Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Februar 2024, 06:20:27
Erweiterte Suche  
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)

Neuigkeiten:

|16|11|...erwähnte ich eigentlich schon, dass souvenir de la malmaison eine sehr, sehr schöne rose ist, die in keinem garten fehlen dürfte?? ::) ;D (rorobonn)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen  (Gelesen 1940 mal)

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3793

eine kleine Armada an Töpfchen

Töpfchen + Küchenpapier + Wasser +  Folientüte drum + Mikrowelle = Dampfgegart! ;) In einer Minute!
Gespeichert
Es gibt keine 'guten' oder 'schlechten' Zeiten.
Es ist immer genau jetzt an der Zeit - etwas zu tun!

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1117
  • Berlin, 7a, Sand

… hab ich erstmals das Problem, daß ich manche Töpfe wiederverwenden muß, ich plane eine größere Menge an Gemüse vorzuziehen…

Ich weiß nicht ob Mathilda Lust hat tagelang vor der Microwelle zu stehen, aber vielleicht ist die Menge ja gar nicht so groß?
Gespeichert

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4379
  • Ich liebe dieses Forum!

ich hab keine mikrowelle, insofern  ;)
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16266
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald

Wenn man Klorix nicht riechen mag geht auch so ein Oxyreiniger. Im 10 Liter Eimer oder Badewanne. 40 Töpfe sind jetzt nicht viel.

dmks: muss gar nicht so aufwendig sein. Die Bakterien usw enthalten genug Wasser, das auf die Mikrowelle reagiert. Die werden sozusagen auch ohne irgendwas dampfiges drumrum erfasst. Ein paar Sekunden in der Mikro lässt die Bakterien platzen, der Kunststoff wird nicht mal warm, die Bakterien aber schon. Machen viele mit dem Oberteil vom Nasenspray.
« Letzte Änderung: 15. Januar 2024, 08:49:04 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3313
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang

Mit Sonnenlicht dezinfizieren: Saubere, nasse Töpfe in die Sonne stellen. Was bei Wäsche funktioniert sollte auch bei anderen Gegenständen möglich sein.
Gespeichert

Apfelbaeuerin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4014
  • Bayern, Winterhärtezone 6b

Ich verwende ein viruzides Flächendesinfektionsmittel, wie man es auch in der Coronazeit benutzt hat. Gibt es auch ohne Alkohol und ich finde es nicht teuer. 
Gespeichert
Liebe Grüße von der Apfelbäuerin



"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben".
(Alexander von Humboldt)

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4379
  • Ich liebe dieses Forum!

die idee ist gut, wenn man die Töpfe vorspült und dann die Dosierung für verschmutzte Flächen nimmt, müßte das eigentlich klappen. und dann vermutlich noch nachspülen, so gesund ist das Zeug ja nicht
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10633
  • Tschüss
    • Gartenzone

Mikrowelle hilft nicht immer gegen Dinge wie Schimmelsporen.
Was hitzefest ist, kommt in einen Eimer, grosser Wasserkocher randvoll, kochendes Wasser drauf. Zeug aus Polystyrol (Recyclingcode "06") ist es nicht.

Konsequent desinfiziere ich nur Material des beheizbaren Anzucht-Zimmergewächshauses. Das kommt mit 100° klar.
Gespeichert

Bastelkönig

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1541
  • es gibt immer noch eine bessere Tomate
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #23 am: 11. Februar 2024, 22:10:18 »

Größere Mengen an Anzuchttöpfen gibt es hier jedes Jahr. Etwa 1500 Stück von den
6 cm und 9 cm Töpfchen und ich bin noch nie auf die Idee gekommen, da eins zu
desinfizieren und schon gar nicht mit chemischen Keulen.
Alle Töpfchen werden trocken ausgeklopft und in einem Mörtelkübel mit Bürste
vorgewaschen und anschließend noch mal mit klarem Wasser zu je 50 bis 75 Stück
im Wassereimer gespült und in der Sonne getrocknet. Das mache ich seit etwa
20 Jahren so. Der Wasserverbrauch reicht mir völlig und den Aufwand möchte ich
nicht steigern.

Viele Grüße
Klaus
Gespeichert
Es ist viel schöner, von einer schnurrenden Katze geweckt zu werden als von einem Wecker.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16266
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #24 am: 11. Februar 2024, 22:29:14 »

Man kann sich leider nicht immer komplett auf die Genverändernde Wirkung der Sonne verlassen, dass die alles Leben allumfassend abtötet. Sie strahlt leider übers Jahr zu ungleichmäßig.
Im Sommer mag das ja funktionieren, aber nicht an den Randjahreszeiten.
Ich bürste die Töpfe allerdings auch erstmal sauber, dass möglichst kein biologisches Material mehr an den Töpfen klebt und danach werden sie dem Sommer ausgesetzt. Wenn es aber drauf ankommt, bin ich durchaus bereit zu desinfizieren. Man kann es mit Chlorbleichlauge machen (Badreiniger), oder ohne Chemie mit den selben Chemikalien also mit aktiviertem Wasser. Man muss nur fest dran glauben. Beide Augen zudrücken hilft,.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Microcitrus

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 985
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #25 am: 11. Februar 2024, 23:54:41 »

Töpfchen einzeln mit Alkohol behandeln ist unwirtschaftlich. Mit was desinfiziert ihr?

