Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2022, 10:17:45
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|28|5| Raum für eigene Gedanken. ;)

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: 1 ... 15 16 [17]   nach unten

Autor Thema: Der große Knödelthread  (Gelesen 22226 mal)

Conni

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6768
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #240 am: 30. November 2021, 15:30:44 »


"Die škampi aus dem Meer und die Kartoffeln vom Berg, das paßt zum Charakter unserer Halbinsel.  EInfach bezüglich der Zutaten, aufwendig in der Zubereitung, so wie sie mein Freund Pino in seiner konoba macht.

Wie ich es mache:

...
Danke für das Rezept, Martina!  :D Das liest sich, als müßte ich das unbedingt mal ausprobieren.  :)
.
Wir hatten am Wochenende die nördlichen Nachbarn zu Gast, zum gemeinsamen Kochen und Essen. Weil die Nachbarin Amerikanerin ist, gab es Thanksgiving-Truthahn, den die Nachbarn mitbrachten. Ich war für Vorsüppchen, Salat, Gemüse und Klöße zuständig. Der Nachbar stammt aus Thüringen, wo Klöße zumindest in Teilen aus rohen Kartoffeln gemacht werden. Bei uns werden die Kartoffeln für die Klöße vorher gekocht. Ich schwöre auf sächsische Klöße, der Nachbar auf thüringische, was immer wieder zu fröhlichem Gekabbel führt. Punktsieg: Als die Nachbarn spätabends aufbrachen, fragte der Nachbar, ob er von den übrig gebliebenen Klößen noch ein paar mitnehmen könne.  ;D Weil deshalb zu wenige zum Aufbraten übrig geblieben sind, wollte ich ohnehin bald wieder welche machen. Da kommt mir Dein Rezept gerade recht ...  :)
Gespeichert

Nina

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16490
    • garten-pur
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #241 am: 30. November 2021, 16:23:28 »

Boah, die sehen ja fein aus!  :o :D
Und Gratulation zum freundschaftlichen Sieg!  ;)
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9280
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #242 am: 30. November 2021, 16:41:11 »

Boah, die sehen ja fein aus!  :o :D
...
Aber wirklich :D

Hier sind die "Schlesischen Klöße" das Muss zur Weihnachtsgans. Sie werden nach der Überlieferung aus gekochten, gepressten Kartoffeln mit Ei, Mehl, Salz und Muskat gemacht. Und es müssen immer viel zu viele sein, da sie mit Butter gebraten zu Salat mindestens nochmal so gut sind,
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Jule69

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18220
  • Rheinnähe Klimazone 8a
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #243 am: 30. November 2021, 16:46:50 »

Hier sehen ja viele Klöße köstlich aus...
Bei uns gab/ gibt es auch immer wieder Diskussionen bezüglich der Klöße. Also ich bin da eher praktisch veranlagt, je nachdem, wo ich bin, ob im Osten oder Süden, mag ich die handgemachten Klöße jeweils sehr.
Zu Hause gab es früher auch sehr leckere Klöße, aus rohen und gekochten Kartoffeln, doch meine Mutter hat nie genaue Angaben gemacht, davon ne Handvoll, bezüglich Eiern muss man schauen u.s.w. Ich hab nach einigen Versuchen aufgegeben, doch mein Bruder hat jetzt wohl angeblich das Rezept...auch schon ausprobiert...ich muss noch testen...und das Beste bei guten Klößen ist doch, dann man sie am nächsten Tag in die Pfanne schneiden kann, Ei drauf und einfach nur lecker..oder?
Gespeichert
Liebe Grüße von der Jule
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören.

Conni

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6768
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #244 am: 30. November 2021, 17:51:41 »

Danke Euch.  :)
.
Wühlmaus, die Schlesischen klingen unseren recht ähnlich, ist ja auch nicht so weit weg.
.
Jule, Mütter sind so.  ::)  ;) Die Angaben von meiner Mutter klangen so ähnlich und am Schluß kam unweigerlich "na, ich mach das nach Gefühl". Hat zur Folge, dass ich es jetzt auch nur nach Gefühl mache und nicht sagen könnte, wieviel wovon ich nun genau nehme.
Gespeichert

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11824
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #245 am: 01. Dezember 2021, 17:47:40 »


"Die škampi aus dem Meer und die Kartoffeln vom Berg, das paßt zum Charakter unserer Halbinsel.  EInfach bezüglich der Zutaten, aufwendig in der Zubereitung, so wie sie mein Freund Pino in seiner konoba macht.

Wie ich es mache:

...
Danke für das Rezept, Martina!  :D Das liest sich, als müßte ich das unbedingt mal ausprobieren.  :)
.
Wir hatten am Wochenende die nördlichen Nachbarn zu Gast, zum gemeinsamen Kochen und Essen. Weil die Nachbarin Amerikanerin ist, gab es Thanksgiving-Truthahn, den die Nachbarn mitbrachten. Ich war für Vorsüppchen, Salat, Gemüse und Klöße zuständig. Der Nachbar stammt aus Thüringen, wo Klöße zumindest in Teilen aus rohen Kartoffeln gemacht werden. Bei uns werden die Kartoffeln für die Klöße vorher gekocht. Ich schwöre auf sächsische Klöße, der Nachbar auf thüringische, was immer wieder zu fröhlichem Gekabbel führt. Punktsieg: Als die Nachbarn spätabends aufbrachen, fragte der Nachbar, ob er von den übrig gebliebenen Klößen noch ein paar mitnehmen könne.  ;D Weil deshalb zu wenige zum Aufbraten übrig geblieben sind, wollte ich ohnehin bald wieder welche machen. Da kommt mir Dein Rezept gerade recht ...  :)

Deine Klöße sehen sehr sehr gut aus  :D Sächsische, thüringsche, schlesische Klöße - die feinen Unterschiede herauszuarbeiten, wäre mal interessant  ;) Conni, das obige Rezept ist im Grunde das klassische Rezept für alle Arten von Kartoffelknödl aus gekochten Kartoffeln, es wird hier vor allem für Obstknödl (Marillen, Zwetschken) eingesetzt (wenn man nicht wie ich die Schnellvariante aus Topfenteig vorzieht  ;) ), aber auch für salzige wie z.B. Spinat-Fetaknödl. Istrien war ja Teil der K.u.K. Monarchie, dort trifft die südsteirische Küche auf die mediterrane -  ähnlich wie in Südtirol, dort allerdings alpiner  ;)
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11824
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Der große Knödelthread
« Antwort #246 am: 01. Dezember 2021, 17:53:51 »

Martina, Du klickst bei "Selber runde Sachen machen…" auf die runden Flächen mit den Fotos.
Das Scamp Gnocchi Rezept klingt sündigst!  :P

Es funktioniert nicht  ::)
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!
Seiten: 1 ... 15 16 [17]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de