Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.  (Wilhelm Busch)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. Juni 2021, 02:27:59
Erweiterte Suche  
News: Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.  (Wilhelm Busch)

Neuigkeiten:

|30|9|Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Gold Rush  (Gelesen 1365 mal)

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 133
Gold Rush
« am: 10. November 2020, 21:43:48 »

Wer kann aus eigener Erfahrung über den Apfel Gold Rush berichten?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7729
Re: Gold Rush
« Antwort #1 am: 10. November 2020, 22:18:12 »

Ich hab den Baum nicht, aber die Früchte bei einer Verkostung probierend erlebt, wo neuere Sorten vorgstellt wurden. Da war er dem tschechischen "Opal" sehr ähnlich, die beiden Sorten sind auch für dieselbe Marktpostion gedacht. Fleisch bockelhart wie heute gewünscht, ein bisschen mehr Säure als Opal und Golden, das Aroma wirkte blumig in Richtung Golden, aber aufgesetzt und hohl. "Kurz", würde man bei einem Wein sagen. Die Äpfel beider Sorten wirkten optisch stumpfer wie Golden, zwar nicht berostet aber irgendwie matt, so auf dem Weg zur Berostung, aber nicht angekommen. Innen pissgelb.

Wer auf den Golden-Typ steht, kann sie ausprobieren, meine ich. Wie die Anbaubreite liegt - keine Ahnung. Wer mit dem Stil solcher modernen Hartblumenwunder weniger etwas anfangen kann, sollte einen Bogen darum machen.

Über den Baum im Garten kann vielleicht noch jemand anders was sagen.
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 133
Re: Gold Rush
« Antwort #2 am: 11. November 2020, 07:03:58 »

Sehr hilfreich, danke.
Gespeichert

Bruno3120

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Re: Gold Rush
« Antwort #3 am: 11. November 2020, 11:25:53 »

Ich habe einen seit ca. 5 Jahren. Mir schmeckt er sehr gut. Für mich gutes Zucker/Säureverhältnis. Mit dem Aroma bin ich auch zufrieden. Baum neigt zum Überbehang und dann bleiben die Äpfel recht klein. Muß immer ausgedünnt werden um etwas größere Früchte zu bekommen. Bis jetzt so gut wie keinen Schorf.
Gespeichert

Jopse

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 64
Re: Gold Rush
« Antwort #4 am: 14. November 2020, 08:29:36 »

Habe auch einen Baum seit 5 Jahren. Für mich ist die Sorte OK, aber nicht wirklich toll. Kleine Äpfel. Hartes Fruchtfleisch (eher zäh als knackig). Guter Geschmack. Sehr gute Lagerfähigkeit. Optischen einem Golden D sehr ähnlich.

Anmerkung: Ich hatte mir die Sorte zugelegt, weil ich Sorten gesucht habe die sich gut lagern lassen, damit man auch im Winter eigenes Obst essen kann. Falls das für dich ebenfalls ein wichtiges Kriterium ist, dann schau mal nach der Sorte Admiral. Admiral unterscheidet sich deutlich von Gold Rush, ist ihm aber allen Disziplinen haushoch überlegen. Zu der Sorte gibts hier auch einen eigenen Thread.


Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7729
Re: Gold Rush
« Antwort #5 am: 14. November 2020, 10:26:23 »

Admiral ist eben vom Stil her was anderes. Goldrush zielt auf die Golden Delicious-Liebhaber.
In diese Richtung gehen auch Sirius, Luna, Orion und allerlei ältere Versuche, ein GD-Nachfolger zu machen. Sirius und oben erwähnter Opal sind am ähnlichsten, die anderen haben auch etwas mehr Säure.
Gespeichert

Bruno3120

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 114
Re: Gold Rush
« Antwort #6 am: 14. November 2020, 13:17:28 »

Im Gegensatz zum Gold Rush ist bei mir der Sirius und der Mutsu (alle 3 ähnliche Sorten) recht Stippeanfällig.
Gespeichert

Maiglöckchen1

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
  • NRW, 100m, 8a
Re: Gold Rush
« Antwort #7 am: 17. November 2020, 17:30:30 »

Goldrush stand bei mir seit 2002 auf MM106.
Dieser Baum wurde 2018 gerodet wegen Stammumlaufenden Rindenbrand beginnend an den untersten Ästen.
siehe 2 Bilder

