Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... und kann nicht aufhören mit dem Pflanzenlieben.
Es bringt doch nichts, sagt die Vernunft
es ist, was es ist, sagt die Liebe  (pearl im thread: Dürregejammer/ Juli 2018)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. August 2022, 17:47:56
Erweiterte Suche  
News: ... und kann nicht aufhören mit dem Pflanzenlieben.
Es bringt doch nichts, sagt die Vernunft
es ist, was es ist, sagt die Liebe  (pearl im thread: Dürregejammer/ Juli 2018)

Neuigkeiten:

|26|2|Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. (Konfuzius)

Seiten: 1 ... 75 76 [77]   nach unten

Autor Thema: Gräser 2020  (Gelesen 76731 mal)

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20676
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Gräser 2020
« Antwort #1140 am: 02. August 2022, 15:10:10 »

Dazu sind die Blüten vermutlich zu gerade. Zumindest kenne ist die Stipa mehr mit gebogenen Ähren.
Bin aber alles andere als Gräserspezialistin...
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10339
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gräser 2020
« Antwort #1141 am: 02. August 2022, 16:48:12 »

Ist Melica ciliata zu abwegig?
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18615
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|70
Re: Gräser 2020
« Antwort #1142 am: 02. August 2022, 17:07:27 »

an die hatte ich auch gedacht, fand die dann  aber zu zierlich und die rispen auch zu schmal im vergleich…
Gespeichert
pro luto esse

moin

"(…) die abstrakten worte, deren sich doch die zunge naturgemäß bedienen muß, um irgend welches urteil an den tag zu geben, zerfielen mir im munde wie modrige pilze." hugo von hofmannsthal – der brief des lord chandos

störfall

Jörg Rudolf

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 763
Re: Gräser 2020
« Antwort #1143 am: 02. August 2022, 17:49:22 »

ich würde sagen, es ist auf jeden Fall ein Reitgras. Welche Art und Sorte, da bin ich allerdings überfragt. Die Ähren sehen aus wie die vom all gegenwärtigen Landreitgras. Dies wächst aber nicht horstig.
Gespeichert

Ulrich

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7956
Re: Gräser 2020
« Antwort #1144 am: 02. August 2022, 18:13:41 »

Andropogon 'Red October' macht jetzt schon was her.
Gespeichert
If you want to keep a plant, give it away

Waldschrat

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 485
Re: Gräser 2020
« Antwort #1145 am: 02. August 2022, 18:20:46 »

 :o :o :o :D
Gespeichert

Alstertalflora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2626
  • Schleswig-Holstein, zwischen Nord- und Ostsee, 7b
Re: Gräser 2020
« Antwort #1146 am: 02. August 2022, 18:42:23 »

Wow  :o :D
Das Foto weckt Gelüste ...
Gespeichert

Buddelkönigin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5757
  • Siegtal, 180m üNN, RheinSiegkreis 7b
Re: Gräser 2020
« Antwort #1147 am: 05. August 2022, 16:21:20 »


Ich habe einen kleinen Schnapper gemacht mit Panicum 'Purple Breeze', hier schon gut eingewurzelt seit dem Frühling.
Das Panicum soll neu und schon sehr früh sehr rot sein... bin gespannt, ob es sich deutlich von meinem 'Shenandoah' unterscheidet.  :o
Kennt es jemand  ???
Sollte ich es im September auspflanzen, oder lieber noch etwas länger im Topf hochpäppeln  ???
« Letzte Änderung: 05. August 2022, 16:23:28 von Buddelkönigin »
Gespeichert
Wenn immer der Kluge nachgibt, regieren die Dummen die Welt.🙄

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20676
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Gräser 2020
« Antwort #1148 am: 05. August 2022, 20:58:39 »

Sieht sehr vielversprechend aus!
Gräser lieber im Frühjahr pflanzen, oder?
Ich bin auf der Suche nach 'Purple Haze', das mir 2019 in England positiv aufgefallen ist.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8981
  • Brandenburg I 7a I 187 m
    • Grün ist oben
Re: Gräser 2020
« Antwort #1149 am: 05. August 2022, 21:03:55 »

Frühjahrspflanzung ist sicherer. Die Frage ist, ob es eine gute Überwinterungsmöglichkeit gibt? Ich bin mittlerweile ziemlich entspannt, was die Pflanzung angeht und habe in den letzten Jahren auch noch (erfolgreich) im August und September gepflanzt.

