Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. September 2020, 22:08:09
Erweiterte Suche  
News: Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)

Neuigkeiten:

|23|5| Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast. (Antoine de Saint-Exupéry)

Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach unten

Autor Thema: Süßkirsche gesucht  (Gelesen 5832 mal)

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • Geschmack ist King
Süßkirsche gesucht
« am: 05. Februar 2020, 12:50:42 »

Hallo zusammen,

ich spiele mit Gedanken, eine Süßkirsche einzupflanzen. Sie soll 2 Funktionen haben:
1. die Zeit zwischen Haskaps und Brombeeren füllen, d.h. es muss eine frühe Sorte sein. Z.B. Burlat.
2. unseren Balkon vor Hitze schützen. Das heißt, 5,5m mindestens sollte der Baum schon werden.

Da wir (4 Leute) die Ernte von so einem großen Baum nicht schaffen, dachte ich, dass es interessant wäre, zwei Sorten auf einem Baum zu haben, zum Beispiel Burlat+Kordia. Dann wäre die Ernte zeitlich verteilt und wir haben bessere Chancen, sie wegzuputzen.

Habe mich umgesehen, - es gibt sogar bereits solche Bäume im Verkauf, z.B. bei der süddeutschen Gartencenter-Kette Dehner: https://www.dehner.de/produkte/dehner-suesskirschen-duo-kordia-burlat-X007703234/
Allerdings ist die Unterlage dort Colt und ich habe gelesen, dass das ein Flachwurzler ist. Mein Grundstück liegt auf einem Hang, das Wasser ist sehr tief und die Sommer werden immer heißer, daher denke ich, dass ein tieferes Wurzelwerk besser wäre. Der Boden ist lehmig.

Bedenken habe ich:
1. was die Wachstumsgeschwindigkeit betrifft, ich glaube die Kordia wächst schon deutlich stärker als Burlat.
2. ob man überhaupt eine Unterlage braucht. Die Burlat wird von Natur aus glaube ich nur 4,5-5,5m? Wenn ja, dann lohnt sich evtl. eine wurzelechte Burlat, auf der die Kordia veredelt ist?

Bin für Eure Erfahrungen und Tips sehr dankbar.





« Letzte Änderung: 12. Februar 2020, 19:34:13 von Tester32 »
Gespeichert

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1856
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #1 am: 05. Februar 2020, 13:20:40 »

Ich glaube nicht, dass es Burlat in wurzelecht gibt. Oder sonst eine Süßkirsche. Ist aber egal, Süßkirsche auf Süßkirsche gibt es ja.

Ich glaube nicht, dass ich mit einem Gartencenter-Duobaum glücklich würde. Doch selber veredeln lernen? Dann wären auch drei oder vier Sorten kein Problem...

Grüße,
Robert
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7202
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #2 am: 05. Februar 2020, 14:54:59 »

1. was die Wachstumsgeschwindigkeit betrifft, ich glaube die Kordia wächst schon deutlich stärker als Burlat.
2. ob man überhaupt eine Unterlage braucht. Die Burlat wird von Natur aus glaube ich nur 4,5-5,5m? Wenn ja, dann lohnt sich evtl. eine wurzelechte Burlat, auf der die Kordia veredelt ist?

1. Bei zwei Sorten kann man unterschiedliches Wachstum noch ein bisschen regulieren. Man setzt den Baum mit der stärkeren Sorte Richtung Norden und achtet beim Schnitt auf auf die Situation der beiden Sorten.
2. Starkwachsende Unterlage nehmen. Wildkirsche, wenn viel Platz da ist. Ansonsten ist Colt auch ziemlich starkwachsend und erschliesst grosse Wurzelräume. Mittel wäre GiSelA 5, da du am Haus ggf. wässern kannst wäre das kein Problem.

