Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Gedanken sind wie Flöhe: sie springen von einem zum anderen, sie beißen nur nicht jeden. (George Bernhard Shaw)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Januar 2021, 17:20:43
Erweiterte Suche  
News: Gedanken sind wie Flöhe: sie springen von einem zum anderen, sie beißen nur nicht jeden. (George Bernhard Shaw)

Neuigkeiten:

|18|7|Wenn ich über Sterbehilfe rede, will ich nicht, dass da jemand was von Geranien bewässern dreinfunkt.  ;D (anonymes Zitat)
 

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Kann man historische Rosen auch im Februar/ März durch Steckhölzer vermehren!  (Gelesen 1405 mal)

blubu

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 345

Durch Schnitt  fällt viel Material an!
Eignet sich dieszur Vermehrung durch Reiser?
Herzliche weihnachtliche Grüße blubu
Gespeichert
Raritäten, die in Massen auftreten sind besonders selten!

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33547
    • mein Park

Keine Ahnung. Probiere es und berichte bitte.  ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Buddelkönigin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2108
  • Siegtal, 180m üNN, RheinSiegkreis 7b

Steckhölzer von historischen Rosen werden vorzugsweise Ende Juli von einem diesjährigen Zweig der noch nicht geblüht hat geschnitten. Und zwar oberhalb der Stelle, wo der neue Trieb in das vorjährige Holz übergeht.  ;)
Im Winter habe ich es noch nie probiert, da es angeblich nicht gut funktioniert. 
Aber Du hast ja nichts zu verlieren. Wenn's nicht klappt, machst Du es im Sommer einfach nochmal.  ;D
Gespeichert
Wenn immer der Kluge nachgibt, regieren die Dummen die Welt.🙄

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21367

zu allen zeiten sind bei mir rosen angewachsen, ich stecke immer zweige zum kennzeichnen anderer pflanzen, meist hems die ich behalten will,in den boden, da wachsen einige an, kostet immer überwindung sie dann rauszureissen
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Buddelkönigin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2108
  • Siegtal, 180m üNN, RheinSiegkreis 7b

Interessant... Bei mir hat das auch schonmal mit Schnitthölzern der Hortensie Limelight geklappt, die ich als Markierung für eine Hosta in die Erde gesteckt hatte.  :D
Gespeichert
Wenn immer der Kluge nachgibt, regieren die Dummen die Welt.🙄

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21367

annabelle darf man schon garnicht nehmen, die wachsen alle an
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16046

Da es ja eh als Schnittholz anfällt und letztlich dann Abfall wäre,hast du ja nix zu verlieren. ;) Also probiere es einfach aus.Eine hohe Quote wirst du nicht erreichen,aber vielleicht wächst ja das ein oder andere Steckholz an.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)

Mit Stecklingen von Kletterrosen hat es bei mir im Dezember geklappt. Warum dann nicht im Februar? Ich würde immer mehrere pro Sorte in einen Topf stecken und schattig und mit Haube aufstellen. Wie gut historische Rosen bewurzeln, weiss ich leider nicht.
Gespeichert

Ruth66

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 651

Das klappt sicher, ich hatte beim Rückschnitt ein paar stärkere Triebe von 'Souvenier de Malmaison' gesteckt, haben problemlos gewurzelt. Zudem wurden historische Rosen häufig über Stecklinge vermehrt. Warum nicht im Februar stecken.
Gespeichert

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2189
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied

Da hilft nur ausprobieren!
Steckhölzer schneide ich immer bleistiftlang und bleistiftdick. Die werden so tief gesteckt, daß nur die oberste Knospe aus der Erde schaut.
Ich würde direkt an den endgültigen Standort stecken und nicht in Töpfe. Ein älterer Gärtner sagte mir mal, daß Rosensteckhölzer  extrem empfindlich gegen
kurzfristige Trockenheit oder auch zuviel Nässe sind. Direkt in der Erde muß nur bei Trockenheit gegossen werden.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

jul

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 432

...hat bei mir schon mal im Januar mit einer Floristenrose an der Hauswand geklappt...man solllte es probieren, aber nicht enttäuscht sein, wenn es nicht klappt...
Gespeichert

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5293
    • Stauden und Rosen

Ich hatte schon Jahre, da ist nichts an winterlichen Stecklingen gelungen. Und Jahre, da hatte ich fast 50 Prozent Anwachsquote! Aber das ist in der Minderzahl  ;).
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de