Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn ich über Sterbehilfe rede, will ich nicht, dass da jemand was von Geranien bewässern dreinfunkt.  ;D (anonymes Zitat)
 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Juli 2024, 19:11:50
Erweiterte Suche  
News: Wenn ich über Sterbehilfe rede, will ich nicht, dass da jemand was von Geranien bewässern dreinfunkt.  ;D (anonymes Zitat)
 

Neuigkeiten:

|12|12|20 Jahre garten-pur Deine pur-Story
Auslosung um 18.00 Uhr. :D

Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach unten

Autor Thema: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern  (Gelesen 6003 mal)

rocambole

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8325
  • Hamburg, 8a, trockener, saurer Sandboden, Schatten
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #90 am: 09. Februar 2024, 13:34:02 »

Den merkwürdig großen Abstand überbrücken die schnell - man kann ja auch Samen sammeln und gezielt da ausstreuen ;).
Gespeichert
Sonnige Grüße, Irene
The good news is: there is no hope for mankind
The bad news: no WALL-E to clean up behind us

Lou-Thea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1179
  • Bayern, Zone 6b, 500m
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #91 am: 09. Februar 2024, 15:46:36 »

Mir ist eben noch eine sehr wüchsige Verwilderungspflanze eingefallen, für Wiesen oder unter Gehölzen, wenn auch nicht so ganz frühblühend: Ornithogalum umbellatum.

Die einzige Zwiebelpflanze, die ich konsequent aus Beeten jäte.  ;D
Gespeichert
...and it was all yellow

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14105
    • hydrangeas_garden
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #92 am: 09. Februar 2024, 16:45:05 »

wenn ich das hier so lese  welche Mengen in den Boden versenkt worden sind und ich habe nur ganz wenige Knollen gepflanzt teilweise nur 10.

weil so große Mengen garnicht so günstig sind

also 200 Märzenbercher oder corydalis Cavis werden schon teuer

crocus tommi 200 Stück bekommt man sogar noch recht billig, die Sorte "Barss Purple" sogar noch günstiger als die wildform

Ich warte erstmal ab ob die Sorten überhaupt wie gewünscht funktionieren und falls sie gut performen werde ich auch nochmal nachbestellen

Für mich stellt sich hier einmal die Frage, in welchem Zeitraum die einzelnen Arten eine bestimmte Fläche erobern und ein angestrebtes Bild zeigen sollen. Zum anderen beschränke ich mich lieber auf wenige Arten in einem Beet, um keine allzu kleinteiligen Flickenteppiche zu schaffen.

Aber du hast schon irgendwie auch Recht. "Try and Error" kann hier dann auch bei Misserfolgen schmerzhaft für den Geldbeutel werden, auch wenn eine einzelne Krokusknolle nur 25,- Cent kosten mag und ist überdies schade um die vertane Arbeit.

Deshalb halte ich diesen Thread ja auch für sinnvoll, um aus den Erfahrungen anderer zu lernen.

Im übrigen habe ich durch den Tipp eines Purlers jetzt auch eine Bezugsquelle für bezahlbare Crocus heuffelinianus gefunden.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Kleopatra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 216
  • Rheinland
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #93 am: 09. Februar 2024, 16:51:47 »

Bei Ornithogalum umbellatum hatte ich schon überlegt,, ob ich die im Rasen versenke nach dem ausgraben aus den Beeten (wobei man da nur einen Bruchteil erwischt). Sicherheitshalber würde ich die auf den häufiger gemähten Teil setzen, nicht in Krokus-Zone.
Wie invasiv sind die da? 
Gespeichert
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14105
    • hydrangeas_garden
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #94 am: 09. Februar 2024, 17:10:18 »

Ich habe einige Hoste sowohl in halbschattigen Staudenbeeten als auch im lückigen Rasen stehen.  Sie sind hier recht robust und kommen jedes Jahr zuverlässig zur Blüte. Aber das sie auf meinem frischen humosen Gartenboden wirklich invasiv werden, kann ich nicht behaupten.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14535
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #95 am: 09. Februar 2024, 21:49:15 »

Ich hatte vor ein paar Jahren so ein "Grasbüschel" auf meinem Rasen gefunden, was schon ewig da sein musste, da das Laub aber verdächtig nach Zwiebelpflanze aussah, buddelte ich es aus, und siehe da, es war Ornithogalum umbellatum, das hatte nur nie geblüht, weil es vor der Blütezeit immer mit dem Rasenmäher abgesäbelt wurde. Trotz einiger Warnungen hier im Forum pflanzte ich die Zwiebeln einzeln ins Beet, und dass es ein Wucherer ist, kann ich wahrlich nicht behaupten. Ok, es ist robust und vermehrt sich vielleicht auch ein wenig, aber für meinen Geschmack dürfte es ruhig noch etwas "invasiver" sein.

Gleiches gilt übrigens für Muscari armeniacum, auf leichten Böden wuchern beiden offenbar sehr, hier sind sie zwar wuchsfreudig, breiten sich aber kaum aus. Überhaupt sind hier sämtliche Geophyten sehr zahm. Meine Maiglöckchen halten sich mit Mühe und Not, vielleicht ist's ihnen an dem zugeteilten Standort unter der Tanne doch gar zu trocken, auch "schlüpferfarbener" Lerchensporn und wildes Scharbockskraut breiten sich an dieser Stelle nicht großartig aus. Die Winterlinge versamen sich zaghaft, ebenso Schneeglöckchen und evtl. auch die Elfenkrokusse, und ich meine, ich habe heute einen oder zwei Märzenbecher-Sämlinge entdeckt. Der kleine Horst Arum maculatum wird zwar nach und nach größer, aber auch der überrennt den Garten keineswegs.
Gespeichert

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4526
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #96 am: 10. Februar 2024, 10:36:00 »

ich mag die ornithogalum u. sehr, im Rasen sind die bei mir harmlos, im Beet wachsen sie kräftiger, als invasiv würd ich sie bei mir auf sand nciht bezeichnen. muscari armeniacum dagegen schon, die reine pest. ich hasse die blätter
Gespeichert

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1493
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #97 am: 14. Februar 2024, 08:02:13 »

umbellatum steht bei auch noch auf der Liste die ich mal im Garten probieren wollte

Ist sogar ein Früjahrsblüher der sogar recht relevant für diverse Wildbienen ist
Gespeichert

Lou-Thea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1179
  • Bayern, Zone 6b, 500m
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #98 am: 14. Februar 2024, 09:46:30 »

umbellatum steht bei auch noch auf der Liste die ich mal im Garten probieren wollte

Ist sogar ein Früjahrsblüher der sogar recht relevant für diverse Wildbienen ist

Die im Eimer oben wären noch zu haben, meld Dich, wenn Du sie möchtest.
Gespeichert
...and it was all yellow

Sandfrauchen

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2110
  • östl. Hamburg WHZ 7b
    • Sandfrauchens Garten
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #99 am: 17. Februar 2024, 19:11:19 »

Gestern bei einem Rad-Ausflug am Allermöher Deich gesehen
(an der Doven Elbe, einem doven=tauben Nebenarm der Elbe)



Gespeichert
Liebe Grüße, 
Sandfrauchen

Sandfrauchen

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2110
  • östl. Hamburg WHZ 7b
    • Sandfrauchens Garten
Re: Stinsenpflanzen - Frühblüher zum Verwildern
« Antwort #100 am: 17. Februar 2024, 19:13:03 »

auch am Allermöher Deich:



Gespeichert
Liebe Grüße, 
Sandfrauchen
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de