Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Laissez-faire im Garten ist voll in!.  (Chica)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Juli 2024, 20:16:11
Erweiterte Suche  
News: Laissez-faire im Garten ist voll in!.  (Chica)

Neuigkeiten:

|13|5|Ich finde das doof, wenn alles gleichzeitig blüht. (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10   nach unten

Autor Thema: Moose und Flechten  (Gelesen 47340 mal)

neo

  • Gast
Re: Moose und Flechten - Buchtipp
« Antwort #105 am: 13. Oktober 2022, 12:49:59 »

„Welche Kunst des Wartens praktizieren die Moose, während sie da ganz zerknittert auf den sommerlichen Eichen rösten?“ ...
„Sie rollen sich ein, als würden sie Tagträumen nachhängen. Und sollten Moose tatsächlich träumen, dann vermutlich von Regen.“
Das ist so schön geschrieben, das kann man ruhig nochmals zitieren.;)
Im Link steht, es werde im Buch widerlegt, dass Moos Steine beschädigen kann. Ob das auch für Asphalt gilt? Mein Mann behauptet, es tue das mit der Zeit. Am Sandstein sehe ich nichts, dass da irgendwo was beschädigt worden wäre durch Moos.
Gespeichert

Jörg Rudolf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1238
Re: Moose und Flechten
« Antwort #106 am: 14. Oktober 2022, 09:54:52 »

Unsere Terrasse besteht aus Betonpflastersteinen. Sie liegen nun schon über 20 Jahre. Anfangs hatte ich den Ehrgeiz die Fugen und Steine Moosfrei zu halten wobei dafür Chemie nicht in Frage kam, jetzt habe ich diese sinnlose Arbeit aufgegeben. Es ist schon so, dass besonders moosige Ecken nach Regen langsamer trocknen. Einige steine sehen auch etwas „angefressen“ aus, wäre aber wahrscheinlich ohne Moos auch passiert. Ich denke die Steine werden mich sicher überleben.
Gespeichert

neo

  • Gast
Re: Moose und Flechten
« Antwort #107 am: 14. Oktober 2022, 10:43:25 »

Einige steine sehen auch etwas „angefressen“ aus, wäre aber wahrscheinlich ohne Moos auch passiert. Ich denke die Steine werden mich sicher überleben.
An ausgeprägten Moosstellen kommt mir der Asphalt schon auch grosspooriger vor. "Mann" hat wohl Angst, die Einfahrt könnte ihm unter den Füssen wieder zerbröseln, die war mal sehr kaputt. Aber dafür war bestimmt nicht das Moos die Hauptursache.
Ein Nachteil von Moos auf Asphalt ist, das kann im Winter, wenn es gefroren ist sehr rutschig werden, Unfall- oder Umfallgefahr. Deshalb muss es immer mal wieder weg, wächst dort aber schneller nach, als mir lieb ist.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19835
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Moose und Flechten
« Antwort #108 am: 14. Oktober 2022, 11:22:38 »

Ich glaube, die größte Gefahr für Beläge, egal ob Stein oder Asphalt, ist Feuchtigkeit, die durch kleine Risse ins Material gelangt - und im Winter dort frieren kann.
Aber natürlich können Moose ein “Symptom” sein, das auf diese Risse hinweist.
Müssen aber nicht, und müssen auch nicht als Verursacher solcher Risse angesehen werden.

Bei Asphalt kommt hinzu, dass es ein Mischmaterial ist, mal dichter, mal weniger fest zusammenklebend.

Bei mir im Gartenhof hingegen sind die Quarzit-Platten fast flächig bemoost - es gab aber noch nirgendwo Abbröselungen vom Stein, weil es ein sehr kompakter, dichter Stein ist.
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2022, 11:43:40 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Suse

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 721
  • Norddeutsche Tiefebene
Re: Moose und Flechten
« Antwort #109 am: 14. Oktober 2022, 14:49:50 »

Moose gelten auch als Pionierpflanzen, das sie in ihren "Wurzeln" Säuren erzeugen, die Gesteine mit der Zeit zersetzen.
Meine unfachfrauliche Theorie dazu: kalkhaltige Gesteine werden eher zersetzt, saure Gesteine wie Kalksandstein weniger.
Gespeichert
Liebe Grüße von Susanne

goworo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3649
  • Pfälzerwald, 400m, 6b
    • Ein Rhododendrongarten in der Pfalz
Re: Moose und Flechten
« Antwort #110 am: 14. Oktober 2022, 14:57:45 »

...............  saure Gesteine wie Kalksandstein ...............

