Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Probleme jeder (!!!) Art werden zeitnah und kompetent bei Pur gelöst 😁 (Alstertalflora)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. August 2022, 00:37:54
Erweiterte Suche  
News: Probleme jeder (!!!) Art werden zeitnah und kompetent bei Pur gelöst 😁 (Alstertalflora)

Neuigkeiten:

|18|4|Honig kommt grundsätzlich aus Massentierhaltung und ist daher abzulehnen. (staudo)

Seiten: 1 ... 28 29 [30]   nach unten

Autor Thema: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen  (Gelesen 34705 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11823
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #435 am: 02. August 2022, 23:41:15 »

Man kann sich da durchaus der Biogiftküche bedienen. Netzschwefel. Erfasst auch echten Mehltau.

Im Freiland: manchmal wässere ich übers Laub das sich Spinnmilben und Co nicht etablieren. Ist aber ein Spiel mit dem Feuer.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8894
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #436 am: 06. August 2022, 16:59:44 »

Unbeeindruckt von der Hitze versucht "Maxime" mich umzubringen, indem sie Prügel produziert die einen erschlagen können, passt nicht mal mehr annähernd in meine Elle:



Wo gibts diese Wettbewerbe "wer hat die längste Karotte, wer die dickste Gurke"? Das Ding erreichte über 45cm.



Passt gerade noch so in den Kühlschrank. Gewicht knapp ein Kilo.



Hier die deklassierte Konkurrenz im Supermarkt nebenan. Gotcha.

Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11823
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #437 am: 06. August 2022, 23:06:31 »

Tja, für den Supermarkt wird eben zu früh geerntet und seitdem die nicht mehr in Plastik einschweißen wollen/sollen/können sind sie 2 Tage nach der Ernte eben nur teuer bezahltes Bio-Kompostmaterial.

Sieht gut aus dein Gürkchen. Da stimmt es mit der Bewässerung. Wohl alles andere als einfach bei dem Wetter und deinem flachgründigem Boden. Das Wetter ist konstant beschissen und spielt somit mit, Chapeau.  ;)

Hier die Minisnackfront, so lala, habe gerade die zweihundertelfte Gurke geerntet, gibt heute Gurkensalat...

PS: wenn die Biogurke 1 Euro kostet, ist dann ein Saatkorn für einen Euro zu teuer wenn man 50 Gurken davon erntet?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8894
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #438 am: 07. August 2022, 09:37:33 »

Im Gewächshaus lohnt sich Bodenverbesserung und ist möglich, da hab ich 10cm aufgeschüttet, guter Humusgehalt mit altem Pferdemist und experimentierte auch mit Dingen wie Agrargel. Hitze, aber kein Sonnenbrand durch streuende Hohlkammerplatten. Dort lohnen sich auch teure Gurkensorten. Rechnet man die Erträge in Kilo statt Stück, kommen gar nicht so schlechte Zahlen raus. Die Bio-Kaufware erreichte generell nicht mal 200g, in der einen grosse Gurke steckt das Gewicht von fünf Kaufgurken drin. Im Schnitt liegen sie aber bei 600g, etwa 25 pro Pflanze geerntet. Hätte ich mehr Platz nach oben gehabt, wären es noch mehr geworden. Nachteil Gewächshaus. Abhängen oder so was geht auch nicht, nutze ein Netz.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11823
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #439 am: 07. August 2022, 10:50:57 »

Ja, im Freiland selbst sind viele Hausgurkensorten wirklich nicht geeignet. Die sind schon anspruchsvoll bezüglich Temperatur.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Natura

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10293
  • Nordbaden, Weinbergklima 8a
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #440 am: 07. August 2022, 22:01:41 »

Ich habe gestern Schmorgurke aus einem Exemplar gemacht das etwas über 1 kg wog. Sie war nicht so lang, aber dick. Wir haben zwei Exemplare der Lunchbox, die tragen ohne Ende trotz der Trockenheit, ich weiß nicht wohin damit. Zum einmachen fehlt mir die Zeit.
Meine zwei Kiwanopflanzen haben sich ebenfalls prächtig entwickelt und Früchte angesetzt.
Gespeichert
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1417
  • Zone 7a
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #441 am: 07. August 2022, 22:19:04 »

