Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hat deine Blaufichte Husten? (blubu)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Oktober 2020, 19:51:40
Erweiterte Suche  
News: Hat deine Blaufichte Husten? (blubu)

Neuigkeiten:

|24|5|die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach unten

Autor Thema: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?  (Gelesen 5608 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4594
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #30 am: 29. Juli 2020, 23:23:59 »

Ich habe heuer mir eine kleine Streuobstwiese gegönnt. Mal gucken wie lange da der Platz ausreichen wird  ;D
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

mikie

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 207
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #31 am: 29. Juli 2020, 23:42:53 »

weil ich weis was (nicht) drin ist
weil es aus dem eigenen Garten meist besser schmeckt
weil ich der Natur (z.b. Vögel) etwas gutes tun will
weil es Spass macht die eigenen Früchte zu Ernten und zu verschenken
Weil es viel zu selten frische Maulbeeren gibt  ;D
gibt viele Gründe...
Gespeichert

Monti

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 572
  • 530 m ü. NN
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #32 am: 04. August 2020, 08:20:10 »

Obstbäume schneiden ist Meditation und die Sense schwingen ist interessanter als Fitnessstudio und der Ebbelwoi von Possmann und Co schmeckt halt net.

Schobbe,
Dito!
Auf das Mosten im Herbst freu ich mich immer wie ein kleines Kind. Allein der Geruch vom lagernden Obst oder frisch gepresstem Saft... Sagenhaft. Und der Most/Cider erst. Eigener Apfelsaft...
Apfelkuchen aus Jakob Fischer, Transparent von Croncels oder Zabergäurenetten läuft allem was man unter dem Namen (Apfelkuchen) kaufen kann mit Leichtigkeit den Rang ab!
Zwetschgenkuchen mit Geschmack!
Marmelade und in guten Jahren ein Brand.
Die Blühenden Bäume! Was wäre das Schwabenländle ohne Streuobstwiesen, das Streuobstparadies... Man mag es sich nicht vorstellen.
Und ja, auch auf das Baumschneiden freue ich mich immer im Voraus.

Kurzum, Obstbäume sind ein Genuss für alle Sinne, auch wenn es manchmal ein paar Nerven kostet, werden sicherlich wieder mehr erstattet.  ;)
« Letzte Änderung: 09. August 2020, 12:46:13 von Monti »
Gespeichert

obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 684
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #33 am: 04. August 2020, 09:28:23 »

Weil ich die Geschmacksvielfalt nirgends kaufen kann. Ich kann das Obst ausreifen lassen, so dass sich der sortentypische Geschmack herausbilden kann. Wenn ich mit geschlossenen Augen in einen Apfel beiße, weiß ich, welche Sorte ich vor mir habe. Bei gekauftem Obst ist das selten der Fall.

Wenn die Sortenvielfalt nicht in den Gärten erhalten wird, verschwindet sie bald. Ich veredel auch gerne Sorten, nachdem ich sie irgendwo gefunden habe. Auf vielen Bäumen sitzen bei mir mehrere Sorten, so ist immer etwas reif.

Wenn im Frühjahr die Bäume blühen, freue nicht nur ich mich, sondern auch die Insekten, die im Sommer auch gerne am reifen Obst nagen.

Obstbäume haben für mich immer zu einem Garten dazugehört. Ich möchte sie nicht missen, auch wenn sie beim Rasenmähen viele Hindernisse darstellen.
Gespeichert

Bufo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1082
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #34 am: 04. August 2020, 10:07:53 »

Eigentlich ist ja alles schon gesagt:  :D
Ästhetische Gründe, ...
- Schatten
Das Zeug, das es im Laden gibt, wird immer noch schlimmer. 
Als Kind war ich der größte Obstesser vor dem Herren. Das Obst, das GG vom Einkaufen mitbringt, verfüttere ich in schöner Regelmäßigkeit an Nachbars Hühner. Die freuen sich über ihre spendablen Nachbarn und legen ein Extraei.
Schon allein ein bluehender Obstbaum ist wunderbar, die Bluete, die schwirrenden Insekten, der Duft, die Vorfreude, usw.
Ein weiterer hier schon genannter Grund, der nicht außer Acht gelassen werden darf, ist die Vollreife beim Pflücken.
.
Leider ist mein letzter Pflaumenbaum aus Altersgründen eingegangen, über einen Nachfolger denke ich noch nach. Mit einem neuen Apfelbaum läuft z.Z. der dritte Versuch.

