Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juli 2020, 17:49:34
Erweiterte Suche  
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)

Neuigkeiten:

|5|2|Wichtiger als die Dinge richtig zu machen ist es, die richtigen Dinge zu machen. (unbekannt)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?  (Gelesen 1978 mal)

wald

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« am: 27. Januar 2020, 07:03:10 »

Hallo,

ich habe eine sehr spezielle Frage, wie klein dürfen die Wurzelstücke der bekannten Wurzelunkräuter(Quecke, Brennessel, Hahnenfuß) kleingehackt werden, damit die Wurzel so stark geschwächt wird das eine neue Pflanzenbildung unwahrscheinlich wird?
ist 1cm klein genug? oder vllt reichen sogar nur 2cm?

Ich weiß die effektivste Methode ist die Wurzel ausgraben und trocknen zu lassen in Jauche werfen und kompostieren. Ich finde Hacken aber deutlich spassiger *g*
Ich finde es recht schwierig nachdem Hacken von der Quecke oder noch schlimmer vom Hahnenfuß alle Wurzeln zu erwischen, es ist fast unmöglich, daher war jetzt meine Theorie ich hacke und hacke und hacke einfach alles klein, wohldem ich weiß das man bei Wurzelunkräutern nicht hacken soll. Theoretisch denke ich jedoch müsste wirklich viel hacken doch auch bei Wurzelunkräutern helfen. Wie sehen die alten Hasen das? :)

Es stellte sich mir jedoch trotzdem die Frage, ob die verschiedenen Pflanzen eine gewisse Mindestgröße brauchen um zu überleben. Ich glaube kaum das eine 0,1cm große Wurzel überleben kann *g* ok bei der Ackerwinde und Löwenzahn bin ich imr nicht so sicher, aber wie schaut es mit den oben genannten Wurzelunkräutern aus? :)

Gibt es hier eigentlich ein Unkrauthtread? Ich habe nichts gefunden..

Liebe Grüße
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #1 am: 27. Januar 2020, 07:26:56 »

Moin,
es bringt nichts den Boden mit den Wurzelunkräutern zu pürieren.
Hacken kannst du sobald wieder was grünes nachgetrieben ist, etwa jede Woche. Wenn du das ein halbes Jahr durchhälst, bist du viele Wurzelunkräuter los, hast dir aber die Bodenoberfläche zerstört/gepulvert.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Bufo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1035
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #2 am: 27. Januar 2020, 10:08:25 »

Ich finde Hacken aber deutlich spassiger *g*
Ich finde es recht schwierig nachdem Hacken von der Quecke oder noch schlimmer vom Hahnenfuß alle Wurzeln zu erwischen, ...

Wenn du das Hacken so liebst, dann nimm dazu doch lieber eine Kartoffelhacke statt der sonst üblichen Hacken. Quecken- und Gierschwurzeln bleiben lang und lassen sich aus dem so gelockerten Boden leicht herausziehen.
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4956
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #3 am: 27. Januar 2020, 10:13:15 »

Das geht schon....
Hab ich mittels Fräse bei Giersch gemacht - weg.
Aber ob du per Hand 0,5cm-Stückchen hinkriegst?

Privat hacken wir seit ca. 25 Jahren nicht mehr,
und haben seitdem auch kein Unkraut mehr.
Nur wenn wir Boden unnötig bewegen oder Fremderde einbringen.

Aber Orthopäden müssen auch leben!

Spass entschuldigt JEDE Art von Gärtnern.
Gespeichert
Gruß Arthur

Bufo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1035
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #4 am: 27. Januar 2020, 10:19:16 »

Spass entschuldigt JEDE Art von Gärtnern.

Das unterschreibe ich ganz dicke.
Deshalb gehe ich jetzt mit Hilfe eines Fugenkratzers(!) Steine setzen, jawollja.  :D
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 655
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #5 am: 27. Januar 2020, 10:26:44 »

Ich sehe das als ziemlich schwierig an mit dem Hacken. Zumindest sollte möglichst trockener Boden vorliegen. Im feuchten Boden wachsen selbst sehr kleine Stücke wieder an.

