Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
02. Dezember 2020, 19:49:26
Erweiterte Suche  
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Sturm, so steckt im Frühling noch der Wurm.

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?  (Gelesen 1471 mal)

o0Julia0o

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« am: 16. November 2020, 21:27:45 »

hi, ich möchte Wein anbauen. Ich habe keine Wand, benötige also ein Gerüst.

Wie geht man da am besten vor? Ist das vom Aufbau her o.k.?

Oder was sollte ich besser machen?
Gespeichert

Talkrabb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 81
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #1 am: 16. November 2020, 21:39:38 »

Um die Eckpfähle zu spannen brauchst du nur einen (stabilen) Erdanker und nicht für jeden Draht einen. Die Drähte werden dann am Pfahl gespannt, nicht über den Erdanker.

Ansonsten passt das. Siehe auch hier: https://www.fassadengruen.de/uw/drahtseil/uw/drahtrahmen/drahtrahmen.html
Gespeichert

o0Julia0o

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #2 am: 17. November 2020, 00:41:48 »

Danke Dir! Benötigt man solch einen "Einstampfer"? https://www.fassadengruen.de/fileadmin/_migrated/pics/einschlagen_rankpfosten_240a.jpg

Oder reicht ein Gummihammer? Ich würde jetzt die Löcher ausbuddeln, wo die Pfähle in den Boden kommen sollen. Dann einfach wieder zubuddeln. Evtl. mit Gummihammer noch nachschlagen.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5221
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #3 am: 17. November 2020, 05:14:23 »

Gummihammer - Nein.
Schweres Gerät, Schlegel oder Ramme.

An meiner Pergola spanne ich die Drähte per Federn, nur so schlabbern sie nicht.
Bei Pergeln hängen halt die Trauben schön frei nach unten,
ideal zum Eintüten.
Ich würde das nicht mehr anders machen.
Baut halt höher.
« Letzte Änderung: 17. November 2020, 05:17:03 von Starking007 »
Gespeichert
Gruß Arthur

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 55
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #4 am: 17. November 2020, 20:39:41 »

Würde die Spaliere mindestens 2,30m besser 2,50m hoch machen.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
  • Burgenland - das Land der Sonne! (Klimazone 7b)
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #5 am: 17. November 2020, 21:48:57 »

Kommt immer drauf an, was man erreichen will.  ::)

Hier stehen auch 2 Reihen Weinreben im Garten, hat schon der Vorbesitzer angelegt. Da reichen 2 Reihen Draht. Auf der unteren liegt die Verzweigung der Reben, dann werden jedes Jahr die neuen, fruchttragenden Triebe von dort senkrecht hochgebunden auf den oberen Draht.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7786
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #6 am: 17. November 2020, 22:13:07 »

Bin auch der Meinung 1,5m funktioniert in keinem System, zu wenig.

Mir ist unklar, welche Sorten sollen mit welchem Ziel gesetzt und kultiviert werden?

Wein anbauen: Riesling, Spätburgunder, Dornfelder usw. Volles Pflanzenschutzprogramm, Laubarbeiten, Ernte geht ab in den Gärtank. Piwi-Sorten als Alternative?

Tafeltrauben: andere Sorten, meist deutlich wüchsiger, mehr Laubwandfläche nötig wegen höherer Traubengewichte, weniger Laubarbeiten, Ernte muss Abnehmer finden bevor sie vergammelt.

Doppeldrahtrahmen, hier hat sich rausgestellt das die Leute die dieses Wort nicht kennen oder abschauen können auch mit ihren Weinstöcken nicht glücklich werden, auch wenn sie nur die Blätter ernten um gefüllte Weinblätter zu machen.

