Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kaum ist was schön, dann is es auch schon wieder weg."  (pearl)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Mai 2024, 12:25:04
Erweiterte Suche  
News: Kaum ist was schön, dann is es auch schon wieder weg."  (pearl)

Neuigkeiten:

|17|12|Ein ganzes Kilo Obst und Gemüse macht nicht näherungsweise so zufrieden wie 100 Gramm Schokolade. (Staudo)



Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7   nach unten

Autor Thema: Gartenarbeit im Mai 2024  (Gelesen 4873 mal)

susanneM

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1621
  • Niederösterreich, Klimazone 6b
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #60 am: 12. Mai 2024, 21:59:27 »

Heut hab ich mich dann tasächlich in mein Dschungelbeet gesetzt und die dort wuchernden Rosen inspiziert.
Dieses Beet wird aufgelassen, punktum! die Rose (damascena?) Mme.Legras de St. Germain (weiß blühend, duftend, dicht gefüllte Blüten) gibts noch, ist aber total überwuchert von einer wilden rose
wo ich begonnen hab die wilden Triebe von oben nach unten abzuschneiden. Allerdings musste ich erst die  gut kniehohen Brennessel -3m² - vorher entfernen.  :P
Das gab einen wunderbaren Brennersselspinat heut Abend  ;D 
Die Mme, blüht bereits zwar mit kleineren Blüten, aber mit eindeutigem Duft.
Morgen, oder übermorgen gehts dann weiter, ich muss erst warten, dass die Wilde wieder aufblüht. Sicher ist sicher.
Ich sehe zwar den Unterschied bei den Blättern, aber ich möchte die Mme nicht noch mehr strapazieren.
Dann ein Stück weiter hab ich meine Winchester Cathedral wieder gefunden  :D :D :D .Also vom Pflanzplatz her müsste sie es sein. 
Die wurde von einem "fachkundigen"  :-[ Helfer letzten Herbst auf 10 cm abrasiert. Sie hat zwei Austriebe ausm alten Holz.
So wies ausschaut tasächlich noch Originale.Da muss ich jetzt warten und sie amal vom umgebenden Unkraut befrein. Haltet mir die Daumen, dass es Rose WC ist!
Gespeichert
Liebe Grüße aus Niederösterreich hinterm Schneeberg

susanne

Ingeborg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3001
  • Pfalz ] WHZ 7b ] 124 m Höhe
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #61 am: 12. Mai 2024, 23:42:17 »

Nicht nur mein Garten ist derzeit in Höchstform sondern auch meine Technik hört auf's Wort. Heute musste endlich Wasser wieder angestellt werden. Ich wasche derzeit nach und nach einen Sack Rohwolle und die Wasservorräte neigen dem Ende zu. Also erstmal mit der Schwengelpumpe das Wasser hochgezogen. Klappt schon mal auch wenn es leider auf längere Sicht immer wieder absackt. Irgendwas ist mit dem Ventil passiert letztes Jahr, das hatte ich schon beim einwintern gemerkt. Dann einige Verteiler-Kupplungen montiert und einen Schlauch zurück zum Brunnenplatz geführt. Kabel gelegt und 220-Volt-Pumpe montiert. Generator angeworfen. Zurück zum Brunnenplatz gelaufen und das Wasser läuft auch schon - hatte den Schalter auf on stehen gelassen zuletzt. Gießkannen, Handwaschfass und einen Eimer für die Wolle befüllt. Mit zufriedener Miene alles wieder abgestellt. Es läuft!
.
Dann kam der Kaffeebesuch und hatte zum Glück die Kettensäge im Auto. Hat dann mal eben kurz die dicksten Teile der Birke in Stücke geschnitten. Den Handwagen hatte ich schon zweimal voll mit Stücken und Geäst zum neuen Holzlager gefahren. Aber mein Rücken ist der Meinung, dass er jetzt mal nix mehr heben will. Nun ja, Stück für Stück wird auch der größte Kuchen gegessen und die dickste Birke aufgeräumt.
.
Nach gemütlichem Kaffeetrinken und ausgiebigem Iris-bewundern und -fotografieren den Besuch verabschiedet. Noch bissl Wolle gezupft und relaxt. Die neue Woche kann kommen.
Gespeichert
Il faut cultiver notre jardin!

