Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. November 2020, 20:13:51
Erweiterte Suche  
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|24|8|Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Hilfe bei Beetgestaltung  (Gelesen 1010 mal)

Sonnenbraut 2

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
  • NRW, Klimazone 7b
Hilfe bei Beetgestaltung
« am: 23. August 2020, 23:54:18 »

Ich brauche eure Hilfe bei der Gestaltung eines Beetes. Die Ausgangssituation s. Foto. Nachbars 4 Fichten, meine Hecke und der Cotinus verursachen eine enorme Durchwurzelung des Bodens, entsprechende Trockenheit herrscht im Sommer. Das Beet bekommt Sonne ab 14 Uhr, also eher Halbschatten. Eine Rose de Resht ist mir dort eingegangen.
Überlebt haben dort:
- Sedum Matrona
- Geranium Max Frei
- Iris
- Gaura umgepflanzt im Frühjahr, zu 2/3 eingegangen
- no name Distel, im Frühjahr gepflanzt
- Pfingstrose mit Bewässerung
- Miscanthus Ghana m. Bew.
- Aster Schneetanne m. Bew., wird im Herbst umgepflanzt bzw. gerettet
Bistorta Blackfield wurde schon gerettet!
Im Beetvordergrund haben Lavendel und Salvia gut überlebt.
Ich hätte gerne etwas immergrünes wie Euonymus in grün od. Ilex myrtifolia. Choisya white dazzler steht auch auf der Wunschliste.
Das Beet soll einen "luftig-leichten" Eindruck machen. Ich dachte an Gaura (neu), Salvia Amethyst und Echinops. Als Gras Schizachyrium scoparium blue heaven.
Die Matrona soll evt. 2 x ins Beet, auch wenn sie das Gegenteil von luftig-leicht ist. Aber ihr Überlebenswille..!
Werden die gewünschten Pflanzen dort eurer Meinung nach dauerhaft überleben?
Gespeichert

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2131
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #1 am: 24. August 2020, 08:31:31 »

Im Beet mit durchwurzeltem Boden ist eine Bewässerung unbedingt notwendig, bis die Pflanzen gut angewachsen sind.
Wegen der Fichten und der Hecke würde ich die Schläuche dauerhaft dort liegen lassen. Nach dem Anwachsen reicht es, alle 2 Wochen das Wasser für einige Zeit anzustellen.
Beim Pflanzen Humus/Kompost einarbeiten und nach der Pflanzung unbedingt mit feinem Material mulchen.
Für einen luftigen Eindruck ist die genannte Choisya bestens geeignet. Dazu noch die Blüte im April und im September, mehr geht nicht.
Ich würde sogar zwei oder drei Choisya's übers Beet verteilt pflanzen. Gut für die Struktur des Beetes.
Eingewachsene Exemplare gieße ich nicht mehr. Die stehen bei mir allerdings in Beeten ohne Wurzeldruck.
Geranium maccrorhizum hält auch viel Trockenheit aus und ist dazu noch wintergrün.
Salvia und Echinops müßten gedeihen. Dazu noch weitere Iris und vielleicht den Blauschwingel.

« Letzte Änderung: 24. August 2020, 08:37:16 von laguna »
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #2 am: 24. August 2020, 09:22:01 »

Hmmm. Ich habe ein Beet, das glaube ich sehr vergleichbar ist mit deinem. Schmal und südlicher Gehölzrand, inzwischen aber gute Teile des Tages beschattet. Ich hatte es zuletzt hier gezeigt. Wie ich dort geschrieben habe, liegen inzwischen drei Tropfschläuche drin und die laufen 3x pro Woche 1.5 Stunden... und trotzdem schlappen zu Zeiten wie diesen auch die Buddleijas. Das Beet sieht folglich im Moment etwas anders aus.

Also grundsätzlich: es ist sehr, sehr schwierig in solchen Situationen etwas zu etablieren und bei mir verschwindet auch viel (was aber auch andere Gründe wie Wühlmäuse haben kann).

Am besten bestehen bei mir tatsächlich die Gehölze: auch eine Choisy ternata 'Aztec Pearl' ist dabei, ein Osmanthus aber auch jede Menge "Normalos" wie Eibe oder Gehölze, die auch in der Parkplatzbegrünung eingesetzt werden. Auch halbschattenverträgliche Rosen kommen da übrigens sehr gut zurecht! Darüber hinaus Kräuter, Cistrosen usw.

