Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Heute Barbarazweige schneiden! Blüten gibt es dann zu Weihnachten.  :)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
04. Dezember 2020, 18:00:15
Erweiterte Suche  
News: Heute Barbarazweige schneiden! Blüten gibt es dann zu Weihnachten.  :)

Neuigkeiten:

|14|10|Das Leben lässt es doch gar nicht zu, dass alle Tassen im Schrank bleiben. (Gartenlady)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Das Waldviertler Kriecherl  (Gelesen 1236 mal)

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10232
  • Ich liebe dieses Forum!
Das Waldviertler Kriecherl
« am: 16. September 2020, 18:41:12 »

Da ich heuer eine Menge davon geschenkt bekommen habe, wollte ich mehr über dieses uralte Obst wissen, aus dem hauptsächlich Schnaps gebrannt wird. Die Spenderin meinte, daß die Marmelade daraus die beste sei, und ich kann das nur bestätigen: von schöner, grüngelber Farbe, Zucker und Säure wunderbar ausgeglichen, rasch fest geworden. Zwei kleine Ausläufer stehen nun auch in meinem Garten, die Früchte werden wohl spätere Generationen ernten  ;)

Waldviertler Kriecherl

"Das Kriecherl ist eine Wildobstart und braucht demnach zur Vermehrung nicht veredelt zu werden. Es genügt einen Kern anzubauen. Dieser ist genetisch zu mehr als 95% stabil, das bedeutet der Jungbaum hat bis auf kleine Abweichungen dieselben Eigenschaften. Oder man gräbt eine Wurzelbrut aus. Diese ist zu 100% genetisch ident mit dem Mutterbaum."
« Letzte Änderung: 16. September 2020, 18:42:50 von martina 2 »
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 928
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #1 am: 17. September 2020, 20:15:11 »

Gibst du Kerne ab?  Hätte sicher was passendes zum tauschen :D würde in meine Pflaumen "sammlung" passen
Gespeichert

landfogt

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1107
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #2 am: 17. September 2020, 22:12:30 »

die wachsen bei uns wild.
ähnlich wie die Myrobalanen(gelb und rot)
die sind wurzelecht und müssen wie schon gesagt nicht veredelt werden.
beim Steinobst gibt es da etliche sorten.
Gespeichert
es gibt tage da verliert man und es gibt tage da gewinnen die anderen
schwach anfangen und dann ganz stark nachlassen

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 547
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #3 am: 18. September 2020, 08:37:46 »

Gibst du Kerne ab?  Hätte sicher was passendes zum tauschen :D würde in meine Pflaumen "sammlung" passen

Sieht hier ähnlich aus :)
Oder hast du gar eine Quelle für Ausläufer (Steine würden es aber auch tun)?
Gespeichert

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10232
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #4 am: 18. September 2020, 08:58:56 »

Ich denke, da läßt sich was machen. Für Steine ist es heuer wahrscheinlich schon zu spät, aber ich kann mal fragen. Bin aber garde nicht dort, das dauert ein bisserl.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10232
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #5 am: 18. September 2020, 14:58:58 »

Also, es gibt noch Kerne und ev. auch Ausläufer. Sven und Waldgärtner, wie sind bei euch Klima bzw. Boden? Das Kriecherl wächst bei uns auf ca. 8oo-1000 m im Waldviertler Urgestein (Granit). Wäre allerdings interessant, ob es auch unter anderen Bedingungen kultiviert werden kann.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16623
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #6 am: 18. September 2020, 21:35:43 »

also ich könnte niedersächsischen heidesand bieten. 8)
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze."
hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 928
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #7 am: 18. September 2020, 21:44:18 »

Also, es gibt noch Kerne und ev. auch Ausläufer. Sven und Waldgärtner, wie sind bei euch Klima bzw. Boden? Das Kriecherl wächst bei uns auf ca. 8oo-1000 m im Waldviertler Urgestein (Granit). Wäre allerdings interessant, ob es auch unter anderen Bedingungen kultiviert werden kann.

