Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Überhaupt Rosen. Die kennen kein Maß. Entweder wuchern sie oder sie mickern.  (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
17. August 2022, 16:21:43
Erweiterte Suche  
News: Überhaupt Rosen. Die kennen kein Maß. Entweder wuchern sie oder sie mickern.  (Staudo)

Neuigkeiten:

|21|10|Wenn sich Ideen so einnisten, legen sie meist auch Eier... ::) ;D (Juneberry)

Anzeige Spürck
Seiten: [1] 2 3 ... 8   nach unten

Autor Thema: Gartenarbeit im Juli 2022  (Gelesen 5465 mal)

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10388
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Gartenarbeit im Juli 2022
« am: 01. Juli 2022, 20:28:56 »

Meinereiner hat es heute endlich mal wieder geschafft, etwas im Garten zu machen, da die Temperaturen angenehm waren, und bis auf einen kurzen Regenguss gegen 14:00 Uhr blieb es auch trocken. Also habe ich vier Stunden lang im Vorgarten Stauden zurückgeschnitten, das eingezogene Laub der Narzissen aufgesammelt und massenhaft Unkraut gejätet. Ganz fertig geworden bin ich nicht, aber es sieht schon erheblich besser aus als vorher. :) Nach den reichlichen Regenfällen der letzten Tage kommen nun auch die Sommerstauden endlich in Schwung (und das Unkraut leider auch, aber immerhin lässt es sich im feuchten Boden ganz gut jäten). Ich habe auch etliche Sämlinge von Akeleien, Löwenmäulchen und Co. gefunden; an passender Stelle dürfen die bleiben, aber was zu viel ist, muss leider auch weichen. Wie es aussieht, hat sich die minutiöse Jätarbeit letzten Herbst gelohnt, ich habe bisher keine Zaunwinde gefunden, und nur ein oder zwei Pflänzchen Goldfelberich, die kann man auch gut so entfernen. Nur die Zaunwicke muss ich im Auge behalten, da kommen doch noch einige Sämlinge hoch, die man leider nur als Jungpflanze noch ausstechen kann.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10388
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #1 am: 02. Juli 2022, 14:03:48 »

Auch heute ist es temperaturmäßig noch recht angenehm, aber die Sonne brennt so intensiv vom Himmel, dass ich die Gartenarbeit (weiter Unkraut jäten im Vorgarten) um 13:00 Uhr erstmal abgebrochen habe, denn trotz Sonnencreme brannte und rötete sich meine Haut schon bedrohlich. Mal schauen, wann ich weitermachen kann, denn draußen im Schatten ist es eigentlich herrlich.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Gersemi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1115
  • Westl. NRW 8a
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #2 am: 02. Juli 2022, 14:22:00 »

Heute stand einiges auf dem Plan, aber es ist schon sehr warm und ich hab erstmal abgekürzt.
Gestern hatte ich mehrere Horste Hems ausgegraben, zwei waren richtig dicke Brocken, die später von einer Freundin abgeholt wurden. Getopfte Sämlinge, die nicht bleiben sollten, wurden auch noch eingepackt.
Heute habe ich zuerst Kompost in die Schubkarre geschaufelt und dann von  Höhe und Farbe passendere Hems-Horste ausgegraben und auf die leeren Stellen gepflanzt...und die danach frei gewordenen Stellen sind  für Bartiris verplant, da sehr trocken.
Leider gabs hier bei den Gewittern vom Donnerstag nicht so viel Regen wie erhofft, also mußte ich ordentlich Kannen schleppen, um frisch gepflanztes schön einzuschlämmen.
Mit weiter Rosen zurück schneiden bin ich wegen Knallsonne nicht weit gekommen, laufen ja nicht weg.
Gespeichert
LG
Gersemi

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10388
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #3 am: 02. Juli 2022, 19:57:23 »

