Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Geist ist die Voraussetzung der Langeweile. (Max Frisch)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Juni 2024, 04:19:26
Erweiterte Suche  
News: Geist ist die Voraussetzung der Langeweile. (Max Frisch)

Neuigkeiten:

|21|12| Das Jahresendgrün ist nun immerhin schonmal nach drinnen umgezogen. (Hausgeist)

Seiten: [1] 2 3 ... 24   nach unten

Autor Thema: Wildbienen und Wespen 2023  (Gelesen 26287 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5654
Wildbienen und Wespen 2023
« am: 22. Januar 2023, 09:17:28 »

Das Kuratorium "Wildbiene des Jahres" hat (nun endlich  :-X) die Wildbiene für 2023 gewählt. Es ist Colletes cunicularius, die Frühlings-Seidenbiene. Sie fliegt von März bis Mai und ähnelt auf den ersten Blick der Honigbiene. Sie nistet als Solitärbiene mitunter in größeren Kolonien in Sandkästen oder auf Bolzplätzen, wie das auch von Colletes hederae, der Efeu-Seidenbiene bekannt ist. Die Art ist polylektisch, es sind nach Herrn Dr. Paul Westrich bisher 6 Pflanzenfamilien als Pollenquelle nachgewiesen worden:
    "Adoxaceae: Holunder (Sambucus nigra)
    Aquifoliaceae: Stechpalme (Ilex)
    Fagaceae: Eiche (Quercus)
    Rosaceae: Eberesche (Sorbus aucuparia), Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus), Lorbeerkirsche (Prunus
    laurocerasus),
    Birne (Pyrus communis), Apfel (Malus domestica)
    Salicaceae: Grau-Weide (Salix cinerea), Sal-Weide (Salix caprea), Ohr-Weide (Salix aurita), Korb-Weide (Salix viminalis),
    Kriech-Weide (Salix repens), Bruch-Weide (Salix fragilis)
    Sapindaceae: Spitz-Ahorn (Acer platanoides)"

Hier bei mir habe ich noch nicht bewusst nach der Art Ausschau gehalten. Das wäre dann mal eine Aufgabe für 2023  8).

Oh, wir werden einmal die Wespen dazunehmen wie gewohnt  8).
« Letzte Änderung: 22. Januar 2023, 14:27:42 von Chica »
Gespeichert
Der schönste Garten ist der, der kurz vor dem Verwildern steht.
Dr. med. Daniel Gottlob Moritz Schreber (1808-1861)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5654
Re: Wildbienen 2023
« Antwort #1 am: 22. Januar 2023, 09:37:18 »

Moin in die Runde,
ich flöh grad die Westrich-Wildbienenseite und gleiche meine Stauden-Planungslisten damit ab.

Die hiesige Behörde hat eine Einheimischen-Liste veröffentlicht, die relativ kurz ist und viele Sachen aus der Kategorie "Pest, Cholera & wilde Horden" enthält,

aber zB keine einzige Dianthus, da fehlt mir der Regio-pflanzensoziologische Hintergrund, ob das eher Zufall ist.

zu meinem überraschten Entzücken hat Westrich ja auch explizit viele Arten aufgeführt, die eher europäisch denn regio-typisch-heimisch sind, aber anscheinend durch Pollenanalysen bei den hiesigen Wildbienen nachgewiesen wurden - und sich etwas zivilisierter im Garten verhalten.

ganz konkretes Beispiel
Veronica spicata, den gibt es ja in gärtnerisch ausgelesenen Sorten, zB Silberteppich,
der ist trockenheitsverträglicher und dann noch schick außerhalb der Blütezeit.

Da das jetzt keine XXL-Version ist (und vermutlich demnach  nicht polyploid) nehm ich mal an, dass die pollensammelnden Wildbienen mit dem auch zufrieden wären?

weiß da jemand was konkretes?

ich hatte mal in einem englischen Forum aufgeschnappt, dass zB Darwin-Hybrid-Tulpen für kleine Wildbienen untauglich sind, wg der polyploiden Genetik und gigantiscen Pollenkörner (für Honigbienen aber ok, aber die sind ja eh in einer eigenen Kategorie)

ich hab jetzt auch noch auf dem noch-zu-lesen-Haufen vom Westrich einen Artikel, wie sie Pollen an/von Wildbienen analysieren, ist ja schon erstaunlich wie die Daten da im Detail gewonnen werden.


manchmal hab ich den Eindruck, dass da viel Prinzip im Spiel ist, was oft am echten Standort vorbei geht, oder weiteren Anforderungen an den Garten.

