Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Einfach klasse dass man mit euch so toll kindisch blödeln kann. (foxy)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. Oktober 2021, 02:16:10
Erweiterte Suche  
News: Einfach klasse dass man mit euch so toll kindisch blödeln kann. (foxy)

Neuigkeiten:

|2|9|Löse das Problem, nicht die Schuldfrage.  Japanisches Sprichwort

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: neues Staudenbeet anlegen  (Gelesen 1493 mal)

frühlingszauber

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #30 am: 23. September 2021, 10:19:01 »

meine ackerwinde kommt aus dem tiefen lehm boden. Wir haben 40cm austauschen lassen.. Und die jahre danach jede wurzel rausgerissen... so tief wie nur möglich gegraben..jeden milimeter... jede freie zeit.... wurde besser...
und dann kam junior..die zeit war rar... und aus dem "wenn er größer ist, wirds besser" - ist, bis jetzt noch nichts geworden.
Ich versuche in der zeit wo er schläft, was zu machen...aber die max 1h am tag.. ist gefühlt - hoffnungslos.
an meiner Lust scheitert es also nicht wirklich  ;)

ich habe meine nachbarin vergessen..die die blüten so schön findet.. und sich darüber freut, dass was in ihrem Garten blüht...  ::)
(ich habe ihr schon mehrmals gesagt, dass das ganz übles unkraut ist.....)

mein Beet im Hof ist aktuell komplett ackerwindenfrei (1 - 1,5m neuer boden).. sie wird nur kommen... deswegen mein Gedanke zur schnelle Bepflanzung... denn so wenig wurzeln, wie jetzt werde ich wohl nicht mehr lange haben..
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6421
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #31 am: 23. September 2021, 10:34:41 »

Ackerwinde/Zaundwinde:
Das sind die schlimmsten Unkräuter,
Ich verwende ungern Chemie
Betreffend Einsatz von Unkrautvernichtungsmitteln ist die Ackerwinde bei mir auch die Ausnahme von der Regel.
Im Hintergrund kannst du noch Verbena bonariensis und Gaura dazwischen säen oder pflanzen. Die lockern die Pflanzung vor der Hecke schön auf.
Und man hat lange, lange Zeit was von den Blüten, wenn auch hier nur vor einer einzelnen Eibe. ;)




Gespeichert
Herbstliches Poesiealbum: Im Oktober kommt's von oben.

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #32 am: 23. September 2021, 11:41:50 »

Herzlich willkommen hier, und auch herzlich willkommen unten denen, die ,wie ich, ein Leben lang gärtnern und noch nie eine endgültige Lösung gefunden haben. "Fertig" ist ein Beet nie!
Ich kann das  nachvollziehen, wie Dir zumute ist.Mir geht es in jedem Jahr ähnlich,wenn ich meinen Garten sehe, und ich beginne, wieder umzuplanen.
Deine Pflanzenauswahl ist doch schon mal eine gute Grundlage, mit der Du allerlei anfangen kannst.
Dazu meine Frage:
Wie planst Du denn? Im Kopf oder zeichnest Du auf?
Ich möchte nur sagen, wie ich es hier mache, um vorerst eine Grundlage zu finden. Spontan kommt dann immer noch was dazu im Laufe der Jahre,oder  ich "parke" erstmal eine Pflanze in einem Topf im Beet.
Also, ganz "altmodisch": Ich schreibe jede Pflanze auf ein kleines Kärtchen, male es so an, wie sie blüht, und notiere hinten drauf die Blütezeit und Höhe. Du möchtest doch vermutlich, dass "durchgeblüht" wird?
Dann gibt es in Deinem so herrlich langen Beet genug Platz für Zwiebelpflanzen, die Du dazwischen stecken kannst.
Dann lege ich damit die Zettelchen mit dem Abstand, der notwendig ist, auf ein Papier mit den Maßen des Beetes und zeichne das bereits Vorhandene wie die Hecke z.B. ein.
Du kannst auch Fotos auf dem Rechner gleichzeitig hochladen, um die Farbwirkung zu sehen.
Dann siehst Du doch schon mal eine Wirkung und kannst gezielt nach den Pflanzen Ausschau halten, die in Lücken passen würden.
"Verzweifeln" brauchst Du nicht...das Planen geht doch nicht ratz-fatz über die Bühne, neue Ideen werden Dir immer wieder kommen, und eine Pflanze "zieht optisch eine Nachbarpflanze nach".

Mir haben oft die Vorschläge für "Partnerpflanzen" von z.B. der Gärtnerei hier geholfen:
https://www.gaissmayer.de/web/gaertnerei/
Vielleicht kennst Du die aber schon?

Du sagst,dass Du die weißen Anemonen ausrotten willst. Ist das  nicht schade?