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14267
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #62 am: 14. Mai 2024, 21:40:05 »

@Hobelia: So ein Kiesgarten ist schon etwas ganz besonderes. Für hier wäre das nichts, denn bis auf die Dürremonate im Sommer ist hier viel zu viel Wasser, und mir wächst alles über den Kopf. Die Schildkröte ist toll! :D

@Gersemi: Tja, so geht's mir auch, da versucht man, den Garten auf Trockenheitsverträglichkeit zu trimmen, und ein, zwei Jahre später ersäuft alles und wird gnadenlos überwuchert. Also brauche ich vor allem Pflanzen, die beides vertragen, und nur das, was ich von Wegen und Terrasse leicht erreiche, darf auch mal etwas durstiger sein, denn da habe ich die Pflanzen eher im Blick und kann bei Bedarf wässern.

@Susanne: Brennnesseln jäten ist wahrlich kein Spaß, aber gut, dass Du es mit Humor nimmst und selbige sogar noch verspeist. ;) Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Deine Rosen sich noch gut entwickeln, solche grobmotorischen "Gartenhelfer" kann man nicht wirklich gebrauchen. Ich mache daher lieber so viel wie möglich selbst, wenn dann etwas kaputtgeht, muss ich mich wenigstens nur über mich selbst ärgern.

@Ingeborg: Das neue Holzlager konnte ich am Freitag ja in Natura bewundern, zusammen mit den herrlich blühenden Iris in Deinem Garten. Da hat sich all die Mühe mit den Beeten doch schon mehr als ausgezahlt. Toll, dass Du so oft Kaffeebesuch hast, der dann auch noch fachkundig und tatkräftig mit anpackt - ganz nach dem Motto "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen." :D



@alle: Danke für das Lob bzgl. meines neuen Schattenbeets! Die letzten Tage hatte ich leider nicht viel Zeit und war teils auch ziemlich k. o., gestern hat dann das Wetter nicht gepasst, aber heute war nochmal ein herrlicher, schon ziemlich warmer Tag, aber dort auf der Nordseite des Hauses lässt es sich abgesehen von den Mücken doch recht gut aushalten, also habe ich mich an den letzten Teil des Beetes gemacht.



Nachdem ich am Sonntag noch diversen "Kleinkram" in die Lücken zwischen die bereits gesetzten Pflanzen gesetzt hatte (ein paar Cyclamen, Garten-Scharbockskraut, und die in Mannheim erstandenen weißblühenden Leberblümchen), und auch etliche Eimer Lehmerde nach oben auf den Parkplatz getragen habe (meine Arme tun jetzt noch weh...), habe ich auch den verbliebenen Beetteil mit dem Root Slayer aufgebrochen und die Erdbrocken in die wieder geleerte Zinkbadewanne geschaufelt.



Nach einer Stunde hatte ich die Erde dann ca. 20 cm tief weggebuddelt und den anstehenden Boden gründlich mit der Grabegabel gelockert, von Steinen und Wurzeln befreit. Vom Parkplatz holte ich einen halben Mörtelkübel voll von der sandigen Erde, dazu noch ein paar Eimer Kompost, verteilte alles auf dem Beet und mischte alles noch einmal gründlich durch, so dass auch hier ein sandig-lehmiges, aber auch humoses Pflanzsubstrat entsteht. Es ist zum Glück nur ca. ein Quadratmeter, genau anschließend an das bestehende Beet, was ich vor ein paar Jahren angelegt hatte.



Danach ging es ans Pflanzen, hier etwas dichter als sonst, weil die meisten Pflanzen schon entsprechend üppige Dimensionen haben, und zum anderen sieht der Übergang zum bestehenden Beet so auch besser aus. Auch möchte ich endlich mal mein seit Ewigkeiten bestehendes Topfquartier leeren, was mir auch ganz gut gelungen ist, bis auf ein paar Schattenpflanzen ist jetzt alles untergebracht. :) Die Wanne mit der Erde habe ich wieder gut abgedeckt, denn für morgen und übermorgen sind Gewitter mit Starkregen angekündigt. Jetzt fehlen noch ein paar Schneeglöckchen und Hasenglöckchen in den Zwischenräumen, aber die kann ich auch noch später versenken.

