Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet. (David Hume)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Januar 2021, 06:50:47
Erweiterte Suche  
News: Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet. (David Hume)

Neuigkeiten:

|13|3|Ohne Glyphosat geht die Welt nicht unter, aber sie wird auch kein Fitzelchen besser. (bristlecone)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42 43 ... 112   nach unten

Autor Thema: Garteneinblicke 2020  (Gelesen 87618 mal)

solosunny

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 304
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #600 am: 17. Mai 2020, 22:34:07 »

Toll Dein Garten cydora, und die Landschaft drumherum offenbar auch. Bei mir ist es so, dass ich immer wenn ich mehr als ein paar Einzelblüten fotografieren möchte, immer irgendwas hässliches mit aufs Bild banne.
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9444
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #601 am: 17. Mai 2020, 22:39:27 »

Schön lauschig, cydora. Da möchte man am liebsten gleich Platz nehmen :D.
Gespeichert
Es gibt kaum eine größere Enttäuschung, als wenn du mit einer recht großen Freude im Herzen zu gleichgültigen Menschen kommst. (Christian Morgenstern)

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9736
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #602 am: 17. Mai 2020, 22:44:36 »

Danke. Was die Landschaft betrifft ;D ich habe es mit den Jahren geschafft, meine Grundstücksgrenze an den entscheidenden Stellen mit Immergrünen so zu gestalten, dass Unschönes ausgeblendet ist. Tja, und die leuchtenden Plastikspielgeräte, Schwimmbecken und Riesentrampoline sind dieses Jahr das erste Mal nicht in den Nachbargrundstücken aufgebaut und leuchten somit auch nicht mehr durch die Hecke  :)
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7321
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #603 am: 18. Mai 2020, 00:06:13 »

@Jule69: Ja, die Blütenpracht ist mittlerweile sehr erfreulich. Und viel Liebe hast Du auch in Deinen Garten hineingesteckt, so viele schöne Fotos! Das neue Beet hat sich richtig gut gemacht, und ich hoffe, dass Du für das Topfquartier neben der Magnolie noch ein paar Pflanzplätze findest. Das große Beet ist ja herrlich üppig mit so vielen schönen Laubkontrasten, und diese Dachziegeln mit Motiv"malerei" sind wirklich eine tolle Idee!

@polluxverde: Ich staune auch immer über den unterschiedlichen Stand der Natur, aber ich wohne hier halt in einer wärmebegünstigten Weinbauregion, schon eine Stunde Autofahrt von hier ist man in den Mittelgebirgen, wo die Pflanzenwelt zwei bis drei Wochen zurückliegt. Aber üppig grün ist's ja auch bei Dir. :)

@Hausgeist: Tja, so einen streng riechenden Weißdorn möchte ich auch nicht unbedingt mitten im Garten haben, aber die weiße Blütenpracht sieht unbestritten herrlich aus. Und so frischgrün, wie der Garten zur Zeit aussieht, kann man ihn sicher trotzdem in vollen Zügen genießen.

@oile: Sehr hübsch, was ist das rechts, eine strauchförmige Kastanie?

@Starking007: Der Fels ist wirklich genial, und in der Morgensonne leuchtet er absolut fantastisch! Und im (noch) sonnigen Schattenbeet scheint es sehr üppig zuzugehen.

@Floris: Mein Garten ist ja auch eher sonnig, aber ich sehe keinen Grund, auf Blüten zu verzichten. Es gab ein paar Blütenlücken, aber so nach und nach habe ich die ganz gut aufgefüllt. :) Ob die Nachtviole eine besondere Sorte ist, weiß ich nicht, ich habe Sämlinge von meiner Tante bekommen, die sich dort überall ausgesät haben. Geht auf sandigerem Boden sicher gut, aber hier im schweren Lehm versamt sich nur das Unkraut, Akeleien und Vergissmeinnicht...

@solosunny: Bei den Bauernpfingstrosen geht's Dir offenbar so wie mir, ich kannte die als Kind auch immer nur als gakelige Dinger auf nacktem Boden, die man zusammenbinden musste. ;) Aber wenn man sie stützt und Stauden drumherum pflanzt und wenn sie nicht gerade im Dauerregen geplättet werden, sehen sie eigentlich ganz hübsch aus. Das Salbei-Margeriten-Bild ist einfach traumhaft, ist das Wiesen-Salbei? Sowas muss ich auch haben, sicher könnte ich einen Quadratmeter Wiese damit impfen. :D

@cydora: Ich bin froh, dass das Vergissmeinnicht hier noch ein Weilchen aushält, aber gut, irgendwann ist die Pracht halt vorbei. Aber so adrett, wie Deine Beete immer sind, übernehmen die vielen anderen Stauden die Schmuckwirkung, die vielen verschiedenen Blattformen bei Dir sind immer wieder ein Genuss. Und dass Du es geschafft hast, die mehr oder weniger schönen und unschönen Nachbargrundstücke quasi unsichtbar zu machen, ist wirklich eine großartige Leistung, hier klappt das im Moment nur im Sommer, wenn die Stauden (und die Brennnesseln hinterm Garten) hoch genug sind.