« Letzte Änderung: 04. August 2020, 10:10:24 von Bufo »
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1685
  • +- aktuelle Obstsortenliste siehe Link links.
    • Obstsorten
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #35 am: 04. August 2020, 11:15:39 »

Eigentlich ist ja alles schon gesagt:  :D

Genau! Und wenn man einmal mit Veredeln angefangen hat, hat man sowieso meist mehr Bäume als man Platz zu pflanzen hat. Und wenn man dann noch anfängt, Reiser zu tauschen, hat man noch mehr Sorten und dann hat man irgendwann Mehrsortenbäume:
Auf vielen Bäumen sitzen bei mir mehrere Sorten, so ist immer etwas reif.
Die meisten meiner Birnbäume haben inzwischen 2-3 oder mehr Sorten und auch bei den Äpfeln habe ich das schon angefangen. Pflaumen habe ich auch keinen Baum mehr, der nur noch eine Sorte hat. Sogar bei den Speierlingen habe ich schon mit Mehrsortenbäumen angefangen, wobei die "Sorten" eigentlich eher nur Selektionen sind, wenn man es genau nimmt. Bei kleineren Bäumen wie Pfirsichen lohnt es sich nicht so, aber trotzdem habe ich es schon ein bisschen angefangen und auch bei den Quitten habe ich Bäume mit 2, 3, und 6 Sorten, weil mir der Platz ausgeht und ich so viele verschiedene Sorten testen oder auch anbauen kann.

Irgendwann wird man einfach ein Obstsorten"messi" (oder netter gesagt, ein Sammler) und hamstert verschiedene Sorten.
« Letzte Änderung: 04. August 2020, 11:17:14 von Wild Obst »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9170
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #36 am: 04. August 2020, 11:24:09 »

Auf das Mosten im Herbst freu ich mich immer wie ein kleines Kind. Allein der Geruch vom lagernden Obst oder frisch gepresstem Saft... Sagenhaft. Und der Most/Cider erst. Eigener Apfelsaft...
Apfelkuchen aus Jakob Fischer, Transparent von Croncels oder Zabergäurenetten läuft allem was man unter dem Namen (Apfelkuchen) kaufen kann mit Leichtigkeit den Rang ab!
Zwetschgenkuchen mit Geschmack!
Marmelade und in guten Jahren ein Brand.
Die Blühenden Bäume! Was wäre das Schabenländle ohne Streuobstwiesen, das Streuobstparadies... Man mag es sich nicht vorstellen.
Und ja, auch auf das Baumschneiden freue ich mich immer im Voraus.

Kurzum, Obstbäume sind ein Genuss für alle Sinne, auch wenn es manchmal ein paar Nerven kostet, werden sicherlich wieder mehr erstattet.  ;)
Genau deshalb (auch),
weil es so gut schmeckt.
Dattelzwetschgenkuchen
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Borker

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3086
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #37 am: 04. August 2020, 11:33:37 »

Ich möchte auch Obstbäume pflanzen.
Um etwas Obst zum naschen zu haben .
Platz hab ich keinen in meinem Garten aber die Eltern auf dem Nachbargrundstück würden mir eine
Fläche auf Ihrer Wildwiese zur Verfügung stellen.

LG Borker
Gespeichert

obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 684
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #38 am: 04. August 2020, 12:39:54 »

Leider ist mein letzter Pflaumenbaum aus Altersgründen eingegangen, über einen Nachfolger denke ich noch nach. Mit einem neuen Apfelbaum läuft z.Z. der dritte Versuch.

Deshalb habe ich immer wurzelechte Zwetschen und Pflaumen. Wenn der alte Baum nicht mehr richtig will, ist der neue unten schon soweit gewachsen, dass er in den Startlöchern steht. Dann säge ich den alten einfach ab.
Gespeichert

Bufo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1082
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #39 am: 04. August 2020, 12:45:37 »

Ich hoffe ja noch, dass der alte Baum wurzelecht war. Ich hatte den schon alt übernommen und habe daher keine Ahnung.
Ein Wurzeltrieb steht jetzt im Garten von SchwieSo und ich beobachte dessen Entwicklung mit Argusaugen. Falls er mal trägt, möchte ich davon ein Stückchen wiederhaben.  ;)
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Herr Döpfel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #40 am: 04. August 2020, 14:18:29 »

Was wäre das Schabenländle ohne [...]
Es ist zwar scha(e)big, sich über Tippfehler lustig zu machen, aber der freut mich als "Gälfiäßler" doch sehr.  :D

Neben den praktischen Vorzügen strukturieren Obstbäume auch das Jahr, und das finde ich etwas Schönes.
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9170
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #41 am: 04. August 2020, 15:49:38 »

