Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Juni 2021, 03:43:04
Erweiterte Suche  
News: Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 

Neuigkeiten:

|7|6|Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Lavendelbeet mit Hidcote Blue im Halbschatten, Fragen u.a. zu Pflanzabstand  (Gelesen 1409 mal)

Nox

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1430
  • Süd-Bretagne, 8b - 9a

Ich denke, Dein Boden wird für Lavendel schon passen, wenn er Lehm enthält. Versuche doch einfach, 2 Spaten tief umzugraben und zu lockern, evt. noch Splitt und Sand einzugraben, wenn er noch zu sehr pappt. Mit Gründüngungspflanzen habe ich keine Erfahrung, ich bezweifle, dass die verdichteten Lemboden in einer Saison aufbrechen können. Das einzige, was bei mir wirklich bis in die Tiefe durch Lehm wurzelt - sind stumpfblättriger Ampfer und Fingerkräuter, aber die willst Du in Deinem zukünftigen Beet nicht wirklich haben.

Meine saure Heideerde mit Granitgrus Untergrund habe ich mit 1m2 lehmiger Ackererde, Kalk und Holzasche vermischt, das Beet ist ungefähr so gross wie Deines.

Die wirkliche Expertin für Lavendel hier ist wohl Dunkleborus. Vielleicht fragst Du sie mal nach ihren Erfahrungen und ob sie eine ähnliche Sorte wie Contrast kennt, die robuster ist.
Gespeichert

salamander

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 448
  • Ich liebe dieses Forum!

Hallo,
außer Gaissmayer und Kirschenlohr würde ich z.B. noch Sarastro, die Gärtnerei Syringa in Hilzingen (?) bei Singen  und Kräuter Simon in Langenhorn/Nordfriesland empfehlen.
Viel Erfolg, Salamander
« Letzte Änderung: 04. Juni 2021, 12:34:15 von salamander »
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10498
  • BW, Stuttgart, 342m 7b

https://www.syringa-pflanzen.de/
nahe Bodensee
kenne ich persönlich mit sehr schönem Schaugarten.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3772
  • Ich liebe dieses Forum!

Ach ja, scheinbar ist der Boden - an der Stelle wo der Lavendel stehen soll - unter der Grasnerbe für rund 20cm dunkle humusreiche Erde. Danach kommt teilweise fast schon steinartig harte gelbe Lehmerde (oder verfestigter Bausand? Der scheint ja eine Lehmanteil zu haben).

Kommt da der Lavendel überhaupt mit seinen Wurzeln durch bzw. rein? Oder macht es Sinn nach den Bodenvorbereitungen dieses Jahr erstmal Gründünger in Form von Oelrettich und Sonnenblumen zu säen um den Boden tief zu lockern? Die beiden wurzeln ja bis in 3 Meter Tiefe. Nachteil wäre wohl der Nährstoffeintrag nehme ich mal an.

so lassen würd ichs nicht. Gründüngung wird(nur meine Einschätzung, wenn der Boden wirlich steinhart ist, bleiben die Sonnenblumenwurzeln oben drüber) nicht funktionieren(und wär mir auch für Lavendel etwas zu viel), Grabegabel und Spaten, dann, je nachdem obs jetzt wirklich Lehm ist, Splitt druntermischen damits nicht gleich wieder verdichtet. Dann wie von dir schon geplant höherlegen des Beetes mit Ziegeln und Verfüllen mit Erd Splitmischung, idealerweise Kalksplit. Entscheidend ist das Höherlegen des Beetes damit der Lavendel im Winter nicht im Wasser steht(nur Split in die Pflanzerde hilft diesbezüglich nicht )
Gespeichert

Silberbluete

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9

Danke an all die Empfehlungen für gute Versandshops. Durch die Menge der Pflanzenshops die es mittlerweile gibt ist schwierig einzuschätzen wer Qualität liefert, daher sind Erfahrungen richtig gut. Interessant fand ich dabei auch das Sarastro aufgrund von potentieller Hitzeeinwirkung nur noch bis Ende Juni versendet. Hatte ich noch gar nicht bedacht, und auch wenn andere Shops dies nicht tun, sollte ich mich mit der Bestellung wohl beeilen.

