Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Mai 2024, 12:56:28
Erweiterte Suche  
News: Wenn im Mai die Bienen schwärmen, sollte man vor Freude lärmen

Neuigkeiten:

|19|2|Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Stickstoffquelle Dung  (Gelesen 2473 mal)

Nox

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4036
  • Süd-Bretagne, 8b - 9a
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #15 am: 13. Februar 2023, 23:23:39 »

Interessant, wieder was gelernt !
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18851
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #16 am: 13. Februar 2023, 23:38:13 »

Wie gewinnen die Bakterien/Hefen etc. im Dickdarm ihr Eiweiß um sich zu vermehren. Aminozucker?
Ein erheblicher Anteil im Dung ist ja die Masse der ausgeschiedenen Darmbakterien.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

zorro

  • Gast
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #17 am: 14. Februar 2023, 07:45:40 »

Nicht resorbierte Proteine, Peptide und Aminosäuren, andere stickstoffhaltige organische Verbindungen wie Purine und anorganische Stickstoffquellen, wenn sie bis in den Dickdarm gelangen. Mit anderen Worten so ziemlich alles, was gebundenen Stickstoff enthält.
Bei Wiederkäuern kann man dem Futter Harnstoff zusetzen, der wird von den Mikroorganismen im Pansen verwertet.
Gespeichert

Microcitrus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1067
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #18 am: 20. Februar 2023, 13:43:33 »

Basiert die Ernährung eher auf Luftstickstoff aus Pflanzen, kann man das Isotop 15N in höheren Konzentrationen nachweisen.

Das ist Bullshit, sorry. Sowohl der Stickstoff, den Knöllchenbakterien aufnehmen als auch der Stickstoff, der zu Düngemittel verarbeitet wird stammen aus derselben Quelle, nämlich aus der Luft und keiner reichert da Isotope an oder kein Rindvieh magert sie ab. Oder wird irgendwo Stickstoff aus geologischen Lagerstätten, verwendet?
Gespeichert
Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert sie zu ändern.
J.F.Kennedy

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17301
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #19 am: 20. Februar 2023, 14:11:31 »

Die schweren Isotope reagieren langsamer, daher können sie sich anreichern. Die 15N-Analyse ist eine bewährte Methode um Biolebensmittel auf Fälschungen zu kontrollieren.
Runterscrollen: https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/kennzeichnung/echtheit_herkunft/stabilisotopenanalytik.htm

oder: http://www.laborundmore.com/archive/921868/Konventionell-oder-oekologisch%3F-%E2%80%93-Stabile-Isotope-als-Informationslieferanten.html

Es ghet aber auch rein physikalisch, das Grundwasser hat an der Küste eine andere Isotopenzusammensetzung als zB in Bayern.
https://www.laborpraxis.vogel.de/isotope-als-unsichtbare-qualitaetssiegel-a-7a21eeb0815b6fd789d934ebe83e8d45/
« Letzte Änderung: 20. Februar 2023, 14:13:05 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Microcitrus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1067
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #20 am: 20. Februar 2023, 14:49:22 »

Da muss ich mich für das 'Bullshit' entschuldigen.
Gespeichert
Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert sie zu ändern.
J.F.Kennedy

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7425
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #21 am: 20. Februar 2023, 18:23:18 »

 :) 👍
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17301
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #22 am: 28. Februar 2023, 23:21:50 »

Alles gut.
Um das Thema nochmal aufzugreifen, manch einer kennt oder verfolgt vielleicht die Ansammlung von Pressmeldungen auf https://www.pflanzenforschung.de/de/pflanzenwissen/journal

Da kam jetzt wieder der Reiser:
`Schon gewusst? Heutige Dürren sind unser Werk 2015-2018: Die trockenste Periode seit 400 Jahren´
https://www.pflanzenforschung.de/de/pflanzenwissen/journal/schon-gewusst-heutige-duerren-sind-unser-werk

Link nicht zur Pressemeldung, sondern Arbeit:
https://www.nature.com/articles/s43247-022-00648-7

Also wieder was mit Stabilsiotopenverteilung.

