Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wunderbare Eindrücke und ich muss auch noch mal Weidenkatz gratulieren zu dem was sie geschaffen hat, diese Farben der Astern...
Außerdem weiß ich wie sich ein Alien anfühlt. (Monarde in dem Thread Garteneinblicke 2020)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Oktober 2021, 12:35:33
Erweiterte Suche  
News: wunderbare Eindrücke und ich muss auch noch mal Weidenkatz gratulieren zu dem was sie geschaffen hat, diese Farben der Astern...
Außerdem weiß ich wie sich ein Alien anfühlt. (Monarde in dem Thread Garteneinblicke 2020)

Neuigkeiten:

|16|6|Streuobstwiesen sind ein wunderbares Biotop für menschenmassenscheue Gärtner. (Staudo)

Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Phosfik Ersatz?  (Gelesen 1661 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5474
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #45 am: 11. August 2021, 17:07:49 »

Ja, man kann sich das Leben auch schwer machen. Ich habe bei mir Duaxo seit jahren herum fliegen. Ich bekomme die Pulle nicht leer. Ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich sie je bei meinen Reben gebraucht hätte. Piwireben haben einfach ihre Vorteile

So oder so, das Ende für Glyphosat für den Privatmann ist angebrochen. Die Berufung der Klage an Monsanto des Krebskranken wurde gestern abgewiesen.
« Letzte Änderung: 11. August 2021, 17:10:15 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

ToLu

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 105
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #46 am: 11. August 2021, 18:01:33 »

Dann sollen die Leute für 50€ alle einen Sachkundenachweis machen, damit sie das Zeug auch nach 2022 für 14€ pro Hektar kaufen können.

Oder 'das Zeug' übers Ausland ordern (Ostblockstaaten - mit Lager und Versand aus D) - gleiche Konzentration der Wirkstoffe halt bloß ein anderer Produktname.
Gespeichert

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1095
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #47 am: 11. August 2021, 18:02:28 »

Man sollte sich aber nicht erwischen lassen, das wird dann teuer.
Gespeichert
Manche Menschen sind so unbestechlich, dass sie noch nicht einmal Vernunft annehmen.

Daniel - reloaded

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2492
  • Mein wahres Ich!
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #48 am: 11. August 2021, 18:27:56 »

Dann sollen die Leute für 50€ alle einen Sachkundenachweis machen, damit sie das Zeug auch nach 2022 für  14€ pro Hektar kaufen können. Ist mir doch egal. Wenn der Hersteller das nicht weiter verdünnt
Das wird wohl nichts werden.
1. Ist der Sachkundenachweis sehr viel teurer als 50€ wenn man ihn neu machen muss.
2. Berechtigt auch ein Sachkundenachweis nicht dazu im Kleingarten Mittel anzuwenden die für den Haus- und Kleingartenbereich (HuK) nicht zugelassen sind. Ausnahme: ein wirkstoffgleiches Präparat hat eine HuK-Zulassung, dann darf ein Anwender mit Sachkundenachweis auch das Profimittel benutzen, allerdings nur in den Indikationen des Kleingartenmittels.
Ich darf also bei Kunden die Rosen durchaus mit Score spritzen und muss dafür kein Duaxo kaufen. Ich darf auch Score und Ortiva mischen, ich darf allerdings kein Askon (entspricht der Mischung aus Score und Ortiva) verwenden, denn das hat keine Kleingartenzulassung.  ::) :P
Und ich darf die Rosen des Kunden auch mit Curamat (Tebuconazol, Kleingartenmittel) behandeln, allerdings nicht mit dem Profimittel Folicur, zwar wirkstoffgleich, aber keine Zulassung oder Genehmigung in Zierpflanzen.  8)
Die Liste der Kuriositäten lässt sich beliebig erweitern und gipfelt in der NZ113...
Gespeichert
Was man über mich sagt(e):
Ich habe den Jargon eines Bauarbeiters, die Abgeklärtheit und Resolutheit einer Puffmutter und den Charme einer Drahtbürste...

(In Erinnerung an die Zeit im Wohnheim der Meisterschule)

Gartenentwickler

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 822
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #49 am: 11. August 2021, 19:06:04 »

NZ113?

Komme selbst aus dem GaLaBau und habe mit Privatgärten zu tun. Da verwenden wir eh nur die Mittel für Privatgärten ( haben ein Gartencenter angeschlossen,da wird eh alles verkauft was man benötigt). Finde die aber diese Mittel/ Wirkstoff Geschichte in Deutschland absolut nervig. Es sollte nach dem Wirkstoff und nicht nach dem Namen des Mittels gehen.
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8214
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #50 am: 11. August 2021, 19:23:38 »

"Kuriositäten" ist ein sehr höflicher Ausdruck für die wirren Widersprüche, der immer noch zunehmen. Ich verlasse mich lieber auf den eigenen Verstand als auf diese "Kuriositäten". Die Wirkstoffwirrnis ist eine und Geschichten dazu kann ich auch viele erzählen, gerade bei Phosphonat, wir hatten schon einiges im Forum, z.B. die absurde Situation bei Previcur Energy. Zugelassen für Kleingarten, aber einfach nicht auf dem Markt. In ein paar anderen EU-Ländern schon. Kauft man dort und setzt das in Deutschland im Kleingarten zugelassene Mittel (!) ein, ist man -schwupps- böser Rechtsverletzer.