Derweil habe ich heute schon mal 1 Tonne Kies 4/8 (gabs umsonst, Kies hätte 40 Euro gekostet) in den Boden eingearbeitet um ihn durchlässiger zu machen, und dabei die humusreiche Erde/den Oberboden untergearbeitet und mit den tieferen Schichten (bis etwa 40 cm) vermischt. Was ja negative Auswirkungen auf die Bodenlebewesen haben soll, aber da ich dort kein Gemüse oder Obst anbaue, sollte es hoffentlich nicht zu viel ausmachen.

Allerdings gibt es Opfer zu beklagen: die Grabegabel hat es nicht überlebt und ist durchgebrochen. War aber auch schon ein bischen älter. :P
« Letzte Änderung: 05. Juni 2021, 01:24:43 von Silberbluete »
Gespeichert

Silberbluete

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9

Hallo,

ich hatte vor ein paar Tagen den Lavendel bestellt und dieser ist nach 2 Tagen mit dem Paketdienst hier eingetroffen. Die Blätter im inneren waren und sind leicht braun, weiter außen sind sie grün. Bei einem Lavendel waren ein paar Blütentriebe braun (siehe Foto). Nach dem auspacken habe ich ihn leicht gegossen. Alleine schon aus dem Grund dass es während der 2 Tage Reise über 30 Grad warm war (im Lieferwagen sicher noch mehr). Einpflanzen konnte ich ihn noch nicht, da ich erst nächste Woche dazu komme den Kalksplitt und weitere Ziegelsteine für die Einfassung/Trockenmauer zu besorgen.

Da er sich noch im kleinen Topf befindet steht der Lavendel momentan etwas abseits auf der Terrasse um nicht in der prallen Mittagssonne zu stehen. Bis zum Mittag hat er aber Sonne.

Nun habe ich bei zwei weiteren Lavendeln braune Triebe entdeckt. Ferndiagnosen sind natürlich schwer, aber was hat der Lavendal? Ist er zu nass (ist ja eher ein Problem), oder ist es dank der kleinen Töpfe zu trocken und ich war zu vorsichtig und habe zu wenig gegossen?
Gespeichert

Nox

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1430
  • Süd-Bretagne, 8b - 9a

Schneid' sie ab, es könnte sein, dass sie in der Verpackung bei der Hitze zu viel "geschwitzt" haben und sich dort ein Pilz breitmacht. Jetzt an der Luft werden sich die Pflanzen hoffentlich bald wieder erholen.
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6467
  • Alles im gruenen Bereich!

Abschneiden, wie immer bei braunem ;-)
Und alles einkürzen!
Gespeichert
Gruß Arthur

Silberbluete

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9

Danke euch beiden. Ich werde dann gleich mal schneiden gehen. Sollen die braunen Triebe bis ins alte Holz abgeschnitten werden, oder etwas vorsichtiger so wie man normal den Lavendel nach der Blüte schneidet?

Ich habe eben nochmal geschaut, mittlerweile betrifft es alle Hidcote Blue. Die Contrast sehen super aus.
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8385
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten

Hidcote Blue scheint da etwas empfindlicher zu sein als andere. Meine einst im Gartencenter erstandenen Töpfe sahen nach einer Weile auch nicht besonders gut aus, wichtig ist wohl vor allem ein luftiger Stand, bis man pflanzen kann, nicht zu viel Wasser, aber natürlich auch nicht zu wenig, und gerade, wenn man Pflanzen aus einem Paket auspackt, ein nicht zu extremer Standort/Lagerplatz, also keine Knallsonne etc. Solange noch Grün dran ist, muss man sich nicht allzu viele Sorgen machen, im Laufe der Zeit wächst sich das schon aus. Wie gesagt, Hidcote Blue ist halt nicht so wüchsig wie andere Lavendel, aber das Blau ist immer noch umwerfend. :) Lieber nicht zu viel zurückschneiden, aber was gammelig ist, sollte auf jeden Fall weg.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de