Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2022, 10:58:55
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Wind- eln, fragt man sich schon, ob sie spinnt.

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Kardonen schälen?  (Gelesen 635 mal)

Deviant Green

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Kardonen schälen?
« am: 06. Dezember 2021, 19:38:09 »

Liebes Forum, wir kaufen gerne Kardonen und haben dazu auch ein Rezept. Laut diesem sollte ich  "wie beim Rhabarber die Fäden abziehen". Nur gibt es weder äußerliche Fäden zu ziehen noch lässt sich die dünne Haut abziehen. Macht das überhaupt einen Unterschied?  Reicht es nicht, den stacheligen Rand mit den Blättern zu entfernen? Die Haut wirkt nicht störend. Wie bereitet ihr Kardonen vor?


Übrigens essen wir die Kardonen letzten Endes immer am liebsten mit Butter und Salz, um das feine Artischockenaroma zu erhalten.
Gespeichert

Deviant Green

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2021, 19:41:06 »

Ach ja: wenn jemand Anbau Tips hat, freu ich mich, auch wenn das für einen Thread in der Gartenküche nicht passt.
Gespeichert

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5976
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2021, 20:07:20 »

Schau mal hier oder in diesem Thread, ob du passende Antworten findest.
Ich habe leider keine Erfahrungen mit dieser Pflanze.
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

martina 2

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11824
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2021, 15:08:52 »

Wenn ich mich richtig erinnere: Frag Thuja Thujon!

Ich sehe, du wohnst in Wien - baust du sie selbst an oder hast du sie vom Naschmarkt? Dort hab ich nämlich letztens welche gesehen (an dem großen Biostand ganz außen). Selber hab ich sie noch nie zubereitet, aber ein Rezept in einem italienischen Kochbuch hat mich schon lange neugierig gemacht. Dort ist allerdings von den ganz zarten, jungen Pflanzen im zeitigen Frühjahr die Rede. Das Foto zeigt viel Grün.
Gespeichert
Schöne Grüße aus Wien!

Deviant Green

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2021, 15:46:02 »

Wenn ich mich richtig erinnere: Frag Thuja Thujon!

Ich sehe, du wohnst in Wien - baust du sie selbst an oder hast du sie vom Naschmarkt? Dort hab ich nämlich letztens welche gesehen (an dem großen Biostand ganz außen). Selber hab ich sie noch nie zubereitet, aber ein Rezept in einem italienischen Kochbuch hat mich schon lange neugierig gemacht. Dort ist allerdings von den ganz zarten, jungen Pflanzen im zeitigen Frühjahr die Rede. Das Foto zeigt viel Grün.

Ja, ist vom Naschmarkt von der Bioschanze aus 1210 Wien. Ist immer Samstag da.

Waren großartig. Ich hab wiederum den Hinweis bekommen, möglichst dicke Stiele zu nehmen. Ich habe es jedenfalls nicht bereut.

Vielleicht nimmt man in milden Gegenden, wo die Pflanze winterhart ist, die zarten Austriebe bei Pflanzen von dem Vorjahr.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2021, 15:48:39 von Deviant Green »
Gespeichert

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 935
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #5 am: 09. Dezember 2021, 11:50:12 »

Ein Freund hat kürzlich zum ersten Mal vernünftige Kardy/Kardonen geerntet.
So ist er dazu gekommen:
nachdem vorgezogene Pflanzen, aber teils auch direkt gesäte Pflanzen immer wieder schon im August geblüht haben (und damit die Verwendbarkeit der Stiele ausgeschlossen war), haben sich einige Pflanzen am Acker selbst ausgesät. Von den wild aufgegangenen Sämlingen ist er dieses Jahr erstmals zu großen, fleischigen Pflanzen ohne Blütenansätze im November gekommen. Er hat sie nach folgendem Beispiel gebleicht:
https://www.youtube.com/watch?v=Ehq21cvwoi0
Auf deutsch gesagt: Loch neben die Staude buddeln, Staude umkippen, Erde drüber.

Zubereitet hat er sie folgendermaßen:
In Stücke geschnitten, faserige Stücke eher kürzer gemacht (keine Fasern gezogen), blanchiert, 24h eingesalzen, anschließend mit Wasser, Apfelessig, Knoblauch und Petersilie 45 Minuten im Weckglas eingekocht.
Fazit: knackig, super lecker!
Gespeichert

Deviant Green

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 509
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #6 am: 10. Dezember 2021, 06:57:57 »

Danke ringelnatz für den sehr informativen Beitrag.

Wie immer haben wir sie mit Butter und Salz gegessen. In Salzwasser gekocht und danach im Kühlschrank gelagert sind sie besonders aromatisch. Vielleicht  schmeckt man das Aroma aber auch einfach nur besser, wenn der Kochdampf verzogen ist.
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11255
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Kardonen schälen?
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2021, 21:25:42 »

PS: In der Gartenküche: Karden ;)

Hab nun schon zum dritten Mal Cardy geerntet und zubereitet (Wiederholungstäter 8)). Beim ersten Mal war es gut:
Letzte Woche schnitt ich die wieder durchgetriebene Kardy zurück, um sie für den Winter abzudecken.
Da ich aus dem Mai noch die Erinnerung hatte, dass man die Blattrippen essen können soll:
Gekauft hier: Produkte Namen Kardy
... Überraschend schmackhaft :D
Rezept dazu
Dann dachte ich, dass man die Blattstiele im Laufe des Jahres nach Bedarf ernten kann. War ne blöde Idee:
Hatte Kardy geerntet und wollte diese zu den Nudeln machen. Aber das Zeug ist um diese Jahreszeit bitter. Nun gut, jetzt weiß ich wieder mehr :D und ernte erst im Herbst wieder.
Das hab ich dann die Woche getan und die Pflanze reichlich beerntet, nachdem die Stiele schon etwas Frost aushalten mussten. Auch diesmal nur geschrubbt, die Stacheln und das Blattgrün am Rand abgeschnitten. Fäden ziehen ging wieder nicht; dann wäre nix mehr übriggeblieben. Haut zum Abziehen habe ich diesmal gefunden, aber es lohnte kaum. War nur ein hauchdünnes Häutchen. Heute dann in Salzwasser gekocht (irgendwo stand was von 20 Minuten, also blieben die so lange im Sud), abgegossen und in Butter gebraten. Der leicht bittere Geschmack ist sehr angenehm und zart waren sie auch wieder :D :D. Von den Takis hat eines gerne mitgegessen, zwei haben komisch geguckt und die Cardy dann nur "aus Versehen" mitgegessen, wenn sie unauffällig zwischen dem Rest versteckt war ;D.
Gespeichert
"Dein ganzes bisheriges Leben war ein einziges Training für diesen Augenblick!" R.L.A.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de