Bei Giersch hilft es ganz gut, den Boden umzugraben und z.B. ein, noch besser zwei Jahre Kartoffeln oder anderes Gartengemüse reinzupflanzen. In umgegrabenem Gartenland findet man normalerweise keinen Giersch. Wir haben ihn nur dort, wo nicht gegraben wird, z.B. in Staudenbeeten und zwischen den Himbeeren.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 26184
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #6 am: 27. Januar 2020, 11:17:57 »

Das liegt aber weniger am Umgraben alleine, sondern daran, dass man beim Umgraben die Wurzeln ausliest.
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7387
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #7 am: 27. Januar 2020, 12:14:56 »

Bei Giersch reicht ständig abmähen, dann gibt er auch auf. Da sind Winden und Quecken schon eine andere Nummer.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14169
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #8 am: 27. Januar 2020, 12:15:27 »

Bei Quecke hab ich keine Zweifel daran, dass 1cm oder sogar wesentlich kleinere Wurzelstücke problemlos kräftig durchtreiben können - ich denke, eine Rhizom-"Knoten" mit 1mm rechts und links davon reicht aus....ähnlich dürfte es bei Winde sein  :-X
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

wald

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #9 am: 27. Januar 2020, 17:16:12 »

interessante einblicke, ich fand die idee mit dem krail (kartoffelhacke) sehr gut, daher habe ich mir mal nen krail gekauft, den wollte ich sowieso schon immer mal ausprobieren, dann kann ich auch schön weiter hacken, ohne am ende nur noch pulver übrig zu haben, haha, wobei mein plan auch eher so aussah das ich eine weile hacke so 1-2 monate und dann eine gründüngung wie inkarnatklee drüber haue, der inkarnatklee hatte bei mir bisher die beste unkrautunterdrückende wirkung :) , leider keimt er so langsam... vllt probiere ich auch mal raps bei den vorbereitenen obststrauchbeeten aus :)

wenn ihr noch weitere ideen habt würde ich mich freuen :D
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7181
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #10 am: 27. Januar 2020, 17:46:42 »

Ich würde mir eine richtig gute, stabile Schuffel kaufen und damit regelmäßig die Fläche bearbeiten...
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Loli

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1279
    • Sechzehn Eichen Rosenschätze
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #11 am: 27. Januar 2020, 18:04:29 »

Das beste Mittel gegen Giersch sind Hühner. Ein völlig vergierschter Streifen von 1 m X 14 m zwischen Diele und Weg war mit 4 Hühnern nach ein paar Tagen clean. Ist auch nie mehr wieder gekommen. Heute haben wir 20 Hühner, die gute Gartenhelfer sind. Nur von Dauergemüse wie ewigem Kohl, Meerkohl oder dem guten Heinrich muss man sie fernhalten. Ansonsten unser zuverlässiges Räumkomando für alle anfallenden Gelegenheiten.
Gespeichert
Man flieht die Farben, weil es so schwer ist, sich ihrer mit Geschmack und Anmut zu bedienen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

tomma

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 851
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #12 am: 27. Januar 2020, 18:15:56 »

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen. Vor allem im Nutzgarten sehr praktikabel zur Bodenvorbereitung, Düngung inklusive. Zu Not eine kleine provisorische Hütte bauen und ein paar Hühner ausleihen. ;D
Gespeichert

Alstertalflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1788
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #13 am: 27. Januar 2020, 18:58:34 »

Cool, ein Grund mehr, sich die Anschaffung von Hühnern zu überlegen (das Problem mit dem hier ansässigen Fuchs und dem Marder müsste ich allerdings auch noch lösen  :-\).
Wie ist das eigentlich mit giftigen Pflanzen - lassen die Hühner ihre Schnäbel davon, oder muss man Vergiftungen befürchten?
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33157
    • mein Park
Re: Unkraut weghacken? Wurzelstücke wie groß?
« Antwort #14 am: 27. Januar 2020, 19:03:48 »

Unsere Hühner dürfen überall herumlaufen. Vergiftungen gab es hier noch nicht. Allerdings ist ihre unkrautbekämpfende Wirkung bei unserer Gartengröße überschaubar.  ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de