 ???
Gespeichert

Suse

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 721
  • Norddeutsche Tiefebene
Re: Moose und Flechten
« Antwort #111 am: 14. Oktober 2022, 15:01:04 »

Upps, sorry, meinte natürlich Sandstein.
wikipedia:Auf Grund des Vorherrschens von Quarz entstehen in Mitteleuropa aus Sandstein im Allgemeinen nährstoffarme Böden, die außerdem zur Versauerung neigen.
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2022, 15:03:57 von Suse »
Gespeichert
Liebe Grüße von Susanne

neo

  • Gast
Re: Moose und Flechten
« Antwort #112 am: 14. Oktober 2022, 20:07:21 »

Ich glaube, die größte Gefahr für Beläge, egal ob Stein oder Asphalt, ist Feuchtigkeit, die durch kleine Risse ins Material gelangt - und im Winter dort frieren kann.
.
Bei Asphalt kommt hinzu, dass es ein Mischmaterial ist, mal dichter, mal weniger fest zusammenklebend.
Das leuchtet ein. Im nächsten Leben dann ein Belag mit richtigen Steinen (wenn man(n) will dass es ewig hält).
Auch wenn es hier mehr um die Ansiedlung von Moosen geht: Ich habe (erst) diesen Sommer gemerkt, dass sich das Moos viel besser abkratzen lässt, wenn es trocken ist. Man muss es also quasi im Schlaf überraschen. ;) (Funktioniert aber nur bei dickeren Moosteppichen.)
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7487
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Moose und Flechten
« Antwort #113 am: 14. Oktober 2022, 20:54:43 »

Isso
Ich habe (erst) diesen Sommer gemerkt, dass sich das Moos viel besser abkratzen lässt, wenn es trocken ist. Man muss es also quasi im Schlaf überraschen. ;) (Funktioniert aber nur bei dickeren Moosteppichen.)

Mache ich exakt auch so.
Herzliche Grüsse aus 3315 nach 4805
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

kaunis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1261
Re: Moose und Flechten
« Antwort #114 am: 15. Oktober 2022, 15:07:22 »

Flechten bilden Flechtensäuren, die zur Verwitterung beitragen. Dass dies abhängig ist von der Qualität des Gesteins (Härte, pH-Wert, Porösität, ...) und von der Qualität des Niederschlags (Flechten als Bioindikatoren für Luftqualität), leuchtet ein. Bei Härtestgestein eben über Jahrzehnte und -hunderte (siehe Bild von Flechten auf Gestein in Skandinavien), bei meinen "Billigbeton"-Dachpfannen leider sehr schnell. Auf Bäumen sind sie erwünscht; die Borke wird eh irgendwann abgeworfen. Ich warte einfach ab.
Moose sind nach meiner Kenntnis reine Epiphyten und verändern ihre Unterlage nicht; sie sind nur vorsichtig zu betrachten wegen ihrer Feuchtigkeitsspeicherung und deren Folgen, wie Gartenplaner richtig schreibt. Außer auf Wegbelägen haben sie bei mir überall Existenzrecht.
Gespeichert

neo

  • Gast
Re: Moose und Flechten
« Antwort #115 am: 15. Oktober 2022, 20:12:02 »

Isso
.
Mache ich exakt auch so.
Ah so. Diese Information hättest du mal ein paar Jahre früher rüberbringen dürfen. ;D ( Was habe ich Muskelkraft verschwendet…, oder trainiert? ;))
.
Das Foto ist hübsch @kaunis, fein ziseliert.
Gespeichert

goworo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3649
  • Pfälzerwald, 400m, 6b
    • Ein Rhododendrongarten in der Pfalz
Re: Moose und Flechten
« Antwort #116 am: 16. Oktober 2022, 15:26:53 »

Moose mit Herbstdeco




Stamm einer Magnolie (M. 'Starwars') (Bei Obstbäumen heißt es, dass Flechten ein Zeichen mangelnder Vitalität sei. Trifft das grundsätzlich zu?)



Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19835
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Moose und Flechten
« Antwort #117 am: 16. Oktober 2022, 15:44:05 »

😮
Das erste Foto könnte ein Zen-Tempelgarten in Japan sein!
Oder eine Bonsaischale  :D
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Jörg Rudolf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1238
Re: Moose und Flechten
« Antwort #118 am: 16. Oktober 2022, 16:31:34 »

Ich finde mit Moosen und Flechten bewachsene Steine auch sehr schön. Freue mich immer wenn einzelne Steine besonders schön besiedelt sind. In den letzten zwei Jahren sind auch leuchtend schwefelgelbe Flechten erschienen. Von den einzelnen Arten habe ich keine Ahnung, kann also nicht sagen wie sie heißen.
Gespeichert

APO

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5389
    • Unser Garten
Re: Moose und Flechten
« Antwort #119 am: 16. Oktober 2022, 16:48:58 »

Ich finde mit Moosen und Flechten bewachsene Steine auch sehr schön. Freue mich immer wenn einzelne Steine besonders schön besiedelt sind. In den letzten zwei Jahren sind auch leuchtend schwefelgelbe Flechten erschienen. Von den einzelnen Arten habe ich keine Ahnung, kann also nicht sagen wie sie heißen.

Auch ohne Namen sind sie schön.
Moose mit Herbstdeco


Stamm einer Magnolie (M. 'Starwars') (Bei Obstbäumen heißt es, dass Flechten ein Zeichen mangelnder Vitalität sei. Trifft das grundsätzlich zu?)
Einfach schön
Gespeichert
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur
Wer Schreibfehler findet darf sie behalten
Gruß Jörg
Seiten: 1 ... 6 7 [8] 9 10   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de