Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. Mai 2024, 23:16:35
Erweiterte Suche  
News: Manchmal muß sich ein Garten sogar von seinem Gärtner erholen. ;)  (partisanengärtner)

Neuigkeiten:

|15|11|vor garten pur war das leben eben manchmal auch einfacher 8) 8) 8) 8) ;D ;D ;D (rorobonn)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Gehäuseschneckeninvasion  (Gelesen 451 mal)

Selina2

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Gehäuseschneckeninvasion
« am: 11. April 2024, 10:18:09 »

moin,
wieviel Gehäuseschnecken verträgt ein Garten. Ich habe vor 2 Tagen sicherlich 100 Schnecken in allen Größen und Farben eingesammelt und in den Wald gebracht und gestern Abend waren wieder an jedem Strauch unzählige Schnecken.
Ich habe gelesen, dass Gehäuseschnecken keinen Schaden anrichten, warum wissen das die Schnecken nicht? Ich habe keinen Salat, fast keine Narzisse etc. mehr. Tulpen verschmähen sie allerdings😀
Unsere Igel, Stare und Amseln wissen auch nicht, dass sie die eigentlich fressen sollen…
Und ich? Was sollte und kann ich tun oder ist das eine vorübergehende Invasion bis die der Nacktschnecken kommt?

« Letzte Änderung: 11. April 2024, 10:24:30 von Selina2 »
Gespeichert

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6189
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #1 am: 11. April 2024, 10:27:41 »

Durch die sehr milden und feuchten Wetterlagen der letzten Monate ist das sicher in vielen Gegenden ähnlich. Die Schnecken, ob Nackt- oder Gehäuse- werden explodieren. Absammeln, möglichst kein Gift, Bierfallen und sonst die üblichen Methoden. Die Amseln, Drosseln, Laufkäfer, Igel usw. fressen sicher einen Teil, aber bei solchen Massen, die häufig auch überwiegend nachts unterwegs sind, reicht das zu einer deutlichen Dezimierung natürlich nicht aus. Kommen jetzt trockene Monate wie in den letzten Jahren wird das besser, aber wer weiß...
VG Wolfgang
« Letzte Änderung: 11. April 2024, 10:30:02 von Cryptomeria »
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18847
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #2 am: 11. April 2024, 10:28:21 »

Man kann sie gut essen.
Ich habe einmal sehr leckere Schnirkelschnecken in Italien gegessen. Genaues Rezept muß ich aber im Netz suchen.
Ich koche ja eher intuitiv.
Wichtig ist sie nach dem Absammeln in einem Netz an kühlem Ort abkoten zu lassen. Gewaschen wurden sie in gesalzenem Wasser.
Zum Essen war ein Zahnstocher nützlich.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

sempervirens

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1059
  • Südwestfalen - 7b, 270 m ü. NN
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #3 am: 11. April 2024, 10:30:56 »


Wie deine Narzissen haben noch Blüten ? Dann gehts ja noch bei dir ..

Ja aber  stimme zu dieses Jahr ist echt extrem, soviele Weinbergsschnecken habe ich auch selten gesehen, auch sicherlich 20 Stück aus einem Beet woanders hinverlagert, ein paar sachen dürfen sie ja ruhig essen.

In dem Bild hier sind es nur 3 Stück, aber eigentlich sehe ich sie sonst nur vereinzelt, hier fressen sie eine Aster die mir ohne hin zu invasiv ist und wüchsig ist, da können sie gern dran bedienen, wobei die kleinen Fraßstellen der Blätter jetzt nicht auf außerordentliches leckeres Essen für Sie hindeuten
« Letzte Änderung: 11. April 2024, 11:15:41 von sempervirens »
Gespeichert

Kleopatra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 210
  • Rheinland
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #4 am: 11. April 2024, 11:00:54 »

Ganz übel sind die gefleckten Weinbergschnecken, die fressen absolut alles außer Giersch und Winde.
Da hilft nur die finale Lösung.......
Gespeichert
Hunde haben Herrchen, Katzen Personal!

Extremkompostierer

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 440
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #5 am: 11. April 2024, 11:56:14 »

Hier an der Grenze zu Frankreich sind die kein Problem ;D
Gespeichert

Selina2

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #6 am: 12. April 2024, 13:47:47 »

kann man eigentlich jede Schnecke, oder nur die Weinbergschnecke, essen?
Gespeichert

Gersemi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2380
  • Westl. NRW 8a
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #7 am: 12. April 2024, 14:12:30 »

Ich habe hier dieses Frühjahr auch sehr viele Schnecken, keine Weinberg, aber massig Häuschenschnecken und kleine nackte. Es hat noch kein Jahr gegeben, in denen ich sie absammeln mußte, aber derzeit mache ich das jeden Morgen. Nehme einen Untersetzer mit und durchsuche die Hemshorste, in denen sie zu mehreren bevorzugt sitzen. Die nackten zertrete ich, die Häuschens gebe ich auf den Grünstreifen neben dem Fahrradweg.
An den Iris fressen andere kleine, nackte Schnecken, fressen die Schwerter und Knospen an oder ganz ab, man findet sie kaum.
Kein Wunder nach den nassen Monaten, aber ich könnte gut drauf verzichten.
Gespeichert
LG
Gersemi

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7420
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Gehäuseschneckeninvasion
« Antwort #8 am: 12. April 2024, 15:05:17 »

kann man eigentlich jede Schnecke, oder nur die Weinbergschnecke, essen?

Bei meinem Grosseltern waren es nur Weinbergschnecken.
In Spanien musste mein Vater immer einen Tag vorher den Beregener laufen lassen, weil der Gärtner am nächsten Tag kam.
Der sammelte alle  Häuschen-Schnecken ein, für Essensgerichte zu Hause.
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de