Der Schnitt legt als erstes fest was es zu ernten gibt, das Gerüst unterstützt nur dabei, nimmt nur Arbeit ab oder macht es unnötig schwer wenn falsch geplant.
Jedenfalls muss das Ziel und der Schnitt klar sein und danach kann man über das Gerüst nachdenken bzw es ergibt sich daraus. Hier wird es dann auch sicherlich konkrete Tips zu diversen Modellen von Weinbergpfosten oder Robinienpfählen usw. geben, da sind die Geschmäcker verschieden. Aber eine Rebenkultivierung an 1,5m hohen (Einzel?)Drähten kann schon rein physiologisch betrachtet nicht wirklich empfehlenswert sein.
Da ist irgendwas falsch verstanden worden, nicht jede Website die man schnell ergoogelt spuckt vernünftige Ergebnisse aus.

Daher meine Frage: was hast du vor?
« Letzte Änderung: 17. November 2020, 22:15:04 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 743
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #7 am: 17. November 2020, 23:38:15 »

Hallo,
ich stimme Thuja thuron 100% zu. Erstmal Gedanken über Rebenart, dann Erziehung und dann Pflanzabstand und entsprechenden Gerüst machen... und 150 cm sind schon sehr rebenunfreundlich, müsste man ständig formieren und der Rebe unnötig Laubmasse und somit Kraft nehmen, die ja für die Traubenentwicklung benötigt wird. Zudem sollte man für bessere Traubenentwicklung die Blätter wegnehmen, die die Trauben beschatten, dann bleibt da nicht mehr viel übrig...
Ich bin bei Gerüsten von Holz weg, kostet viel und hält nicht lang. Wenn man was dauerhaftes möchte, gibts verzinkte Z Pfosten, in die man direkt Drähte reinfädeln kann, die heißen Z Profile oder Forstprofile.
Und braucht keine Pfostenschuhe usw. also insgesamt viel kostengünstiger.
Und wenn man nur kleine Gerüste braucht, tut es auch ein Winkelprofil aus Systemregalen, die kriegt man in jedem Baumarkt in 2,50 m Länge, die haben genug Löcher, durch die man auch Drähte spannen kann wie hier: https://www.obi.de/regale-regalboeden/winkelprofil-250-cm-baukasten-schraubsystem/p/2755072
Habe ich mittlerweile in verschiedensten Kombinationen stehen, den oberen Abschluss sollte man allerdings mit einem Profil versteifen. Außer Drähten gehen Baustahlstangen und wenn eine Rebe von der Wuchskraft drüber wächst, könnte man mit Stangen nach oben verlängern.  :)
Gespeichert

o0Julia0o

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #8 am: 18. November 2020, 01:37:32 »

Lieben Dank für die Hinweise! Deswegen schreibe ich ja hier, um mir Sicherheit bzw. Anregungen zu holen. Das sollte jetzt keine optimale Lösung darstellen. Nur mein bisheriges Recherchergebnis angelehnt an die Begebenheiten. Siehe weiter unten.

Doppeldrahtrahmen, hier hat sich rausgestellt das die Leute die dieses Wort nicht kennen oder abschauen können auch mit ihren Weinstöcken nicht glücklich werden, auch wenn sie nur die Blätter ernten um gefüllte Weinblätter zu machen.
Was meinst du mit "(Einzel?)Drähten"? Es sind doch stestes einzelne Drähte. In ca. 30cm Abstand - horizontal. Dann sind es insgesamt mehres Drähte übereinander.

Das mit den Metallpfosten ist so eine Sache. Das trifft genauso auf die Höhe zu. Die Gemeinde sieht das nicht so gerne, wenn der Blick zu verbaut ist. Der Zaun um das Grundstück dufte 1,3m nicht überschreiten. Es ist kein Baugrund. Von daher ist Holz einfach schöner anzusehen. Die haben da gerne etwas drauf stehen, was verrotten kann. Und Robinie hält ja (in Pfostenschuhen) viele Jahre. Damit kann ich dann leben.

