Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juni 2020, 09:10:28
Erweiterte Suche  
News: Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)

Neuigkeiten:

|27|10|Als ich 14 Jahr alt war, war mein Vater für mich so dumm, dass ich ihn kaum ertragen konnte. Aber als ich 21 wurde, war ich doch erstaunt, wieviel der alte Mann in sieben Jahren dazu gelernt hatte. (Mark Twain)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach unten

Autor Thema: Kiesbeet im Winter  (Gelesen 9529 mal)

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Kiesbeet im Winter
« am: 30. Dezember 2019, 21:43:26 »

Ich bin gerade mit meinem Kiesbeet zwischen Teich und Terrasse sehr unzufrieden. Es wirkt jetzt im Winter so flach. Anfang Dezember sorgte dort eine stattliche 2m hohe Molinia arundinacea für Höhe im Beet, aber nach dem ersten richtigen Frost lag sie am Boden. Das Einzige, was in dem Beet noch steht und einen Hauch Farbe hat, sind die  kahlen Blütenstängel der drei Gaura lindheimeri.

Zur weiteren Information: Den Garten habe ich erst vor 18 Monaten übernommen und eben die Staudenpflanzungen meinem persönlichen Geschmack angepasst. Vorher wuchs in dem Beet vor allem Lavendel, was ich in Teichnähe unpassend fand. Den Lavendel habe ich durch 3 Gaura lindheimeri, 3 Iris sibirica White Swirl und Dictamus albus ersetzt. Die Gräser habe ich alle behalten.

Gut, es ist Winter. Aber all die Jahre vorher hatte ich einen typischen Landhausgarten mit Buchskugeln und Eiben in den Staudenbeeten  - die Beete sahen auch im Winter gut aus, weil die Kugeln und Kegel Struktur gaben. Und ich sehe eben vom Wohnzimmerfenster direkt auf dieses Beet.

Im Sommer und auch im Herbst war ich sehr mit dem Beet zufrieden.

Nur jetzt ist es trostlos! Jetzt sind ja nur Steine zu sehen und die Schläuche der Bewässerungsanlage, welche ich natürlich noch besser mit Steinen tarnen könnte.

Das Pfeifengras ist ja an sich perfekt dort - ich mag seine Transparenz und würde es ungern durch ein anderes Gras ersetzen wollen.

Sollte ich im Winter eine Skulptur in das Beet stellen? Und sie im Frühjahr woanders platzieren? - Die Vorbesitzer hatte im Beet eine Tierplastik, die ich aber sofort verschenkt habe. Jetzt weiß ich, warum sie im Beet war - um dem Beet im Winter Höhe zu geben.
Oder soll eine Schale auf einem Sockel platzieren? Das Beet ist ja nur im Winter so trostlos.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Hier ein Bild von heute Mittag.
Gespeichert

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #1 am: 30. Dezember 2019, 21:45:01 »

Und hier ein Foto von Anfang Dezember als ich noch zufrieden war, weil die Molinia noch klasse aussah.
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13665
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2019, 22:01:03 »

Ich kann ja so Sachen aus der Entfernung immer schlecht beurteilen,aber wäre das nicht ein Platz für ein winterblühendes Gehölz?
Zum Beispiel für eine Hamamelis oder einen Winterduftschneeball, oder passt es nicht?Wie ist denn der Untergrund unter den Steinen?
Ansonsten könnte ich mir zu dem übrigen ,formalen Stil tatsächlich so etwas wie eine große Vase vorstellen.
Gespeichert

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #3 am: 30. Dezember 2019, 22:08:22 »

Für ein Gehölz ist da leider kein Platz, der Garten hinter dem Haus ist nur 10x25m groß. Und unter der Kieselschicht ist Folie, darunter normaler Gartenboden.

Ja, eine große Vase wäre dort schön. Und im Sommer könnte sie dann immer noch woanders platziert werden.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14006
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #4 am: 30. Dezember 2019, 22:20:02 »

Ich bin gerade mit meinem Kiesbeet zwischen Teich und Terrasse sehr unzufrieden. Es wirkt jetzt im Winter so flach. Anfang Dezember sorgte dort eine stattliche 2m hohe Molinia arundinacea für Höhe im Beet, aber nach dem ersten richtigen Frost lag sie am Boden. ...

Das Pfeifengras ist ja an sich perfekt dort - ich mag seine Transparenz und würde es ungern durch ein anderes Gras ersetzen wollen.

Sollte ich im Winter eine Skulptur in das Beet stellen? Und sie im Frühjahr woanders platzieren? - Die Vorbesitzer hatte im Beet eine Tierplastik, die ich aber sofort verschenkt habe. Jetzt weiß ich, warum sie im Beet war - um dem Beet im Winter Höhe zu geben.
Oder soll eine Schale auf einem Sockel platzieren? Das Beet ist ja nur im Winter so trostlos.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Hier ein Bild von heute Mittag.

