Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juli 2024, 18:59:22
Erweiterte Suche  
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)

Neuigkeiten:

|16|3|Die Stimmen sind überall, auch im Tafelspitz.  (Staudo in einem Gartencafé)

Partnerprogramm Zooplus
Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Krankenversicherung für Hunde  (Gelesen 9981 mal)

Luckymom

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 825
  • Land Brandenburg
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #15 am: 25. März 2022, 08:13:30 »

Mit dem Thema hab ich mich auch lange beschäftigt, halt für Katzen. Ich hab im Lauf meiner Katzenhalterkarriere bestimmt den Gegenwert eines Kleinwagens bei Tierärzten gelassen und da waren keine großen OPs dabei. Aber es waren halt viele Katzen und wenn ich jede versichert hätte, wäre es wohl ein Minusgeschäft gewesen in 30 Jahren.

Was die "Geldgier" von Tierärzten angeht, kann ich nur von meiner reden, eine wundervolle Ärztin. Sie hat mir schon öfter von teuren Untersuchungen abgeraten, an denen sie wohl gut verdient hätte, weil sie meinte, das bringt uns nicht weiter. Es wäre z. B. beim Röntgen nur die Bestätigung dessen gewesen, was sie eh schon wusste. Ebenso sagt sie deutlich, wenn ein Tier erlöst werden sollte, auch wenn sie an der Weiterbehandlung verdienen könnte. Und sie hat eine Jagdhündin aufgenommen, die aus sehr fadenscheinigen Gründen eingeschläfert werden sollte, ein Welpe! Und eben bei Impfungen hat sie mir dazu geraten, die gängigen zu machen. Da ich schon zwei Katzen an den Schnupfen verloren habe (Streunerle, die schon schwer erkrankt zu mir kamen), sehe ich eine Impfung als geringes Übel an. Bei mir ist auch noch nie ein Tier nach der Impfung krank geworden.
Gespeichert
Get a cat, they said.
Its funny, they said.. Indeed...

*Xela*

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 466
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #16 am: 25. März 2022, 08:54:47 »

Sei froh dass du so eine tolle Tierärztin hast. Ich habe leider ein bisschen das Vertrauen in Tierärzte verloren.

Kurzes Beispiel. Meine Weimaraner Hündin 14,5 Jahre, ich bin mit ihr zum Tierarzt gegangen weil ich dachte mein Hund mag nicht mehr, es ging ihr nicht gut, sie wollte nicht mehr fressen, hat nur noch geschlafen und wurde immer dünner. Der Sabber lief ihr ständig aus dem Mund. Ich war bereit sie einschläfern zu lassen weil ich dachte es ist das beste für sie.
Aber mein TA ach die hat bestimmt nur Zahnschmerzen bei den maroden Zähnen ok ich hatte wieder Hoffnung. TA da müssen wir vorher einen Herzultraschall machen ob sie die OP noch überlebt. OK haben wir gemacht und dem armen Tier wurden 8 Zähne gezogen. 1 Woche später war ich wieder beim Tierarzt die Situation hatte sich verschlimmert der Hund konnte seine Zunge nicht mehr bewegen, kein Wasser und Futter mehr aufnehmen. Die Lympfknoten waren am Hals total angeschwollen. TA wir brauchen eine Blutuntersuchung und einen Ultraschall von den Innereien ... ok. haben wir auch gemacht festgestellt wurde nichts das Blut war auch ok. Am nächsten Tag, wurde ja immer schlimmer, sagt sie zu mir ich sollte das Tier doch endlich einschläfern lassen .....
Gespeichert
l.G. Xela

Luckymom

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 825
  • Land Brandenburg
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #17 am: 25. März 2022, 09:08:43 »

Armes Tier..  :(  da hätte ich schon nach dem zweiten Besuch die Praxis gewechselt. Und vermutlich wäre ich auch früher hingegangen, so wie es sich liest.
Bisher hatte ich noch nie einen unfähigen Tierarzt, hab immer nur aus "äußeren" Umständen gewechselt. Umzug, Praxisschließung etc. Bei einem war ich nicht so zufrieden, weil die Sprechzeiten nur zweimal in der Woche abends waren, da konnte ich fast nie. Und tagsüber war er Viehdoktor und dementsprechend abends schon völlig ausgepowert. Halt, doch, einen hatte ich im Notdienst mal, der war schlimm. Der wollte mich mit meinem Elwood, der durch Steine einen Blasenverschluss hatte, heimschicken. "Das geht allein auf und bei Katzen gibt man da auch kein AB..." Den hab ich aufgerollt  >:(, dann hat er gemacht, was ich wollte. Meine TÄ war am nächsten Tag sehr erschrocken über das Geschehen.

