Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juli 2020, 16:57:41
Erweiterte Suche  
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)

Neuigkeiten:

|12|3| Richtig niesen!    :-*

Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach unten

Autor Thema: Kupfer oder Aluminium?  (Gelesen 3805 mal)

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7387
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #30 am: 30. Dezember 2019, 19:01:18 »

Kupfer mit Alu verschweissen oder Alu mit Stahl geht m. W. nicht. Kupfer mit Kupfer verschweissen mag ja irgendwie gehen aber sicher nicht manuell im Garten. Üblicherweise wird Kupfer verlötet mit Silberlot. Für den Garten ein bisschen teuer.
Alu schweissen mit MIG (Schutzgas) so im manuellen Verfahren eher nur bei kräftigen WAndstärken. Würde mich wundern wenn dein Bekannter mit ner WIG Nadel da anfangen würde weils dünne Rohre sind...  Wind darf da auch keiner gehen sonst wird das Schutzgas im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht und das Schweissgut oxidiert (kocht).
Sehr robuste, dickwandige Aluprofile mit entsprechendem Schutzgas und Aludraht im MIG verfahren geht. Aber meist hat man halt nur ne Gasmischung für Stahl zu Hause und nicht reines Argon was für Alu nötig ist.
Verzinkter Stahl schweissen ist immer ne Sauerei. Die entstehenden Zinkdämpfe sind auch alles andere als gesund. https://schweissgeraet-ratgeber.de/ratgeber/zinkvergiftung/

Rostige Moniereisen verschweissen ergeben keine hochfeste Verschweissungen, aber für den Gartenzweck reicht die Bruzzlerei allemal.


Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3347
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #31 am: 31. Dezember 2019, 15:51:22 »

Diese Weinbergpfosten sind spitze, wirklich stabil und wahnsinnig praktisch. Wir haben die für unseren Wein gekauft nach vorherigem rumprobieren mit anderem Zeug(mir war vorher auch nicht klar, daß es die problemlos in Kleinmengen zu kaufen gibt).
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #32 am: 31. Dezember 2019, 16:33:16 »

Die Pfosten gibts ab 6 Euro das Stück.

Für Tomaten gehen sie übrigens auch: https://www.lilatomate.de/de/alles-tomate/tomatologie/tomatologie-1-anbau/auspflanzen/mein-tomatenweinberg.html
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4956
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #33 am: 01. Januar 2020, 18:11:57 »

Starke Kupferrohre sind wertvoll,
ich kann nicht glauben, dass es echte sind, starkwandige schon gar nicht.

Baustahl, Betoneisen: Super und schön.

Schweissen: Gebrutzelt wird hier alles!
Und sehr gerne dünnwandiges!
Gespeichert
Gruß Arthur

echo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 356
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #34 am: 01. Januar 2020, 19:29:55 »

Ihr habt mich überzeugt. Werde dann tatsächlich die bisherigen Pläne verwerfen und statt Misch-Masch auf eine einheitliche Materialkonstruktion zurückgreifen. Die vorliegenden Röhren werde ich dann entweder versuchen woanders zu nutzen oder tatsächlich bei Metallhändler abliefern. Ob der Bekannte wirklich schweißen oder hartlöten vorhatte weiß ich nicht, schweißen kann er aber schon und hat auch paar Jahre als Schweißer gearbeitet. Und übrigens, ja das Material ist tatsächlich Kupfer, mache bei Gelegenheit ein Bild davon und poste hier.

Aussehen soll die Konstruktion nach einem ähnlichen Prinzip wie hier abgebildet.

Genauer beschrieben mit dem entsprechenden Bild habe ich das hier.
https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,65782.msg3363876.html#msg3363876

Ist zwar kein leichtes Unterfangen, aber verglichen mit diesem Projekt aus dem vorigen Jahr ist es in nu gemacht.
https://forum.garten-pur.de/index.php?topic=61433.new#new


Habe jetzt auf der Homepage des Baumarkts nachgeschaut. Es bieten sich folgende Alternativen für die Hecke aus dem einheitlichen Material:

Aluminium
https://www.hornbach.de/shop/Rundrohr-Aluminium-silber-25-mm-1m/6369442/artikel.html

Kupfer
https://www.hornbach.de/shop/Kupferrohr-22-mm-Wandstaerke-1-mm-Stab-1-m/6142756/artikel.html

Stahl
https://www.hornbach.de/shop/Rohrnippel-GEBO-3-4x1000-mm-verzinkt/6571508/artikel.html?varCat=S9715##v6571509

Aluminium wäre am günstigsten, Stahl am teuersten. Soll ich mich dann für Aluminium entscheiden oder etwas mehr ausgeben und die verzinkten Röhre nehmen?

