Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Dezember 2022, 14:31:08
Erweiterte Suche  
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|7|1|Sicher ist, daß nichts sicher ist, selbst das nicht. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Pflanztipps für Rambler  (Gelesen 993 mal)

Gartenentwickler

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1005
Pflanztipps für Rambler
« am: 20. August 2022, 21:11:36 »

Moin,

ich habe vor 4 Jahren Christine Helene an einen Zwetchgen Baum gepflanzt. Es war eine Frühajahrspflanzug, wurzelnackt.
Jetzt ist si ebei ca 2 m angekommen, habe sie langsam hochgezogen und viel waagerecht gebunden.

Heute würde ich den Abstand zum Stamm größer wählen, es sind nur 15 cm. Man merkt schon die konkurrenz mit dem Baum, der Wurzelbreich ist stark durchwurzelt vom Baum.

Wie pflanzt ihr eure Rambler, verwendet ihr Container die unten offen sind damit die Baumwurzeln die Rose nicht behindern können ? Landhaus Ettenbühl hat das empfohlen.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1772
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Pflanztipps für Rambler
« Antwort #1 am: 20. August 2022, 21:27:31 »

Sowas habe ich noch nie verwendet, aber ich halte größere Abstände mit den Rosen vom Baum ein. Bei Pergolas und ähnlichem ist der Abstand ohnehin egal.
Gespeichert

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 936
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Pflanztipps für Rambler
« Antwort #2 am: 20. August 2022, 21:29:39 »

Einmal hatte ich eine unten offene Maurerbütt verwendet, mehr um Gras draußen zu halten. Mein Eindruck nach einigen Jahren war eher, dass dies das Wachstum der Rose -  Ghislaine de Feligonde wurzelecht -  eher behindert hat. Für die Rambler wähle ich einen deutlich größeren Abstand, 50 cm mindestens, bei größeren eher 1 m. Die Strecke bis zum Stamm habe ich mit Seilen überwunden, die an großen, selbstgesägten Heringen befestigt sind.
Gespeichert
Hol di fuchtig!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17445
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Pflanztipps für Rambler
« Antwort #3 am: 20. August 2022, 21:37:33 »

Ich hab alle meine Rambler direkt an die Baumstämme gepflanzt, am Stamm sind vor allem Starkwurzeln, ich hab vorsichtig dazwischen die Pflanzlöcher gegraben, je weiter weg vom Stamm, umso mehr nimmt, zumindest bei meinen Bäumen, der Wurzelfilz zu.
Ich hab immer möglichst auf die Nordseite der Bäume gepflanzt, um mehr Feuchtigkeit im Bereich der Rose zu haben, die Pflanzungen waren über die Obstwiese verteilt, da kam ich nicht mit dem Schlauch hin.
Im Frühjahr bekamen alle Langzeit-Rosendünger.
Die ersten 3 Jahre passierte nicht so viel Wachstum, aber dann legten alle los.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 936
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Pflanztipps für Rambler
« Antwort #4 am: 20. August 2022, 21:45:04 »

Venusta pendula am Kirschbaum, westlich des Stammes, halber Meter Abstand. :D Hier noch nicht ganz in Vollblüte. Nachtrag, habe leider keine gute Ordnung in meinen Bildern und finde keines, das den Wuchs weiter unten zeigt.
Gespeichert
Hol di fuchtig!

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 936
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Pflanztipps für Rambler
« Antwort #5 am: 20. August 2022, 22:23:26 »

Hab noch ein gefunden. Die Rose steht seit 20 Jahren, schätze ich. Habe ich bereits gepflanzt, als das Haus noch für Jahre eine Baustelle war und ich hier nicht lebte. Sie ist bis auf eine Höhe von 5 m hochgeklettert und hängt von da an runter. Ich mag den Anblick sehr. Was in den letzten Jahren leider auftritt ist Mehltau an den Blütenstielen, nicht auf den Blättern. Das gab es anfänglich nicht. Ich muss den Baum aber sowieso schneiden, die Rose auch :P, und erhoffe mir dadurch eine Verbesserung der Luftzirkulation.
Gespeichert
Hol di fuchtig!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de