Was wäre das Schabenländle ohne [...]
Es ist zwar scha(e)big, sich über Tippfehler lustig zu machen, aber der freut mich als "Gälfiäßler" doch sehr.  :D
Mein Garten ist voll von Waldschaben... ;D
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Desperado

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #42 am: 04. August 2020, 19:37:30 »

ich pflanze keine Obstbäume mehr. Auf unserer flachgründigen Streuobstwiese sind seit 2018 fast alle jungen und ausgewachsenen Obstbäume verdorrt (u.a. 60 Jahre alter Nussbaum, 20 Jahre alter Apfel Gloster, 10 Jahre alter Boskoop...). Die letzten Versuche (u.a. Esskastanie) geben gerade wieder den Löffel ab, trotz Gießen.
.
Vorgesehen ist die Wiese mit Weißdorn, Kirschpflaumen und anderen trockenheitsverträglicheren Gehölzen aufzupflanzen (ca 1200 m²), dann haben wenigstens Vögel und Insekten was davon.

Dann musst Du einfach ein größeres Loch ausheben - notfalls auch mit dem Minibagger - und dieses Loch mit besserer Erde und etwas Humus (verrotteten Kompost) auffüllen. Auf jeden Fall solltest Du Dich für einen kräftigen Hochstamm und eine trockentolerante Sorte entscheiden.

Der Boden darf nach der Pflanzung nicht austrocknen. Wenn es so warm und trocken ist wie in den letzten Wochen, sollte man gerade auf flachgründigen Böden 2x die Woche kräftig gießen (mind. 30 Liter pro Baum), damit die Wurzeln auch gut anwachsen.

Wenn der Baum, den Du pflanzen willst, nicht direkt aus der Erde kommt, sondern von der Baumschule zum Verkauf in Sand eingeschlagen wurde, sollte man vor der Pflanzung auf jeden Fall die Wurzeln anschneiden und alles, was bereits verbräunt ist, entfernen (so weit zurückschneiden, bis das Weiße zum Vorschein kommt).

Das erste Jahr ist das problematischste. Da gehen die meisten Bäume ein, wenn man nicht aufpasst. Aber auch im zweiten Standjahr kann es bei zu viel Stress (Trockenheit, starker Läuse- und Gespinstmottenbefall) noch zu Ausfällen kommen. So richtig ins Wachsen kommen die Bäume meist erst im dritten Jahr.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7275
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #43 am: 04. August 2020, 23:18:43 »

Dann musst Du einfach ein größeres Loch ausheben - notfalls auch mit dem Minibagger - und dieses Loch mit besserer Erde und etwas Humus (verrotteten Kompost) auffüllen. Auf jeden Fall solltest Du Dich für einen kräftigen Hochstamm und eine trockentolerante Sorte entscheiden.

Als man vor 100 Jahren hier einige Weinberge zu Obstwiesen gemacht hat, haben die Löcher in den Kalk gesprengt und mit Erde verfüllt, damit die Bäume mehr Erde unter den Füssen haben.

Das ging all die Jahre gut und brachte reiche Ernten. Aber jetzt sind das die Obstwiesen, wo die Bäume krepieren, auch die alten, die letzten zwei Jahre sogar rasend schnell. In der Wüstenhitze sterben erst grosse Äste oben in der Krone, dann Seitenäste. Aus. Eine Grube mit Erde reicht eben nicht, die Bäume wurzeln im gesamten Traufbereich und wenn der Boden da weitgehend flach und knochentrocken ist, wars das.
Gespeichert

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 525
Re: Warum pflanzt Ihr (noch) Obstbäume?
« Antwort #44 am: 06. August 2020, 19:36:40 »

Aber gerade das sich veränderte Klima mach es in meinen Augen nötig, weiter Bäume zu pflanzen.
Persönlich sehe ich mich da schon auch in der Verantwortung gegenüber künftigen Generationen.
Es erfordert vielleicht halt auch etwas Experimentierfreude, Apfelsorten aus Ungarn etwa, oder vermehrt Sämlinge, um auch trockenresistente Varianten zu finden.
Von Wildlingen, die an Bahnstrecken aufgehen, lese ich immer wieder, dass sie über eine gute Toleranz gegen Hitzen und Trockenheit verfügen. Solche "Sorten" gilt es zu finden und zu vermehren.
Gleichzeitig will ich natürlich auch viele alte Sorten ausprobieren, aber ein Mix ist hier sicherlich sinnvoll. Ein paar kommen durch und sind dann bestenfalls angepasst.

Irgendwo hoffe ich auch, dass auch mal wieder ein paar normale Jahre/Sommer kommen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de