Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. (Konfuzius)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Februar 2020, 05:03:49
Erweiterte Suche  
News: Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. (Konfuzius)

Neuigkeiten:

|14|9|Carpe Diem - Nutze den Tag!  Horaz

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Wespen an Pfirsichen  (Gelesen 446 mal)

ReginaT.

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Gärtnerin im Öffentlichen Dienst
Wespen an Pfirsichen
« am: 19. Januar 2020, 19:11:18 »

oder an anderen Obstbaumfrüchten was tun um die Früchte zu erhalten?
ich hatte letztes Jahr das Problem das Wespen sich gütlich an meinen Pfirsichen taten,
war kaum eine Frucht ohne Fraßschäden :-\
wer kennt das Problem und was könnte man tun?
ob Wespenfallen was nützen?
LG Regina
Gespeichert
Grün ist die Farbe des Lebens und der Hoffnung!

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3739
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #1 am: 19. Januar 2020, 19:16:46 »

Eventuell ernten, bevor die Früchte am Baum reif werden.

Hat sich bei meinen Pfirsichen bewährt, ganz besonders beim Frühpfirsich "Früher Roter Ingelheimer": Am Baum wird die Frucht mehlig, ca. 5 - 7 Tage vorher noch hartreif geerntet, gelingt es durch Nachreifenlassen saftige Pfirsiche zu bekommen.

Die Kunst ist es, den Pfirsich nicht zu früh zu ernten und nicht zu lange hängen zu lassen.
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Karin L.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1502
  • Gruß aus Oberbayern
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #2 am: 19. Januar 2020, 19:21:40 »

Wespenfallen sind Tierquälerei, die Tiere ersaufen elendig. Außerdem lockt man sie erst an und es kommt auch sonst jedes Insekt rein (Insektensterben!!!).
Gute Erfahrung mache ich jedes Jahr, indem ich überreifes Obst an einer entfernten Gartenecke anbiete. Allerdings im vergangenen Jahr nützte das nichts, es gab nämlich weder Wespen noch Hornissen hier, leider.
Gespeichert

Rupalwand

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 162
  • Wettertal, Lehmboden, 7b
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #3 am: 20. Januar 2020, 08:48:45 »

Ich stelle im Garten flache Trinkgefäße auf und zudem biete ich Schälchen mit Marmelade und Gelee an.
Auch außerhalb der Fruchtsaison.
Gestern aus zeitl. Gründen abgebrochen...
...hier weiter:
Ich bekämpfe grundsätzlich kein Tier in meinem Garten, sondern gebe ihnen noch zu essen. Mache keinen Unterschied.
Habe mich nach deren Speisen kundig gemacht und gebe es ihnen. Auch fast leere Honiggläser. Auch Fliegen lieben diese Speise.
Ich betrachte es als eine Ehre, wenn Tiere in meinen Garten kommen, um hier zu leben. Sie schaffen
ein eigenes Gleichgewicht in ihrem Lebensaum. Jedenfalls habe ich keine "Schädlinge". 2018 holte sich eine der Wespen,
die bei mir ihr Nest hatten, nacheinander eine Raupe aus einem Gespinst an Buchsbaum und Rotkehlchenbrot (Pfaffenhütchen).
Ich konnte sie täglich an der Tiertränke, die ich aufgestellt hatte beobachten. Kaum hatte ich frisches Wasser aufgefüllt, war sie schon da. Es tranken nie zwei Wespen zu gleicher Zeit, sondern die zweite erst, als die erste getrunken und wieder weggeflogen war.
Als ich einmal 5 Tage verreist war und wieder zurück, umschwirrte sie mich, setzte sich an den Rand des Trinkgefäßes und begann sogleich zu trinken.
Als ich im letzten Herbst einen Karton mit Anfeuerreisig von der Trocknung ins Hausholzlager holte, sah ich, daß der Karton ein Loch hatte.
Als ich ihn vorsichtig geöffnet hatte, sah ich an der Stelle, wo sich das Loch befand ein Wespennest (verlassen natürliich).
Es wurde ein Photo des Wespennestes gemacht. Sobald ich es bekomme, stelle ich es hier ein.
« Letzte Änderung: 21. Januar 2020, 07:39:28 von Rupalwand »
Gespeichert
Wer könnte etwas dagegen haben, was mir in meinem Garten gefällt?

