Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wir Gartenmenschen haben ein Anrecht darauf, dass sich sämtliche Idioten zuerst an uns wenden.  >:(  (Lehm)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. Mai 2020, 23:06:20
Erweiterte Suche  
News: Wir Gartenmenschen haben ein Anrecht darauf, dass sich sämtliche Idioten zuerst an uns wenden.  >:(  (Lehm)

Neuigkeiten:

|8|4|Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...  (Gelesen 1444 mal)

cgarbe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« am: 16. April 2020, 16:17:08 »

Hallo,
nach diesem Vorbild:
Link entfernt!1 .com

möchte ich gern einen gepflasterten Bachlauf / Rinnstein an unserer Terrasse (Gesamtlänge 5m) erstellen.
Da ich (handwerklich nicht unbegabt) in dieser Sache Anfänger bin, bräuchte ich hier einige Tipps.

Hier nochmal die techn. Daten meines Bachlaufs:
- Gepflastert aus Granitpflaster 15x15x15cm Steinen
- Länge 5 m
- Gesamttiefe des Bachlaufs 10 cm
- Wasserhöhe soll ca. 5 cm betragen
- Breite des Rinnsteins 30cm
Am Ende des Bachlaufs soll das Wasser in einen unterirdischen Tank laufen, wo sich die Pumpe befindet und das Wasser zur „Quelle“ befördert.

Nun zu meinen Fragen:
1) Welche Pumpe mit welcher Leistung würdet ihr empfehlen??
2) Als Auffangbecken würde ich eine Regenwassertonne „einbuddeln“. Wieviel Liter sollte diese beherbergen??
3) Ich würde die Granit-Randsteine einbetonieren. Dann im Inneren ein Splittbett legen und dieses auspflastrern, so dass zwischen Boden und Randstein eine Höhe von 10 cm entsteht.
Die Fugen würde ich dann überall mit Trasszement verfugen.
Somit sollte dann doch nirgendwo Wasser „durchsickern“, oder??

4) Gefälle würde ich ca. 2% anlegen. Das Wasser soll eher gemächlich durch den Bachlauf /Rinnstein laufen
5) Etwas Sorgen macht mir der 90 Grad Winkel an der Terrasse. Fließt das Wasser dort „rum“ oder staut es sich dort eher??
Ich hoffe, dies ist alles verständlich so?!
Würde das alles so funktionieren, oder gibt es irgendwelche Bedenken??
Schon mal Danke für Eure Hilfe/Tipps/Verbesserungsvorschläge,
Grüße,
Christian
Link entfernt!1 Link entfernt!1
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 16. April 2020, 16:21:18 von cgarbe »
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19211
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #1 am: 16. April 2020, 17:08:42 »

ich denke das ist nicht ganz so einfach, wegen frost, da gibts dann sprünge, risse übern winter
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4637
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #2 am: 16. April 2020, 18:49:53 »

Salü cgarbe

1a) Eine langsam laufende. Was beim Kauf von Wasserpumpen zu beachten ist
. 3 Springbrunnenpumpen im Vergleich
1b) Springbrunnenpumpe genügt eventuell
1c) Schmutzwasserpumpe ist unempfindlicher, vermutlich zu viel Wassermenge
2) Etwa 120 Liter
3) Passt, etwas durchsickern wird wohl immer wieder.
4) Wird  auch passen. Selber testen mit Gieskanne, auslaufen zum Gefälle hinauf.
5) Stau wohl kaum bei geringem Wasservolumen. Ausprobieren mit Testbrett Konstruktion.

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16217
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #3 am: 16. April 2020, 19:34:24 »

Ich vermute mal das Waldemoor recht haben wird.
Wenn Du zwischen den  Granitrandsteinen erst einen Streifen Teichfolie verlegst, dessen Ränder bis zur Auspflasterhöhe reichen kann Dir das egal sein. Da dann Vlies und danach Split und Deine Pflastersteine.

Die Bachläufe die ich gesehen habe waren allerdings auf eine Betonrinne gepflastert und nicht nur ausgefugt. Damit das auch Frostfest wird kein Bausand sondern gebrochener Quarzsand.  Bei Teichfoliensystem bis zum Reservoir ist das aber nicht notwendig. Der Schluffanteil des Bausandes macht ihn weniger dicht.

