Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Februar 2024, 01:35:42
Erweiterte Suche  
News: Generationen reden verschieden und handeln gleich. (Carl Ludwig von Haller)

Neuigkeiten:

|16|1|Wende Dich stets der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter Dich. (Chinesische Weisheit)

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien  (Gelesen 5421 mal)

Snape

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 892
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien
« Antwort #30 am: 27. November 2023, 21:34:56 »

Nochmal Danke. Flache Schalen und sauberen Sand hab ich. Sand dient dazu die Feuchtigkeit etwas besser zu halten?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16272
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien
« Antwort #31 am: 27. November 2023, 21:40:42 »

Ja, das Keimwasser kommt im wesentlichen aus dem zum pressen nass zu machenden Substrat, die notwendige Wassermenge musst du ausprobieren, langsam rantasten. Das können manchmal bis 2 Liter für so ein kleines 17 Liter Tütchen sein. Das Substrat quietscht oft schon richtig. 
Der Sand dient zum Verdunstungsverluste minimieren, und höhere Luftfeuchtigkeit für das Saatkorn. Manche Pflanzen sind da empfindlich. Sand lässt auch ausreichend viel Licht für Lichtkeimer wie Basilikum durch.
Für anspruchsvollere Arten auch mit längerer Keimdauer wie Sellerie streut man mit Vermiculite ab. Gibts manchmal als Bindemitteln in Paketen.

Zum abstreuen evtl ein kleines Küchenstielsieb benutzen, wenn es nicht so frei von der Hand geht bzw zu lange dauert.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Snape

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 892
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien
« Antwort #32 am: 08. Januar 2024, 16:49:26 »

Weiss jemand ob Zinnien samenecht fallen (wenn sie offen im Beet stehen)?
Genauer, ich habe Bennary (teuer und gar nicht so leicht zu kriegen, sehr gross, standfest, resistent gegen alles mögliche)), verschiedene Farben.
Würde gern verschenken.
Gespeichert

Kürbisprinzessin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 444
  • Dresdner Kleingartenliebhaberin
Re: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien
« Antwort #33 am: 08. Januar 2024, 17:28:51 »

Benary's Giant scheint ja keine Hybride zu sein, also sollten die Eigenschaften wie Größe und Standfestigkeit vererbt werden. Aber die Farben können wohl je nach "Vaterpflanze" anders sein als bei der Mutterpflanze, von der du die Samen gewinnst.
Falls du oder die Nachbarn im Garten auch andere Zinniensorten (z. B. kleinwüchsige) haben, dann können deine Zinnien fremdbestäubt werden und  auch Größe/Standfestigkeit anders werden.

Hast du ganz besondere Sorten von Benary's Giant? Die Sorten gibt es eigentlich bei vielen gut sortierten Saatgut-Anbietern in guter Auswahl (z. B. Keimzeit Saatgut).

Edit: Ich hab grad noch mal geguckt, bei Keimzeit Saatgut steht nicht explizit dabei, dass es Benary's Giant ist.
« Letzte Änderung: 08. Januar 2024, 20:52:10 von Kürbisprinzessin »
Gespeichert

Snape

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 892
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Fragen zur Anzucht bei Gärtnereien
« Antwort #34 am: 09. Januar 2024, 07:19:28 »

Danke, Kürbisprinzessin. Ich habe das Saatgut schlussendlich von Jansen Zaden, die wirklich eine sehr grosse Auswahl haben, bekommen.
Und keiner der Nachbarn hat Zinnien, könnte also klappen und ob mir dann der Farbmix passt, werde ich sehen.
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de