Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. November 2019, 01:48:27
Erweiterte Suche  
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)

Neuigkeiten:

|25|11|Verspürst du Ambitionen, als viertes Standbein noch die Kombi Torf-Sägespäne-Flusssand auszuprobieren? (anonymes Zitat)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7   nach unten

Autor Thema: Winterapfel / Lagerapfel  (Gelesen 18963 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3573
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #75 am: 20. Juni 2018, 22:51:54 »

Ich hab' mir dieses Jahr einen "Pomme Châtaignier" aus Frankreich kommen lassen.

Laut Baumaux-Katalog ein Küchenapfel und für Saft (excellente pomme à cuire e pour jus), eine sehr alte, kräftige und krankheitsresistente Sorte aus der Normandie (vigoureuse , résistante aux maladies) und sehr fruchtbar (trés fertile)... aber dann spezifiziert hier der Fragesteller, dass der Baum ja gar nicht regelmäßig fruchtbar sein braucht... .
Wie auch immer - Früchte angeblich haltbar bis März.

Was ich sagen kann - von der gelieferten einjährigen (!) Veredelung habe ich bereits Kopien gemacht und die haben auch sofort geblüht und tragen sogar schon kleine Äpfel... . Also, das mit der großen Fruchtbarkeit scheint schon mal zu stimmen. Ich möchte einen Alternative zum etwas zickigen, weil alternierenden Boskoop haben, und da das Klima immer wärmer wird, haben französosche Sorten sowieso ein Stein bei mir im Brett.

Ach ja, der Originalbaum steht auf MM106, sollte also locker mit 5 x 5 m Platz auskommen.

Ansonsten zum "so essen", also Dessertapfel, hat mich die erste Ernte vom "Patte de Loup" begeistert. Der mag's auch gern warm und ist sehr lange haltbar, von der Blüte mindestens so spät wie der Rheinische Winterrambur.
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

mybee

  • Gast
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #76 am: 21. Juni 2018, 09:09:40 »

Deutscher Goldpepping hatte ich auch mal in Erwägung ihn zu pflanzen...aber gibt es denn eigentlich noch?Oder ist der nicht auch verschollen und es wird da in den Baumschulen (sofern da überhaupt angeboten) wieder Verwechsler-Material verkauft?
Der "Deutsche Goldpepping" ist bei der DGO gelistet, aber noch nicht verifiziert. Der Pomologenverein sucht noch Referenzbäume.
(Es gibt noch einen "Goldpepping" aus GBR, der ist aber im Oktober reif.)
« Letzte Änderung: 21. Juni 2018, 09:37:03 von mybee »
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6446
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #77 am: 21. Juni 2018, 10:30:50 »

Unsichere, schwer beschaffbare Kandidaten würde ich nur zusätzlich setzen, bei viel Platz. Bei nur einem Pflanzplatz wäre die "sichere Miete" vorzuziehen.

Früchte angeblich haltbar bis März.

Andere Quellen sprechen von Februar oder noch kürzer. Was hier draus wird, muss sich auch erst zeigen, das typische Anbaugebiet hat maritimeres Klima, im kontinentaleren Klima hier verschieben sich eventuell viele Eigenschaften. Den Effekt haben wir auch sehr stark bei hier üblichen Sorten. Mal ein Vorteil, mal ein Nachteil.

Es ging ja um Hochstämme, Halbstämme: Verkauft Baumaux die denn nach Deutschland, auf starkwachsender Unterlage? Hochstammversand ist bekanntlich sogar innerhalb Deutschlands wegen der Grösse eine sehr teure Angelegeheit. Wenn man erst kaufen, pflanzen, Reiser schneiden, Unterlagen besorgen, veredeln muss, oh je. Der Job einer Baumschule.
Gespeichert

mybee

  • Gast
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #78 am: 21. Juni 2018, 12:34:19 »

Baumaux liefert auf MM106. bei mir waren es 1jährige mehltauverseuchte Stecken, die Hälfte tot, der Rest kümmert.

Bei der Suche nach den deutschen Namen bin ich bei Chataignier auf  Frauenrotacher (Schweiz) ? gestoßen. Aber es soll mehrere Sorten unter diesem Namen geben. Chataignier ist Kastanie, wegen dem harten Fruchtfleisch.
Gespeichert

Soror

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #79 am: 04. August 2018, 13:08:06 »

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten an alle!

Arbeite mich gerade durch regionale Anbauempfehlungen, da werden z.B. Echter Winterstreifling, Edelborsdorfer, Große Kasseler Renette, Heimeldinger oder Purpurroter Zwiebelapfel genannt, viele halt auch echt groß.

Habe jetzt beschlossen, erstmal eine Saison lang Äpfel ganz verschiedener Sorten zu probieren und hier im Raum erstmal Informationen/Kontakte und Anbauerfahrungen zu sammeln. Ich muss echt schauen, dass das einer wird, der mit der vielen Sonne kann und habe leider selbst wenig Ahnung. Zu groß sollte er nicht werden, 8m ist schon Grenze, dann lieber Abstriche woanders. Vielleicht entscheide ich mich dann ja nächste Saison.

Bisher waren dran: Klarapfel, Stark Earliest, Angeliter Herren, Pfirsichroter Sommerapfel, Astramel, Schöner aus Bath, Krumpeter, Charlamowsky. Alles keine Lageräpfel, wie ich einen will, trotzdem interessant.