Muss ja nicht Wodka sein. 90%iger Brennspiritus ist deutlich bllliger. 3%ige Wasserstoffperoxidlösung oder ne Kaliumpermanganatlösung müssten auch mit Wasser vorgereinigte Töpfe desinfizieren (aber bloß keine Mischungen von allen drei Substanzen nehmen).
Gespeichert
Irrtümer werden erst zu Fehlern, wenn man sich weigert sie zu ändern.
J.F.Kennedy

Cepha

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 248
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #26 am: 12. Februar 2024, 20:38:52 »

Garnicht.

Ich spül die ganz grob mit dem Gartenschlauch ab (primär, damit man sie gut stapeln kann), manchmal nicht mal das, da sind dann halt noch eingetrocknete Erdreste dran.

Manche Töpfe verwende ich seit 30 Jahren.

Von welchen konkreten Viren und Bakterien hast Du denn Angst?

Es wird schon welche geben, bei denen das erforderlich ist, so das neue Tomatenkillervirus, dessen Namen ich vergessen hab, aber üblich ist das nicht.

Meine Jungpanzen kommen in selbst gemischte Erden mit Kompost und Gartenerde, jeder Keim der dort noch dran hängt müsste sich erstmal gegen 1 Million Keime in der Erde selbst durchsetzen. Wenn ich danach ist gieße ich auch mal mit einer EM Lösung. Ob das irgendwas bewirkt weiß ich nicht, jedenfalls sind meine Substrate das genau Gegenteil von steril.
« Letzte Änderung: 12. Februar 2024, 20:40:51 von Cepha »
Gespeichert

Orendarcil

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 182
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #27 am: 15. Februar 2024, 11:14:53 »

Hab auch noch nie desinfiziert, bisher waren auch Jungpflanzen noch nie krank bei mir. Auch Erde hat noch nicht geschimmelt oä.
Meist klopfe ich die Töpfchen nur aus und räum sie dann weg (oder sie stehen noch draußen irgendwo rum).
Sollte mal der Fall eintreten, dass eine Jungpflanze krank würde, würd ich eventuell den einen Topf desinfizieren, mehr aber auch nicht.
Für eine genaue Reinigung und Desinfektion hab ich keine Zeit oder Lust, vor allem da ich aufgrund bisher stets gesunder Pflanzen und Erde keinen Mehrwert hätte.
Da ich auch Erde etc nicht sterilisiere, wäre es eh vergebene Mühe das Plastik vorher Keimfrei zu machen.  ;D
Gespeichert

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3677
  • Zone 7a
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #28 am: 15. Februar 2024, 13:37:38 »

Ich stelle zur Zeit fest, daß Seifenlauge auch ausreicht. Kleinere Behälter zur Aussaat wasche ich beim Hände waschen gleich mit ab. Reicht aus und gammeln tut nichts.
Anno Knux in einer Gärtnerei hatten sie immer Angst vor Mosaikviren. Da würde ich schon drauf achten, solche Töpfe, in denen was wahrscheinlich krankes stand, dem Plastikmüll zuzuführen und die Pflanze dem Restmüll.
Gespeichert
Liebe Grüße!


Wenn du denkst es geht nicht mehr,
kommt irgendwo ein Lichtlein her.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16266
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gemüseanzucht - wie desinfiziert ihr größere Mengen an Anzuchttöpfen
« Antwort #29 am: 15. Februar 2024, 13:51:07 »

Mit dem neuen Tomatenvirus ist wohl das Jordanvirus gemeint.

Wenn man sich mal was eingefangen hat, und wenn es nur Spinnmilben sind, dann desinfiziert man mal. Und in den Anzuchttöpfen haben die Tomaten noch keine Braunfäule, da kämpft man eher gegen Keimlingskrankheiten an. Wenn man die nicht hat und die Töpfe sauber oder trocken oder ähnliches wegstapelt, dann haben viele Keime keine große Chance.

Klar sollte sein, wenn desinfizieren, dann fachgerecht. Und da bietet die Chlorbleichlauge den Vorteil, vorhandene Biofilme aufzubrechen. Das schafft kein Peroxid, keine Essigsäure und Seifenlauge reduziert nur die Keimzahl, aber desinfiziert nicht.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de