Variante 4 wäre Moniereisen. Zwar am günstigsten, dafür muss man aber dann doch schweißen und optisch ist es nicht wirklich der Hingucker.


Bild verlinkt. Bitte Urheberrecht beachten. LG Nina
« Letzte Änderung: 02. Januar 2020, 23:55:14 von Nina »
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #35 am: 01. Januar 2020, 19:39:54 »

Variante 4 wäre Moniereisen. Zwar am günstigsten, dafür muss man aber dann doch schweißen und optisch ist es nicht wirklich der Hingucker.
Was musst du da schweißen? Kann man das nicht mit Schellen, Klemmen oder Drahtschlaufen lösen?

Was die Optik angeht: Das dunkle Eisen fällt in der Vegetation fast nicht auf - habe selber zwei Profileisen als Halterung eiens Himbeerspaliers. Glänzendes Aluminium dagegen "springt" sofort ins Auge. Ansonsten gäb's auch Farbe... .
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #36 am: 01. Januar 2020, 20:39:55 »

Ok, das abgebildete Himbeerspalier mit 3 Pfostenschuhen, 3 Kanthölzern, 8 Stangen, einer Latte, paar Schrauben und 3 Pfostenschutzkappen kostet ungefähr das 4 fache von dem was ähnlich oder länger hält und mindestens die gleiche Funktion hat wie 3 Baustahlstangen, 4 Rohrschellen, eine Dachlatte, Schrauben, paar Meter Draht.
In bequem, wie gesagt, die Weinbergpfosten.
Dose Sprühlack für die Optik oder 3 Dosen für Camouflage wenn die Himbeeren nicht wachsen wollen und deswegen kein Laub etwas verdeckt, kostet dann nochmal gut 10€.

Das dünne Alu und Kupferrohr, benutze es für Paprika, Obstbäume oder ähnliches. Wenn da zuviel Belastung dran rüttelt, ist es schneller geknickt als dir lieb ist. Mit sowas sollte man keine Spaliere bauen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6371
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #37 am: 01. Januar 2020, 20:45:19 »

Mein Vater nimmt für Brombeer- und Himbeerspaliere auch immer nur Weinbergspfähle und simplen Draht, das ist preiswert und funktioniert jahrelang ohne Probleme.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

echo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 356
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #38 am: 01. Januar 2020, 20:56:56 »

Variante 4 wäre Moniereisen. Zwar am günstigsten, dafür muss man aber dann doch schweißen und optisch ist es nicht wirklich der Hingucker.
Was musst du da schweißen? Kann man das nicht mit Schellen, Klemmen oder Drahtschlaufen lösen?

Was die Optik angeht: Das dunkle Eisen fällt in der Vegetation fast nicht auf - habe selber zwei Profileisen als Halterung eiens Himbeerspaliers. Glänzendes Aluminium dagegen "springt" sofort ins Auge. Ansonsten gäb's auch Farbe... .
Hinsichtlich der Farbe hast Du recht. Ich habe es mir gerade überlegt und muss tatsächlich zugeben, dass das Aluminium eher ins Auge springt. Bei den bisherigen Kupferstangen ist es tatsächlich von Vorteil, dass sie aufgrund der Farbe schön unaufdringlich sind.

Welche Verbindungselemente (Schellen, Klemmen und Co.) würdest Dur für solche, oder ähnliche, Konstruktion emfpehlen?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #39 am: 01. Januar 2020, 21:00:39 »

Oben auf jeden Fall 90° Winkel in den Ecken, da senkrechte Pfosten keine Last in den Boden leiten können wenn sie gespannt werden, die kommen sonst immer nach innen wenn die Verbindung in der Länge nicht starr ist.
Starre Verbindungen oben sind allerdings den Himbeeren im Weg. Wenns nur 2 Pfosten geben soll, besser ein V statt II.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

echo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 356
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #40 am: 01. Januar 2020, 21:04:08 »

Ok, das abgebildete Himbeerspalier mit 3 Pfostenschuhen, 3 Kanthölzern, 8 Stangen, einer Latte, paar Schrauben und 3 Pfostenschutzkappen kostet ungefähr das 4 fache von dem was ähnlich oder länger hält und mindestens die gleiche Funktion hat wie 3 Baustahlstangen, 4 Rohrschellen, eine Dachlatte, Schrauben, paar Meter Draht.
In bequem, wie gesagt, die Weinbergpfosten.
Dose Sprühlack für die Optik oder 3 Dosen für Camouflage wenn die Himbeeren nicht wachsen wollen und deswegen kein Laub etwas verdeckt, kostet dann nochmal gut 10€.