Danke für Hinweise, liebe Grüße,
F

Ich finde Deine Fragestellung sehr interessant. Auch dazu hat Westrich sich geäußert: "Blütenprodukte und Bienennahrung". Der Pollen einzelner Pflanzenarten unterscheidet sich in den "Inhaltsstoffen wie Proteine, Lipide, Kohlenhydrate, Mineralstoffe und Vitamine", außerdem ganz erheblich in Form und Größe. Du kannst noch die Rasterelektronenmikroskopfotos suchen, die auch auf den Seiten zu finden sind  8). Da wir immer nicht ganz sicher sein können, ob die zur nachgewiesenen Pollenquelle ähnliche Pflanze von der entsprechenden Wildbienenart genauso gut genutzt werden kann und sich nicht doch in einem wichtigen Merkmal unterscheidet, bin ich da immer vorsichtig und halte mich weitestgehend ans Original. Das ist aber Menschentypsache und ohne Ausprobieren wird man da keine weiterführenden Erkenntnisse gewinnen. Nur muss man dann die Nutzung auch ganz konkret beobachten.
Gespeichert
Der schönste Garten ist der, der kurz vor dem Verwildern steht.
Dr. med. Daniel Gottlob Moritz Schreber (1808-1861)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5654
Re: Wildbienen 2023
« Antwort #2 am: 22. Januar 2023, 11:39:33 »

zu meinem überraschten Entzücken hat Westrich ja auch explizit viele Arten aufgeführt, die eher europäisch denn regio-typisch-heimisch sind, aber anscheinend durch Pollenanalysen bei den hiesigen Wildbienen nachgewiesen wurden - und sich etwas zivilisierter im Garten verhalten.

Noch ein Gedanke dazu: Westrich ist ein Wissenschaftler, der einfach nur sachlich alle Pflanzen, deren Pollennutzung zur Fortpflanzung für Wildbienen wissenschaftlich nachgewiesen ist, unter "Die Pollenquellen der heimischen Wildbienen" aufgeführt hat. Er ergänzt diese Liste entsprechend fortlaufender Auswertung von Bildmaterial, siehe Eintrag vom 31.12.2022. Ob die Pflanzen klassische "Wildpflanzen" sind ist dabei irrelevant.
Gespeichert
Der schönste Garten ist der, der kurz vor dem Verwildern steht.
Dr. med. Daniel Gottlob Moritz Schreber (1808-1861)

zorro

  • Gast
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #3 am: 28. Januar 2023, 14:13:33 »

Im Garten blühen mehrere der winterblühenden Lonicera.
Und werden von Hummeln besucht, bei Temperaturen um 0 Grad.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #4 am: 30. Januar 2023, 20:23:50 »

Ich habe heute meinen MDF-Nisthilfenblock auseinander genommen und gesäubert. Es fanden sich 1vetrocknete Amerikanische Kiefernwanze, etliche kleine kältestarre Fliegen, nur 4-5 volle Kokons von Mauerbienen und vieles andere darin.
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #5 am: 30. Januar 2023, 20:29:53 »

Dies sind spaghetti-ähnliche Exkremente einer parasitierenden Taufliege, Cacoxenus indagator.
Mehr dazu findet man z.B https://www.naturgartenfreude.de/wildbienen/parasiten/cacoxenus-indagator/] hier .
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #6 am: 30. Januar 2023, 20:32:39 »

Die gelben Maden könnten Ruhelarven von Grabwespen sein. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, passt aber ganz gut.
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #7 am: 30. Januar 2023, 20:33:07 »

Die Ausbeute
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #8 am: 30. Januar 2023, 20:34:05 »

Dann gab es noch diese Puppen. Hat jemand einen Vorschlag?
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7437
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #9 am: 30. Januar 2023, 22:09:01 »

Für ins Frühstück?

Vieleicht war die Frage anders gedacht.
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #10 am: 31. Januar 2023, 10:30:46 »

Vieleicht war die Frage anders gedacht.
Ja.
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5654
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #11 am: 31. Januar 2023, 19:56:13 »

Die gelben Maden könnten Ruhelarven von Grabwespen sein. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen, passt aber ganz gut.

Und die hast Du jetzt alle rausgepult und gekillt  :o ?
Gespeichert
Der schönste Garten ist der, der kurz vor dem Verwildern steht.
Dr. med. Daniel Gottlob Moritz Schreber (1808-1861)

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4140
  • Zone 7a
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #12 am: 31. Januar 2023, 20:21:56 »

Irgendwie verstehe ich nicht, warum das jetzt gesäubert werden muß?  ???
Gespeichert
Liebe Grüße!


Wenn du denkst es geht nicht mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her.

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31020
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #13 am: 31. Januar 2023, 20:42:55 »

1. Der Block ist alt. Da hat sich im vergangenen Jahr wenig getan, was ich merkwürdig fand. Fast alle der wenigen Verschlüsse hatten außerdem Löcher.
2. Ich hatte einen neuen Block bestellt, und dabei war ein Begleitschreiben, dass man vor Februar das ganze säubern sollte.
.
Ich hatte das vorher noch nie gemacht. Ich hatte befürchtet, dass der Block evtl. verpilzt war, feucht war er auf jeden Fall bei Regen quer von der falschen Seite geworden. Auffällig war, dass es sehr viele leere Kammern gab, auch vor den sehr wenigen Mauerbienenkokons (4 oder 5 insgesamt). Die fielen übrigens einfach raus, da musste ich nichts puhlen.
Und nun steinigt mich meinetwegen.
Gespeichert
Hände platt vom vielen Draufsitzen

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18884
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Wildbienen und Wespen 2023
« Antwort #14 am: 31. Januar 2023, 20:50:50 »

Ich drück Dich ;) :D
Das ist wie bei der ersten Hilfe, Du hast Dich bemüht und vermutlich war das richtig. Besser als Nichtstun.
« Letzte Änderung: 31. Januar 2023, 20:52:37 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel
Seiten: [1] 2 3 ... 24   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de