Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Schöne zieht einen Teil seines Zaubers aus der Vergänglichkeit. (Hermann Hesse)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. Januar 2021, 13:46:23
Erweiterte Suche  
News: Das Schöne zieht einen Teil seines Zaubers aus der Vergänglichkeit. (Hermann Hesse)

Neuigkeiten:

|20|2|Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen. (Konfuzius)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?  (Gelesen 3014 mal)

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816

Nicht dass das ein sonderlich wichtiger oder prominenter Teil meines Gartens wäre. Eigentlich ist dieser Streifen sogar völlig unbeachtet, weshalb mir kürzlich eher zufällig auffiel, dass dort ziemlich übler Wildwuchs herrscht. Das wäre mir sogar egal, aber erstens sollten sich da nicht gerade Bäume etablieren und zweitens könnte es den Nachbarn nerven, der zwar noch nichts gesagt hat, aber sich seit zwei Jahren große Mühe gibt, den Urwald nebenan in einen Garten zu verwandeln.
Die Situation: dieser höchstens halber Meter ist für Rasenmäher und eigentlich auch Freischneider zu schmal, Rasen fällt also aus. Schottergarten würde sich anbieten, aber ich habe keine Lust, dort in zwei Jahren regelmäßig durchzukriechen und Ahornsämlinge aus dem Schotter zu jäten. Und für eine Schlippe wie beim pumpot ist das natürlich zu schmal. Einfach nur Bodendecker, irgendwas Schlichtes wie Vinca? Oder was schafft es, das Unkraut zumindest ein bisschen zu unterdrücken?
von vorne




und von hinten



Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)

jardin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 539
  • östl. Ruhrgebiet, Whz 7b
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #1 am: 28. Dezember 2020, 19:43:08 »

Ich würde auf jeden Fall den Efeu entfernen.
Bäume sollten auch einen gewissen Grenzabstand haben.
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2020, 19:45:14 von jardin »
Gespeichert

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #2 am: 28. Dezember 2020, 19:45:43 »

ja, der Efeu kommt auf jeden Fall weg, auch der Holunder, der unbemerkt mindestens zwei Meter hoch wurde  :P
Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)

Schnefrin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 448
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #3 am: 28. Dezember 2020, 19:56:07 »

Ich würde einen unverwüstlichen Bodendecker nehmen, je nach Lage  - wie Du vorgeschlagen hast Vinca, Geranium macrorhizum, Hypericum calycinum. Gut vorstellen könnte ich mir auch ein paar höhere Gräser dazwischen.
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33554
    • mein Park
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #4 am: 28. Dezember 2020, 19:59:33 »

Geranium macrorrhizum finde ich gut. Dieser Storchschnabel vertrocknet nicht und wird an der Stelle auch nicht lästig.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16638
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #5 am: 28. Dezember 2020, 20:04:21 »

Das ist ja eigentlich nur ein Durchgang? Nach dem Zaun kommt das Nachbargrundstück?

Da kann man ja kaum was pflanzen, wenn das so eng ist. Kommt auch auf die Besonnung an was da wachsen könnte.

Wenn ich eine besonnte Hauswand hätte würde ich sowas anlegen.
https://forum.carnivoren.org/forums/topic/36569-patchworkmoorbeet-erweiterbares-moorbeet-im-baukastenstil/page/12/#comments
Da kommt zwischen den Baukübeln nichts mehr hoch.
Allerdings bräuchte es auch einen Zugang von dem man aus das ganze pflegen und genießen kann.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #6 am: 28. Dezember 2020, 20:08:35 »

Stimmt, der Geranium würde da gut passen, das ist zwar Westseite, aber der Dachüberstand geht praktisch bis zum Zaun, da kommt kaum Regen hin. Und wenn man verschiedene Sorten nimmt, kommt auch noch Abwechslung rein.
Gräser sind auch eine gut Idee, da gibt's ja einige, die mit dem Standort klarkommen müssten  :D
Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #7 am: 28. Dezember 2020, 20:14:30 »

partisanengärtner, ja, das ist nur ein "Durchgang", vielleicht 50cm breit. Nur geht da niemand durch (auf der anderen Seite des Hauses ist mehr Platz), weshalb sich da ja auch Wildwuchs breitgemacht hat. Für einen botanischen und gestalterischen Anspruch ist das Streifchen nicht geeignet, das würde ja meistens nur der Nachbar sehen. Es geht nur darum, dass es nicht mehr ganz so wüst aussieht.
Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)

Alva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3892
  • Wien, 8a
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #8 am: 28. Dezember 2020, 20:23:13 »

