Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2022, 23:56:15
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|16|1|Wende Dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Chinesische Weisheit)

Seiten: 1 ... 9 10 [11]   nach unten

Autor Thema: Was bin ich?  (Gelesen 28539 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16441
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Was bin ich?
« Antwort #150 am: 17. Juli 2022, 15:10:38 »

Soweit ich es in den größeren Verzeichnissen finden kann, ist Gentiana dahurica der gültige Name und G. decumbens ein Synonym.

"Decumbent" heißt übrigens "aufsteigend", also mit der Triebspize aus einem niederliegenden Stengelgrund sich nach oben wendend. Man sollte sich zwar hüten, vom Namen auf die Eigenschaften der Pflanze zu schließen. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Autor des Namens  entsprechende Pflanzen gesehen hatte.

edit: einigen Rechtschreibunsinn bereinigt
« Letzte Änderung: 17. Juli 2022, 16:18:52 von lerchenzorn »
Gespeichert

Kapernstrauch

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 997
  • Klimazone 6 b
Re: Was bin ich?
« Antwort #151 am: 17. Juli 2022, 15:46:33 »

Ich glaube dir 😄! 
Gespeichert

Gartenlady

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20700
Re: Was bin ich?
« Antwort #152 am: 08. August 2022, 18:49:05 »

Zitat von: Lady Gaga link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3890682#msg3890682 date=1656089259]
Ich stimme Rüttelplatte zu, es ist die asiatische Kermesbeere. Bei uns wachsen sie auch an verschiedenen Stellen im Garten. Ich finde die Farbkombination von Beeren und dem "Beerenhaltern" sehr reizvoll, die großen Blätter auch.

Die dunklen Beeren sehen auch hübsch aus. Aber spätestens dann sollte man die Pflanzen entfernen, wenn man keine Kermesbeerenmonokultur im Garten haben will. Die vermehren sich nämlich sehr erfolgreich, gerne auch im Schatten unter Sträuchern, wo man sie nicht gleich entdeckt und mehrere Jahre alte sind schwer zu entfernen, da sie eine kräftige Pfahlwurzel entwickeln.


Hier hat sich auch nach Jahren kein einziger Sämling gezeigt. Ich habe allerdings einmal gesehen, dass ein Vögelchen im Vorbeiflug Beeren genascht hat, offenbar werden sie alle vernascht.  Die Beeren sind doch der Hauptschmuck der Pflanze, es wäre schade drum.

Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de