Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Vita brevis, ars longa, occasio praeceps, experientia fallax, iudicium difficile.  (Hippokrates)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. August 2022, 01:16:03
Erweiterte Suche  
News: Für Nichtlateiner: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, die Gelegenheit flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig. (Hippokrates)

Neuigkeiten:

|8|3|Schwarznuss, Wermut, Nelken lassen uns niemals welken! Lehm und Sandstein bricht nur unser Forum nicht! (martina 2)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?  (Gelesen 4122 mal)

Karnivore

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.
Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« am: 05. Juli 2005, 18:37:00 »

Hallo!
Ich möchte im Eingangsbereich des Gartens den Boden Begrünen. Dort stehen schon einige Pflanzen, wie beispielweise Lavendel. Da durch robuste Unkrautentfernung nun größere Flächen frei sind, möchte ich Steingartengewächse als eine Art Bodendecker einpflanzen.

Welche eignen sich besonders? Die Stelle ist recht sonnig. Muß ich besonders eng pflanzen, oder breiten die sich selber aus? Welche Tipps oder Ideen könnt ihr mit geben?

Vielen Dank und LG!
Gespeichert
Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt wurden.

Heinone

  • Gast
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #1 am: 05. Juli 2005, 18:54:01 »

Hallo Karnivore!

Erst mal willkommen hier. Und dann hoffen wir beide darauf, in eine andere Abteilung des Forenlabyrinths verschoben zu werden, weil man hier im Arboretum vor lauter Bäumen den Steingarten nicht sieht.

Du bist nämlich zufälligerweise falsch gelandet. Das kommt vor und ist nicht wirklich tragisch, weil wir hier angeblich alle sehr nett sind 8).

Zu deiner Frage:

Dicht Pflanzen ist teuer!! Es sei denn, du kannst aus einem üppigen Steingarten große Pflanzenmengen abziehen. Das ist aber nicht wirklich sinnvoll, weil verpflanzte Steingartengewächse zunächst immer ein wenig jämmerlich aussehen. Pflanze einfach locker. Dicht wird es von selbst. Bis dahin zupfst du dann Unkraut ...
« Letzte Änderung: 05. Juli 2005, 18:56:02 von Heinone »
Gespeichert

Karnivore

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
  • Im Garten wächst mehr, als man ausgesät hat.
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #2 am: 05. Juli 2005, 19:08:43 »

Hallo Heinone,

tut mir leid, dass ich hier falsch bin. Muß erst den Durchblick bekommen ... und Erfahrungen sammeln.

Vielen Dank für deinen Tipp!

LG Karnivore
Gespeichert
Unkraut nennt man die Pflanzen, deren Vorzüge noch nicht erkannt wurden.

Heinone

  • Gast
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #3 am: 05. Juli 2005, 19:31:54 »

Leid soll es dir nicht tun und es ist wirklich nicht schlimm. Den Durchblick kriegst du ganz schnell.

Ich kann uns hier nicht herausholen. Das können nur die Arboretum-Mods, und die machen gerade einen Abendspaziergang ;).
Gespeichert

Caracol

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1194
  • Live your dreams!
    • Nicht der Rede wert
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #4 am: 05. Juli 2005, 21:27:01 »

Schwupps, da bin ich schon wieder. Beschaulich unter Bäumen gewandelt und nun gaanz entspannt. :)

Nun ja, ganz so eng seh ich das ja auch nicht, Heinone, denn es gibt ja auch holzige Steingartenpflanzen, doch werden die meisten Bewohner eines Alpinums im Unterforum "Stauden" abgehandelt, es sei denn es geht um den Bau einer Steingartenanlage, was dann schon in das "Atelier" gehoert.

Na, ich schick euch mal weiter zu den "Stauden". Da koennt ihr dann nach Lust und Laune - hoffentlich mit tatkraeftiger Unterstuetzung der Staudenfans - weiterdiskutieren. ;)
Gespeichert
Klimazone 8b - Südengland - 60m ü. NN

Eva

  • Gast
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #5 am: 05. Juli 2005, 21:33:07 »

Kriechende Thymiansorten machen sich gut, Heiligenkraut macht schöne kompakte Büsche, vor allem wenn man es 2 x im Jahr in Form schneidet und gar nicht erst blühen lässt. Evtl. könnte man die ein oder andere zierende Distel dazusetzen. Mein Versuch, die Füße des Lavendel mit Polsterprimeln zu umgeben ist bisher fehlgeschlagen, aber ich finde immer noch, dass das schön aussehen müsste. Auch Polsterphlox und Polsternelken könnte ich mir in der Situation gut vorstellen.
Gespeichert

ebbie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4942
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #6 am: 05. Juli 2005, 22:08:06 »

Ach Eva, so schöne Vorschläge - und dann Primeln zu Lavendel :o.
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re:Steingartengewächse als Zwischenbegrünung?
« Antwort #7 am: 05. Juli 2005, 22:27:23 »

Die Blütezeit ist doch ganz unterschiedlich ::) Und während der Lavendel noch etwas winterlich verrupft aussähe, könnten die Primeln Staat halten. Später im Jahr werden die ja ganz unscheinbar, das wär dann die Zeit des Lavendels.

Aber ich glaub die mögen sich nicht so recht - Primeln mögen es wahrscheinlich feuchter und nahrhafter als Lavendel.
« Letzte Änderung: 05. Juli 2005, 22:28:53 von Eva »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de