Die von dir genannten Pflanzen haben m.E. ganz gute Chancen - bis auf die Pfingstrose, der wird es wahrscheinlich nicht gefallen.

Bei allem anderen musst du dich vermutlich darauf einstellen, dass die Pflanzen in solchen Situationen sehr, sehr viel länger brauchen, um sich zu entwickeln und oftmals auch gar nicht die Größe / Wuchsstärke erreichen, die sie in anderen Situationen erreichen. Selbst erklärte Wucherstauden tun sich da mitunter schwer.

Aber ich kann dir nur Mut machen: Ausprobieren, ausprobieren und ausprobieren.
« Letzte Änderung: 24. August 2020, 10:26:55 von nana »
Gespeichert

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #3 am: 24. August 2020, 09:28:34 »

Nachtrag: Wo gärtnerst du? Die Klimazone anzugeben wäre hilfreich, Angaben siehe z.B. hier, Karte rechts.
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5024
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #4 am: 24. August 2020, 10:37:47 »

Salü Sonnenbraut

Herzlich Willkommen. 🌷
Zu dem Hinweis von nana: Wo gärtnerst du / Klimazone.

Ein Beitrag wo ich das zusammengestellt habe.
Bei Gelegenheit kann im Profil Einpflegt werden in welchem geografischen Bereich und
in welcher Klimazone ihr seit.


Beetgestaltung ist nicht so mein Ding.
Auf jedenfalls gutes Gelingen.

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Amsonia

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 220
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #5 am: 24. August 2020, 10:43:10 »

Aster divaricatus packt bei uns Wurzeldruck und Trockenheit und wirkt leicht und luftig, kann ich sehr empfehlen. Asperula tinctoria ebenfalls.
Artemisia ludoviciana 'Silver Queen'  macht sich auch unter solchen Bedingungen gut. Mir würden weisse Fingerhüte dort auch gut gefallen.
« Letzte Änderung: 24. August 2020, 10:54:36 von Amsonia »
Gespeichert

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2131
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #6 am: 24. August 2020, 13:41:37 »

Die "Pfingstrose" ist lt. Foto eine Strauchpfingstrose. Meine stehen sogar sehr trocken und wachsen und blühen jedes Jahr sehr schön.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #7 am: 24. August 2020, 13:47:50 »

Kann gut sein, dass die bzgl. Wurzeldruck weniger empfindlich sind als die Staudenpfingstrosen. Letzere sind bei mir aus dem Waldrandstück wieder ausgezogen, weil sie zwar überlebt aber nicht geblüht haben. Trockenheit war tatsächlich weniger das Problem, sondern der Wurzeldruck.
« Letzte Änderung: 24. August 2020, 13:50:16 von nana »
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7066
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #8 am: 24. August 2020, 13:58:04 »

Meine uralten Bauernpfingstrosen meistern Trockenheit auch erstaunlich gut, aber das gilt wohl eher für eingewachsene Pflanzen, die bei Sonnenbraut 2 sieht ja noch recht klein aus. Wenn Aster ericoides schwächelt, sollte es mit Aster ageratoides gehen, die ist zwar nicht ganz so filigran, dafür aber dürreresistent, meine 'Asran' ist jedenfalls unverwüstlich. Auch Goldruten sind erstaunlich trockenheitsverträglich, es gibt ja auch zahme, nicht so hohe Sorten. Mit Immergrünen wird es etwas schwieriger, wenn man filigrane Pflanzen sucht, vielleicht Helleborus foetidus?
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Sonnenbraut 2

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
  • NRW, Klimazone 7b
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #9 am: 25. August 2020, 00:32:10 »

