Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Je mehr ein Mensch weiß, desto weniger ahnt er. (Hermann Bahr, 1863 - 1934)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Mai 2022, 23:38:41
Erweiterte Suche  
News: Je mehr ein Mensch weiß, desto weniger ahnt er. (Hermann Bahr, 1863 - 1934)

Neuigkeiten:

|20|9|Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)

Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Terrassenbelag aus Holz  (Gelesen 2308 mal)

foxy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1743
  • Oberösterreich 6b, 450m üM
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #45 am: 15. Januar 2022, 11:44:25 »

Komplettansicht
Gespeichert

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2985
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #46 am: 15. Januar 2022, 11:57:49 »

Lilo, bei geschlossenem Erdreich unter der Terrasse kann man im Prinzip genau so vorgehen.
Da man hier viel mehr Unterstützungen machen kann, kann man bedeutend geringere Durchmesser der Rohre verwenden (viel billiger).
...
Ich würde z. B. verzinkte Wasserleitungsrohre verwenden, die gibt es in vielen Durchmessern.
...
An Wasserrohre habe ich auch gedacht.
Aber mir geht es im Moment darum, eine gute Lösung für einen Balkon oder eine Terasse auf einem Anbau zu finden. Unterkonstuktion, z.B. Beton, darauf Bitumenschweißbahnen und jetzt Unterkonstruktion aus Wasserrohren. - Wäre es eine Idee die in ein Bitumenbett zulegen, damit sie nicht verrutschen. Oder ist der Gedanke sowieso hirnrissig, weil sich die Wasserrohre durch das Bitumen drücken und so die Wassersperre zerstören würden?
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 16833
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #47 am: 15. Januar 2022, 12:02:41 »

Tja, sowas kriegt man nicht in “Technisch-konstruktive Grundlagen der Freiraumplanung” beigebracht  8)

… z.B. Beton, darauf Bitumenschweißbahnen und jetzt Unterkonstruktion aus Wasserrohren. - Wäre es eine Idee die in ein Bitumenbett zulegen, damit sie nicht verrutschen. Oder ist der Gedanke sowieso hirnrissig, weil sich die Wasserrohre durch das Bitumen drücken und so die Wassersperre zerstören würden?

Wegen zu punktuellen Belastungen?
Vielleicht Streifen aus diesen Antivibrationsmatten für Waschmaschinen unterlegen?
Sind ja aus Kunststoff.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

foxy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1743
  • Oberösterreich 6b, 450m üM
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #48 am: 15. Januar 2022, 12:27:41 »

Hallo Lilo, ja wie Gartenplaner schon schreibt etwas unterlegen dass Wasser abläuft, ist wichtig.
Du könntest auch als Unterlage ein paar Kellern voll Beton unter die Rohre geben so dass sie einige cm erhöht liegen und gleichzeitig gegen seitliches wegrollen gesichert sind.
Wichtig ist die kleinen Betonklumpen mit zB. Fasermatten, gib es beim Baustoffhändler, gegen zerbröseln verstärkst.
Wenn der Beton einigermaßen fest ist die Rohre abheben Betonreste entfernen und die Auflage der Rohre mit Dachpappe gegen Korrosion schützen, hält fast ewig.
Gespeichert

Casparius

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 57
  • Nord-Baden, Kraichgau: 8a
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #49 am: 15. Januar 2022, 13:00:56 »

Alle drei Jahre wird die Terrasse mit dem Hochdruckreiniger gereinigt aber nicht abgefräst so dass die Schiefern nur so fliegen. Beim Reinigen ist ein besonderes Augenmerk auf die Spalten zwischen den Brettern zu legen.

Foxy, eine Frage dazu: Unser Terrassendeck ist ebenfalls aus Lärche und man sagte uns damals, "Keinesfalls mit Hochdruckreiniger reinigen", da dies wohl das Holz aufreißen würde und so erst recht Splitter / Schiefer verursacht. Was ist da deine Erfahrung?
Gespeichert

foxy

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1743
  • Oberösterreich 6b, 450m üM
Re: Terrassenbelag aus Holz
« Antwort #50 am: 15. Januar 2022, 17:42:40 »

Hallo Casparius, wie schon beschrieben habe ich die Terrasse in den 21 Jahren sieben Mal mit dem Hochdruckreiniger gereinigt und du kannst dich von der Oberfläche überzeugen wie sie jetzt aussieht. Den Wasserstrahl natürlich nicht 5cm übers Holz halten, das hält kein Holz aus, da kriegst du viel Splitter.
Und wie würdest du sonst die feinen Moos Ansätze aus den Fugen zwischen den Brettern herausbekommen? Da müsstest du ja die Stirnseite der Bretter mit einem Messer oder einer Spachtel behandeln.
Lärche ist ein super Holz,hat aber auch Nachteile. Wenn man kleine Kinder hat ist es sicher etwas problematisch, da beim barfüßigen
Drüberlaufen nicht selten ein Span in der Fußsohle  steckt.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de