Langer Rede kurzer Sinn: Wenns nicht passt, wechseln. Inzwischen kann man doch in vielen Bewertungsportalen nachlesen, welcher TA gut ist. So hab ich meine gefunden  :).
« Letzte Änderung: 25. März 2022, 14:48:42 von Luckymom »
Gespeichert
Get a cat, they said.
Its funny, they said.. Indeed...

*Xela*

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 466
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #18 am: 25. März 2022, 09:17:04 »

Ja ich bin auf der Suche .... nur wenn ich schon in einer Praxis das ganze aufgebaute Trockenfutter sehe ist das irgendwie für mich wie wenn mein Hausarzt Maggie Produkte in seiner Praxis verkaufen würde und sagen würde ernähren sie sich von Fertigprodukten das ist gesund  ???
Gespeichert
l.G. Xela

Juneberry

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 354
  • Niedersachsen, 7b
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #19 am: 25. März 2022, 14:42:04 »

Meine Weimaraner Hündin 14,5 Jahre...
Sehe ich so wie Luckymom. Was auch immer dir in einer Tierarztpraxis für ein Behandlungsvorschlag gemacht wird, es ist ja deine Entscheidung, was letztendlich gemacht wird. The one who pays the piper calls the tune. Du hättest doch die Praxis wieder verlassen können, ohne deinem sehr alten Hund noch diese Quälerei antun zu lassen. Auch eine Euthanasie kann dir in der beschriebenen Situation nicht verweigert werden.

...wenn ich schon in einer Praxis das ganze aufgebaute Trockenfutter sehe...
Es spricht nichts gegen hochwertiges Trockenfutter, es sei denn, das Hundeindividuum verträgt es aus irgendwelchen Gründen nicht. Besonders schön finde ich allerdings die ABAM-Methode von Rückert (again ;)): Abstauber Bekommen Alles Mögliche.
https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19301
Gespeichert
Ein bisschen müh’n im Gartengrün und alsbald kühn die Blumen blüh’n

Duka

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #20 am: 13. Januar 2023, 16:51:35 »

Wirklich interessant die Meinungen zu diesem Thema zu lesen
« Letzte Änderung: 13. Januar 2023, 16:54:13 von Duka »
Gespeichert
Genieß einfach mal den Moment

Knolli

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1241
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #21 am: 10. Februar 2023, 20:01:06 »

Unsere beiden neuen Hunde haben auch wieder eine OP Versicherung um extrem Situationen abzudecken .Je jünger der Hund , desto besser die Konditionen .Hat ein Hund Vorerkrankungen ( z.B. Rücken Op , 7 Jahre alt ) schließt die Versicherung alles was mit Rücken zu tun hat aus.Seitdem das passiert ist , sind unsere Nachfolger Hunde OP versichert 😅

Gruselig die Geschichte von Xela 😱 Der arme Hund 😪

Ich kenne das so, das TA und Tierbesitzer ein Team bilden ,um die bestmögliche Entscheidung zur Behandlung zu treffen - und das erst recht, wenn es dem Ende zugeht .
Auch in der Duisburger Tierklinik habe ich das nie anders erlebt .
Meine TA hat auch Trockenfutter - Spezialfuttersorten für kranke Tiere.Das ist Service für ältere Tierbesitzer , die nicht mit online Bestellungen klar kommen.
Ich bin so froh , das meine TA nicht weit weg ist , sie und ihr tolles Team  sich seit Jahrzehnten so liebevoll um meine Hundebande ( und bei Panikattacke auch um mich 😂 ) kümmert , das ich ihre Preiserhöhung nach gefühlten 300 Jahren  ohne mit der Wimper zu zucken zahle.



Gespeichert
Alles wird gut!

Kettensäge

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Krankenversicherung für Hunde
« Antwort #22 am: 12. Oktober 2023, 14:45:27 »

Wir haben für unseren Mini-Zoo auch keine Krankenversicherung. Wir hatten mal eine für die ersten Katzen, aber das haben wir schnell wieder gelassen. Beiträge und Arztkosten lagen in keinem guten Verhältnis. Da waren dann solche Feinheiten wie "Notdienstgebühren" ausgeschlossen...Super, halbe Rechnung der TiHo dann doch selbst bezahlt.
Seit dem legen wir soviel Geld weg, wie uns gute Vollversicherungnen kosten würden (Bei unseren Fellnasen immerhin 160 im Monat). Da sammelt sich dann sehr schnell viel Geld an, dass man dann, wenn die Tiere ins Rentenalter kommen, auch Gelenkprothesen locker zahlen kann. Nur die ersten 2-3 Jahre kann bei einem Unfall oder einem kranken Tier das zurückgelegte Geld halt nicht reichen.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Zooplus Partnerprogramm
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de