Wurzelpit

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 602
  • Saarland, Klimazone 7b
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #4 am: 20. Januar 2020, 09:19:46 »

Bei mir sind die Wespen eigentlich erst spät auf das Obst aufmerksam geworden, so dass es für uns schon eine (kleine) Menge gab - die Bäume sind alle noch klein und tragen entsprechend wenig. Irgendwann kamen dann die Wespen und ich hab mir gesagt: die haben mir die Blattläuse und andere Schädlinge vom Hals gehalten, also kriegen sie auch ihren Anteil ab  ;D

Ergänzung: Am Beerenobst waren bei mir keine Wespen, auch nicht an den Mirabellen. Die Äpfel haben denen wohl zugesagt und die Weintrauben waren offensichtlich ihr Leibgericht. Vielleicht würde es sich lohnen, eine frühe Weinrebe in eine Ecke zu pflanzen um die Wespen vom anderen Obst fernzuhalten?
« Letzte Änderung: 20. Januar 2020, 09:23:25 von Wurzelpit »
Gespeichert

Frau Hummel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
  • Wien, da wo es heiß hergeht :)
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #5 am: 20. Januar 2020, 10:45:34 »

Ich hatte dieses Jahr ein Wespennest direkt vor der Tür, aber sie haben mir gar nix angefressen. Marmelade hat sie auch nicht interessiert. Scheint viel anderes gutes dagewesen zu sein ;) .
Was Wespen definitiv lieben, ist ein eh schon fast leeres Honigglas. Da sind sie dann beschäftig.

Ich würde Wespen nicht töten, die sind wirklich nützlich, da sie für die Brut "Fleisch" benötigen. ;)
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1155
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #6 am: 20. Januar 2020, 12:27:31 »

Anstatt die Wespen zu bekämpfen, würde ich eher versuchen die Früchte zu schützen. Vielleicht mit einem feinmaschigen Schutznetz bzw. Organzabeuteln.
Gespeichert

ReginaT.

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
  • Gärtnerin im Öffentlichen Dienst
Re: Wespen an Pfirsichen
« Antwort #7 am: 20. Januar 2020, 17:24:00 »

Zitat von: b-hoernchen link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3421271#msg3421271 date=1579457806]
Eventuell ernten, bevor die Früchte am Baum reif werden.

Hat sich bei meinen Pfirsichen bewährt, ganz besonders beim Frühpfirsich "Früher Roter Ingelheimer": Am Baum wird die Frucht mehlig, ca. 5 - 7 Tage vorher noch hartreif geerntet, gelingt es durch Nachreifenlassen saftige Pfirsiche zu bekommen.

Die Kunst ist es, den Pfirsich nicht zu früh zu ernten und nicht zu lange hängen zu lassen.
das werde ich mal versuchen-Danke
es waren die ersten Pfirsiche die der Baum trug an die 20Stück die Vorfreude war schnell dahin als ich merkte das die Früchte total von Wespen besetzt waren alle waren angefressen nicht mehr geniessbar,
ich weis nicht warum es immer heisst das Getier wird immer weniger-hier kommt mir es vor das es deutlich mehr an Wespen Bienen Stechmücken u.s.w gibt womöglich meiden die Viecher die Ballungsräume der Großstädte jedenfalls waren die Mäharbeiten unter Linden der reinste Horror zwei Kollegen mußten deshalb in die Klinik derartig wurden sie zerstochen!

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert
Grün ist die Farbe des Lebens und der Hoffnung!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de