Ich weiß nicht, ich kann mich mit manchen Nature Papern in den letzten Jahren nicht mehr anfreunden, die werfen für mich eigentlich mehr Fragen auf als das sie beantworten.
Es geht nicht mal darum, dass die Datenbasis nicht die Jahre 2018 bis 2022 beleuchten, die evtl relevanter wären, das wäre zu viel des Anspruchs, es geht mir mehr um das was und wie, was ich nicht verstehe, warum man manchmal so ein Brimborium machen muss heutzutage.
Letztendlich haben die doch nix anderes gemacht als Jahresringe ausgestanzt und in ein MS gesteckt und ein bisschen rumgerechnet. Das was man eben mit Universitären Geräten, die von der Finanzierung der öffentlichen oder welcher Hand auch immer abhängig sind, eben noch tun kann, bevor man die ganze Fakultät dicht macht.
Ernst gemeinte Frage:
Ist es wirklich so schlimm um unsere unabhängige Forschung bestellt?

Hallo?
Versteht mich jemand oder kann Ansatzweise folgen?
« Letzte Änderung: 28. Februar 2023, 23:24:47 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10578
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #23 am: 01. März 2023, 04:24:25 »

Ja, echt.
Gespeichert
Gruß Arthur

Nox

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4036
  • Süd-Bretagne, 8b - 9a
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #24 am: 01. März 2023, 09:10:50 »

Ich hab' mal quergelesen, so lang war der Artikel im ersten Link ja nicht. Nun, wenn man schon weiss, dass Dürre herrschte und auch, wie die Isotopenverteilung in den Baumringen daraufhin aussieht - war das doch eine recht sichere Arbeit mit erwartungsgemässen Ergebnissen.
Wahrscheinlich ist der Topf mit Fördermitteln zur Klimaforschung der grösste und drohte gerade überzulaufen.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17301
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #25 am: 01. März 2023, 09:28:35 »

Mich stört einfach das Getöse mit dem Trommeln. Also so manche Überschriften finde ich einfach so `Wohlleben´ oder wie man das heutzutage nennt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19696
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #26 am: 01. März 2023, 09:33:27 »

Besonders, wenn Thema und Ergebnisse nicht so in den Kram passen  8)
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17301
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #27 am: 01. März 2023, 09:42:46 »

Das ist der Klassische Spruch von Menschen, die es nicht verstanden haben, wie Wissenschaft funktioniert.
Vielleicht sind dafür die Überschriften.
Content wird scheinbar verzichtbar.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19696
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #28 am: 01. März 2023, 09:50:56 »

Das ist der Spruch von mehreren, die über die letzten Jahre beobachtet haben, bei welchen dir nicht in den Kram passenden Themen du jegliche wissenschaftliche Studien/Ergebnisse immer in Frage stellst bis diskreditierst, ganz unabhängig von Überschrift, Content.
Wer aufmerksam liest, dem fällt es auf.
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18433
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Stickstoffquelle Dung
« Antwort #29 am: 01. März 2023, 10:46:10 »

... manchen Nature Papern in den letzten Jahren ... ... die werfen für mich eigentlich mehr Fragen auf als das sie beantworten. ... "
Das ist ja durchaus (auch) ein tieferer Sinn des wissenschaftlichen Arbeitens. Gibt es wesentliche Fehler in der Methodik oder in den Ergebnisaussagen? Sind die Aussagen zur Auffälligkeit der jüngsten Abweichungen übertrieben oder unverhältnismäßig?

Zitat
... Es geht nicht mal darum, dass die Datenbasis nicht die Jahre 2018 bis 2022 beleuchten, die evtl relevanter wären, ...

Naheliegende methodische Gründe? (Überspitzt gesagt: "Warum haben sie nicht gleich die Jahre 2023 bis 2026 mit reingekommen, weil die ganz bestimmt noch relevanter werden?")  ::)

Zitat
... , es geht mir mehr um das was und wie, was ich nicht verstehe, warum man manchmal so ein Brimborium machen muss heutzutage. ...
Was meinst Du? Und wo in den verlinkten Beiträgen siehst Du das Brimborium? Das sind vergleichsweise sachliche Darstellungen, finde ich.

Zitat
... Letztendlich haben die doch nix anderes gemacht als Jahresringe ausgestanzt und in ein MS gesteckt und ein bisschen rumgerechnet. ...

Ja. Und?

Zitat
... Versteht mich jemand oder kann Ansatzweise folgen?
Nicht so ganz  ;)
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de