Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee. (Johann Wolfgang von Goethe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. Juni 2020, 02:07:43
Erweiterte Suche  
News: Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee. (Johann Wolfgang von Goethe)

Neuigkeiten:

|19|2|Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 13   nach unten

Autor Thema: Kiesbeet im Winter  (Gelesen 9494 mal)

Jule69

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14672
  • Rheinnähe Klimazone 8a
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #15 am: 31. Dezember 2019, 14:19:51 »

Wie wäre es denn dann mit einer wintergrünen kleinen Daphne?
Gespeichert
Liebe Grüße von der Jule
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören.

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14000
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #16 am: 31. Dezember 2019, 14:23:19 »

Und hier ein Foto von Anfang Dezember als ich noch zufrieden war, weil die Molinia noch klasse aussah.
Von den Proportionen her sollte Wurzel oder Zwergstrauch mindestens die Höhe des gelben Laubes der Molinia haben, um nicht "verloren" im Beet zu wirken, wenn die Monilia abgeschnitten ist.
Die jetzt dort liegende ist zu klein.

Bei einer Vase wäre meine zu groß, aber wenn sie so hoch wäre, dass sie vom Standpunkt des Fotografen aus so hoch wie die niedrige Einfassungshecke hinterm Teich wäre, wäre das auch gut.
Man muss nicht immer alles auf einen Blick sehen, Dinge zu erahnen, die weiter hinten sind und dann auf Entdeckungstour gehen zu können bringt auch einem kleinen Garten sehr viel
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #17 am: 31. Dezember 2019, 15:53:21 »

Ja, die Wurzel war aber gerade vorhanden und ist erst einmal besser als nichts.

Bei einer Vase müsste ich ja nicht nur auf Proportion und Größe achten, sondern auch aufpassen, dass Material und Farbe zu den vorhandenen Materialen passen. Bis ich da etwas finde!

Heute ist mit der Post aus England ein Buch gekommen, was gerade gut zum Thema passt: Ornament in the small Garden von Roy Strong. Da ist eine Vase abgebildet, die mir sehr gefällt. Aber so etwas hier zu finden, stelle ich mir eben sehr schwer vor. Deshalb ziehe ich erst einmal einfachere Lösungen vor.

Ja, an eine Daphne habe ich inzwischen auch schon gedacht.

Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14000
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #18 am: 31. Dezember 2019, 16:17:12 »

...Ornament in the small Garden von Roy Strong. ...
Oh, das klingt und sieht so aus, als ob es mir auch gefallen könnte  :D
Der Macher von The Laskett dürfte da einiges zu erzählen haben...
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2131
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #19 am: 31. Dezember 2019, 16:18:40 »

Was meinst du zu 3 oder 4 wintergrünen, auf dem Boden aufliegenden Blattrosetten? :)
Bei mir wirken im Moment Digitalis und Heuchera besonders schön! Nicht, dass ich dir jetzt genau diese Pflanzen einreden möchte, aber da gibt es doch bestimmt auch welche, die im Sommer an diesem Ort besonders gut passen?
Gespeichert
Ciao
Helga

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #20 am: 31. Dezember 2019, 17:06:27 »

Roy Strong ist schon klasse! Ich habe schon 'Architektonische Gärten und Gartenteile', 'Zauberhafte kleine Gärten' und 'Kleine Gartenparadiese' von ihm, aber dieses Buch fehlte mir noch.

Dicentrasämlinge und Heucheras habe ich schon in verschiedenen Farben hinten in den schattigen Beeten, Helga, da könnte ich zwei, drei Pflanzen versuchsweise anpflanzen. Und ein klein bleibendes immergrünes Gras hatte ich heute Morgen im Gartencenter auch schon in der Hand - leider ohne Etikett, daher habe ich es nicht mitgenommen.

Wenigstens ein Hauch von Grün muss im Winter auch in diesem Beet sein.

So, jetzt wünsche ich euch allen aber erst einmal einen guten Rutsch in ein neues viel versprechendes Gartenjahr! Ich muss mich für die Silvesterparty fertig machen.

Herzlichen Dank erst einmal für euren guten Tipps!

Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4809
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #21 am: 01. Januar 2020, 18:07:23 »

Trotzdem noch:

Zwergige Nadelgehölze
Cistus laurifolius
Baumarktware:
Juniperus Blue Star etc.
Ilex Heckenzwerg
uva....

Vase wäre jetzt nicht das Meine,
Schrottfundstück eher...........
Gespeichert
Gruß Arthur

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7996
  • im saarland dehemm
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #22 am: 01. Januar 2020, 20:21:20 »

Und hier ein Foto von Anfang Dezember als ich noch zufrieden war, weil die Molinia noch klasse aussah.
muss die denn so zeitig zurückgeschnitten werden? wenn du mit dem aspekt doch zufrieden warst, könntest du mit dem rückschnitt bis kurz vor neuaustrieb warten.
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6193
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #23 am: 01. Januar 2020, 20:24:46 »

Sie schrieb weiter oben, dass das Gras nach dem ersten Frost platt am Boden lag - da ist's natürlich Essig mit dem Winteraspekt. Aufbinden geht ja nicht so wirklich bei Gräsern, wenn die nicht ohnehin standfest sind (heute beim Neujahrsspaziergang sind mir diverse Miscanthus und Panicum diesbezüglich sehr positiv aufgefallen).
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7996
  • im saarland dehemm
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #24 am: 01. Januar 2020, 20:27:28 »

danke dir - wer lesen kann... ;D
Gespeichert

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #25 am: 01. Januar 2020, 21:20:22 »

Ich hätte hier eine Gärtnerei in 25km Entfernung, die sich auf Zwergkonifieren spezialisiert hat und gerade auch Raritäten anbietet, da müsste ich gar nicht auf Baumarktware zurückgreifen.

