Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Humor kann so trocken sein wie Brandenburg! ;D  (dmks)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. Januar 2023, 12:48:00
Erweiterte Suche  
News: Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)

Neuigkeiten:

|23|6|Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Seetang und Algen als Dünger?  (Gelesen 1065 mal)

Microcitrus

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 370
Seetang und Algen als Dünger?
« am: 17. Juli 2022, 11:39:13 »

Hat jemand praktische Erfahrungen mit Seetang als Dünger? Ist ja die Ursubstanz für sogenannte Algen-Dünger-Wundermittel (Findhorn, Sonic-Bloom, etc.).

Ich habe die Möglichkeit Seetangreste von einem Campingplatz in sonnigen Süden zu beziehen. Die sammeln ihn bei der Meeresstrandreinigung und ich nehme mir dann von den Haufen, die schon mehr als 2 Jahre kompostieren und von den Winterregen  ausgewaschen sind. Ich hoffe zumindest, dass deren Chloridgehalt niedriger ist.
« Letzte Änderung: 17. Juli 2022, 11:41:21 von Microcitrus »
Gespeichert
Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert sie zu ändern.
J.F.Kennedy

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13017
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Seetang und Algen als Dünger?
« Antwort #1 am: 17. Juli 2022, 12:08:32 »

Gerade wenn sie schon kompostiert sind dürfte der Mikroplastikanteil besonders hoch und der Antioxidantiengehalt besonders niedrig sein.
Also vermutlich nichts anderes als ein bisschen Humus mit ein paar Nährstoffen mit wenig Stickstoff und einem Verhältnis, das im Garten nicht recht passen möchte und ansonsten ein bisschen Begleitverunreinigung die man nicht braucht.
Wenn es nix anderes gibt, kann man es ja benutzen, aber wenn kein absoluter Mangel herrscht, würde ich die Finger davon lassen.

Ansonsten sind Algenextrakte seit Gestern keine `Algen-Dünger-Wundermittel´ mehr, sondern werden nun als Biostimulanzien geführt. Ob man seine Pflanzen zB mit einem Algenextrakt vor zB schädlichen Folgen von Hitze schützen kann, die Wirkung sollte man sich mal vom Hersteller zeigen lassen, der hat Versuche damit gemacht. Oft recht schlechte, manchmal aber auch gute. Ein bisschen Wirkung kann man manchmal erkennen, oft rentiert die aber die Kosten nicht.

Hintergrund: die neue EU-Düngeprodukte-Verordnung ist seit 16.7. anzuwenden und löst damit die bisher geltende Düngemittel-Verordnung ab.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2067
  • Zone 7a
Re: Seetang und Algen als Dünger?
« Antwort #2 am: 17. Juli 2022, 13:21:13 »

Meine Eltern haben die Winterablagerungen früher als Dünger benutzt. Das war meist Seegras, kein Tang.
Meine Mutter fand es gut als Dünger, sie ist aber davon abgekommen wegen des Salzgehalts. Bei denen wurde es aber nicht kompostiert, sondern lag in langen Haufen am Strand.
An der französischen Atlantikküste soll es auch als Dünger benutzt werden, hat mir mal jemand von dort erzählt, und wird ins nähere Inland gekarrt.
Wenn es ausreichend entsalzt, also abgeregnet ist, kann man es gut nutzen.
Gespeichert
Liebe Grüße!


Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- und Rückseite.
Robert Lembke

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17697
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Seetang und Algen als Dünger?
« Antwort #3 am: 17. Juli 2022, 13:41:25 »

In meiner Kindheit gab es ein französisches Produkt, “alguextra”, glaub ich, das im Prinzip pulverisierte Meeresalgen waren, wahrscheinlich gewaschen, getrocknet, gemahlen.
Es roch deutlich meerig-fischig.

Das Zeug hat mir phänomenale Wachstumserfolge bei einigen Zimmerpflanzen beschert, ich erinner mich noch an eine regelrechte Monster-Calathea zebrina, die ich damit hochdüngte.
Gespeichert
Wer den Garten sehen will, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati

Les enfants sont grognons

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de