Bin auch der Meinung 1,5m funktioniert in keinem System, zu wenig.
Die Höhe stößt in das gleiche Horn. Unverbauter Blick - wenn ich da jetzt 2,50m hohe Spaliere aufbaue, das wäre nicht passend. Was wäre denn das Minimum, was ginge?

Mir ist unklar, welche Sorten sollen mit welchem Ziel gesetzt und kultiviert werden?
Es sollten Tafeltrauben werden:
Galahad
Vanessa
Venus
Muscat bleu

Das sind die bisher geplanten. Manche sind früher reif(Galahad), manche halt später. Und aufgegessen bekommen wir die schon. Den Rest bekommen die Nachbarn.

Doppeldrahtrahmen, hier hat sich rausgestellt das die Leute die dieses Wort nicht kennen oder abschauen können auch mit ihren Weinstöcken nicht glücklich werden
Dann wird Google schonmal nicht glücklich.

Habe ich mittlerweile in verschiedensten Kombinationen stehen, den oberen Abschluss sollte man allerdings mit einem Profil versteifen.
So etwas ginge z.B. gar nicht. Die Holzstäbe im Boden werden gerade mal knurrend akzeptiert. Ich möchte deren Unmut nur sehr ungern herausfordern.

Hier stehen auch 2 Reihen Weinreben im Garten, hat schon der Vorbesitzer angelegt. Da reichen 2 Reihen Draht.
Wie hoch ist denn der obere Draht dann gespannt? Erreichen möchte ich natürlich eine gute Ernte, bei gutem Handling.

Pflanzabstand finde ich immer 1,5 bis 3m. Da weiß ich noch nicht, was optimal ist. Platz ist im Grunde genug vorhanden. Ich kann sowohl in der Länge, als auch noch weitere Reihen mehr Rankhilfen schaffen. Aber auch da möchte ich die Gemeinde nicht unnötig verärgern. Also möglichst viel Ernte auch kleinem Raum. Klaro, soll auch einfach zu händeln sein. Die Eiermilchlegende Wollmilchsau also. Was ich sagen will. Wenig freien Blick zerstörend, bei einigermaßen einfachem Händling mit noch ordentlicher Ernte.
« Letzte Änderung: 18. November 2020, 01:56:23 von o0Julia0o »
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5221
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #9 am: 18. November 2020, 05:20:28 »

Zur Höhe des Systems:
Auf Lanzarote bauen sie Trauben ebenerdig................

Oberer Abschluß: Wenn der Draht fest gespannt ist, reichts.

Sorten sind m.E. ok.

Pfostenschuhe sind fast nie stabil, ich empfehle Winkeleisen einschlagen,
wenn fest, auf die benötigte Höhe abflexen, und dann Robinie dranschrauben,
mit stabilen Schrauben

Dass es auch optisch passen muss verstehe ich, ich hab Robinie, allerdings an der Wand.

Drahtabstand in der Höhe würde ich eher mehr machen, 50-60cm, dann hängen die Trauben schön frei.
(Vom Boden weiter weg)

Erziehungssysteme gibt es viele, aber Altholz unten quer, Tragetriebe nach oben dann quer finde ich ok.

Abstand der Sorten: Wenn Ziel viele verschiedene Sorten und wenige große Trauben ist, kannst enger gehen,
ist mehr Schneidearbeit. Zweiseitige Flach- Halbrundbögen 3m, einseitige 1,5m.
Enger geht immer z.B. mit zwei Trauben pro Stock.......
Gespeichert
Gruß Arthur

Lady Gaga

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 104
  • Burgenland - das Land der Sonne! (Klimazone 7b)
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #10 am: 18. November 2020, 08:41:19 »

Hier stehen auch 2 Reihen Weinreben im Garten, hat schon der Vorbesitzer angelegt. Da reichen 2 Reihen Draht.
Wie hoch ist denn der obere Draht dann gespannt? Erreichen möchte ich natürlich eine gute Ernte, bei gutem Handling.