Gespeichert

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4616
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #63 am: 14. Mai 2024, 21:50:16 »

Andrea, das sieht absolut super aus!  :D
Und der Aufwand, den du zur Bodenverbesserung betreibst... :o :D
Gespeichert
Ciao
Helga

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3410
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #64 am: 14. Mai 2024, 22:07:15 »

Das finde ich auch, inkl. Bodenverbesserung!  :o
Das Beet sieht auf dem letzten Foto gar nicht wie neu aus, es passt perfekt zu den anderen Beeten.
Gespeichert

Kapernstrauch

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2884
  • Klimazone 6 b
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #65 am: 14. Mai 2024, 22:13:57 »

Ich finde auch, es schaut schon komplett schön und eingewachsen aus - ziemlich gewagt finde ich, das Lungenkraut da reinzupflanzen.  Ich habe gerade ein paar Kübel voll ausgegraben, irgendwann waren es auch nur einige mickrige Pflänzchen....
Gespeichert

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9779
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #66 am: 15. Mai 2024, 17:19:52 »

fast alle Tomaten-, Gurken- und Chilipflanzen gesetzt, 10 Tomaten stehen noch rum.
weiter WG ausgeräumt
Gespeichert
LG Heike

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14267
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #67 am: 15. Mai 2024, 17:43:57 »

Tja, das mit der Bodenverbesserung war insbesondere an dieser Stelle nötig, da lag eine dicke Schicht toniger Lehmboden, wo fast gar nichts wachsen wollte, vermutlich damals beim Anlegen des Parkplatzes dort aufgeschüttet. Vom Lungenkraut habe ich sehr wüchsiges, was locker 60 cm breite Büsche macht, und eher zartes, maximal 30 cm im Durchmesser. Ich hoffe, es ist ein Sämling von letzterem. Jedenfalls finde ich die gepunkteten Blätter im Schatten so hübsch, und da die Exemplare unter meiner Tanne hin und wieder Mehltau bekommen, ansonsten aber nirgendwo hier im Garten, bin ich guter Hoffnung, dass sich dieses dort wohlfühlt und nur die zugedachte Lücke ausfüllt.

Heute regnet's, morgen soll's noch mehr Regnen und am Freitag angeblich knapp 40 Liter Dauerregen, also kann ich erstmal gar nichts in Sachen Gartenarbeit machen...
Gespeichert

Acontraluz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1712
  • NRW | Niederrhein | 8a
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #68 am: 15. Mai 2024, 17:47:21 »

Wow, Andreas, Deine neuen Beete finde ich ausgesprochen schön! Nicht zuviel Wirrwarr und trotzdem sehr abwechslungsreich. Und Du hast auch den Winter- bzw. Frühlingsaspekt im Auge behalten. Ganz toll!

Schön finde ich auch die ruhige Unterpflanzung der großen Sträucher im Hintergrund mit der Vinca als Kontrast. Und Deine Mäuerchen sowieso.
Gespeichert

Hobelia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1932
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #69 am: 15. Mai 2024, 18:20:07 »

Andreas, dein Schattenbeet mit den Terrassierungen ist toll geworden und schaut schon total eingewachsen aus. Nicht so wie bei meinem Kiesbeet, das jetzt erst noch nach Scheng Pfui aussieht. Es ist ein großer Vorteil, wenn man sich beim Pflanzen aus einem Topfvorrat mit größeren Exemplaren bedienen kann.

Kapernstrauch, vor Pulmonaria habe ich keine Angst, mein ca. 20 Jahre altes Exemplar ist immer noch ein Pflänzchen.

Habe heute mein neu Gepflanztes gegossen, denn bei uns hat es schon wieder längere Zeit nicht geregnet. Aber ab morgen soll der Regen auch hierher kommen. Bin gespannt.
Gespeichert

Gersemi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2368
  • Westl. NRW 8a
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #70 am: 15. Mai 2024, 19:53:48 »

Finde Dein neues Terrassen-Beet mit den schönen Steinen auch gut und mit den schon größeren Stauden aus Deinem Fundus sieht es schon fast eingewachsen aus.
.
Ich wollte mich heute einem Beetbereich zuwenden, wo man nur noch nackte Erde sieht, Astern- und anderer Staudenaustrieb ist verschwunden, da haben die Schnecken gehaust  :P Es wurde aber nichts draus wegen Regen.
Gespeichert
LG
Gersemi

susanneM

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1621
  • Niederösterreich, Klimazone 6b
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #71 am: 15. Mai 2024, 21:00:37 »