Bei so einem relativ kleinen Reservoir wirst Du auf jeden Fall eine schwimmergesteuerte Pumpe nehmen müssen oder ein anderes sich selbst abschaltendes System damit sie nicht trocken läuft. Das killt jede Pumpe. Da muss ja nichts versickern, den an warmen Sommertagen ist die Verdunstung von bewegtem Wasser erheblich.





Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

cgarbe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #4 am: 17. April 2020, 14:12:23 »

Zitat von: partisanengärtner link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3471167#msg3471167 date=1587058464]
Ich vermute mal das Waldemoor recht haben wird.
Wenn Du zwischen den  Granitrandsteinen erst einen Streifen Teichfolie verlegst, dessen Ränder bis zur Auspflasterhöhe reichen kann Dir das egal sein. Da dann Vlies und danach Split und Deine Pflastersteine.

Die Bachläufe die ich gesehen habe waren allerdings auf eine Betonrinne gepflastert und nicht nur ausgefugt. Damit das auch Frostfest wird kein Bausand sondern gebrochener Quarzsand.  Bei Teichfoliensystem bis zum Reservoir ist das aber nicht notwendig. Der Schluffanteil des Bausandes macht ihn weniger dicht.

Bei so einem relativ kleinen Reservoir wirst Du auf jeden Fall eine schwimmergesteuerte Pumpe nehmen müssen oder ein anderes sich selbst abschaltendes System damit sie nicht trocken läuft. Das killt jede Pumpe. Da muss ja nichts versickern, den an warmen Sommertagen ist die Verdunstung von bewegtem Wasser erheblich.

Danke für die ausführliche Antwort.
Auf Betonrinne Pflastern würde heißen, ich lass den Splitt weg mach den "Unterbau" komplett aus Beton und und Setz alle Steine (inkl. Randsteine) in Beton?! Wäre ja auch kein Problem und glaub ich für mich einfacher als mit Folie etc. dazwischen...
Wie dick sollte die Betonschicht denn dann sein??

Als Reservoir würde ich eine Regentonne mit ca. 200l "einbuddeln", welche ich mit einem unterirdischen Zulauf (inkl. Rüchschlagventil) versehen möchte, so dass ich  einfach mittels Brunnenpumpe "nachfüllen" kann.

Was die Verdunstung angeht: Wir möchten den Bachlauf nicht 24/7 laufen lassen, sondern nur ein paar Stunden pro Tag, wenn wir zu Hause sind. Somit dürfte sich die Verdunstung dan etwas reduzieren, oder?? Oder ist dies eher schlecht, weil das Wasser dann zu wenig bewegt wird und Algen ansetzt??

Grüße,
Chris
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16217
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #5 am: 17. April 2020, 20:15:19 »

Das wird kaum was ausmachen, wenn Du das nur kurz laufen lässt.
Ob das mit reinem Beton funktioniert hängt wahrscheinlich davon ab wie stark das wird und ob das Erdreich darunter gleichmäßig verdichtet ist. Wenn sich was senkt und der Beton zu schwach ist kann das auch reissen.

Die Baufirmen verdichten solche Projekte ordentlich. Für den Laien (ich bin auch nur einer) empfehle ich darum den Folienuntergrund.

Eisenarmierung würde ich keine reinlegen eher Glsfasergewebe. Wenn Eisen nicht ausreichend überdeckt ist ( 2 cm) rostet es und der Beron springt.
« Letzte Änderung: 17. April 2020, 20:17:08 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33017
    • mein Park
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #6 am: 17. April 2020, 20:56:59 »

Man sollte immer bedenken, dass man nach zehn Jahren vielleicht keinen Gefallen an der Anlage mehr hat und dann ein Abriss ansteht.  ;) Ich würde nach unten mit Folie abdichten und in Splitt legen.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16217
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #7 am: 17. April 2020, 21:50:47 »

Nach meiner Erfahrung ist Staudos die beste Option günstig und leicht rückbaubar.. Optisch sieht man kaum den Unterschied. Allerdings nur bedingt begehbar.

 Außerdem kann man aus so einem Ex Bachlauf auch ein schönes Sumpfbeet machen. 8)
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

cgarbe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #8 am: 18. April 2020, 13:28:39 »

Zitat von: partisanengärtner link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3471773#msg3471773 date=1587153047]
Nach meiner Erfahrung ist Staudos die beste Option günstig und leicht rückbaubar.. Optisch sieht man kaum den Unterschied. Allerdings nur bedingt begehbar.