Das klingt super :)
Wir sind auf 380 Meter, Humose/Kiesige Böden ab und an Nagelfluh. Myrobalane wächst zb sehr gut.
Gespeichert

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4425
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #8 am: 18. September 2020, 21:58:53 »

Ich würde auch ein Kriecherl nehmen bzw. aussäen und anpflanzen. Untergrund Lehm. In Angeln/Schleiregion/SH. Gerne mit Austausch, wie sie an der Ostseeküste gedeihen.
VG Wolfgang
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2197
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #9 am: 19. September 2020, 11:32:47 »

Ich schliesse mich den Wünschen nach Kernen oder einer Pflanze an. :)

Auch wenn ich die Woche erst bei arborealis 3-4 Bäumchen/Sträucher bestellt habe, da auf der "Wiese" diesen Winter 2 Bäumchen weichen sollen, findet sich sicher noch ein Platz.
Hier stehen schon 2 Ziparten (von Kiefer, blau und "gelb"), Haferschlehen, Spillinge, Kirschpflaume. Das Kriecherl hätte also Gesellschaft.

Das "hier" ist das östliche Mecklenburg, am Rand eines Urstromtales, (humoser) Lehm.
Gespeichert

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5843
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #10 am: 19. September 2020, 11:58:55 »

Von mir hast vorher schon eine PM bekommen.  :)
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10232
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #11 am: 19. September 2020, 15:24:45 »

Also, zur Situation: Das Kriecherl wächst im Garten des Bruders einer befreundeten Bäuerin, wo die Ausläufer - sie sind naturgemäß recht klein - aufgrund ihrer Vielzahl gemäht werden. Die Ernte ist vorbei, aber angeblich sollte noch einiges am Boden liegen. Noch ist in der Landwirtschaft einiges zu tun, sie wird, so bald es ihr möglich ist, schauen, was noch zu finden ist und mir bringen, sobald ich wieder dort bin. Jedenfalls hab ich sie heute telefonisch gebeten, vorerst nicht zu mähen  bzw. die Ausläufer rauszunehmen und zwischenzulagern. Ich könnte dann alles nach Wien mitnehmen und verschicken, ev. an Andreas, der mir freundlicherweise angeboten hat, die weitere Verteilung in D zu übernehmen. Wie sollten denn die Kerne bis dahin gelagert werden?

Zitat
Gerne mit Austausch, wie sie an der Ostseeküste gedeihen.

Wolfgang, ich glaub, Kriechern u.Ä. haben sie mehr als genug, aber vielleicht findet sich irgendwas anderes (ev. Beerenobst?) Die Frau hat mit einem großen Hof sehr viel um die Ohren und wenig Zeit für Experimente, also nix zu Spezielles.

Mir gefällt ja die Vorstellung, daß das Kriecherl in D Fuß fassen soll  :D
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4425
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #12 am: 20. September 2020, 11:16:55 »

Martina, ich hatte das anders gemeint. Lediglich verbaler Austausch bei Interesse, wenn der Spender sich interessiert, wie seine Kriecherl an der Ostseeküste gedeihen. Aber natürlich geht bei Wunsch auch ein Austausch an Pflanzenmaterial.
VG wolfgang
Gespeichert

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10232
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #13 am: 20. September 2020, 23:12:32 »

Martina, ich hatte das anders gemeint. Lediglich verbaler Austausch bei Interesse, wenn der Spender sich interessiert, wie seine Kriecherl an der Ostseeküste gedeihen. Aber natürlich geht bei Wunsch auch ein Austausch an Pflanzenmaterial.
VG wolfgang

Ach so, alles klar.

Nochmal:

Zitat
Wie sollten denn die Kerne bis dahin gelagert werden?
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 928
Re: Das Waldviertler Kriecherl
« Antwort #14 am: 21. September 2020, 09:45:10 »

Die Kerne sollten trocken und dunkel gelagert werden erfahrungsgemäss.
Bald möglichst aussetzen in der Erde.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de