Man sollte sich aber nicht erwischen lassen, das wird dann teuer.

Na dann viel Spass beim durchkämmen von Hausgärten und Laboruntersuchungen, um nachzuweisen dass die Tafeltraube Blattdünger mit Plus bekommen hat. Vollkommen unrealistisch. In diesem Land klafft sowieso schon eine immer grössere Lücke zwischen Regelwasserkopf und Durchsetzbarkeit. Ich kenne über die Imkerei genug "Profis" und weiss, was bei denen läuft, ohne dass "es teuer wird" oder jemand erwischt wird.

Phosphonat: Ein paar Hobbygärtner werden vielleicht auch auf die Idee kommen, mangels Phosphonat stattdessen wieder auf Kupfermittel gegen Peronospora zu setzen. Ist natürlich nicht mehr zugelassen. Aber brauchbare Kupferverbindungen sind Grundstoffe, die man sehr leicht und sehr billig bekommt und auch leicht anmischen kann, die Informationen sind schliesslich nicht geheim - mit Kupfersulfat und Kalkmilch etwa, der Klassiker. Das Ende vom Lied ist eine höhere Kupferbelastung, das zuletzt noch zugelassene Kupferoktanoat schaffte die beste Wirkung pro Kupfermenge und kam mit genauen Anwendungshinweisen, aber das gibts ja nicht mehr.

Nicht, dass ich solche Mittel befürworte, was einem bei solchen Gelegenheiten grundsätzlich unterstellt wird. Es ist eine Beobachtung über den Lauf den Dinge.
« Letzte Änderung: 11. August 2021, 20:43:07 von cydorian »
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2008
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #51 am: 11. August 2021, 19:46:58 »

Auch wenn es langsam ot wird, zählt eine Baumwiese als Haus- und Kleingarten?
Gespeichert

Daniel - reloaded

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2492
  • Mein wahres Ich!
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #52 am: 11. August 2021, 19:49:25 »

NZ113?
"Anwendung nur in Gewächshäusern auf vollständig versiegelten Flächen die einen Eintrag des Mittels in den Boden ausschließen."

Soweit, so gut. Man darf sich nur nicht angucken, welche Mittel diese Auflage bzw bußgeldbewehrte Anwendungsbestimmung haben.
Ein paar Beispiele gefällig?

Ortiva: Azoxystrobin darf ich in etlichen landwirtschaftlichen Kulturen einsetzen, sogar mit 3 Liter je Hektar als Furchenbehandlung in Kartoffeln, ebenso in Wein, in Gemüse und auch in Zierpflanzen im Freiland. In Zierpflanzen im Gewächshaus: NZ113.
Askon (also Difenoconazol plus Azoxystrobin): kommt aus dem Gemüsebau im Freiland, darf ich auch im Freiland in Zierpflanzen einsetzen, in Zierpflanzen im Gewächshaus: NZ113.
Bonzi (4g/l Paclobutrazol): in Zierpflanzen im Gewächshaus NZ113, Toprex (125g/l Paclobutrazol plus 125g/l Difenoconazol) ist ein Wachstumsregler für Raps und darf per einzelbetrieblicher Genehmigung in Zierpflanzen im Freiland eingesetzt werden.
Mainspring: Cyantraniliprol gegen Thrips, Minierfliege und Eulenraupen an Zierpflanzen im Gewächshaus NZ113. Mit dem gleichen Wirkstoff in anderen Mitteln wird Gemüse und Obst im Freiland behandelt und Rapssaatgut gebeizt.
Die Liste lässt sich erweitern...
Und jetzt können wir mal überlegen wieviel Wirkstoff im Gewächshaus in den Boden gelangt wenn ich die Pflanzen die auf Tischen stehen und sich nur unter den Tischen offener Boden befindet und wieviel zum Beispiel bei einer Furchenbehandlung oder einer Beizung. Und wenn die Auflage dann noch mit der Regenwurmtoxizität begründet wird (seitens der Behörde) krieg ich die Motten.
Gespeichert
Was man über mich sagt(e):
Ich habe den Jargon eines Bauarbeiters, die Abgeklärtheit und Resolutheit einer Puffmutter und den Charme einer Drahtbürste...

(In Erinnerung an die Zeit im Wohnheim der Meisterschule)

Daniel - reloaded

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2492
  • Mein wahres Ich!
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #53 am: 11. August 2021, 19:51:46 »

Auch wenn es langsam ot wird, zählt eine Baumwiese als Haus- und Kleingarten?

Wenn Sie zu deinem Grundstück gehört und Du kein Landwirt/Obstbauer etc im Nebenerwerb bist, grundsätzlich schon.
Wobei die Frage ist, was Du vorhast...
Gespeichert
Was man über mich sagt(e):
Ich habe den Jargon eines Bauarbeiters, die Abgeklärtheit und Resolutheit einer Puffmutter und den Charme einer Drahtbürste...

(In Erinnerung an die Zeit im Wohnheim der Meisterschule)

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2008
Re: Phosfik Ersatz?
« Antwort #54 am: 11. August 2021, 20:00:10 »

Ich habe nichts vor, momentan komme ich mit Duaxo aus und von der Menge her reichen die Kleingartengrössen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de