Du solltest aber erstmal "Burlat" probieren, ob du die magst. Mir schmeckt die zum Beispiel überhaupt nicht, weich und sehr schwaches Aroma.
Gespeichert

Talkrabb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 59
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #3 am: 05. Februar 2020, 14:58:59 »

Hallo Tester,
ich gehe da ganz mit Robert. Ich würde dir eher nicht empfehlen einen solchen Duo-Baum von D. zu kaufen. Bei allen Bäumen die ich dort bisher gesehen habe stimmte die Qualität einfach nicht - wirklich schauderhafte Krüppelbäume.

Ich habe bereits zwei Kirschbäume (Hedelfinger und Frühe rote Meckenheimer) und wollte auf einem anderen Grundstück noch einen Kirschbaum, der weitere Reifezeiten bedient (Mehrsortenbaum/Multisortenbaum). Soetwas gibt es nicht zu kaufen. Deshalb habe ich mich entschieden selbst zu veredeln. Das ist nicht so schwer, wie du vielleicht befürchtest.

Burlat schmeckt mir nicht so gut, weshalb ich andere frühe Sorten raus gesucht habe. Geworden ist es eine "Regina" (7. Kirschwoche; Mitte) auf Gisela 17 (etwas schwächer als Pr. avium; ca. 80% Wuchsstärke vom Slg. [Literaturangabe]) mit je einem Leitast "Kassins Frühe" (2. KW), "Werdersche Braune" (3. KW), "Weiße Spanische" (4. KW) und "Schneiders späte Knorpelkirsche" (6. KW). Es ist ein Versuch und ich kann noch nicht sicher sagen wie gut das Ganze funktioniert.

Bezüglich der Kirschensorten kann ich dir folgende Publikation ans Herz legen: Alte Süßkirschensorten - Genetische Vielfalt in den Kirschanbaugebieten Hagen am Teutoburger Wald und  Witzenhausen (findest du als pdf über Google).  Dort sind auch Hinweise zu Geschmack (natürlich subjektiv) und Krankheitsanfälligkeit der Sorten.

Ergänzung: Je nach Standort und Bewässerung ist Gisela 5 evtl. zu schwach. Gisela 6 wächst etwas stärker und könnte für dich auch passen.
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 05. Februar 2020, 15:01:35 von Talkrabb »
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • Geschmack ist King
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #4 am: 05. Februar 2020, 22:15:52 »

Selbst veredeln lernen - gerne, aber das ist nicht ganz so einfach, man braucht die Edelreiser, die Unterlage. Einen Fertigbaum zu kaufen wäre einfacher. Nun habe ich mich heute mit einer Baumschule unterhalten. Sie bieten ungern Duo-Pflanzen an, weil es damit öfters Probleme gibt. Und wenn sie veredeln, dann gleich 20 Stück (klar, wegen einer Veredelung lohnt es sich für sie nicht, das Werkzeug rauszuholen) und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ausgerechnet die Sortenkombination veredeln, die man braucht, ist nicht sehr hoch.

Ich werde wohl versuchen, eine bereits veredelte Kordia auf Gisela 6 zu finden. Wenn ich den Baum da habe, kann ich ja mehrere Frühsorten ausprobieren und die Schmeckende veredeln.

Habt Ihr Frühsorten, die empfehlenswert sind? Die Kassins Frühe soll nicht schlecht sein, aber platzt wohl beim Regen. Und Juni ist bei uns regenreich.

Ich würde dir eher nicht empfehlen einen solchen Duo-Baum von D. zu kaufen. Bei allen Bäumen die ich dort bisher gesehen habe stimmte die Qualität einfach nicht - wirklich schauderhafte Krüppelbäume.

Ich habe bei D. auch Qualitätsprobleme gehabt. Die dort gekaufte Xenia-Stachelbeere war bereits im Laden stark verpilzt, wohl mit Mehltau befallen.  :-\
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7202
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #5 am: 05. Februar 2020, 22:31:35 »

Habt Ihr Frühsorten, die empfehlenswert sind? Die Kassins Frühe soll nicht schlecht sein, aber platzt wohl beim Regen. Und Juni ist bei uns regenreich.

