Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Oktober 2020, 10:21:31
Erweiterte Suche  
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|31|5|immer nur Ostsee und Horizont ist auch nix. (Gänselieschen)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 [2] 3 4   nach unten

Autor Thema: Margeritenwiese aufpäppen  (Gelesen 2259 mal)

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9152
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #15 am: 29. Dezember 2019, 13:33:21 »

Salbei und Glockenblume vertragen das frühe und viele Mähen nicht, für extensiv genutzte Wiesen sehr schön.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9152
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #16 am: 29. Dezember 2019, 13:39:41 »

Super schön, deine Margeriten.  :D

Mein Traum waren immer Margeriten, Kornblumen und Klatschmohn zusammen. Die Kombi habe ich vor Jahren mal gesehen und mehrmals versucht sie nachzubauen. Leider halten sich die Kornblumen hier nicht. Aber bei dir vielleicht schon?
Kornblumen und Klatschmohn müssen sich jedes Jahr aussäen.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Alva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3679
  • Wien, 8a
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #17 am: 29. Dezember 2019, 13:48:55 »

Kornblumen und Klatschmohn müssen sich jedes Jahr aussäen.
Beim Mohn klappt das auch, bei den Kornblumen leider nicht.  :-\
Gespeichert
My favorite season is the fall of the patriarchy

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4273
  • jederzeit offen für Experimente
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #18 am: 29. Dezember 2019, 13:56:41 »

Unsere Wiese besteht in einem Bereich hauptsächlich aus Margeriten. Davon lasse ich im Frühling Teile unangetastet, da wird Mitte Juni das erste Mal gemäht, dann aber regelmäßig 1x/Woche.
Ich würde die Wiese gerne etwas bunter gestalten, Farbbereich blau oder rosa. Nur einzelne Tupfen, der Hauptaspekt sollen die Margeriten bleiben.
Deine Margeritenwiese ist ein Traum. Willst Du sie nicht lassen wie sie ist ;)?

Wenn Dir die Camassia gefällt, probiere es doch einfach aus, im ungünstigsten Falle verschwinden sie halt. Die vorgeschlagenen Vergissmeinnicht würden mir gut gefallen.

Mir schoss noch Allium caeruleum durch den Kopf, die blühen aber im Juni/Juli, könnte für Deine Zwecke also schon zu spät sein. Stinknormale Aquilegia vulgaris würden das Farbspektrum abdecken, aber eventuell das Zepter übernehmen. Wobei, Du willst ja mähen, daher würden sie wohl nicht dazu kommen, sich zu versamen.
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15590
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #19 am: 29. Dezember 2019, 14:14:48 »

Hallo Helga
Wären vielleicht Malvengewächse etwas? Es gibt ja sehr schöne Variationen von Malva sylvestris und co.
Sie dürften es auch auf Dauer mit der Margeritenkonkurenz aufnehmen.
Gespeichert

Brezel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #20 am: 29. Dezember 2019, 14:32:16 »

Ich verstehe die Frage so, dass die Margeritenwiese tatsächlich so bleiben soll, wie sie ist, und nur eine handvoll Farbtupfer bekommen soll.  ;)

Dafür sind blau oder rosa gewünscht. Mohn also eher nicht, denn der wäre ja rot.

Wiesenglockenblume oder Akelei würden eigentlich gut passen, aber da wäre ich vorsichtig. Bei mir wollen sie das Areal, das sie bedecken, ganz für sich allein - genauso wie die Mageriten! Wenn die Margeriten weiterhin die Hauptdarsteller bleiben sollen, würde ich keine ausbreitungsfreudigen Pflanzen wählen und auch keine Aussaatversuche unternehmen.
Sondern höchstens - wenige! - vorgezogene Pflanzen dazu setzen. Wenn sie im nächsten Jahr nicht wiederkommen, ist das dann kein großer Verlust.

Als Vorschlag hätte ich noch:
Centaurea montana, Lunaria annua, Lupine.

Ob der Blütezeitpunkt mit den Margeriten harmoniert, muss man ausprobieren. Kann je nach Standort variieren.
Gespeichert
Heutzutage brauch man kein Akkusativ mehr.