Aber ich kann mir eine Konifere schlecht in dem Beet zu den vorhandenen Stauden vorstellen. Ich habe Angst, dass das Beet damit zu fernöstlich wirken könnte, gerade auch, weil links in der Kiesfläche ein Japan-Ahorn wächst.

Momentan tendiere ich mehr zu einem Rosmarin-Seidelbast Daphne cneorum 'Variegata', zu einem Virburnum oder einer Lonicera standishii 'Budapest', die ist zwar nicht immergrün, aber blüht auch  im Winter.

Ja, die Molinia sah bis Mitte Dezember sehr schön aus, bis sie dann eines Morgens am Boden lag. Es hatte die Tage vorher sehr viel geregnet und gestürmt, danach dann eine Frostnacht und alle Halme lagen am Boden und konnten herausgezogen werden. Ich musste noch nicht einmal großartig schneiden.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2020, 07:37:03 von Miss.Willmott »
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4809
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #26 am: 02. Januar 2020, 21:56:17 »

... Rosmarin-Seidelbast Daphne cneorum 'Variegata'
was der aushält, weißt du?

....Virburnum
Immergrüne haben ihre Tücken!

..... Lonicera standishii 'Budapest', blüht auch  im Winter.
Laut Literatur Ja, je nach Winter.................
Gespeichert
Gruß Arthur

Miss.Willmott

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #27 am: 03. Januar 2020, 19:40:08 »

Laut Esveld  ist Daphne cneorum 'Variegata' winterhart. Wenn es der gewöhnliche Rosmarin-Seidelbast im Schwarzwald aushält, dann sicher auch bei mir in Norddeutschland in Zone 7b. Warum hast du Bedenken?

Ich bin auch durchaus bereit, nach einem sehr harten Winter Verluste hinzunehmen und dann neue Pflanzen zu kaufen.

Gut, ein Virburnum ist vielleicht keine so gute Wahl. Und für eine Lonicera standishii  'Budapest' habe ich schon einen besseren Platz gefunden, an der Südwestwand neben der Terrasse, wo bisher ein Efeu wuchs, den wir aber gerodet haben, weil er immer ins Dach wachsen wollte.

Zum Glück habe ich auch noch Zeit, mir meine Wahl in Ruhe zu überlegen. Ich war heute Nachmittag im örtlichen Gartencenter (kein Baumarkt, sondern das Ladengeschäft eines riesigen GaLaBaubetriebes mit eigener Baumschule). Ich habe dort aber nichts gefunden, was mir gefällt. Sie hatten auch zwergige Koniferen - für die Grabbepflanzung. Deinen Vorschlag habe ich also nicht ganz verworfen. Ich muss erst nur einmal alles in Ruhe überdenken. Ich habe ja nur wenig Platz und will daher auch nur ganz ausgesuchte Pflanzen kaufen.

Roy Strongs Buch 'Ornament in the small Garden' habe ich mir nun auch genauer angeschaut und bin wieder einmal ganz hingerissen von den Fotos darin aus Nicole de Vésians Garten la Louve. Strong bezeichnet diesen Garten als Meisterwerk und das finde ich auch. Ich habe mir jetzt auch noch das Buch von Louisa Jones 'Nicole de Vésian: Gardens, Modern Design in Provence' bestellt.

In la Louve gibt es auch fast nur immergrüne Gehölze, viel Kies und Pflaster. Und der Garten wirkt keineswegs asiatisch, obwohl einige der Bäume auch im fernöstlichen Stil geformt sind. Eine Zwergkonifere schließe ich also keineswegs aus. Aber einen Rosmarin-Seidelbast kann ich mir in dem Beet immer noch sehr gut vorstellen.

Das Buch kommt demnächst und dann schaue ich mal, ob es immer noch eine blühende Pflanze sein soll. La Louve ist wunderschön und hat fast keine Blütensträucher.

Mein Garten ist eben so klein, dass ich jede Pflanzung genau überlegt werden muss. Ich finde eure Tipps und Ideen daher sehr hilfreich!
Gespeichert

Schnäcke

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 594
  • Potsdamer Umland
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #28 am: 03. Januar 2020, 20:10:41 »

Wie gefällt Dir eine Euphorbia?
Gespeichert
Zu einem grünen Daumen gehört ein grünes Herz.

laguna

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1955
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Kiesbeet im Winter
« Antwort #29 am: 03. Januar 2020, 20:14:49 »

In meinem Kiesbeet wollte ich auch kleine, immergrüne Gehölze und es sind Ilex crenata, die Säulenform geworden.
Sieht ganz gut aus und ich lasse mich überraschen, ob sie in meinem kalkhaltigen Boden gut wachsen.
Das erste Jahr ist rum und sie sehen noch gut aus.

Momentan plane ich die Bepflanzung eines öffentlichen Beetes und möchte auch dort zu den vorhandenen Rosen und geplanten Gräsern einige Immergrüne unterbringen.
Zur Auswahl stehen: Sarcococca humilis, Leucothoe Scarletta, Choisya, oder Eibenhalbkugeln.
Die beiden letzten funktionieren auf jeden Fall, Leucothoe hatte ich jahrelang in einem großen Topf und müsste auch gehen, doch wie stehts mit Sarcococca humilis? Kann jemand was dazu sagen?
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von laguna
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 13   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de