Wenn es z.B. diese Sorte ist:
https://www.gaissmayer.de/web/shop/themenwelten/mit-stauden-gestalten/gaerten-wie-in-fernen-laendern/fernoestliche-gaerten/54/anemone-japonica-hybride-honorine-jobert/3470/

Vor der Hecke kann ich  sie mir als leuchtenden Blickpunkt zu dieser Jahreszeit gut vorstellen! dazu dann etwas weiter ab die Astern.
 Hier stehen sie sogar im Vordergrund, kombiniert mit Bergenien,die so schöne Blätter haben,und dazwischen habe ich kleine Narzissen verbuddelt, die im Frühjahr blühen:

https://www.gaissmayer.de/web/shop/pflanzen-sortiment/blumenzwiebeln/zwiebeln-von-a-z/623/10-stueck-narcissus-elka/3117/

Ich will nun wirklich hier  keine Werbung machen, aber es hilft meiner Meinung nach gut, wenn man sich Beispiele anschauen kann.

Nun wünsche ich Dir viel Freude am Aushecken von Ideen, wie Du Deine vorhandenen Pflanzen, die doch schon mal gut zusammenpassen, erstmal anordnen kannst, und dann Mut, etwas auszuprobieren.
Ist es nicht eine tolle Sache, so ein Beet neu zu gestalten? Es ist doch nichts, was auf Anhieb 100% klappen muss...







Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2849
  • Leipziger Tieflandsbucht, 175 m, 7a
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #33 am: 23. September 2021, 12:53:02 »

Ich wohne in einem rosa Haus mit Dunkelgrünen Fenstern.. Rot/Orange/kräftiges Gelb passt in meinen Augen nicht wirklich.
deshalb habe ich mich für lila/weiß/pink entschieden.
Ich achte eigentlich auch darauf, dass die Insekten was davon haben.
Deine Ideen fürs Frühjahr sind gut. Das darf ich nicht vergessen...Habe immer nur die Tulpen im Kopf! ::)
du meintest Cyclamen unter die Hecke... ist das nicht trotzdem zu sonnig für die? dachte eigentlich die mögen Schatten.
Ich habe Taglilien im Garten 4 verschiedene Sorten (passen leider nciht zum Farbkonzept und müssen raus..aber für den Abfall sind sie mir zu schade, deswegen gibt es sie noch..), und irgedwie kann ich mich nicht mit ihnen anfreunden ... sie sind echt schön(sonst hätte ich sie ja vermutlich nicht gekauft)...und was genau mich an ihnen stört kann ich gar nicht so richtg sagen!
Ist wohl einfach nicht meine Blume.

Die Hausfarbe wär' jetzt nicht unbedingt meins – aber das steht hier nicht zur Debatte  ;)

Cyclamen müßten natürlich in den schattigeren Bereich. Vielleicht auch auf die jenseitige Seite der Hecke, falls dort noch ein Streifen ist, der bepflanzt werden soll. (Geht natürlich nicht, wenn dort z.B. ein öffentlicher Weg entlangführt – da wär' das Diebstahlsrisiko vermutlich zu groß. Dann lieber einen Teppich aus Sedum album 'Coral Carpet' o.ä. – der wird dann auch unter der Hecke durch in Richtung Sonne wachsen, läßt sich aber leicht eindämmen, wenn er zu raumgreifend wird.)

Tulpen gibt es auch in Rosa – googel zum Beispiel mal nach Tulipa saxatilis. Die gab es zumindest vor ein paar Jahren sogar in Supermärkten für eher kleines Geld. (Und auch Taglilien gibt es in Rosa  ;))

Das Ackerwindenproblem läßt sich, da die Hecke ja nun schon gepflanzt ist, wohl nicht mehr mit der Abdeckmethode lösen (jedenfalls nicht komplett). Aber wenn Du an der Stelle mindestens einen Meter neuen Boden hast, wird sich die Neutriebaktivität wahrscheinlich erstmal in Grenzen halten, so daß die Überwachungsmethode noch halbwegs bewerkstelligbar sein könnte. Da kann auch der Junior übrigens schon bald mithelfen. Die Beute-Enkelin meiner Ex-Schwägerin beispielsweise hat schon mit nicht mal zwei Jahren mit Begeisterung bei der Kartoffelernte mitgemacht  :D

Wenn die Ackerwinde bei der Nachbarin ein Refugium hat, wird es natürlich schwierig, die laufende Einwanderung zu unterbinden. Aber wenn sie etwas Blühendes haben will, könntest Du die Herbstanemone, die Du loswerden willst, zu ihr umsiedeln  ;) Sozusagen als Win-Win-Situation.
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #34 am: 23. September 2021, 13:00:33 »

Ja, eine gute Idee mit den Cyclamen. Die "kuscheln" sich ja gerne über all in einem halbschattigeren Bereich ein.
Hier stehen die Cyclamen hederifolium sie in der Nähe von Brunnera und die Cycl. coum etwas weiter weg ziwschen Vincaranken.



Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #35 am: 23. September 2021, 13:09:06 »

Wäre es nicht auch möglich, einen Zierstrauch als Höhepunkt in die Frühlingsecke zu pflanzen?
Da gibt es doch eine riesige Auswahl.
Auch eine Berberis mit den dunklen Blättern , den roten Beeren und den gelben Blütchen könnte ich  mir zum rosa Farbton gut vorstellen darunter dann z.B. Schneeglöckchen, z.B. dies Foto:

https://www.floragard.de/de-de/pflanzeninfothek/pflanze/laubgehoelze/berberis-thunbergii-rose-glow


Oder auch als Mittelpunkt etwas Höheres. Es muss ja nicht Chimonanthus praecox sein, die "Winterblüte", die hier ganz sonnig steht und im Winter weithin duftet:

Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #36 am: 23. September 2021, 13:18:22 »

Ist es denn bei 10 m Länge nicht möglich, auch einige Sträucher unterzubringen, die Höhe geben und Insekten anlocken?
Wäre nicht überweigend Stauden zu einseitig?
Und Gräser dazu, die erst spät abgeschnitten werden und gut zu den Frühlingsblühern passen würden?

All dies würde doch schon das lange Beet ausfüllen.

Auch etwas  Immergrünes könnte passen.Auch die  Azalea daviesii mit zartgelben duftenden Blüten vor Rosa könnte ich mir gut vorstellen.


Überhaupt:
Wenn man an diesem Beet entlang zur Haustür geht (???), könnten dann nicht auch "Duftger" gepfalnzt werden?
Wie z.B. eine Skimmia, die zu jeder Jahreszeit gut aussieht.

Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #37 am: 23. September 2021, 13:20:33 »

Und eine Lonicera x purposii duftet meterweit, wenn man sie auch unter Kontrolle halten muss, was leicht ist
Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

Apfelbaeuerin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2110
  • Bayern, Klimazone 6b
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #38 am: 23. September 2021, 13:21:15 »

Bei diesem Beet ist in der Tat vieles möglich... mir zum Beispiel geht beim Stichwort "abschüssig" ein Steingartenbeet mit alpinen Polsterstauden im Kopf herum...
Gespeichert
Liebe Grüße von der Apfelbäuerin



Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als andere (Karl Foerster)

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #39 am: 23. September 2021, 13:35:07 »

Ja, Apfelbäuerin, so denke ich auch. Mir geht auch viel zu viel durch den Kopf!

Dies Buch hat mir mal gute Ideen geliefert, wenn es wohl auch schon etwas"veraltet" ist. Aber Anregungen kann man sich immer noch daraus holen, weil verschiedene Beetsituationen vorgstellt werden:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Hermann-Kaiser-Gr%C3%B6ne+Gr%C3%B6ne-Hermann-Kaiser-Klaus-Immerbl%C3%BChende-Beete/id/A02iivqk01ZZE?pid=8&gclid=CjwKCAjwy7CKBhBMEiwA0Eb7ainko-KhiMdCBpMCqDsnUObzFNkBC7TG5HjrXAgOMcBYaXG3XKcD8RoCBAEQAvD_BwE
Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim

flammeri

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 839
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #40 am: 23. September 2021, 14:59:35 »

Hallo,
ich habe schon einige Staudenbeete angelegt und festgestellt, dass man sich bei der Planung an folgendes halten könnte:
nur Pflanzen, die einem gefallen verwenden  ;D möglichst Dauerblüher wie Katzenminze o.ä.
auf 1-max.3 Farben im Frühjahr, 1-max.3 Farben im Sommer, 1-max.3 Farben im Winter festlegen,
pro Pflanze mehrere Exemplare verwenden. und wenn nicht alles optimal ist, einJährige Blumen zur Überbrückung einsäen.
Ackerwinden habe ich auch im neuen Garten, die bekommt man mit Hartnäckigkeit und Schnelligkeit in den Griff.
Kleinste Austriebe sofort entfernen, dann gehen sie nach einigen Malen ein und man muß nichts ausbuddeln.
Aber wirklich ein Auge drauf haben, kleinste Ecken/Verstecke regelmäßig überprüfen.
LG
Gespeichert

frühlingszauber

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #41 am: 23. September 2021, 16:07:26 »

vielen Dank für die zahlreichen tollen Vorschläge und Tipps. ich werde sie mir heute abend in Ruhe durchlesen.
 :)
Gespeichert

Dornrose

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1162
    • Mein Kamelienjahr 2011/2012
Re: neues Staudenbeet anlegen
« Antwort #42 am: 26. September 2021, 10:45:34 »

Dürfen wir uns dann  auf Fotos freuen, was nun aus Deinem Beet geworden ist? Oder wozu Du Dich entschlossen hast?
Gespeichert
"Die Schönheit ist Lebensnahrung der Seele" - Bettina von Arnim
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de