So, es ist vollbracht, das Vorgartenbeet ist durchgejätet und zurückgeschnitten. 35 m² in 7 Stunden, das ist kein schlechter Schnitt, es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, dass ich dort ordentlich Kompost und Sand in den Lehm eingearbeitet habe. Zwar sind einige der neugepflanzten Stauden in ihrer Größe zurückgeblieben, weil ich bis auf ein- oder zweimal nicht gegossen habe, aber ich denke, dafür haben sie nun gut in Wurzelwachstum investiert und werden nächstes Jahr umso prächtiger. Der Trittplattenweg ist ebenfalls Gold wert, endlich erreicht man alle Teile des Beets von den Platten aus und zertrampelt nichts. Hier und da habe ich ein paar Stängel abgeknickt, aber das ist nicht so wild.

Man sieht nach dem Auflesen des vertrockneten Geophythenlaubs noch relativ viel offenen Boden, ich überlege, welcher Bodendecker hier tauglich wäre. Sedum spurium und Sedum reflexum haben sich dort, wo ich es ausgepflanzt habe, schon ein wenig ausgebreitet, ebenso Thymus serpyllum und Arabis fernandi-coburgii 'Variegata'. Vermutlich wird sich das mit dem offenen Boden aber ohnehin nächstes Jahr erledigt haben, wenn die restlichen Stauden ihre zugedachte Üppigkeit erreicht haben...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Kapernstrauch

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 882
  • Klimazone 6 b
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #4 am: 02. Juli 2022, 22:37:09 »

Nach dem Jäten ( und im Gartencenter) glaube ich auch immer, dass ich noch etwas dazwischen pflanzen soll 🤪!!

Ich beschwöre mich selbst: Ruhe bewahren, abwarten… gelingt selten.
Aber ich möchte doch nächstes Jahr auch noch neue Pflanzen kaufen..,,🤔
Gespeichert

Sandkeks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5271
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #5 am: 02. Juli 2022, 22:58:02 »

Habe gegossen. ::)
Gespeichert

Acanthus

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 401
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #6 am: 03. Juli 2022, 04:01:35 »

Grünschnitt von meiner Rosenlaube in meiner Plastikwanne abgefahren. Vorher schnell noch die Alchemilla mollis zurückgeschnitten.
Mit der Wanne gleich weiter zu einem besseren Gartencenter gefahren, um nach Einjährigen/ sich gut aussamenden Stauden zu gucken, damit nächstes Frühjahr emporschiessende Narzissen nicht zuviel kaputt machen können.
Meine Schätzchen (Selinum wallichianum, Salvia pratense, einfache Stockrosen) im Beet rund um meine Strauchrose "Dr. Eckener" verbuddelt und mich mit dem Dr. geprügelt. Er hat extrem viele und lange Dornen an den Stämmen, ich einen Sturkopf. Ich habe verloren. Das Blut lief mir ins Gesicht, dass ich die Haare unters Wasser halten musste. Reichlich vorhandene Weinraute versetzt. Alle Pflänzchen gegossen.

Abends dann mit der Schere mit Erfolg auf Schneckenjagd gegangen. Allerdings hab ich mich dann tatsächlich noch selbst am linken Mittelfinger erwischt und musste mich verarzten, während mich, angelockt vom Geruch, sofort die Schnaken umschwirrten. Was für ein blutrünstiger Tag! :-X

Gespeichert

Veilchen-im-Moose

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 679
  • Schwerte/Ruhr Winterhärtezone 7b
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #7 am: 03. Juli 2022, 18:03:59 »