Pflanzabstand finde ich immer 1,5 bis 3m.

Jetzt habe ich extra nachgemessen.  ;D Wie gesagt, diese Weinreihen haben die Vorbesitzer angelegt, sie hatten auch ausserhalb des Hausgartens Weingärten. Schwiegermutter auch, dort werden die Reben ca. mannshoch gezogen. Man muß schließlich noch mit der Erntemaschine drüberfahren können.

Der unterste Draht ist auf 70cm Höhe gespannt, der obere auf 1,1m, Pflanzabstand ca. 1m. Dadurch wachsen die Fruchttriebe hs. waagerecht und machen sich gegenseitig Schatten, bzw. muß ich im Sommer die Triebe einkürzen. Da würde ich doch eher 1,5m empfehlen.
Leider sind meine Holzsteher schon alt und schief, die Drähte tw. schon defekt, ich sollte also alles neu machen und lese daher hier interessiert mit.



Gespeichert

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 743
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #11 am: 18. November 2020, 10:51:47 »

Hallo,
wenn Platz kein Problem ist, sondern eher die Höhe, dann würde ich einfach eine waagerechte Erziehung, sozusagen eine niedrige schmale Pergola, vorschlagen.
Müsste man bloss aufpassen, dass man noch gut überall hinkommt, also Höhe variabel, auch schräg möglich, damit schafft man auch mehr Laubfläche.
Die freihängenden Triebe wie bei Lady Gaga sind bei größeren Traubengewichten ein Problem, da können Triebe leicht ausbrechen.
Zu tief würde ich bei unserem Klima Reben nicht anbauen, das kann die Krankheiten fördern, Lanzarote ist dann doch etwas trockener und heißer  :)
Den Platz drunter könnte man noch nutzen und z.B. mit Maibeeren bepflanzen, die fruchten schon, bevor die Laubwand der Reben zu dicht wird und wenig Sonne hinkommt.
Übrigens: meine Winkelprofile sind schokobraun gestrichen, die sieht man praktisch gar nicht.
« Letzte Änderung: 18. November 2020, 11:06:32 von flammeri »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7786
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #12 am: 18. November 2020, 12:30:03 »

Wenn es nicht hoch werden darf ist eine niedrige Pergola vielleicht wirklich die beste Lösung. Ansonsten brauchen Tafeltraubensorten eher etwas mehr Laub als Weinsorten.

Hier werden die Trauben gerne als Sichschutz(wände) eingesetzt, da Obst hier im gegensatz zu Zierpflanzen keine Abstandsauflagen haben.
Das sieht bei mir so aus.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7786
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #13 am: 18. November 2020, 12:32:56 »

Hier sind die Doppeldrähte gut zu sehen, als Pfosten habe ich etwas stabilere als die üblichen Weinbergpfosten gewählt. Wie man sieht ist die Wand nicht besonders breit/tief.

Erkennbar sind auch die Einhänger für die Drähte falls man im Laufe des Jahres die Drähte unterschiedlich hoch haben möchte oder den Draht lösen will um zB leichter zu schneiden und die Ruten rauszuziehen.

Eine gute Übersicht über gängige Materialien im Weinbau gibts hier: https://docplayer.org/25368493-Spalieranlagen-maschinengerecht-erstellen-materialien-fuer-neuanlagen-im-weinbau.html
« Letzte Änderung: 18. November 2020, 12:35:23 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7786
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wein anbauen - wie Gerüst bauen?
« Antwort #14 am: 18. November 2020, 12:34:38 »

Der Witz beim Doppeldraht ist das man die Triebe nicht einzeln anbinden muss wie beim einfachen Draht, sondern man fädelt sie in den Kanal ein. Das Prinzip kennt man auch von den Tomatenspiralen, man muss also auch hinterher sein wenn es wächst und rechtzeitig einfädeln bevor die Triebe zu lange sind und brechen könnten.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de