Ein Foto möchte ich auch noch zeigen (eigentlich hätte ich noch viel mehr, aber ich will es auch nicht übertreiben...), denn die Kolkwitzie hat nun den Blütenreigen von der Tamariske übernommen. Der große Hartriegel sieht weiterhin sehr schütter aus, obwohl er brav ausgetrieben und auch viele Blüten gebildet hat. Irgendwann wird er wohl weichen müssen. Aber dafür ist das renovierte Hangbeet umso üppiger geworden, damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Und der neue Anstrich vom Haus (und nicht zuletzt auch der strahlend blaue Himmel) trägt seinen Teil dazu bei, dass es wieder nett aussieht. :)

« Letzte Änderung: 24. Mai 2020, 12:57:01 von AndreasR »
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7506
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #604 am: 18. Mai 2020, 06:58:42 »

Durch den überall aufblühenden Scheinmohn ist Gelb zur Zeit die weit überwiegende Farbe. Dazu noch die Hemerocallis citrina.



An der Wasserstelle kommt jetzt etwas Rot dazu durch die aufblühenden Sonnenröschen:


Das tränende Herz ist dieses Jahr vermutlich durch die Fröste im April etwas kümmerlich geblieben und bringt durch den grünen Dschungel nur wenig Frabe:


Die Choisya ternata Aztek Pearl profitiert von den milden schneearmen Wintern und dufted kräftig


Das Kakteenbeet mit den Delosperma und Lewisien ist dagegen recht bunt:
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27159
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #605 am: 18. Mai 2020, 08:07:12 »

Das mit dem Hässlichen bei Gartenfotos kenne ich nur allzu gut. Es gibt die selbst zu verantwortenden Schmuddelecken und es gibt die Aus-/Einblicke in nachbarliche Gärten. Aber blickdichte Hecken ringsum sind auch nicht so mein Ding.  ;D

@ AndreasR. Ja, das ist Aesculus pavia , veredelt auf Rosskastanie.
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21347
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #606 am: 18. Mai 2020, 08:37:52 »

schöne bilder von allen, besonders das letzte mit den wunderschönen kakteen, da fühle ich mich wie in spanien oder sonstwo im süden
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7321
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #607 am: 19. Mai 2020, 22:29:14 »

Am vergangenen Sonntag hatte ich die Gelegenheit, goworos wunderschönen Garten inmitten des Pfälzer Waldes zu besuchen. Bei herrlichem Sonnenschein und strahlend blauem Himmel wurde ich nach der Ankunft sogleich zu Kaffee und Kuchen eingeladen, bevor die eigentliche Gartenrunde begann. Selbstverständlich hatte ich auch meine Kamera im Gepäck, und mir fiel es sehr schwer, die Anzahl der Fotos in einem vernünftigen Rahmen zu halten, aber ich denke, auf mehrere Beiträge verteilt erschlägt es einen nicht zu sehr. ;)



Beginnen wir den Rundgang im Vorgarten, wobei "Vorgarten" wirklich untertrieben ist, denn es handelt sich um eine gepflegte, parkähnliche Rasenfläche mit einem gewaltigen Esskastanienbaum, umstanden von üppig blühenden Rhododendren und anderen Gehölzen, welche mit allerlei Stauden unterpflanzt sind.



Lässt man den Blick über den Rasen schweifen, erspäht man einen netten Sitzplatz in einer Rosenlaube (die Rosen tun sich im sauren Sandboden des Pfälzer Waldes sichtlich schwer, umso besser gedeihen natürlich Rhododendron und Co.), wo man den ausgehenden Tag im Licht der untergehenden Sonne genießen kann.



Eigentlich ist es unvorstellbar, dass dieses Grundstück am Rande eines kleinen Ortes mitten im Wald einst von Fichten, Kiefern und anderen Bäumen vollständig bewachsen war. Einzelne Stubben und bizarre Wurzeln zeugen noch vom damaligen Baumbestand, ebenso eine efeuberankte Kiefer.



Die majestätische Esskastanie zeugt vom milden Klima im Südwesten, auch wenn hier im Wald nicht immer Weinbauklima herrscht. Die Spätfröste der letzten Tage haben leider die Austriebe der zahlreichen Magnolien stark geschädigt, einige boten deshalb ein jämmerliches Bild, aber ich hoffe, dass sie sich wieder erholen werden. Daher konzentrieren sich meine Fotos auch auf die anderen Pflanzen, und davon gibt es eine wahrhaft üppige Fülle.



Wunderschön sind auch die Schattenspiele im Unterholz, überall wachsen Funkien, Kaukasusvergissmeinnicht und Farne, aber auch Kostbarkeiten wie hier die Dreiblattlilien, und noch einiges mehr (siehe weiter unten).



Star des Gartens sind zur Zeit die Rhododendren, die eine geradezu überwältigende Farbenpracht in diesen ansonsten so üppig grünen Garten bringen. Streng geschnittene Eibensäulen "bewachen" ein Rondell in der Mitte des Rasens, die dort wachsenden Hortensien haben leider ebenfalls unter den Frösten gelitten.