Gestern habe ich die Pflasterflächen mal wieder abgeflämmt... immer sorgfältig unter Auslassung meiner liebsten Fugengartenbiotope. Dann habe ich den größten Teil der Beetflächen gejätet... zu dieser Zeit des Jahres geht das recht schnell... da bin ich ja schon viele Male durchgegangen. Und dann habe ich die Rosen in sämtlichen Beeten nach Beendigung der Hauptblüte ein zweites Mal gedüngt. Insbesondere die Rosen im vollsonnigen Beet sahen doch etwas jämmerlich und spärlich belaubt aus. Ich hoffe, ich kann sie zu einem kräftigeren Neuaustrieb animieren. Hoffentlich habe ich keinen zu späten Zeitpunkt für eine zweite Düngung gewählt. Aber der Sommer dehnt sich in den letzten Jahren ja immer weiter in den kalendarischen Herbst aus. Wahrscheinlich dürfte sich damit auch der angemessene Pflegeplan für viele Pflanzen anders gestalten.
« Letzte Änderung: 05. Juli 2022, 17:59:40 von Veilchen-im-Moose »
Gespeichert
Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will
Henri Matisse

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7932
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #8 am: 05. Juli 2022, 15:57:45 »

Morgentliche Gießrunde, im Schatten Unkraut gejätet
Gespeichert
LG Heike

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8094
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #9 am: 05. Juli 2022, 21:26:34 »

Letzte Hecke geschnitten, Hainbuche.
Gleich gehäckselt, mit Kompost vermischt und nochmal gehäckselt.
Und vermulcht.
Die Eimer zeigen den fertigen Mulch, ca. ein Drittel.


Und Zistrosenbrennholz gemacht....
Gespeichert
Gruß Arthur

Veilchen-im-Moose

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 679
  • Schwerte/Ruhr Winterhärtezone 7b
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #10 am: 05. Juli 2022, 21:34:47 »

Mit welchem Häcksler entsteht denn so ein feines Schnittbild? Bei mir sieht das ganz anders aus. Damit könnte ich nicht mulchen.
Gespeichert
Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will
Henri Matisse

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8094
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #11 am: 05. Juli 2022, 21:39:10 »

Häcksler:
Viking 365 oder so, Kraftstrom, links-rechts.
Nach einigen Durchgängen, Messer schleife ich oft, Ausräumer werden auch mal auftragsgeschweißt.
Der packt auch Dreck, Kompostreste etc.
Gespeichert
Gruß Arthur

Veilchen-im-Moose

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 679
  • Schwerte/Ruhr Winterhärtezone 7b
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #12 am: 05. Juli 2022, 21:54:19 »

Danke, klingt auf jeden Fall gut und das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Gespeichert
Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will
Henri Matisse

Ingeborg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2400
  • Pfalz ] WHZ 7b ] 124 m Höhe
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #13 am: 06. Juli 2022, 01:36:26 »

Dienstag war es nicht gar so heiß. Ich habe ein lang gewünschtes Vorhaben realisiert: Hinter einem Heizelement (ein simples Mäuerchen) für Kalte Wintertage das dem Wein und dem Rosmarin ein lauschiges Plätzchen sichert hätte ich gern mehr Fingerhut. Bisher hat es einer geschafft sich dort trotz Gras und Klee anzusiedeln. Jetzt habe ich dort aus dem zu Beton verhärteten Sandboden das meiste Unkraut rausoperiert.  Auf der ersten Hälfte mit Samenständen der Digitalis gemulcht. Dann im Garten weiter gesammelt und die Samen so auf die Fläche geworfen. Es war viel Samen, die Nachbarn haben auch noch was abgekriegt. Und die Beete sehen ohne die trockenen Digitalis wieder ordentlicher aus. Eigentich nur ein Quadratmeter aber ich war danach geschafft. Trotzden habe ich noch das wichtigste gegossen, leider einen Teil vergessen.
Gespeichert
Il faut cultiver notre jardin!

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8094
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Gartenarbeit im Juli 2022
« Antwort #14 am: 06. Juli 2022, 05:18:57 »

...........verhärteten Sandboden.......

ist nicht DER Lieblingsstandort für Digitalis.
Saurer Mullboden im halbschattigen Waldrand, das wär`s.
Aber er ist hart im Nehmen.
Gespeichert
Gruß Arthur
Seiten: [1] 2 3 ... 8   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de