Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. August 2022, 18:08:43
Erweiterte Suche  
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)

Neuigkeiten:

|11|8|Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Apfelbaum Krankheit  (Gelesen 3436 mal)

Asinella

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 535
  • Unterallgäu 680 m ü.M.
Re: Apfelbaum Krankheit
« Antwort #30 am: 06. Juni 2021, 22:46:28 »

Ich häng mich hier mal dran.
Bei meinem Pfirsichroten Sommerapfel fiel mir gestern früh beim Blick aus dem Fenster ein seltsamer Gelbstich auf. Zwei Tage vorher war ich noch um den Baum geschlichen, um zu sehen ob die letztjährigen Veredelungen auch wirklich Früchte angesetzt haben, da war mir nichts aufgefallen.
Jetzt sieht das plötzlich stellenweise so aus
Gespeichert

Asinella

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 535
  • Unterallgäu 680 m ü.M.
Re: Apfelbaum Krankheit
« Antwort #31 am: 06. Juni 2021, 22:47:05 »

Die Blätter aus der Nähe so
Gespeichert

Asinella

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 535
  • Unterallgäu 680 m ü.M.
Re: Apfelbaum Krankheit
« Antwort #32 am: 06. Juni 2021, 22:55:17 »

Meine Diagnose wäre Apfelmosaikvirus, na prima. Über das Ding findet man weder im Netz noch in meinen Büchern viel, noch nicht mal bei pur. Außer, dass es das gibt, als Viruserkrankung logischerweise nicht direkt bekämpfbar ist und die Übertragung in der Regel durch Veredelung erfolgt.
Meine Frage ist jetzt: weiß jemand wie lange die Inkubationszeit nach einer Veredelung in der Regel geht bzw. max. dauern kann. Ich habe dieses Jahr nur eine Sorte neu drauf und das war just zertifiziert virusfreies Material aus einem Muttergarten  ???.
Letztes Jahr waren es drei Sorten, zwei von einer niederländischen Baumschule und eine getauscht.
Wäre jetzt schon sehr ärgerlich, wenn die Infektion aus dem Reisergarten käme.
Zweite Frage wäre, wie geht es weiter. Eine direkte Übertragung auf andere Bäume findet wohl nicht statt. Den Baum zu rodenwäre sehr ärgerlich, weil er geade richtig in Ertrag kommt und derzeit der einzige richtige Frühapfel-Baum ist. Ich habe wenig Lust,wieder von vorne anzufangen.
Gespeichert

Mottischa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2838
  • Niedersachsen, 7b
    • HundInBunt
Re: Apfelbaum Krankheit
« Antwort #33 am: 07. Juni 2021, 11:08:10 »

Ich habe an dem Baum auch ganze eingetrocknete Triebspitzen gefunden. An anderen Stellen hat der Baum gesund aussehenden Neuaustrieb.

Das hat unser Apfelbaum auch, ebenso die Felsenbirne. Eine Kirsche in der Nähe des Apfelbaumes fängt auch an, zwei Apfelbäume beim Nachbarn auf der anderen Seite sehen auch so aus - die hat es ganz schlimm erwischt  :-\ . Nur unsere Quitte, die steht mittendrin und ist noch fit und ich hoffe, dass sie auch gesund bleibt. 
Gespeichert
Ich verstehe nicht, wie man an einem Baum vorübergehen kann, ohne dabei glücklich zu sein. (Fjodor Dostojewskij)
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de