Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren?
 (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Februar 2023, 21:11:51
Erweiterte Suche  
News: Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren?
 (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|29|1| Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)

Anzeige Spürck
Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Heute durch den Garten 2023  (Gelesen 2752 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24406
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Heute durch den Garten 2023
« am: 06. Januar 2023, 10:57:33 »

Prost Neujahr!
Ich fange mal neu an, hat sich noch niemand erbarmt.
Trist, trüb und regnerisch. Die ersten Glöggli  :D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10150
  • Brandenburg I 7a I 187 m
    • Grün ist oben
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #1 am: 06. Januar 2023, 21:36:18 »

Dann lege ich mal die ersten Hamamelis dazu. ;) Old Copper blüht zuverlässig zum Jahreswechsel. Ein Schnappschuss, bevor es an den Staudenrückschnitt ging...

Gespeichert
Latifundista
Man benötigt kein botanisches Wissen, um eine Pissnelke erkennen zu können.

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10150
  • Brandenburg I 7a I 187 m
    • Grün ist oben
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #2 am: 06. Januar 2023, 21:37:08 »

Glöckchen blühen aber auch schon. :)

Gespeichert
Latifundista
Man benötigt kein botanisches Wissen, um eine Pissnelke erkennen zu können.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24406
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #3 am: 06. Januar 2023, 21:47:20 »

Schön  :D
Rechts neben dem Cornus, Iris foetidissima?
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10150
  • Brandenburg I 7a I 187 m
    • Grün ist oben
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #4 am: 06. Januar 2023, 21:51:28 »

Ja, jene direkt neben der Hamamelis fiel bei berührung auseinander. Da war unterirdisch jemand dran. ::)
Gespeichert
Latifundista
Man benötigt kein botanisches Wissen, um eine Pissnelke erkennen zu können.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24406
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #5 am: 06. Januar 2023, 22:00:37 »

So üppig kenne ich die gar nicht. Meine braucht ewig.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24406
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #6 am: 07. Januar 2023, 16:38:24 »

Viburnum farrerii "Candidissimum"
Einzelne Knospen sind frostgeschädigt, die meisten blühen auf. Ein schwerer Duft entströhmt ihnen, Typ künstliche Vanille
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24406
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #7 am: 07. Januar 2023, 17:01:40 »

Neue Kreuzung:

X Erantheborus "Medii" 
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11356
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #8 am: 07. Januar 2023, 18:25:26 »

@Hausgeist: Wunderschön, das winterliche Beet mit 'Midwinter Fire'! :D So eine frühblühende Hamamelis fehlt mir auch noch, meine 'Pallida' öffnet gerade erst zaghaft eine einzelne Knospe.

@Mediterraneus: ;D

Heute habe ich auch ein paar Fotos im Garten gemacht, die Sonne hat man vergeblich gesucht, aber die Vorfrühlingsblüher legen sich mächtig ins Zeug. So ganz geheuer ist mir das nicht, hoffentlich wiederholen sich diese warmen und kalten Phasen nicht noch mehrmals...





Das erste Schneeglöckchen ist gestern aufgeblüht, es ist Galanthus 'Colossus', letztes Jahr erhalten von einer lieben Purlerin. Leider ist das Bild arg unscharf geraten, besser ist da Foto von G. 'Hippolyta', die ich letztes Jahr im Dehner erstanden habe. Eigentlich gefallen mir gefüllte Schneeglöckchen nicht wirklich, 'Flore Pleno' ist mir z. B. viel zu wuchtig, aber 'Hippolyta' sah recht zart und dadurch elegant aus. Aber auch die 'Normalos' zeigen an einigen Stellen schon Knospen, genauso wie die Vorfrühlings-Alpenveilchen um Arum italicum herum. Letzterer hat sich mittlerweile auch versamt, noch zeigen die Sämlinge nicht die typische Blattform, vermutlich wird es noch ein paar Jahre dauern, bis sie wirklich etwas hermachen.





Die Christrosen haben dieses Jahr leider sehr unter dem Dauerregen gelitten, die ersten Blüten sind ziemlich bald weggegammelt, die anderen sind arg ramponiert, so dass ihre schneeweiße Eleganz leider völlig dahin ist. Aber immerhin, sie blühen üppig und trösten so ein wenig über die trübe Zeit hinweg. Auch die Lenzrosen zeigen nun schon dicke Knospen, hoffentlich beeilen sie sich mit dem Aufblühen nicht allzu sehr, denn im letzten Januardrittel soll es nochmal ziemlich frostig werden. Überhaupt ist dieses Jahr alles viel zu früh dran, außer dieser einen Woche Mitte Dezember mit tagelangem Dauerfrost war es ja fast immer über 10°C, das sind eigentlich Temperaturen, die man frühestens Mitte Februar erwartet...