Vielleicht gibt es Molinia-Selektionen oder anderer Gräserarten, die genauso aussehen, aber standfester sind?
Viele hier im Forum haben viele Gräser und können bestimmt Erfahrungswerte beisteuern.

Eine Vase könnt ich mir auch gut vorstellen - wäre sie so



von der Form her, würde sie ganz passend die Form der Eiben im Hintergrund aufnehmen.


Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #5 am: 30. Dezember 2019, 22:27:05 »

Ich kann nur leider nicht sagen, welche Molinia-Sorte ich hier habe, ich tippe auf Karl Förster. Aber ich würde gerne eine standfestere ebenso hohe Sorte pflanzen.

Doch auch eine solche Vase wäre ein Option!
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10409
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #6 am: 30. Dezember 2019, 23:10:35 »

Ich würde eine große, besonders geformte Wurzel oder einen blankgespülten Astteil hineinlegen. Das sieht auch mit den Gräsern in der Vegetationsperiode schön aus.
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4308
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #7 am: 30. Dezember 2019, 23:24:55 »

Passt Sedum telephium in das Beet? Ich finde die im Winter sehr ansehnlich. Gibt es in verschiedenen Farben (Blatt und Blüte).
Gespeichert

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #8 am: 30. Dezember 2019, 23:40:38 »

 Ja, eine schöne Wurzel wäre auch hübsch dort, am Teichrand habe ich schon eine. Aber sie müsste für das Beet eben eine gewisse Höhe haben. Die vorhandene wäre zu mickerig. Aber eine Wurzel würde mir da auch sehr gut gefallen.

Ein Sedum kann ich mir dagegen da im Beet  im Sommer nur schlecht vorstellen. Es ist im Beet dort dann sehr grün, alles sehr zart und bewegt sich im Wind -  und was ich an Sedum kenne, würde nicht passen.

Hier das Kiesbeet im Sommer.
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6209
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #9 am: 31. Dezember 2019, 00:36:18 »

Gerade als Kontrapunkt zum sonst eher leichten Beet würde das Sedum meiner Meinung nach gut passen, aber die Geschmäcker sind natürlich verschieden. Das Molinia hat wirklich wunderbar ausgesehen, leider weiß ich nicht, ob es da auch standfeste Sorten gibt. Alternativ könnte man sich natürlich nach einem standfesteren, aber dennoch feingliedrigem, nicht zu hohem Gras umschauen...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #10 am: 31. Dezember 2019, 10:03:39 »

Stimmt, das Sedum würde für Abwechslung im Beet sorgen! Texturkontraste gibt es in dem Beet kaum. Aber es war mir  bisher eben wichtig, etwas zu pflanzen, was sich im Wind bewegt.
 
Die vorhandene Molinia nimmt aber auch im Sommer und Herbst viel Platz ein, ob da für andere Stauden noch Platz wäre?

Die Idee mit der Wurzel gefällt mir jedoch sehr, sehr gut und ich google auch schon wegen neuerer standfesteren Moliniaselektionen.
Gespeichert

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #11 am: 31. Dezember 2019, 13:14:14 »

Ich habe die am Teichrand liegende Wurzel jetzt in dem Beet platziert und das gefällt mir schon sehr viel besser! Und eine standfestere Molinia habe ich auch schon entdeckt: Die 'Fontäne'. Deren orangeroste Stängelfärbung im Herbst passt dann auch gut zur Herbstfärbung des Japan-Ahornes und der Sternmagnolie.
« Letzte Änderung: 31. Dezember 2019, 13:22:38 von Miss.Willmott »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7744
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #12 am: 31. Dezember 2019, 13:35:11 »

Du könntest 2-3 schöne große Kiesel ins Beet legen, das würde auch Spannung bringen.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2695
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #13 am: 31. Dezember 2019, 13:53:40 »

Ich kann ja so Sachen aus der Entfernung immer schlecht beurteilen,... formalen Stil tatsächlich so etwas wie eine große Vase vorstellen.
Mir geht es ähnlich wie Nova, nur mit einer großen Vase möchte ich mir den schönen Blick nicht verstellen  ;).
Wie wäre es mit niedrigem Sedum (da gäbe es alle möglichen Blattformen, - färbungen), Polsterthymian, Bergbohbenkraut, evtl. Salbei?
Bergenien? Ein Zwerggehölz das im Sommer von Gräsern und Gaura umspielt wird?
Evtl. passen auch weiße Lychnis coronaria mit wintergrünem, bzw. - silbernem Laub?
Gespeichert
Im Urlaub kann ich endlich mal das machen, was ich schon immer nicht machen wollte

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #14 am: 31. Dezember 2019, 14:17:07 »

Danke, das sind alles sehr schöne Vorschläge! Polsterhtymian wächst da schon, wird nur auf den Fotos von den Gauras verdeckt. Ich könnte davon etwas im Frühjahr abstechen und vorne und mehr rechts pflanzen.

Und ein Zwerggehölz hätte sicher auch noch Platz. Vielleicht etwas Immergrünes!  Das sind alles sehr, sehr schöne Ideen!
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de