Ich würde einen schönen Weg aus Natursteinen pflastern (lassen) und dem Efeu die Wand überlassen.
Gespeichert
My favorite season is the fall of the patriarchy

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3278
  • Klimazone 7a
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2020, 20:23:50 »

Sehr gut im Unterdrücken von Unkraut ist Geranium x oxonianum 'Claridge Druce', das kann sogar Giersch. Das müsstest du allerdings gelegentlich mal gießen. Geranium sanguineum 'Apfelblüte' kann Trockenheit ab, wird aber weniger hoch, zieht im Winter ein und würde den Nachbarn mit einer hübschen Herbstfärbung erfreuen.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2231
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2020, 20:27:44 »

das würde ja meistens nur der Nachbar sehen.
Dann wird er mit einer schönen Mischung aus div. Storchschnabel + paar Gräser mehr als happy.
Sonst kannst Du ihm auch fragen, ob er extra Wünsche hat ;D
... in der Hoffnung, dass er dann auch ein paar Tropfen Wasser spendet.
Gespeichert
Astern!

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7372
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2020, 20:34:24 »

Die Frage, ob der Efeu bleiben soll, hätte ich auch zuerst gestellt. "Kommt weg" ist auf jeden Fall besser, weil der sicher nicht nur die Wand hochklettern, sondern auch den nachbarlichen Garten erobern könnte. Aus dem gleichen Grund würde ich auch kein Immergrün oder das vorgeschlagene Johanniskraut nehmen, weil beide Ausläufer machen ohne Ende. Geht also nur mit Wuchssperre zum Zaun hin, wenn Du da nicht jedes Jahr mit Schere und Spaten ran willst.

Geranium macrorrhizum ist bei mir (allerdings im Halbschatten) selbst ohne jegliche Bewässerung quasi unkaputtbar, wuchert aber nicht. Allerdings weiß ich nicht, wie wasserhaltig Dein Boden ist. Gräser wären natürlich auch schön, und würden die Vertikale ein bisschen betonen, mir würde da ein aufrechtes Calamagrostis oder Panicum in den Sinn kommen. Oder vielleicht sowas urwüchsiges wie Hemerocallis fulva? Die überleben bei mir auch ohne weiteres drei Monate ohne einen Tropfen Wasser...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2020, 20:34:35 »

das würde ja meistens nur der Nachbar sehen.
Dann wird er mit einer schönen Mischung aus div. Storchschnabel + paar Gräser mehr als happy.
Sonst kannst Du ihm auch fragen, ob er extra Wünsche hat ;D
... in der Hoffnung, dass er dann auch ein paar Tropfen Wasser spendet.

ja, das würde der sogar machen. Der ist zwar ein ausgesprochen schlichter, aber nicht unfreundlicher Mensch. Und um seinen Garten kümmert er sich sehr gewissenhaft

Zu Pflastern, womöglich mit Naturstein, lohnt sich an der Stelle nicht, da geht ja nie jemand lang. Und vor dem Efeu habe ich Angst, der würde zwar gut zum Haus passen, ist aber mit meinen Mitteln nicht unter Kontrolle zu halten.
Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2231
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2020, 20:39:20 »

Zitat
... in der Hoffnung, dass er dann auch ein paar Tropfen Wasser spendet.

ja, das würde der sogar machen. Der ist zwar ein ausgesprochen schlichter, aber nicht unfreundlicher Mensch. Und um seinen Garten kümmert er sich sehr gewissenhaft

Na, dann ist doch prima! Besser geht es kaum! ;D ;D ;D

Zum dem, vor Rieke genannten G. 'Apfelblüte' eine Ergänzung: Alle G. sanguineum sind gut geeignet!

Efeu muss weg. Definitiv!
« Letzte Änderung: 28. Dezember 2020, 20:41:53 von Schantalle »
Gespeichert
Astern!

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1816
Re: Schmaler Streifen neben dem Haus - zähmen oder wuchern lassen?
« Antwort #14 am: 28. Dezember 2020, 20:43:03 »

An Calamigrostis "Karl Foerster" hatte ich auch schon gedacht und H. fulva wächst hier schon irgendwo, da könnte ich was abstechen.

Daran, für den Nachbarn eine Wurzelsperre einzubauen, habe ich noch gar nicht gedacht, das wäre mir tatsächlich zuviel Aufwand.
Beim Efeu dagegen machen ich mir tatsächlich mehr Sorgen ums Haus, als um den Nachbarn. So eine grüne Wand wäre ja ganz hübsch, aber er wird sich wohl nicht überzeugen lassen, seine Ranken vom Dach und vom Fachwerk zu lassen  :P
Gespeichert
Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war (Joachim Meyerhoff)
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de