Die letztes Jahr im Vorgarten gepflanzten Cyclamen aus dem Gartencenter haben sommerliche Dürre und winterliche Nässe ebenso wie den Frost gut überstanden und legen nun so richtig los. Das weißblütige Exemplar mit den violetten "Nasen" blüht schon seit einer ganzen Weile, nun kommen auch die silberlaubigen Pflanzen mit den rosa oder magentafarbenen Blüten so langsam in Fahrt. Ich werde in den nächsten Wochen auf jeden Fall nochmal Ausschau nach weiteren Exemplaren halten, vielleicht tun sich in dieser Ecke noch ein paar Pflanzplätze auf, um die letzten Lücken zu schließen. :)



Für die Primeln ist schon seit einigen Wochen "Frühling", an einem halben Dutzend Exemplare zeigen sich schon hier und da Blüten, leider wurden die teils durch den Frost, wohl vor allem aber auch durch die extreme Nässe ziemlich zermatscht. Leider gammeln überall im Garten diverse Pflanzen weg, und die für die kommenden Woche angesagten 25 Liter Regen werden die Sache nur noch schlimmer machen. Ich muss wohl noch mehr auf Pflanzen setzen, die mit wechselfeuchten Bedingungen zurechtkommen und sowohl die sommerliche Dürre als auch die monatelange Dauernässe im Winter überstehen...



Der Winterschneeball steht mittlerweile in Vollblüte; einzelne Knospen wurden durch den Frost beschädigt, ein paar Blütenpuschel sind auch von Grauschimmel befallen, aber der Rest erstrahlt in einem hellen Rosa, und der Duft streicht über die ganze Terrasse. :) Die Zaubernuss hat das allererste Blütenblatt entrollt, bis sie in Vollblüte steht und ebenfalls wunderbar duftet, dürften aber noch zwei Wochen vergehen. Auch die Knospen von Prunus 'Accolade' schwellen schon kräftig an, wobei ich nicht weiß, ob das nicht doch etwas zu früh ist. Die Sorte blüht zwar relativ früh (ca. Mitte März), aber es wäre doof, wenn sie sich ausgerechnet vor einer Frostperiode öffnen...



Gespeichert
Hier ist es viel zu nass...

Immer-grün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 70
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #9 am: 08. Januar 2023, 10:35:01 »

Die Winternässe ist des einen Freud, des andern Leid. ;)
Die Primeln taten mir durch den Sommer allerdings richtiggehend leid, waren nur noch ein Schatten ihrer selbst. Denke (wenn auch angefressen) geht es ihnen jetzt besser.
Das Immergrüne ;) hat im Winter Vorfahrt (und schätzt die winterliche Nässe sicher ausgesprochen). Ich mag's ihnen gönnen, auch wenn ich dann dem Efeu da und dort durch den Sommer wieder hinterher sein muss.

Gespeichert
ce sont les petites choses
lg neo

Gardengirl

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 228
  • NRW, Klimazone 7b
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #10 am: 12. Januar 2023, 11:04:40 »

Wünsche euch allen auch noch ein glückliches neues Jahr!

Mediterraneus, deine Schneeglöckchen sind ja schon viel weiter als hier.

Hausgeist, hübsche Hamamelis.

Andreas, deine Cyclamen und Helleborus sehen toll aus.

Die im letzten Frühjahr verblühten Primeln hatte ich in Beete gepflanzt, sie blühen schon seit einiger Zeit


Die Schneeglöckchen sind noch nicht sehr weit, da sind eure was flotter. ;D



Schleifenblume (Iberis sempervirens) bekommt langsam Knospen


Und noch eine Kissenprimel


Gespeichert
Viele Grüße, Gardengirl

LissArd

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
  • Südl. Eifel | Zone 7b | 177m ü.NN
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #11 am: 12. Januar 2023, 12:07:54 »

Leider gammeln überall im Garten diverse Pflanzen weg, und die für die kommenden Woche angesagten 25 Liter Regen werden die Sache nur noch schlimmer machen. Ich muss wohl noch mehr auf Pflanzen setzen, die mit wechselfeuchten Bedingungen zurechtkommen und sowohl die sommerliche Dürre als auch die monatelange Dauernässe im Winter überstehen...
Andreas, das sieht hier ganz ähnlich aus, seit November ist der Boden fast durchgehend nass, war Anfang Dezember bis in 10-15 cm Tiefe durchgefroren und seitdem auch Dauernass. Was nicht vermatscht oder (zumindest oberirdisch) erfroren ist, holen sich die Schnecken. Selbst vor Arum machen sie nicht halt. Ich habe noch nie solche Massen an Schnecken im Winter gehabt, nach dem tagelangen Dauerfrost hätte ich nicht damit gerechnet, aber sie haben wohl unter dem feuchten Laubmulch gemütlich abgewartet… und im Winterquartier habe ich dafür erstmalig eine nie gesehene Blattlausplage, einige Pflanzen sind schwarz vor Läusen, das kann ich mir auch nur durch die Wärme erklären.