 Außerdem kann man aus so einem Ex Bachlauf auch ein schönes Sumpfbeet machen. 8)
Zitat von: Staudo link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3471710#msg3471710 date=1587149819]
Man sollte immer bedenken, dass man nach zehn Jahren vielleicht keinen Gefallen an der Anlage mehr hat und dann ein Abriss ansteht.  ;) Ich würde nach unten mit Folie abdichten und in Splitt legen.

Das sind natürlich gute Argumente. Obwohl, wenn es irgndwann nicht mehr gefällt, schütt ich da einfach Erde rein und bepflanze das ganze (sollte ich keine Lust haben, das bischen Beton rauszukloppen...;-))

Wie genau funktioniert das mit der Folienabdichtung?? Gibt es da irgendwo eine Anleitung. Mir erschließt es sich nicht ganz, wie es funktioniert, dass man die Folie hinterher nirgendwo mehr sieht...

Mit der "Betonvariante" hatte ich jetzt erstmal so geplant:

1) Randsteine in normalen Beton setzen.
2) Wenn das fest ist, innen alles mit Trasszement (10 cm Schicht) verfüllen und den noch nassen Zement dann mit den Steinen auspflastern, also die da rein setzen.
3) Wenn das dann fest ist. Alles ausfugen...

So der Plan. Habe mal Zeichnungen zur Veranschaulichung angehängt. Und ein Bild, wie es (grob geplant) aussehen soll...

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 18. April 2020, 13:37:04 von cgarbe »
Gespeichert

cgarbe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #9 am: 18. April 2020, 13:35:52 »

Link entfernt!1
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33017
    • mein Park
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #10 am: 18. April 2020, 13:46:38 »

10 cm Beton sind rückbaubar.  ;) Vielleicht wäre ein Kombination von Folie und Beton praktikabel? Unten als Abdichtung Folie rein, die seitlich nur soweit hoch steht, dass sie nicht zu sehen ist. Auf die Folie dann die Steine in Beton legen. So macht es auch wenig aus, wenn der Beton aufgrund der geringen Dicke reißt. Der Beton verhindert, dass das Wasser zwischen den Fugen verschwindt, die Folie verhindert, dass das Wasser ins Erdreich geht.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

cgarbe

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #11 am: 18. April 2020, 14:04:41 »

Sind 10cm Beton zu wenig??
Wo genau soll die Folie denn dann enden?? Verlege ich die dann hinter oder vor den Randsteinen??
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33017
    • mein Park
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #12 am: 18. April 2020, 14:34:24 »

Ich so etwas auch noch nicht gemacht, würde die Rinne komplett auf Folie aufbauen, also die Folie an der Außenkante der Randsteine nach oben ziehen. 10 cm Beton reißt im Winter.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19211
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #13 am: 18. April 2020, 22:50:27 »

wenn genügend eisen drin ist kann sein das es hält,  im winter sich das als ganzes hebt
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16217
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Bachlauf / Rinnstein pflastern...Fragen über Fragen...
« Antwort #14 am: 18. April 2020, 23:51:49 »

Mit Eisen wird das sicher nichts. Wenn irgendwo weniger als 2 cm Betonabdeckung über dem Eisen vorhanden ist dringt früher oder später Feuchtigkeit und Sauerstoff zum Eisen vor und es beginnt zu rosten. Dadurch vergrößert sich sein Volumen und der Beton reisst.

Darum muss man Beton auch blasenfrei machen. Sprich mittels eines speziellen Vibrators das Material verdichten.

Mach eine uförmige Rinne aus Folie und Vlies (zum Schutz der Folie) Das soll ruhig überstehen. Das ist dann schon der Bachlauf.

Dahinein zauberst Du Deinen Bachlauf (kleinere Steine innen und ein anderer Verbund wären schöner)
Anschließend wenn alles abgebunden ist schneidest Du die sichtbare überstehende Folie weg. Dann sieht man davon nichts.  ;) Notfalls kannst Du ja noch ein wenig Feinkies zum kaschieren nehmen.

Wie der Lord schon sagte es kann sein das es hält mit viel Eisen zumindest eine Zeit lang.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de