Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Juli 2024, 20:38:52
Erweiterte Suche  
News: wo noch Rasen, da noch Wünsche!  8) (Heldenherz)

Neuigkeiten:

|24|11|Paßbilder sind die Rache des Fotografen. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Baumpfosten erneuern  (Gelesen 1306 mal)

Artessa

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 851
Baumpfosten erneuern
« am: 25. April 2024, 20:04:32 »

Die Holzbaumpfosten müssen teilweise erneuert werden, halten max. 3 Jahre. Die Kunststoff-Pfosten sind preisgünstiger und verrotten nicht so schnell.
Was wäre sonst noch geeignet  (evtl. zweckentfremdet )um die Hochstamm-Obstbäume zu stabilisieren?
Gespeichert

Bauerngarten93

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1063
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #1 am: 25. April 2024, 20:28:59 »

Alte Wasserrohre aus Metall
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17766
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #2 am: 25. April 2024, 21:53:32 »

Oder Glasfaser.
Stickel jeglicher Art gibts oft gebraucht für kleines Geld zB hier: https://www.winzer-service.de/
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3528
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #3 am: 25. April 2024, 22:29:54 »

Warum willst du Hochstämme auch nach 3 Jahren wieder stützen, da müssen sie doch selbst stehen können.  ???
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17766
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #4 am: 25. April 2024, 22:33:17 »

Nach 3 Dürrejahren macht das nicht jeder Baum, aber die Fäulnis in den obersten 5cm der Holzpfosten funktioniert trotzdem.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19818
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #5 am: 26. April 2024, 00:19:00 »

Ich bin dazu übergegangen, bei  allen neu gepflanzten Bäumchen eine Dreipunkt-Anbindung mit 3 Schlaufen am Baum zu machen, die mit Spanndraht an drei Stellen am Boden verankert werden.

Die Verankerung am Boden sieht bei mir so aus, dass ich alte L-Winkel-Zaunpfosten aus Eisen recycle, von denen ich mehr als genug aus der Obstwiese gezogen habe.
Diese L-Pfosten weisen Bohrungen für die Spanndrähte des Maschenzauns auf, ich schneide sie mit Trennscheibe in so 50-60cm lange Stücke und schaue, dass ich jeweils weit oben so ein Bohrloch habe, dann schlage ich sie schräg, mit der Öffnung des L Richtung Zugrichtung in anderthalb Meter Abstand zum Baumstamm den Boden und binde die Schlaufen jeweils mit Bindedraht an den eingeschlagenen Eisenpfählen fest.

Ich habe das System im Laufe der Zeit noch perfektioniert, indem ich mir Anbindematerial, welches aus breitem Synthetikband besteht, über das noch eine schlauchförmige Hülse gezogen wird, damit es nicht in die Rinde einscheuert, von einem Zulieferbetrieb für den Gartenbau geholt und das mit einem Spannschloss/Seilspanner mit dem Spanndraht verbunden habe - so kann man besser "feinjustieren".
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

thogoer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2821
  • 1100m ü. NN, Norditalien
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #6 am: 26. April 2024, 02:09:34 »

Esskastanie, Robinie oder verkohlte Nadeholzpfosten halten länger
Gespeichert
Wer etwas will, findet Wege, wer etwas nicht will, findet Gründe.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35449
    • mein Park
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #7 am: 26. April 2024, 06:50:38 »

Ich nehme für solche Zwecke grundsätzlich nur verrottbare Materialien, also imprägnierte, dicke (8 cm) Baumpfähle und Kokosstrick. Da bin ich mir sicher, dass die Überreste nicht noch in 5000 Jahren von Archäologen gefunden werden. Die einzige Ausnahme sind die Drahthosen gegen Wildverbiss und Motorsenser. Bei denen muss ich aufpassen, sie nach ein paar Jahren wieder restlos zu entfernen. Das vergisst man schnell mal.
« Letzte Änderung: 26. April 2024, 07:27:42 von Staudo »
Gespeichert
„Am Ende entscheidet die Wirklichkeit.“ Robert Habeck

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8441
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #8 am: 26. April 2024, 07:33:23 »

Nach 3 Dürrejahren macht das nicht jeder Baum, aber die Fäulnis in den obersten 5cm der Holzpfosten funktioniert trotzdem.
Kommt drauf an was da gepflanzt wurde. Wenn es wirklich ein Grossbaum war der schon etiliche Male in der Baumschule verpflanzt wurde - Ok. Ist aber bei Obstbäumen eher selten der Fall.