Jedenfalls, Pflanzen die wechselfeuchte Bedingungen und Extreme ertragen, werden in meinem Garten auch die einzige Zukunft sein, da wir im Sommer nun regelmäßig Dürregebiet sind, und dauernasse Winter bei dem vorhandenen Lehmboden generell schwierig. Hast Du Vorschläge, welche Pflanzen da in Frage kommen würden? Bin da leider nicht sehr erfahren, was sich eignen könnte. 😏

Ergänzung... habe direkt mal gegoogelt, "Die Staudengärtnerei" hat eine tolle Liste zum Thema online: https://www.die-staudengaertnerei.de/Wechselfeucht_2
« Letzte Änderung: 12. Januar 2023, 17:13:15 von LissArd »
Gespeichert
Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.
Rabindranath Tagore

LissArd

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
  • Südl. Eifel | Zone 7b | 177m ü.NN
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #12 am: 12. Januar 2023, 12:17:38 »

Die Winternässe ist des einen Freud, des andern Leid. ;)
Das Immergrüne ;) hat im Winter Vorfahrt (und schätzt die winterliche Nässe sicher ausgesprochen). Ich mag's ihnen gönnen, auch wenn ich dann dem Efeu da und dort durch den Sommer wieder hinterher sein muss.
Hmm, also hier sieht gerade der Efeu momentan katastrophal aus. Ein fast 30 Jahre altes Exemplar, das im Sommer durch die Hitze schon sehr gelitten hatte, wirft nun nach dem schweren Frost Anfang Dezember fast alle Blätter ab und ist inzwischen fast kahl. Da diverse Vögel darin nisten, ist das verheerend, denn alle Nester sind nun exponiert und ich sehe Nachbars Katze dauerhaft auf dem Gartentor das Amselnest belauern. Auch die Elstern stehen schon in Bereitschaft und die in der Efeuwand heimischen Vögel sind in Aufregung. Ich kann nur hoffen, dass der Efeu im Frühjahr einigermaßen zügig wieder austreibt… auf dem Foto sieht man das Falllaub einer einzigen Nacht. In den Massen fällt es täglich seit fast einem Monat.
Gespeichert
Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.
Rabindranath Tagore

LissArd

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 904
  • Südl. Eifel | Zone 7b | 177m ü.NN
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #13 am: 12. Januar 2023, 12:33:56 »

Was für wunderbare Bilder ihr da alle gepostet habt, traumhaft schön, solche Blüten und Farben anzuschauen im momentanen Dauergrau. Hier blüht noch nichts, selbst die Schneeglöckchen sind noch nicht soweit, dafür sprießt alles das, was eigentlich noch gar nicht sichtbar sein sollte. Die Hyazinthen schieben schon Blüten aus dem Boden, sehen aber durch die Nässe verheerend aus, und der angekündigte Frost wird ihnen wohl den Rest geben. Auch die Weinbergstulpen kommen massiv, da würde ich auch sagen, das ist deutlich zu früh. Leider spitzen auch diverse reguläre Tulpen und sonst eher späte Narzissen schon aus dem Boden, das macht mir wirklich Angst. Primeln waren erst erschienen, sind dann vermatscht und verschwunden, was seltsam ist, dass da nun gar nichts mehr zu sehen ist. Das irritiert mich gerade sehr, da muss ich mal buddeln, ob die in irgendwelchen Wühlmausgängen versackt sind. Arum italicum wird durch die Schnecken auch täglich weniger. Beim Sarcococca, der sonst jetzt blühen und duften würde, sind die Blüten nach dem Frost zermatscht und abgefallen.
Hier im Garten ist’s tatsächlich ein Trauerspiel momentan, lediglich der Winterjasmin sorgt für etwas Farbe. Ansonsten wachsen Taglilien und Astern wie verrückt… auch Echinops, Sedum telephium, Acanthus und Eryngium. Ist das nicht noch arg früh?

Gespeichert
Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.
Rabindranath Tagore

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11356
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Heute durch den Garten 2023
« Antwort #14 am: 12. Januar 2023, 18:18:57 »

Hui, dass selbst Efeu einmal so mitgenommen ist und reihenweise die Blätter fallen lässt, habe ich noch nie gesehen. :o Eigentlich kenne ich den ja nur als Wucherzeug, der alles problemlos wegsteckt und gerade in einem feuchten Herbst wie diesem geradezu explodiert. Mal schauen, was uns der restliche Winter noch so bringt, etwas kühlere Temperaturen und weniger Regen wäre mir gerade im Januar jedenfalls definitiv lieber.

Was die Stauden, welche solche wechselfeuchten Bedingungen im Lehmboden gut wegstecken angeht: Hier im Garten gedeihen die meisten Astern gut, auch Taglilien, Akeleien, Bergflockenblumen, Spornblumen, Pfingstrosen, Rudbeckien (nur unten im Garten im Halbschatten, wo es immer ein bisschen Restfeuchte gibt), Goldfelberich, Goldruten, Staudensonnenblumen, Blutweiderich, Johanniskraut, Hohe Fetthennen, Storchschnabel, Kaukasus-Vergissmeinnicht, diverse Seggen, Wurmfarn, die meisten Hostas, Schneeglöckchen und Alpenveilchen (im Schatten), Tulpen, Narzissen, Zierlauch, Traubenhyazinthen, Kissenprimeln und Schlüsselblumen, robuste alte Schwertlilien.
Gespeichert
Hier ist es viel zu nass...
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de