Zum Beispiel die Kirschsorte des Jahres 2016, die Grafenburger Frühkirsche. Kein Vergleich zur Burlat. Ein paar Baumschulen haben sie auch wieder ins Programm genommen, du findest sie über eine Suchmaschine.
« Letzte Änderung: 06. Februar 2020, 10:59:35 von cydorian »
Gespeichert

Talkrabb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 59
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #6 am: 06. Februar 2020, 10:11:34 »

Die "Frühe rote Meckenheimer" oder die Sorte "Bernhard Nette" wären evtl. auch eine Option.
Gespeichert

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 868
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #7 am: 06. Februar 2020, 10:24:21 »

Dass eine kirsche platzt ist fast sortenunabhängig, wenns dauerhaft regnet hat man nicht viel freude. je grösser und früher desto empfindlicher. nimmt man eine späte sorte wird man mit maden und kef probleme haben.

nun aber mal zum psitiven. kirschen sind was feines wenn reif vom baum. 5,5m sind kein thema bei einem halbstamm. warum kriegt man die ernte mit 4 leuten nicht hin? ist fast bei jeder kultur so, dass die ernte dann auf einen schlag kommt und man irgendwann zuviel hat. holt euch was ihr verarbeiten könnt und der rest ist für vögel und wespen.....

regina und samba kann ich was geschmack und festigkeit angeht empfehlen, liegen auch in der reife recht weit auseinander.
« Letzte Änderung: 06. Februar 2020, 10:28:08 von trauben-freund »
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 611
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #8 am: 06. Februar 2020, 10:33:38 »

Bernhard Nette Suche ich auch. Bisher hatte ich kein Glück. Bei den Baumschulen, die sie im Sortiment zu haben scheinen, ist sie vergriffen.

Zum Feldes Frühe Schwarze ist eine gute sehr frühe Kirsche. Bei den rotbunten Kirschen ist Garrn's Bunte auch früh und sehr gut.
Gespeichert

Bufo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1070
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #9 am: 06. Februar 2020, 11:45:25 »

2. unseren Balkon vor Hitze schützen. Das heißt, 5,5m mindestens sollte der Baum schon werden.
...
Bedenken habe ich:
1. was die Wachstumsgeschwindigkeit betrifft, ich glaube die Kordia wächst schon deutlich stärker als Burlat.

Meine Burlat hat fast 7m Höhe.

Meine Kordia wächst deutlich schwächer als meine Burlat. Die hat aber auch den schlechteren Standort erwischt.
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4523
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #10 am: 06. Februar 2020, 15:46:39 »

sie bieten ungern Duo-Pflanzen an, weil es damit öfters Probleme gibt. Und wenn sie veredeln, dann gleich 20 Stück (klar, wegen einer Veredelung lohnt es sich für sie nicht, das Werkzeug rauszuholen) und die Wahrscheinlichkeit, dass sie ausgerechnet die Sortenkombination veredeln, die man braucht, ist nicht sehr hoch.
Es gibt so manche Baumschulen, die Auftragsveredelungen im kleinen, privaten Maßstab machen. Oft musst du als Kunde, die Edelreiser zu Verfügung stellen. So kannst du dir recht gut einen Baum nach maß anfertigen lassen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • Geschmack ist King
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #11 am: 06. Februar 2020, 16:08:53 »

warum kriegt man die ernte mit 4 leuten nicht hin? ist fast bei jeder kultur so, dass die ernte dann auf einen schlag kommt und man irgendwann zuviel hat. holt euch was ihr verarbeiten könnt und der rest ist für vögel und wespen.....

Weil danach z.B. die Brombeeren kommen und ich möchte nicht bereits vor Beginn der Brombeere-Ernte die Wespen mit Süßkirschen  sozusagen "anfüttern". Überflüssige Ernte muss besser auch runter, und Süßkirschen von einem mittleren Baum zu pflücken ist doch nicht so leicht wie Sträucher oder Äpfel.

