Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. September 2023, 16:14:20
Erweiterte Suche  
News: Ich respektiere Menschen, aber nicht unbedingt Meinungen. Bristlecone

Neuigkeiten:

|10|7|Hagel, Dürre, Spätfrost oder Corona - irgendwas ist halt immer... (dmks)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Mikroklee?  (Gelesen 221 mal)

monili

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
  • 7b
Mikroklee?
« am: 18. September 2023, 23:18:42 »

Hallo,

Habt Ihr Erfahrung mit Mikroklee statt Rasen?

Ich überlege mir das derzeit, insbesondere da mein Rasen durch Hirse ziemlich ruiniert ist. Und Hirse säät sich ja aus wie blöd bzw. kommt jedes Jahr wieder.
Mikroklee soll ja in der Lage sein Unkräuter zu unterdrücken. Ich erhoffe mir dadurch das jährliche Rasen-Sanieren zu ersparen.

Angeblich muss man da weniger mähen - hab ich gelesen - wobei ich auf anderen Seiten wiederum gelesen haben dass man wöchentlich mähen muss um die Blüte zu unterdrücken. Ich mag halt nicht in Bienen steigen wenn ich barfuß im Rasen gehe...

Ach ja noch zwei Sachen: ich lese das Mikroklee Trockenheit viel besser standhält als Rasen. Das ist ideal da ich sehr trockene Stellen im Garten habe. Ich habe jedoch am Fuß der Hangstützmauer dauerhaft beschattete Stellen, die ziemlich feucht/staunass (und vermoost) sind.
Ist Mikroklee hierfür geeignet?

Und kann ich ihn jetzt noch aussäen? Ich habe nur Aussaat März bis Mai gelesen...

LG monili
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15365
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Mikroklee?
« Antwort #1 am: 18. September 2023, 23:33:40 »

Ich glaube da werden Eigenschaften überinterpretiert/schöngeredet.

Weniger mähen, ja, stimmt, nur wöchentlich, bei nur Rasen sind es 4-5 Tage.
Besser mit Trockenheit klarkommen bedeutet es muss bei Trockenheit nicht nach 3 Tagen gegossen werden, sondern erst nach 5.
Unkraut unterdrückt es, anfliegendes, wenn die Pflege stimmt. So wie auch Rasen Unkraut unterdrückt, wenn er gepflegt wird. Hirse kommt in Rasen nicht vor.

Vorhandenes Unkraut bzw Ungras sollte bei der Anlage nicht existent sein. Eben weil Rasenherbizide bei einer mit Mikroklee durchsetzten Fläche nicht sinnvoll sind.
Jetzt aussäen: Rasen säen, die beste Zeit dazu fängt laut alter Lehre in 2 Tagen an. Vom 20. September bis Anfang Oktober. Also noch wäre Zeit, den vorhandenen Restrasen mit zB Glyphosat zu behandeln. 3 Tage nach der Behandlung kann umgebrochen werden, anschließend einebnen und neu säen. Bei den warmen Temperaturen aktuell würde ich die Saat nach hinten ziehen, das weniger Hirse keimt.

Bei Klee regelmäßig Kalk nicht vergessen. Und eine Düngung kann man wirklich einsparen falls man konsequent mulcht.

Falls du noch Lust zu lesen hast, hier gibts einen Strang zu Hirse im Rasen und einen Strang über Mikroklee, beide über die Suche zu finden.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

monili

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 559
  • 7b
Re: Mikroklee?
« Antwort #2 am: 19. September 2023, 00:47:06 »

Danke für Deine guten Tipps - das hilft mir schon weiter!  :D
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de