Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
02. Dezember 2021, 04:43:40
Erweiterte Suche  
News: Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein.  (Thomas Carlyle)

Neuigkeiten:

|18|9|Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken, den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt, den hassen sie.  Aldous Huxley

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rosa pendulina  (Gelesen 316 mal)

kerngarten

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
  • Rosenfreund
    • Rosenfreunde Schloss Fürsteneck
Rosa pendulina
« am: 16. Oktober 2021, 09:00:32 »

Rosa pendulina gilt wie die meisten Wildrosen als einmalblühend, hin und wieder hört man von leichter, vereinzelter Nachblüte bis in den August. Meine blüht jetzt (im Oktober) wunderbar nach, zuerst nur vereinzelt, jetzt der ganze Strauch. Ein schönes Bild mit den hängenden Früchten und den vielen Blüten. Die R. pendulina steht bei mir frei und trocken, nicht im Schatten und feucht. Bei uns im Bayerischen Wald kommt sie ja natürlich an den Flüssen Ilz, Saußbach usw. vor. Dort blühen sie aber nur sehr spärlich. Meine R. pendulina ist auch von einer Baumschule, wahrscheinlich ein anderrer Typ als die hier natürlicherweise vorkommenden. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? LG kerngarten
Gespeichert
Liebe Grüße, Rosensepp

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18784
Re: Rosa pendulina
« Antwort #1 am: 16. Oktober 2021, 10:04:01 »

Hallo Kerngarten
und ein herzliches Willkommen hier im Forum. :D
Interessant,was du da über Rosa pendulina schreibst.Mit dieser Wildrose kenne ich mich nicht aus,denn sie kommt ja vor allem in südlicheren Gebirgsgegenden vor. Ich könnte mir aber vorstellen,dass es vielerlei Varietäten von der Art gibt,wie auch von anderen Wildformen,denn in der freien Natur sind die Gegebenheiten schwieriger und zufälliger als im geschütztem und bearbeitetem Garten(Boden,Wasserversorgung,Konkurenz,Beschattung).So habe ich gelesen,dass Rosa pendulina sogar auf bis zu 2000 Höhenmetern zu finden ist und bis zu -33 Grad verträgt. Da muss man als Rose schon sehr flexibel sein und ungünstigere Standorte müssen mit dem Wegfallen von weitgehens,verzichtbaren Merkmalen ,wie zum Beispiel Blütenreichtum,Höhe,Nachblüte usw.kompensiert werden.
Hier im Flachland ist es vor allem Rosa canina,die in der Natur am häufigsten zu finden ist und auch mit einer großen Formenbandbreite in Erscheinung tritt.
Wenn du genug Posts hast,um hier Bilder einzustellen,kannst du uns vielleicht ja mal ein Foto deines Exemplares zeigen. :)
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2021, 16:57:52 von Nova Liz »
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de