Das dünne Alu und Kupferrohr, benutze es für Paprika, Obstbäume oder ähnliches. Wenn da zuviel Belastung dran rüttelt, ist es schneller geknickt als dir lieb ist. Mit sowas sollte man keine Spaliere bauen.
Ja. Die Konstruktion wie auf dem Foto abgebildet wollte ich für das geplante Spalier auch nicht bauen. Für die relativ kleine Fläche ist es mE auch zu aufwändig. Meine angedachte Konstruktion wäre schon etwas anders. Hier habe ich das Bild aus meinem Link oben eingefügt. Vielleicht sollte ich tatsächlich auf das Moniereisen umschwenken. Weinbergpfosten sind bei mir in der Gegend nicht im stationären Handel zu bekommen und für die angedachte Fläche, 50 cm Breite abgetrennt durch Rasenbord, würde es irgendwie unpassend aussehen. ::)
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #41 am: 01. Januar 2020, 21:22:45 »

Bei 50cm Breite würde ich vom Spalier nicht breiter als 10-15cm werden. Es kommt ja noch das Laub außerhalb vom Spalier dazu.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 834
  • 330m NN
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #42 am: 02. Januar 2020, 05:56:24 »


Habe jetzt auf der Homepage des Baumarkts nachgeschaut. Es bieten sich folgende Alternativen für die Hecke aus dem einheitlichen Material:

Aluminium
https://www.hornbach.de/shop/Rundrohr-Aluminium-silber-25-mm-1m/6369442/artikel.html

Kupfer
https://www.hornbach.de/shop/Kupferrohr-22-mm-Wandstaerke-1-mm-Stab-1-m/6142756/artikel.html

Stahl
https://www.hornbach.de/shop/Rohrnippel-GEBO-3-4x1000-mm-verzinkt/6571508/artikel.html?varCat=S9715##v6571509

Aluminium wäre am günstigsten, Stahl am teuersten. Soll ich mich dann für Aluminium entscheiden oder etwas mehr ausgeben und die verzinkten Röhre nehmen?

Variante 4 wäre Moniereisen. Zwar am günstigsten, dafür muss man aber dann doch schweißen und optisch ist es nicht wirklich der Hingucker.

Halber Preis. >>>

https://www.ebay.de/itm/Rundrohr-feuerverzinkt-Gelande-Gewinderohr-500mm-1000mm-1500mm-2000mm-6000mm/132214883082?hash=item1ec89f030a:m:m7yDlCZkN9zDDkQZUH5K6rg
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #43 am: 02. Januar 2020, 20:49:16 »

Für Rohre und Profile würde ich zum Klempnergroßhandel/Sanitärbaubetrieb in der Kreisstadt gehen.
Die haben meist ein Lager an leicht verbogenem Material, Verschnittstücken, die sie zum Roheisenpreis abgeben.

Schellen etc. findest du dort auch. Querstreben kann man auch leicht mit Bohrungen und Schrauben an den Pfosten anbringen.

Der Draht in einem Himbeerspalier muss nicht streng gespannt sein, da kommt nicht so viel Kraft drauf. Der Draht soll lediglich die Ruten am Runterfallen hindern. Eine (dünne) Baustahlstange, waagrecht über Kopfhöhe angebracht, kann die Pfosten auch am Platz halten
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

echo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 356
Re: Kupfer oder Aluminium?
« Antwort #44 am: 10. März 2020, 09:58:08 »

Also nach langem hin und her, habe ich mich dann für das Aluminium entschieden. Moniereisen war knapp drunter, da wir aber wohl einiges an Elektroden kaufen müssten, hat Alu das Rennen knapp gewonnen. Alle Materialien wurden bei einer großen Baumarktkette gekauft. Es umfasst Aluröhre, Alustäbe (für die Seite jeweils ein Stab in zwei Teile gesägt), Alustangen, Blentnieten und Kunststoffkappen.

Anbei nun der Bericht mit den Bildern.

Als erstes hatte ich ein Loch für die Hecke ausgegraben, anschließend eine enge Mulde für die Noppenfolie. Da die Erde sehr steinig war (früher stand an der Stelle ein Gerätehaus), war es echt eine heftige Arbeit die Mulde auszugraben.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de