Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken. (indisches Sprichwort)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. April 2021, 02:00:36
Erweiterte Suche  
News: Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken. (indisches Sprichwort)

Neuigkeiten:

|22|1|Seltsam, was einem so auffällt, wenn man mal so überlegt. (pearl)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw  (Gelesen 838 mal)

Jack.Cursor

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« am: 23. Januar 2021, 13:26:15 »

Was eignet sich außer Wildlingen von Kaki - und Paw-Paw noch als Unterlage für diese Bäume ? Hat jemand Kenntnis oder Erfahrungen, ob man auch andere
Unterlagen nehmen kann? Ich habe jede Menge von Pflaumen und Kirschen Wildlingen.
Gespeichert
Warum ich Vegetarier bin ? Weil ich eingesehen habe, dass lebendige Pflanzen zu essen, besser ist als das Fleisch toter Tiere.

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4969
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #1 am: 23. Januar 2021, 13:37:59 »

Bei Pawpaw musst du eine Pawpaw nehmen.


Bei Kaki (Diospyros kaki) nimmt man meistens Diospyros lotus wegen der Frostfestigkeit. Kann aber zu Inkompatibilitäten führen.
Diospyros kaki als Unterlage, nimmt man nur bei sehr milden Lagen.
Diospyros virginiana ist mehr oder weniger inkompatibel. Die Pflanzen halten nur 10 bis 20 Jahre.

Kirsche, Pflaume, Apfel usw. was hier so wächst, ist vollkommen inkompatibel und daher als Unterlage nicht verwendbar.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #2 am: 23. Januar 2021, 16:04:58 »

Bei Pawpaw musst du eine Pawpaw nehmen.


Bei Kaki (Diospyros kaki) nimmt man meistens Diospyros lotus wegen der Frostfestigkeit. Kann aber zu Inkompatibilitäten führen.
Diospyros kaki als Unterlage, nimmt man nur bei sehr milden Lagen.
Diospyros virginiana ist mehr oder weniger inkompatibel. Die Pflanzen halten nur 10 bis 20 Jahre.

Kirsche, Pflaume, Apfel usw. was hier so wächst, ist vollkommen inkompatibel und daher als Unterlage nicht verwendbar.

Naja kommt bei Kaki auch darauf an was man als Edelsorte hat.
Ich habe z.B. nur Hybriden und Amerikanische Sorten, da macht eigentlich nur Diospyros viorgiana als Unterlage Sinn.
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4969
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #3 am: 23. Januar 2021, 17:22:59 »

Natürlich, da gebe ich dir Recht. Aber hier war die Frage auf Kaki gemünst und darunter verstehe ich erst einmal D. kaki. Daher habe ich die Antwort mit dem wissenschaftlichen Namen konkretisiert.
Erst einmal einfach halten, auch unterm Gesichtspunkt, dass Jack Pflaumen als mögliche Unterlage in Betracht sah.
Nein, es ist nicht schlimm und auch keine Verurteilung meinerseits, dass er eben davon weniger Ahnung hat. Es wird eben immer Komplexer wenn ich Hybriden oder Sonderkultivierungen mit hinein nehmen würde.

D. lotus ist die gewöhnliche Unterlage für Kakis (D. kaki) hier in Europa.


« Letzte Änderung: 23. Januar 2021, 17:25:36 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Jack.Cursor

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #4 am: 24. Januar 2021, 12:31:14 »

Danke erstmal für eure Antworten. Damit habt ihr Klarheit geschaffen. Woher bekommt man D. Lotus ? Als Edelreiser habe ich die Roto Brillante und die Kaki  winterhart von Baldur (ohne Sortenbezeichnung).
« Letzte Änderung: 24. Januar 2021, 12:35:59 von Jack.Cursor »
Gespeichert
Warum ich Vegetarier bin ? Weil ich eingesehen habe, dass lebendige Pflanzen zu essen, besser ist als das Fleisch toter Tiere.

ringlo

  • Gast
« Letzte Änderung: 24. Januar 2021, 13:37:06 von ringlo »
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4969
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #6 am: 24. Januar 2021, 13:32:06 »

Suche unter 'Lotuspflaume'. Da findet man schon recht viele Händler.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1932
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #7 am: 24. Januar 2021, 19:52:42 »

Naja kommt bei Kaki auch darauf an was man als Edelsorte hat.
Ich habe z.B. nur Hybriden und Amerikanische Sorten, da macht eigentlich nur Diospyros viorgiana als Unterlage Sinn.

Zumindest ein paar Jahre klappt es auch mit D. virginiana / Hybridsorten auf D. lotus. D. lotus habe ich viele Sämlinge (gehabt), da habe ich die immer verwendet. Bis jetzt habe ich noch keine Probleme festgestellt (aber meine ältesten D. virginiana Sorten auf D. lotus sind erst 5 Jahre alt.

Andere Arten funktionieren nicht als Unterlagen für Kaki. (Vielleicht würden noch (sub)tropische Arten von Diospyros klappen, aber die sind nicht wirklich praktisch in Mitteleuropa...)

Pawpaws kann man nur auf Pawpaws veredeln.

Beides gibt/gab es bei mehreren Onlinebaumschulen zu den bereits genannten würde ich vielleicht noch wildobstschnecke.de erwähnen. Die hatten zumindest letztes Jahr sowohl Pawpaws (Asimina triloba) als auch Lotuspflaumen (Diospyros lotus) als auch die Amerikanische Persimone (D. virginiana). Ich habe dort schon Pawpawsämlinge gekauft und ich fand die, damals zumindest, als die günstigste Quelle für Pawpawsämlinge in direkt veredelbarer Größe.
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #8 am: 24. Januar 2021, 22:49:14 »

Naja kommt bei Kaki auch darauf an was man als Edelsorte hat.
Ich habe z.B. nur Hybriden und Amerikanische Sorten, da macht eigentlich nur Diospyros viorgiana als Unterlage Sinn.