Die Beschreiung der Grafenburger Frühkirsche hat mir schon sehr gut gefallen. Ich habe etwas gegoogelt. Als Baum die zu bestellen habe ich mich nicht getraut, weil sie steil wächst und ich brauche schon etwas Breite, um den Balkon abzudecken. Aber Ritthaler hätte sie aktuell als Edelreiser.

Dann habe ich mit der Baumschule Ganter oHG gesprochen. Sie haben mir von der Gisela 6 abgeraten, weil der Baum brauche dann lebenslang einen Stützpfahl. Ale Alternative wäre Piku1 geeignet. Die Kordia auf Piku1 wäre 3-5 Meter, je nach Schnitt. Der Balkongeländer bei den Nachbarn oben hat an der Oberkante 4,5m, das passt perfekt. Und in die Breite (der Balkon ist ca. 3-4m lang) könne man die Kordia mit einem passenden Schnitt bekommen.

So habe ich die Kordia auf Piku1 bestellt und eine Hippe. Ob man das Bäumchen bereits dieses Jahr wird veredeln können, weiß ich noch nicht. Werde auch erst die Beschreibung aller von Euch empfohlenen Sorten durchlesen, danke schön!
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 611
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #12 am: 06. Februar 2020, 16:13:25 »

Falls du eine Bezugsquelle für die Bernhard Nette findest, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

Ansonsten wünsche ich viel Erfolg mit deinem Projekt.

PS: Nimm lieber ein normales Veredelungsmesser mit gerader Klinge. Damit bist bei den Veredelungsmethoden einfach flexibler. Mit der Hippe kannst du praktisch nur Kopulationsschnitte machen. Das kannst du mit Messern mit gerader Klinge auch und eben noch mehr.
« Letzte Änderung: 06. Februar 2020, 16:18:05 von carot »
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 391
  • Geschmack ist King
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #13 am: 06. Februar 2020, 17:21:53 »

Falls du eine Bezugsquelle für die Bernhard Nette findest, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

Ansonsten wünsche ich viel Erfolg mit deinem Projekt.

PS: Nimm lieber ein normales Veredelungsmesser mit gerader Klinge. Damit bist bei den Veredelungsmethoden einfach flexibler. Mit der Hippe kannst du praktisch nur Kopulationsschnitte machen. Das kannst du mit Messern mit gerader Klinge auch und eben noch mehr.

Ich würde mich hier in die Warteliste eintragen lassen: https://www.biobaumversand.de/kirschbaum/suesskirschen/680/suesskirsche-bernhardt-nette

Aber vorher besser klären, ob es die echte Bernhardt Nette ist. Weil dort steht, dass Grafenburger ein Synonym sein soll und das ist laut dem hier bereits empfohlenen PDF "Alte Süßkirschensorten" falsch, die Sorten seien sehr ähnlich aber nicht identisch.

Ich habe bereits ein gerades Veredelungsmesser von Fiskars, aber das ist ziemlich wackelig, gefällt mir nicht. Bei der Hippe habe ich den Verdacht, dass man damit sehr schnell und mit viel Kraft schneiden kann, das will ich auf alle Fälle ausprobieren.  Evtl. bastele ich mir noch ein Zubehör, das ich bei einem Russen im Video gesehen habe. Er hat ein kurzes Rohr mit einem Querschnitt. Legt den Zweig rein und führt mit einem Messer drüber. So ist das Messer praktisch geführt und man kann nicht schief schneiden. Muss ich aber noch ausprobieren.
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 611
Re: Süßkirsche gesucht
« Antwort #14 am: 06. Februar 2020, 17:42:18 »

Aber vorher besser klären, ob es die echte Bernhardt Nette ist. Weil dort steht, dass Grafenburger ein Synonym sein soll und das ist laut dem hier bereits empfohlenen PDF "Alte Süßkirschensorten" falsch, die Sorten seien sehr ähnlich aber nicht identisch.

Genau deswegen hatte ich mich nach anderen Quellen umgeschaut. Auch die Fruchtbeschreibung ist fraglich (gelb, sonnenseits rötlich marmoriert). Das kann aber einfach ein Übertragungsfehler sein.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de