Aber wenn es ein üblicher Hochstamm von der Baumschule ist, kaum dicker wie ein Daumen, dann müssen 3 Jahre ausreichen oder er steht eh an der falschen Stelle. Sofern er oben kräftige Triebe hatte, dann hat er auch unten gut Wurzeln gemacht. Wenn nicht, stimmt so oder so etwas nicht.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19818
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #9 am: 26. April 2024, 20:20:04 »

Meine Methode bildlich illustriert, allerdings hab ich momentan keine Bäume, die genau nach der Methode angebunden sind.
Hier muss man sich die Seilspanner zwischen Draht und Karabinerhaken denken:



Ein “Bodenanker”, daneben der Seilspanner:



Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

tomma

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1503
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #10 am: 26. April 2024, 20:38:02 »

Ganz ähnlich habe ich meine hoch aufgeastete Walnuss fixiert. Die hat eigentlich für ihre Krone einen zu dünnen Stamm. Darum habe ich sie im Bereich der unteren Äste mit alten Sicherheitsgurten auch an schräg eingeschlagenen Pfosten befestigt. Man braucht dafür nicht so lange Pfähle, und das finde ich in diesem Fall ganz praktisch. Die Gurte habe ich übrigens mal vom Schrottplatz geholt. Das sind ganz alte Dinger, die noch aus Baumwoll-Mischgewebe bestehen. Sie sind weich, aber halten trotzdem gut.
Gespeichert

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1888
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #11 am: 01. Mai 2024, 22:46:04 »

Amur kann ich nur beipflichten, wenn die Stützen unten verfaulen, sollte der Baum auch ohne Hilfe klarkommen. Da Dauerstützen zu bauen find ich wenig sinnvoll.
Gespeichert

Klaus_7

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #12 am: 02. Mai 2024, 18:21:59 »

Die Kunststoffpfosten wie hier:
https://www.hahnkunststoffe.de/Rundpfosten/201000.EB080200
sind nur ein Zwischenlager für Sekundärmüll. 
Wenn da noch ein Stahlprofil innen zur Verstärkung eingebaut ist, kannst Du die Pfosten nicht einmal verbrennen. 
Weil die dann nur sehr umständlich zu zerkleinern sind.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17766
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #13 am: 02. Mai 2024, 19:06:42 »

Die Recyclingpfähle würde ich nicht als Baumpfosten nehmen. Zu dick behindern sie evtl den Kronenaufbau (nicht jeder Hochstamm wird als Hochstamm gepflanzt) und dann sind sie instabil.
In freier Landschaft mögen 3 Holzpfähle und ein Fegeschutz drumrum die beste Variante sein.
Ich pflanze bei mir ohne freie Landschaft mit einem einzigen Pfahl aus Material, das gerade da ist. Dass kann ein 3 Jahre alter Tonkinstab sein, oder eine 20 Jahre alte Baustahlstange oder ähnliches.
Ich räume es hinterher auch wieder weg und benutze es nochmal.

Holzpfosten kaufen sehe ich nicht ein. 3 gestorbene Bäume um einen Baum zu pflanzen, ich weiß nicht ob das wirklich Sinn macht. Das können Verbraucher machen, ich sehe mich bei Bäumen eher als Produzent, nicht als Verbraucher. Ich sehe manchmal die Notwendigkeit, aber oft würde es die Holzpfosten nicht brauchen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2355
  • 330m NN
Re: Baumpfosten erneuern
« Antwort #14 am: 02. Mai 2024, 23:54:21 »

Die Recyclingpfähle ist das beste, was mir unter gekommen ist. Die nehme ich sogar für Stachelbeerhochstämme. Das ständige abfaulen der Besenstiele bin ich leid.
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de