Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Juli 2020, 18:40:37
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Neuigkeiten:

|13|3|Ohne Glyphosat geht die Welt nicht unter, aber sie wird auch kein Fitzelchen besser. (bristlecone)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rosenwühlmausschutz  (Gelesen 1614 mal)

angelika

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Rosenwühlmausschutz
« am: 16. Januar 2004, 11:22:36 »

Im neuen Schultheis-Katalog sind Drahtkörbe als Wühlmausschutz für Rosen angeboten. Bisher habe ich immer selber aus Gitter einen Korb zusammengebogen.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesen Körben?

LG Angelika
Gespeichert

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15201
    • garten-pur
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #1 am: 29. Januar 2004, 10:31:39 »

Huch, solange unbeantwortet? ::)

Angelika, es liegt wahrscheinlich daran, weil die von Dir erwähnte, preiswertere Alternative, von den meisten praktiziert wird. ;)

« Letzte Änderung: 29. Januar 2004, 10:35:03 von Nina »
Gespeichert

Raphaela

  • Gast
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #2 am: 29. Januar 2004, 12:01:42 »

...Ich mache mir teilweise auch Sorgen darüber, wie sich meine selbstgebastelten Drahtkörbe auf das spätere Wurzelwachstum auswirken werden... Eins ist aber sicher: ganz ohne Schutz wären viele meiner Rosen schon komplett tot und abgefressen ;)
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #3 am: 29. Januar 2004, 13:41:07 »

Gegen Wühlmäuse helfen am besten das Mauswiesel und der Hermelin (Mustela nivalis und Mustela erminea) aus der Familie der Marder. Wühlmäue stellen 50-80% der Nahrung. Auch Zwerwiesel (Mustela minuta) gehören die den Mäuse- und Rattenfängern.

Die Frage ist nur: Wie in den Garten locken und ihnen beibringen, dass sie sich netterweise auf die Mäuse beschränken mögen. ;)

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

angelika

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #4 am: 29. Januar 2004, 18:27:30 »

Danke für eure Antworten, ich werde also weiter die Gitter selber zusammenbiegen, und mich mit dem Gitter in die Finger stechen.

Fressen die Steinmarder auch Wühlmäuse? so einen habe ich nämlich im Garten, aber vielleicht kommt der ja nicht so gut an die Wühlmäuse heran, weil er nicht in die Gänge passt?

LG Angelika
Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5398
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #5 am: 29. Januar 2004, 18:32:21 »

Hallo Angelika,

Steinmarder fressen auch Wühlmäuse, aber sie gehen genauso in den Hühnerstall und holen sich Eier oder bedienen sich im Obstgarten. Ihre Hauptnahrung sind allerdings Kleinsäuger.

Vielleicht hält er sich ja wegen der Mäuse bei dir so gut.

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

angelika

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 76
Re:Rosenwühlmausschutz
« Antwort #6 am: 29. Januar 2004, 19:33:41 »

Hallo Silvia!
Wenn unsere Hühner irgendwo im Garten ein Eiernest begonnen haben, dann hat er sie wohl schon geholt, wenn wir das mal am Abend vergessen hatten.
Aber bei Tag geht er wohl nicht in den Hühnerstall, und nachts sind die gut eingesperrt.
Und wenn er die Wühlmäuse dezimiert, dann kann er ruhig mal ein Ei haben.

LG Angelika
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de