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2295
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #21 am: 29. Dezember 2019, 14:59:07 »

Danke euch allen fürs Mitdenken! :-*
Es macht so viel Spaß, hier zu planen!
Und Katrin, deine Wiesenbilder sind wieder einmal sowas von schön!  :D :D

Im Moment tendiere ich dazu, im Herbst einige Wildtulpen zu legen und zu schaun, woher ich Samen von Salvia pratensis bekomme. Die Salvien würde ich dann vorziehen und im darauffolgenden Jahr dazwischen pflanzen.
Gespeichert
Ciao
Helga

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 19517
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #22 am: 29. Dezember 2019, 15:10:55 »

Mir gefällt deine Idee mit den Camassien am besten, das habe ich in England (Green Island Garden) im Frühjahr bewundern können.
Dort gab es allerdings keine Margeriten dazu...
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9152
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #23 am: 29. Dezember 2019, 15:14:57 »

Bei den Tulpen würde ich dir T. clusiana empfehlen, die hoch und schlank ist. An sonniger Pflanzstelle die Erde mit Sand vermischen.
Die Blütezeit bei mir ist Ende April.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10446
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #24 am: 29. Dezember 2019, 15:22:52 »

Welche Camassia ist das genau? Weißt du das zufällig? Ich hab jetzt verdchiedene in der Wiese versenkt, hatte aber genau die vor Augen.
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 19517
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #25 am: 29. Dezember 2019, 15:27:16 »

Das kann ich dir leider nicht sagen, Katrin.
Ich könnte mal Iris Ney fragen, die war ja mit dort...
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Megaclown

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #26 am: 29. Dezember 2019, 15:31:50 »

Hallo Helga,

gibt's meinen Senf also auch noch. 8)
Unser Garten ist ja zum Teil Ziergarten, der andere Teil ist Obstwiese mit eben einer Wildblumenwiese. Diese versuche ich seit Jahren durch Mahdzeitpunkt mit der Sense zu verbessern hinsichtlich der Artenvielfalt. Sind immerhin 3000m². Leider liegt sie ein bisschen zu waldrandnah, wenigstens ein Teil davon. Im sonnigsten Teil blüht gleichzeitig Wiesenmargarite, Wiesensalbei und Wiesenglockenblume, aber auch noch einige andere Wildblumen. In unserem Ziergartenteil kommen teilweise Sämlinge vom Wiesensalbei hoch. Da könnte ich dir anbieten, welche auszustechen, wo ich sie nicht brauche. Das könnte bereits im Frühsommer stattfinden. Samen könnte ich auch ernten. Wäre halt was für den Sommer, die werden relativ spät reif.
Eine Wildblumenwiese würde ich dennoch am schönsten finden, auch wenn du das ablehnst.  :-X ;) Wirklich toll, sowohl farblich als auch was summt und brummt.
Weil das auch angesprochen wurde: Die Margariten sind bei mir mit der Mahd nicht weniger geworden. Sie wachsen inzwischen niedriger bei gleicher Anzahl, sag ich mal. Das Trockenheitsjahr 2018 hat ihnen aber überhaupt nicht geschmeckt. Wenn sie wo zu viel werden würden, müsste man dann halt den Blühzeitpunkt verändern.
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2019, 15:55:05 von Megaclown »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9152
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #27 am: 29. Dezember 2019, 15:35:34 »

@Megaclown
Wann und wie oft mähst du die Wiese?
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4273
  • jederzeit offen für Experimente
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #28 am: 29. Dezember 2019, 15:49:47 »

enaira, die Camassia-Wiese sieht toll aus. Locker verstreut ohne Konkurrenten wirken sie auf mich in dieser Pflanzung eindrucksvoll. Ich habe es vor Jahren mit ihr versucht, sind nur leider - warum auch immer - nichts geworden.

Im sonnigsten Teil blüht gleichzeitig Wiesenmargarite, Wiesensalbei und Wiesenglokenblume, aber auch noch einige andere Wildblumen.
Das stelle ich mir wunderschön vor. Hast Du ein Foto davon?
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20642
Re: Margeritenwiese aufpäppen
« Antwort #29 am: 29. Dezember 2019, 15:50:33 »

camassien habe ich alle gerodet, sie machten bei mir soviel laub dass alles andere darunter verschwand, denke die hatten bei mir zu guten boden
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we
Seiten: 1 [2] 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de