Bei mir ist die Gurkenzeit schon annähernd am Ende angelangt - massiver Spinnmilbenbefall.  :P
Ich denke, nächstes Jahr dürfen sie mal ins Freie. Hatte ich ja mit den Einlegegurken sowieso vor und jetzt auch mit den Salatgurken.
Versuch macht kluch oder so.  ;)
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11823
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #442 am: 07. August 2022, 22:29:33 »

Ich überlege ob ich nochmal dünge oder es einfach sein lasse. In spätestens 5 Wochen rentiert es sich ja nicht mehr, auch die Tomaten nicht. Da könnte man nochmal Gründünger machen. Oder doch den Winterblumenkohl da drauf.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rantanplan

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 131
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #443 am: 08. August 2022, 00:42:39 »

Bei mir ist im GWH der echte Mehltau am wüten. Die Gurken haben uns ja schon Massen geliefert. Es wäre aber doof, wenn die Wassermelonen sich anstecken, wie es bald aussieht. Ich werde es wohl mit dem Netzschwefel versuchen, den Thuja vorschlägt. Ich denke, zum Neutralisieren im Boden wird sich etwas zusätzlicher Kalk wohl gut machen, oder?
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8894
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #444 am: 08. August 2022, 11:01:59 »

Oidiumpilze sind dieses Jahr früh, aber kein Problem. Seit es wieder kühle Nächte gibt, hab ich mit Kaliumhydrogencarbonat behandelt, das Backpulver das auch im Weinbau gegen echten Mehltau eingesetzt wird. Sehr gut verträglich bei Gurken und auch alle anderen Pflanzen, wenn Sprünebel auch Anderes erfasst.
Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7860
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #445 am: 12. August 2022, 07:46:52 »

So wie es aussieht hab ich es dieses Jahr geschafft die Gewächshausgurken über den Sommer zu bringen obwohl der ja sehr heiss, sonníg und trocken war. Konsequentes spritzen mit Seifenlauge und Spiritus hielten die Spinnmilben  zumindest so weit in Schach, dass die Pflanzen nicht eingingen.
Jetzt treiben vor allem die Printo wieder aus allen Löchern und haben schon einen Blatturwald wieder produziert. Pro Tag 2 - 3 Gurken gibts.

Ich habe dieses Jahr das erste Mal ne Schlangengurke gesetzt, in der HOffnung dass die besser ans GWH-Klima und damit gegen Spinnmilben angepasst ist. Aber das ist der schlimmste Spinnmilben-Zuchtplatz den ich habe. Nur bei denen muß ich die Spinnmilben noch spritzen. Nächstes Jahr kommen wieder nur kleine Gurken rein. Sind uns auch in der Küche lieber. An so einer 40cm Gurke hätten wir ja mehrere Tage.

Im Freiland sieht es dagegen schlecht aus. Die Blätter sind größtenteils komplett weiss und brüchig. Aber sie machen noch Gurken.
Aber da das GWH gut liefert ist mir das egal, zumal die dieses Jahr im GWH bleiben können so lange sie wollen und da keine Kübelpflanze rein kommen.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Monti

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 699
  • 530 m ü. NN
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #446 am: 14. August 2022, 18:49:12 »

Die Vorgebirgstrauben bekommen bei mir immer mehr Mehltau, auch die Früchte sind nicht mehr so gut ausgebildet. Gespritzt habe ich nicht mehr. Liefje hält sich wacker hat aber auch etwas nachgelassen im Fruchtansatz.
Innerhalb von 8 Tagen waren es nun 11 kg Ernte, ein gutes Einlegegurkenjahr.
 

Insgesamt bin ich nun bei über 35 kg.
Gespeichert

Natura

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10293
  • Nordbaden, Weinbergklima 8a
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #447 am: 14. August 2022, 18:59:49 »

Meine Salatgurken halten wir gerade so am Leben, ab und zu gibt es eine. Aber die Snackgurken haben die gleichen Bedingungen und tragen wir verrückt. Eigentlich wollten wir die nur zum so essen, zum einmachen reicht mir einfach die Zeit nicht.
Gespeichert
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11823
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gurken - Sorten und Anbauerfahrungen
« Antwort #448 am: 15. August 2022, 09:13:40 »

Hattest du sie nicht mehr zur Gärtnerei zurückgebracht und umgetauscht?

Ich würde sie tatsächlich nicht einmachen wollen, die Minisnacks sind zum wegfuttern da und basta.
Gurkenhaschee und Schmorgurke soll auch gut gehen, habe es dieses Jahr aber noch nicht probiert. Bin noch beim so essen und Salat. Zu warm.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 28 29 [30]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de