Vielen Dank an euch alle fürs Mitdenken und das herzliche Willkommen/Salü!
Laguna du hast Recht, es ist eine vor 3 Jahren gepflanzte Strauchpfingsrose, die gut zulegt weil sie einen etws besseren Pflanzplatz und Bewässerung per Schlauch hat.
An den Blauschwingel habe ich auch schon gedacht. Schön für den Beetvordergrund zu Lavendel und Salvia. Ich hätte auch noch Stachys byz. Silver Carpet ... mmm... nimmt Gestalt an!
Zwei/drei Choisya zu pflanzen ist eine gute Idee! Eine setze ich direkt neben meinen Abendsitzplatz. Ich habe den Duft schon in der Nase  :D und endlich einen Grund mich nach der Arbeit mal in den Garten zu setzen.
Kompost habe ich gestern bereits ausgebracht. Das war für mich Grundvoraussetzung für ein gutes Gelingen der Neupflanzung.
.
Amsonia meinst du A- div. "Tradescant"? Die habe ich heute in einer Schaupflanzung in einer kleinen Staudengärtnerei in der Kreisstadt gesehen und war begeistert!
Asperula tinctoria musste ich erst mal googeln. Gefällt mir wirklich gut, aber bekomme ich die ausläufernden Rhizome bei Bedarf auch aus dem Wurzelfilz gepult? Oder ist es wie bei Herbstannemonen: hast du sie einmal - hast du sie für immer?!
Digitalis! Jaa! Aber zu Iris? Ich schlaf noch mal drüber.
.
Nana und Natternkopf: Ist erledigt (hoffentl.)
« Letzte Änderung: 25. August 2020, 00:54:28 von Sonnenbraut 2 »
Gespeichert

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #10 am: 25. August 2020, 09:01:50 »

Das mit den Herbstanemonen hängt eben genau von den Bedingungen ab: Ich habe zwei von der Sorte 'Overtüre' in das o.g. Beet gesetzt, eine davon ist verschwunden, die andere, naja, tut sich schwer, hatte aber dieses Jahr (drittes Standjahr!) immerhin ein paar Blüten.

In ein anderes Beet habe ich vor zwei Jahren vier Exemplare gesetzt, die wuchern mir inzwischen alle anderen Stauden zu und wachsen in den Rasen... also es hängt eben davon ab.

Mit Digitalis (also zumindest mit purpurea) machst du in einem neu angelegten Beet sicher nichts falsch, weil ja in der Regel noch Platz zwischen den Stauden ist. Und wenn ihm der Standort nicht zusagt, versamt er sich dort auch nicht - höchstens halt woanders hin. ;D :D
« Letzte Änderung: 25. August 2020, 09:39:14 von nana »
Gespeichert

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #11 am: 25. August 2020, 09:09:01 »

Ach noch was: Ich bin nicht sicher, aber bei Zone 7b wäre vielleicht über die Winterhärte von Choisa nachzudenken... Wenn meine blüht, sitze ich übrigens abends noch nicht draußen, noch zu kalt ;) Aber vielleicht blüht C. ternata 'Aztec Pearl' auch einfach früher.

Stachys byzantina 'silver carpet' sind bei mir nicht so langlebig wie 'big ears'. Es wäre vielleicht ein Versuch wert, mal beide Sorten zu pflanzen und zu schauen, welche sich bei dir besser macht und dir dann besser gefällt.

Gespeichert

Hero49

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2131
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #12 am: 25. August 2020, 10:33:36 »

Ich gärtnere auch in 7b und meine Choisya's hatten noch nie Winterschäden. Die Aztec Pearl ist bedeutend winterhärter als die reine Art.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von Hero49 - vormals als Laguna unterwegs.

Sonnenbraut 2

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
  • NRW, Klimazone 7b
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #13 am: 25. August 2020, 12:48:18 »

Nach 9 Stunden "Bunker" (kein Tageslicht) und schlechter Luft kann mich nur strömender Regen abhalten, in den Garten zu gehen.
Es gibt doch warme Jacken! Dazu einen Pott heißen Kaffee und mind. eine Katze, die sich freut, daß ich endlich zuhause bin...
Gespeichert

Monarde

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 222
  • Südheide Klimazone 7b
Re: Hilfe bei Beetgestaltung
« Antwort #14 am: 28. August 2020, 11:07:53 »

bei mir machen sich im "Fichtenwurzelbeet" die Waldaster, Euphorbia purpurea, Geranium nodosum und Calamagrostis varia sehr gut.
außerdem hat sich eine Bartblume dort ausgesät, der es anscheinend sehr gut gefällt.

Grüßle
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de