Ein großer Viburnum plicatum 'Mariesii' leuchtet im Halbschatten, während ein stattlicher Blütenhartriegel (leider nicht im Bild, da fast schon verblüht) den Besucher gleich am Tor begrüßt. Durch die hohen Gehölzhecken bilden sich immer wieder neue Gartenräume, so dass man gespannt auf das, was hinter der nächsten Biegung erscheint, über den Rasen spaziert.



Diese Kombination von einem weißen Schneeball (leider konnte ich mir nicht alle Namen merken) und einem glühend orange blühenden Rhododendron fand ich umwerfend, wenn beide so wie auf dem Foto in der Abendsonne leuchten. Hier ist auch der sonnigste Teil des Gartens, was die Anlage von einigen kleinen Staudenbeeten ermöglichte.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7321
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #608 am: 19. Mai 2020, 22:29:36 »



Direkt am Zaun befindet sich ein langgestrecktes Beet, bepflanzt mit Gräsern, Sedum, Taglilien, orientalischem Mohn, Zierlauch, Astern und einem Hibiskus. Die riesigen roten Sandsteinbrocken hat ein Bekannter mit seinem Holztransport-LKW auf dem Grundstück platziert.



Die Blüten der Schwertlilien glühen gerade in der Abendsonne, hier wachsen auch unzählige Lilien, Phlox und einige andere sonnenverträgliche Stauden.



Noch recht neu ist ein sichelförmiges Staudenbeet auf dem Rasen, dort haben etliche Pfingstrosen, Heuchera, und jede Menge Martagon-Hybrid-Lilien ihren Platz gefunden.



Sämlinge von Brunnera macrophylla 'Jack Frost' haben sich reichlich ausgesät, das silberne Laub wirkt im Streuschatten der Gehölze ausgesprochen edel.



Auch in dieser Ecke blühen die Rhododendren in herrlicher Üppigkeit, und die riesigen Blätter von Cardiocrinum giganteum sorgen für fast tropisches Feeling. Einige haben armdicke Stängel gebildet und werden diesen Sommer blühen, bevor die Zwiebel abstirbt. Dabei bildet sie Tochterzwiebeln, die jedoch ca. 7 Jahre benötigen, bis sie wiederum blühfähig sind.



Wer auf dem vorigen Foto ganz genau hinschaut, entdeckt in der Bildmitte unscheinbares, leicht filziges Laub, tritt man näher, offenbart sich die Sehnsuchtspflanze aller Gärtner: der blaue Scheinmohn, welcher seit vielen Jahren von goworo erfolgreich im Garten kultiviert wird.



Bei diesem Exemplar sprach goworo von einer "riesigen Enttäuschung", versucht er doch seit 20 Jahren, Meconopsis punicea zu ziehen, aber es handele sich nur um den "hundsgewöhnlichen" M. baileyi. Für mich ist das fast unwirklich blaue Leuchten im Gegenlicht allerdings ein wahrhaft seltener Anblick. :)



Damit ist der Rundgang durch den vorderen Teil des Gartens beendet, auf dem Weg ums Haus herum begegnet man an der Terrasse diesem hübschen Arrangement verschiedener Hauswurzen, die in einem alten Stahlbehälter wachsen.

Und damit die Sache spannend bleibt, poste ich den zweiten Teil des Rundgangs erst morgen, es dauert auch noch eine Weile, bis ich alle Texte geschrieben habe. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an goworo für die Einladung, die ausgedehnte Führung und ganz besonders auch für die Gastfreundschaft inkl. leckerem Essen! :)
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Tungdil

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1181
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #609 am: 19. Mai 2020, 22:35:47 »

Und einen herzlichen Dank auch an Dich Andreas, der Du uns mitgenommen hast auf diesen tollen fotografischen Rundgang! :D
Gespeichert
Kannst di dreihn as du wist
dien Mors blifft jümmers achtern

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9736
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #610 am: 19. Mai 2020, 22:38:10 »

Tolle Fotos von einem tollen Garten!  :D Danke an beide, Besitzer und Fotograf.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2345
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #611 am: 20. Mai 2020, 07:28:21 »

Super!  :D
Ich freu mich schon auf den nächsten Teil!  :D
Gespeichert
Ciao
Helga

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21347
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #612 am: 20. Mai 2020, 07:48:53 »

herrliche bilder und schön erzählt
wo sind die ganzen angestellten???? ausgeblendet oder hatten sie schon feierabend
der viburnum ist auch ein plicatum
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Alstertalflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2264
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #613 am: 20. Mai 2020, 07:53:02 »

Super!  :D
Ich freu mich schon auf den nächsten Teil!  :D

Dito  :D!

wo sind die ganzen angestellten????

 ;D 8)
Gespeichert

Jule69

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15981
  • Rheinnähe Klimazone 8a
Re: Garteneinblicke 2020
« Antwort #614 am: 20. Mai 2020, 08:23:26 »

So schön! Vielen Dank fürs zeigen.
Gespeichert
Liebe Grüße von der Jule
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören.
Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42 43 ... 112   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de