Zumindest ein paar Jahre klappt es auch mit D. virginiana / Hybridsorten auf D. lotus. D. lotus habe ich viele Sämlinge (gehabt), da habe ich die immer verwendet. Bis jetzt habe ich noch keine Probleme festgestellt (aber meine ältesten D. virginiana Sorten auf D. lotus sind erst 5 Jahre alt.

Andere Arten funktionieren nicht als Unterlagen für Kaki. (Vielleicht würden noch (sub)tropische Arten von Diospyros klappen, aber die sind nicht wirklich praktisch in Mitteleuropa...)

Pawpaws kann man nur auf Pawpaws veredeln.

Beides gibt/gab es bei mehreren Onlinebaumschulen zu den bereits genannten würde ich vielleicht noch wildobstschnecke.de erwähnen. Die hatten zumindest letztes Jahr sowohl Pawpaws (Asimina triloba) als auch Lotuspflaumen (Diospyros lotus) als auch die Amerikanische Persimone (D. virginiana). Ich habe dort schon Pawpawsämlinge gekauft und ich fand die, damals zumindest, als die günstigste Quelle für Pawpawsämlinge in direkt veredelbarer Größe.

Ja mag sein das es mit D. lotus klappt.
Aber virginiana ist wesentlich härter was niedrige Temps angeht.
Auch viele Hybridsorten sind viel winterhärter als D. lotus.
Das bringt aber nix wenn denen die Unterlage unterm Arsch wegfriert.
Ich habe meine Reiser erstmal auf deinen D. lotus "geparkt", werde die aber noch auf virginiana umveredeln
« Letzte Änderung: 24. Januar 2021, 22:51:29 von Lokalrunde »
Gespeichert

ringlo

  • Gast
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #9 am: 25. Januar 2021, 07:38:21 »

Samen für D. virginiana findest du ebenfalls bei der o.a. Quelle

Und einjährige Sämlinge bei der slowak.
Gärtnerei Limbach, wenn du den optimalen Bestellzeitpunkt nicht verpasst.
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1932
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #10 am: 25. Januar 2021, 09:19:51 »

Ja mag sein das es mit D. lotus klappt.
Aber virginiana ist wesentlich härter was niedrige Temps angeht.
Auch viele Hybridsorten sind viel winterhärter als D. lotus.
Das bringt aber nix wenn denen die Unterlage unterm Arsch wegfriert.
Ich habe meine Reiser erstmal auf deinen D. lotus "geparkt", werde die aber noch auf virginiana umveredeln

Klar, aber wie gesagt, ich habe noch keine Langzeiterfahrungen >5 Jahre.  Und ich glaube, die Tiefsttemperaturen sind sowohl bei D. lotus als auch D. virginiana nicht so das Problem. Meiner Erfahrung nach sind eher Spätfröste das Problem, bzw. späte Wintereinbrüche nach einem sehr warmen Februar/März. Wenn sie auch nur ein bisschen in den Saft kommen, dann haben alle drei Diospyrosarten kaum noch Frosthärte. D. virginiana treibt gefühlt ein bisschen schneller / früher aus und ist deswegen noch etwas empfindlicher gegen Spätfröste bzw. Wintereinbrüche.
Zumindest habe ich eine D. virginiana "Dollywood", die auch auf D. virginiana veredelt ist, die sehr oft Spätfrostschäden hat. Sie steht leider recht sonnig, die meine anderen auf D. virginiana habe ich deswegen eher etwas (winter)schattiger gepflanzt. "Dollywood" habe ich zwar nicht direkt zum Vergleich auf D. lotus, aber "Nikita's Gift" und "Super Sweet" und da sind mir bei ähnlichem Standort noch keine Spätfrostschäden aufgefallen. Aber es kann bei so wenigen Pflanzen natürlich auch individuellen Eigenschaften liegen. Es gibt einfach noch zu wenig Informationen und Erfahrungen zu Kaki &Co in Deutschland.

Also ich bin mir nicht sicher, welche Unterlage besser ist, D. lotus oder D. virginiana. Deswegen probiere ich in kleinerem Maßstab beide aus. Man liest auch immer wieder von Inkompatibilitäten von Sorten mit sowohl D. lotus als auch D. virginiana aber belastbare Aussagen gibt es da auch hauptsächlich zu Sorten, die hier in D nicht wirklich interessant sind. In ein paar Jahren weiß ich hoffentlich mehr.
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
Re: Veredelungsunterlagen für Kaki und Paw-Paw
« Antwort #11 am: 25. Januar 2021, 11:01:47 »

Naja für D lotus wird eine Winterhärte von -15 Grad angegeben.
In nen normalen Winter ausreichend.
Wird Deutschland aber von einem Arctic Outbreak getroffen sind -15 ganz schnell erreicht oder auch unterschritten.
Auf Dauer ist das sicherlich zu wenig für veredelte Bäume.
Außer man veredelt sehr tief und pflanzt so das die veredelte Stelle unter der Erde ist, bzw schüttet im Fall der Fälle Material an dem Stamm auf.
« Letzte Änderung: 25. Januar 2021, 12:06:30 von Lokalrunde »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de