Als gut und früh färbendes Panicum hat sich hier übrigens 'Hot Rod' erwiesen.

Hat jemand eine Idee, um welches Gras es sich hier handeln könnte?

Hast du mal mit Calamagrostis varia verglichen?
Gespeichert
Latifundista
Man benötigt kein botanisches Wissen, um eine Pissnelke erkennen zu können.

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8981
  • Brandenburg I 7a I 187 m
    • Grün ist oben
Re: Gräser 2020
« Antwort #1150 am: 05. August 2022, 21:05:46 »

Ach übrigens... Hakonechloa. Trotz einigermaßen regelmäßigen Wässerns...

Gespeichert
Latifundista
Man benötigt kein botanisches Wissen, um eine Pissnelke erkennen zu können.

Crawling Chaos

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 407
Re: Gräser 2020
« Antwort #1151 am: Heute um 10:44:42 »

Frage für meine Schwester:
Hat jemand eine Idee, um welches Gras es sich hier handeln könnte?
Höhe ca. 50 cm
Verkehrsinsel in Stade
Ich glaube auch an ein Reitgras. Für Achnatherum Calamagrostis sind die Ähren zu aufrecht, wie schon gesagt wurde. Die Samenstände hängen stark über bei meinen (sind zwar nicht Allgäu).

Bezüglich Panicum im Herbst pflanzen: Da hab ich mal gelesen, dass gerade Panicum so winterhart ist, dass es problemlos möglich ist. Ich hab daraufhin fast alle immer im Herbst gepflanzt. kein Problem, bin aber auch in mildem Klima unterwegs (Wien). Trotzdem, die stecken viel weg.
Kennen tu ich Purple Breeze leider nicht. Ich habe beim Gärtner ums Eck bei "Diwali" zugegriffen, und außerdem im Frühling ein paar "Hot Rods" bestellt, die schon schön färben! Früher als Shenandoah.
heuer färbt auch erstmals Andropogon "Red October" ordentlich, nur leider fällt der Horst furchtbar auseinander. Trotzdem freu ich mich über die dunkelrote Farbe. Endlich! Hitze und Trockenheit braucht es wohl  ::)

Weitere Beobachtung heuer: Diamantgras braucht mehr Wasser als man glauben würde. Das mickert heuer dahin (ich weigere mich das Fast-Nur-Gräser-Beet zu gießen) und scheint die Blüte zu verweigern. Sehr interessant. Ich bin am Experimentieren. Was die Trockenheit und Hitze nicht packt, muss gehen. Bald werde ich wohl eine Schizachyrium Monokultur haben ;). Denen gefällts, es ist grad die Zeit, wo sie in diesem herrlcihen graugrün mit Lila-Schattierung brillieren.  :D Und selbst Panicum scheint die Trockenheit besser zu verkraften als das Diamantgras.

Muss bald mal Fotos nachliefern, aber heute REGNET ES unglaublicherweise, daher ein andermal.  ;D
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10339
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gräser 2020
« Antwort #1152 am: Heute um 15:43:24 »

Ich habe letzten Herbst im Vorgarten drei Miscanthus, sechs Sesleria autumnalis und ein Molinia gepflanzt, die sind alle gut durch den Winter gekommen. Zwei der Miscanthus standen schon ein Jahr in Töpfen herum, und einer war schon komplett braun, so dass ich Sorge hatte, dass der hinüber ist, aber im Frühling sind sie alle brav wieder ausgetrieben. Ich hatte die Halme gegen übermäßigen Regen oben zusammengebunden, und bedingt durch die Trockenheit dieses Jahr sind die Horste nicht besonders üppig, aber immerhin, sie leben. Weitere Gräser, einfach so im Topf überwintert, sind ebenfalls wieder ausgetrieben. Wenn der Winter also nicht allzu harsch ist, sollte auch die Herbstpflanzung problemlos sein, auch wenn eine Frühjahrspflanzung natürlich Vorteile hat.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11729
  • Mittlerer Neckar
Re: Gräser 2020
« Antwort #1153 am: Heute um 15:54:42 »

Bei einem Dauerkahl- oder knackigen Spätfrost sind zu junge/getopfte Panicum und Miscanthus mit auf den ersten Verreckerplätzen dabei.
Und gerade in milden Gegenden mit zu warmen Wintern kann man sich immer weniger erlauben. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.
Gespeichert
Wenns schee macht!
Seiten: 1 ... 75 76 [77]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de