Danke und Gruß
Gespeichert

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1716
  • Nordsüdwestfalen
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #80 am: 04. August 2018, 13:55:36 »

Das ist auf jeden Fall vernünftig nichts zu überstürzen, wenn man den idealen Apfel für sich sucht. ;)

Die Größe bzw. Wuchskraft des Baumes wird von der Veredelungsunterlage mitbestimmt. Damit solltest Du Dich also auch beschäftigen. Dass eine Apfelsorte viel zu wenig ist, merkst Du ja offensichtlich schon. Ich wünsche weiterhin gute Erkenntnisse. :)

Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3573
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #81 am: 10. August 2018, 18:01:45 »

.. und immer daran denken, unser Klima ändert sich ... rasant!
Alte Anbauempfehlungen sind Schnee von gestern ... Schnee? Welcher Schnee? - Den gibt's hier schon lange nicht mehr....
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

alun

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 103
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #82 am: 23. Juni 2019, 20:34:02 »

Nachtrag, um zumindest etwas mehr zu einer obskuren Sorte zusammenzutragen:

Deutscher Goldpepping (von Baumgartner) - seehr später Austrieb, nur um dann Ende Mai als einzige Apfelsorte vom Feuerbrand befallen zu werden. Die Mitte war bereits fast bis zum Stamm befallen, bevor ich es bemerkt habe; einfacher Rückschnitt (junger Baum) brachte Erfolg.
Der Baum war vor dem Befall nicht geschnitten worden und hatte auch nicht geblüht.
Werde ihn umveredeln, und also nichts über die Früchte sagen können.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #83 am: 08. Oktober 2019, 17:45:18 »

Bevor die Pflanzzeit beginnt, bin ich noch auf der Suche nach einer geschmacklich etwas besseren Alternative zum Ontario - mit dem ich bezüglich der Lagerungszeit ansonsten sehr zufrieden bin. Bei der Suche bin ich auf die Müncheberg-Züchtung "Juno" gestoßen (Ontario x London Pepping), die ich aber noch nicht verkostet habe. Kennt jemand diese Sorte, ist sie die versprochene geschmackliche Verbesserung zum Ontario mit gleichen Lagerungsmöglichkeiten?
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2019, 17:54:02 von saugrün »
Gespeichert

roburdriver

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 325
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #84 am: 08. Oktober 2019, 18:45:57 »

Auch wenn es im Schnitt wärmer wird, zumindest in den neuen Bundesländer im Winter auch knackig kalt durch Ostwind bei zu wenig Schnee. Vor gerade mal 5-6 Jahren hatten wir mal -27,5 °C! Da blieben diverse Dieselfahrzeuge liegen! Westlich vom Harz ist es meist milder und im Sommer auch feuchter. Nur mal so als Hinweis  ;)

Gruß Robin
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #85 am: 08. Oktober 2019, 20:03:31 »

Müncheberg-Züchtung "Juno" gestoßen (Ontario x London Pepping)

Nachdem ich eine Beschreibung von Juno gelesen habe, musste ich den haben. Als ich ihn dann mal im Angebot einer Baumschule gefunden habe, bestellt, gepflanzt.

Nun ja, er ist extrem schwachwachsend, trägt jetzt ein paar Äpfel, eigentlich eine Massenernte für so ein bißchen Baum. Probiert habe ich die Äpfel noch nicht, sie hängen noch. Bei mir sind so schwachwachsende Sorten Krüppelkandidaten, die sich nach ein paar Jahren verabschieden. Auf Sämlingsunterlage ist er bei einem guten Meter, vor sechs Jahren gepflanzt. Ich würde ihn nicht mehr pflanzen.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #86 am: 08. Oktober 2019, 20:36:43 »

Danke für die Antworten, auch wenn sie nicht gerade euphorisch klingen.
@ Robin: Du beziehst dich auf die Holzfrostanfälligkeit des Ontario, oder? Bei uns ist es zuletzt nicht so kalt geworden, dass der Ontario ausgefallen ist. Vor ein paar Jahren gab es mal -14° für ein paar Tage, aber seitdem eher nicht. Und in den Monaten März, Mai, August und September hat es dieses Jahr auch sehr viel geregnet. Ausreichende Feuchtigkeit ist hier bisher eher ein kleineres Problem.
@Isatis: Ich hatte von mittelstarkem Wuchs gelesen; ein Meter in 6 Jahren auf Sämling klingt ja mehr als schwach. Auf welchem Boden steht er denn? Hier käme er auf halbwegs durchlässigen lehmigen Boden. Und vielleicht überzeugt dich ja doch noch der Geschmack ...
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3573
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #87 am: 08. Oktober 2019, 21:20:08 »

... Juno ... Auf Sämlingsunterlage ist er bei einem guten Meter, vor sechs Jahren gepflanzt. Ich würde ihn nicht mehr pflanzen.
Ich nehme mittlerweile die Angaben der Baumschulen zu den Unterlagen genauso mit Vorbehalt wie auch die zur Edelsorte.

Andererseits hört sich das doch ziemlich nach Wurzelproblem an - Wühlmäuse?
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1833
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #88 am: 08. Oktober 2019, 21:58:50 »

Der Juno wächst auf Tonboden. Das ist ein schlechter Boden, Wühlmäuse tun sich da auch schwer und kommen entsprechend selten vor. Ein Problem ist das für mich nicht, es gibt genug andere Sorten, die bei mir gut wachsen. Ich finde es logisch, warum manche Sorten sehr selten in Baumschulen angeboten werden, die Kunden wollen Bäume, die wachsen und gedeihen.

Beim Juno darf man nicht davon ausgehen, dass der so problemlos wächst und trägt, wie Ontario.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5529
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #89 am: 08. Oktober 2019, 22:50:01 »

Hört sich interessant an. Im Hausgarten mit ein bisschen abgestimmter Pflege ist der doch sicherlich nicht schlimmer als andere zickige Sorten, zB. Prinz Albrecht von Preußen.

Aber was heißt Verbesserung von Ontario? Die wertvolle Säure weg und dafür süß mit weiterhin flachem Aroma?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de