Der Baum verträgt Hitze, hat kaum Zweigmehltau aber viel Mehltau an den Blättern, die sich verdrehen und teilweise rötlich anlaufen.
Der gute dünntriebege Wuchs schwächt sich mit ca. 6 Jahren ab und ist dann schwach. Ausdünnung ist essentiell! Meist wachsen alle 5 Blüten heran, und die roten Äpfelchen werden kaum von der Sägewespe dezimiert, der Junifruchtfall ist schwach. Zu spätes ausdünnen heißt Alternanz. Auf dem jetzt 10 Jahre alten Exemplar auf MM111 schaffe ich es bisher nicht. Die Erträge gehen so in Richtung 90/10%. Beim 106er waren es eher 60/40%.
2013 kam der Schorfdurchbruch an wenigen Blättern an den unteren Ästen. Mache seitdem eine einmalige Schorfprophylaxe nach der Vollblüte, ggf. noch bei feuchtem Juni/ Juli wegen Ruß+ Regenflecken. Die Äpfel reißen schon mal ganz wenig in der Stielgrube, die allermeisten faulen trotzdem nicht. Ernte ist hier Köln Bonn ab Ende Oktober bis ~ 20. November.
In Jahren ohne guten Sommer oder kaltem Herbst werden einige der an langen Stielen windfest hängenden Früchte nicht reif und bleiben grün am Baum und grasig im Geschmack.
Matte "unschöne" Schale mit horizontalen Roststrichen oder auch mal mit rötlichen Elsinoe? Punkten. Braucht etwas Lagerung, so 3-4 Wochen- um die anfangs etwas spitze Säure abzubauen, ganz leichter Bananenton, saftig, mit im Vordergrund stehender "breiter" Würze. Exellenter Saftapfel, bleibt immer fest und schrumpft bei Lagerung im Freien/ Garage, wird ganz leicht fettig. Die Äpfel werden immer süßer, die Würze geht und übrig bleibt beginnend von Februar bis ende 4 ein süßer, bananiger, einfältiger "Delicious", trotzdem ok. Kaum für Mus/ Kuchen geeignet, die Scheiben zerfallen nicht. Finde den Apfel persönlich sehr gut.
Gespeichert

Maiglöckchen1

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
  • NRW, 100m, 8a
Re: Gold Rush
« Antwort #8 am: 17. November 2020, 17:32:01 »

Hier noch das zweite Foto vom gerodeten Baum, Wassergaben in der Hitze hätten ihn vielleicht gerettet.
Gespeichert

Maiglöckchen1

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
  • NRW, 100m, 8a
Re: Gold Rush
« Antwort #9 am: 17. November 2020, 17:37:35 »

Hier noch ein Foto Goldrush im Vergleich mit OT: Opal (der gerne wie sein Stammvater viele Kerne ausbildet und auch schon mal gerne innen schimmelt) Opal ist schöner, bananengelb, auch immer festbleibend, eher mittel saftig, hat viel bananiges im Geschmack aber schön eingebunden und irgendwie exotisch. Auch hier verfliegt die "Geschmacksstärke" mit der Lagerung ab M2
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7729
Re: Gold Rush
« Antwort #10 am: 17. November 2020, 17:43:09 »

Danke für die ausführliche Beschreibung. Wie er das Aroma bei Lagerung verändert, ist interessant. Der Rindenbrand ist Diplodia mutila, da muss man schon sehr viel giessen, Hauptproblem ist sowieso die Hitze.
Gespeichert

Maiglöckchen1

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 51
  • NRW, 100m, 8a
Re: Gold Rush
« Antwort #11 am: 17. November 2020, 21:48:49 »

Jeder Apfel hat ja wie ihr alle wisst seine optimale Essreife. Bei Goldrush fällt mir aber sehr auf, dass mit dem Säureabbau die "Würze" verlorengeht und immer mehr das Bananenaroma bestimmend wird. So als ob ein Teil fehlt. Anfang April ist das ein anderer Apfeltyp. Opal verliert insgesamt seine Exotikaroma
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 133
Re: Gold Rush
« Antwort #12 am: 27. November 2020, 02:49:18 »

-
« Letzte Änderung: 27. November 2020, 09:49:35 von martweb »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de