@Andreas,
das ist wirklich ganz ganz schön geworden dein Schattenbeet. Bin begeistert.  :D
Tja, das mit der Erde abgraben und auswechseln kenn ich zur Genüge. :P Leider ist das Sandschleppen zum Lehverbessern schon ziemlich anstrengend.
Du hast vorn ein weißes/weißliches Gras. Ist das ein Carex? Sehr hübsch!
Die Lungenkräuter mag ich auch sehr gern mir ihren verschiedenen grün/weißen Zeichnungen. Ich versuch nur möglichst bald die Samenstände abzuschneiden.

@Gersemi
Nicht verzweifeln  ;) Mir geht ganz genau so. Seit Frühjahr 2023 mach ich einige Beete komplett neu.
Im Moment seh ich nur Erde, ohne Pflanzen. Bei mir hat sich zwar nichts verabschiedet, aber ich hab viele der Wucherer eliminiert und das macht einiges aus.
Vielleicht könntest du die Schneckenpatienten in Kübel setzen und damit noch retten? Hast mein volles Mitgefühl, denn so Schleimerinvasionen kenn ich auch zur Genüge. 

Heute hab ich wieder einige Pflanzen aus Töpfen in die Erde gebracht. "Gottlob" die Töpfe werden weniger.
Ich hab festgestgestellt, dass es viel besser für umzusetzende Pflanzen ist, vorüber gehend sie in Kübeln im Schatten zu parken und bisserl zu pflegen.
Sie haben dann beim Einsetzen ins Beet weniger Umsetztstress.
Trottel meinereine, für diese Einsicht hab ich 30!! Jahre Gartenarbeit gebraucht, also eindeutig immer noch Anfänger :-X

 
Gespeichert
Liebe Grüße aus Niederösterreich hinterm Schneeberg

susanne

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14267
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #72 am: 15. Mai 2024, 21:22:49 »

@Susanne: Ja, das ist Carex oshimensis 'Evergold', das habe ich schon an ein paar anderen Stellen, wo es sich als ausgesprochen robust gezeigt hat. Den dicken Brocken hatte ich in Mannheim von cydora bekommen, ich habe überlegt, ihn zu teilen, das hätte locker auch für drei Horste gereicht, aber so viel Platz habe ich gar nicht, und so sieht es wie gesagt schon schön eingewachsen aus.

Die Schleimer treiben hier leider auch weiter ihr Unwesen, mittlerweile ist der Garten zum Glück so üppig, dass man kaum noch etwas davon merkt. Ich kann in dem Dickicht auch nicht wirklich mehr zielgerichtet Schneckenkorn ausstreuen, und nun, da wieder heftiger Regen ansteht, wäre es auch vergebliche Liebesmüh. Am Samstag streue ich dann wohl nochmal eine Ladung, denn die massive Feuchtigkeit wird die Schnecken sicher aus allen Löchern hervorlocken...

Das mit dem Umpflanzen mache ich auch so, ich buddele zuerst alles aus, setze es in große Kübel und stelle selbige im Schatten auf, man muss natürlich bei trockenem Wetter jeden Tag gießen, aber was soll's. Dann folgt der mühsame Teil der Bodenbearbeitung, aber wenn nach ein paar Tagen oder Wochen das neue Beet vorbereitet ist, kann man aus den Vollen schöpfen und alles wieder einpflanzen. Irgendwas später in Lücken zu quetschen, funktioniert in der Regel nicht gut, allenfalls Blumenzwiebeln kann man dort noch unterbringen.
Gespeichert

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3410
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #73 am: 15. Mai 2024, 21:27:22 »

Das Beet ist wirklich toll geworden. Hätte da nicht ein weiß blühendes Brunnera reingepasst?
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14267
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Mai 2024
« Antwort #74 am: 15. Mai 2024, 22:48:35 »

Danke Euch! Und schau mal genau hin, Lilo, Dein weißblühendes Brunnera passt natürlich perfekt in das Beet. :D

Tipp: Neben der Carex.
« Letzte Änderung: 15. Mai 2024, 22:51:42 von AndreasR »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de