Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. November 2019, 01:50:16
Erweiterte Suche  
News: schlimm sind die Bestellungen, die man zwischen Ende November und Februar tätigt: die beete sehen leer aus und man glaubt, man habe sonders viel platz :D 8) ::) (rorobonn)

Neuigkeiten:

|10|9|Es ist bemerkenswert, dass wir gerade von dem Menschen, den wir lieben, am mindesten aussagen können, wie er sei.  Max Frisch

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach unten

Autor Thema: Winterapfel / Lagerapfel  (Gelesen 18964 mal)

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2840
  • Klimazone 7a
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #90 am: 08. Oktober 2019, 23:06:00 »

Wir haben Ontario und London Pepping im Garten. Der London Pepping ist gut lagerfähig, sehr spät reifend und aromatisch, trägt regelmäßig und relativ viel für einen kleinen, vergreisten Baum. Nur warum sollte man diese Sorte mit Ontario kreuzen? Der Pepping ist ein guter Winterapfel, ich finde ihn besser als den Ontario, ist unter unseren Bedingungen besser lagerfähig, nicht so unpraktische Kindsköpfe. Den würde ich wieder pflanzen, den Ontario eher nicht.

Leider kenne ich die Unterlagen bei beiden Bäumen nicht, wir haben sie im Garten vorgefunden.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6446
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #91 am: 08. Oktober 2019, 23:10:10 »

Juno hab ich nicht, ist mir zu schorfanfällig, habe zu viel Taufeuchte hier. Aber bei der Frage nach einem besseren Lagerapfel solltst du erst definieren, was "besser" für dich bedeutet. Denn Lageräpfel gibt es unzählige, in welche Richtung soll denn die Auswahl davon gehen?

Was gefällt dir am Ontario nicht? Ich mag den auch nicht, obwohl ich säurereiche Äpfel durchaus liebe. Aber der hat eine Säurestruktur mit einer Spitze drin, die mir irgendeinen Mundmuskel zusammenzieht und die Fleischstruktur ist im Reifezustand suboptimal. ist es das?

London Pepping macht schon im Spätwinter schlapp. Lagerfähigkeit nur mässig.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #92 am: 09. Oktober 2019, 09:01:11 »

Die angebliche geschmackliche Verbesserung gegenüber Ontario ist genau der Punkt, an dem ich hänge. Der Ontario lässt sich hier gut und lange lagern, gut verwerten, aber aus der Faust überzeugt er mich nur mäßig und ich mag ebenfalls gerne Äpfel mit Säure. Genau deshalb wäre es toll, wenn jemand den direkten Vergleich hätte, vielleicht sogar noch mit London Pepping, den ich noch gar nicht losgelöst des Ganzen im Blick hatte.
Petzold schreibt zum Juno: "sehr saftig, spritzig zart. säuerlichsüß, feinaromatisch, schwach parfümiert, wohlschmeckender als Ontario"; und zum Ontario selbst: "erfrischend zartsäuerlich, ohne ausgeprägtes Aroma". Und Mühl schließt seine Einschätzung zum Juno damit: "Wertvolle Verbesserung als lange haltbare Lagersorte gegenüber 'Ontario'", den London Pepping findet er eher empfindlich und anspruchsvoll.
Über diese Sätze bin ich auf "Juno" aufmerksam geworden, ich suche nicht generell einen Lagerapfel, da hier der Purpurrote Zwiebelapfel eine gute lokale Sorte ab Januar ist und einige Renetten (hoffentlich bald) greifbar sind. Aber als Ergänzung dazu und mit ganz langer Lagerzeit wäre eben vielleicht der Juno eine Idee. Und ein paar große neben vielen kleinen Äpfeln wären auch schön.

« Letzte Änderung: 09. Oktober 2019, 09:06:19 von saugrün »
Gespeichert

pistachio

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 119
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #93 am: 09. Oktober 2019, 12:52:54 »

Ich habe das Grundgerüst vom "Juno" noch da. Vor ca. 30 Jahren hat er mich enttäuscht. Ist bei mir nichts gewesen. Nichts Besonderes. Er wurde umveredelt. Diesen Sommer sind zwei Sortenäste durch die Wirkung der "Sahelzone- Leipzig" abgestorben. Ich glaube ein kleiner Originalast lebt noch und eine weitere Sortenast ist noch da. Wenn es nächstes Jahr regnet, könnte er wieder sich im Orginal aufbauen. Das wird er auch. Dann könnte man noch mal testen. Eigentlich veredele ich nicht ohne Grund einen Baum um. Er ist schwachwüchsig und faul, der Geschmack ist nicht der Renner- m.M. nach. Man hätte vielleicht weitermachen sollen in der Zucht.
Gruß
p.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #94 am: 09. Oktober 2019, 13:48:35 »

Okay, die wenigen Stimmen derer, die Juno haben/hatten, klingen dann wohl doch etwas nüchterner ...
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6446
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #95 am: 09. Oktober 2019, 15:28:40 »

Wie gesagt, es gibt ja noch mehr Möglichkeiten. Brettacher, der hat auch grosse Äpfel, die Säure ist zwar präsent aber weinig-spritzig. Der hat hier praktisch alle Ontarios ersetzt. Ontario hatte seine grosse Zeit um 1920, danach kam der Brettacher als Standard-Lagerapfel für 50 Jahre. Die Grosse Kasseler Renette. Die geht auch bis Mai und hat keine kleinen Äpfel, schmeckt gut, braucht aber luftfeuchtes Lager. Der rote Bellefleur mit sehr langer Haltbarkeit, der schmeckt mir auch schon im Spätherbst. Der Siebenkant könnte auch was sein - meiner trägt noch nicht, noch keine eigenen Erfahrungen, laut Beschreibung sehr lang haltbar.
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #96 am: 09. Oktober 2019, 17:17:48 »

Stimmt schon, Alternativen mitdenken.
Wie sieht es denn bei Brettacher und Kasseler Renette mit Schorf und/oder Krebs aus? Vor allem die Kasseler scheint da ja ein Topkandidat (lt. Mühl) zu sein. Sehr spannend und robust klingt für mich vor allem der Rote Bellefleur. Wären alle drei denn auch für kleinere Baumformen geeignet, also wahrscheinlich auf M7, vielleicht sogar nur M26? Das mit dem luftfeuchten Lager klappt bei mir im Keller mit Lehmboden, allerdings ist er im November oft noch nicht kühl genug.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6446
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #97 am: 09. Oktober 2019, 18:27:37 »

Brettacher ist für Nectria wenig anfällig, für Schorf schwach. Die Kasseler etwas für Schorf.
Bei Brettacher wäre von kleinen Baumformen abzuraten (erhöht Stippe, alterniert stark), die anderen packen es, wobei der Bellefleur ohnehin nicht sehr stark wächst. 
Gespeichert

saugrün

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #98 am: 09. Oktober 2019, 19:11:51 »

Danke für die Infos!
Im Garten ist ein Halb-/Hochstamm nicht mehr drin, aber den Roten Bellefleur auf M7 verbuche ich mal als Möglichkeit. Würde auch mit der Blühzeit gut zum Purpurroten Zwiebelapfel passen. Falls ich hier doch mal mit einer Wiese fündig werde, kommt der Brettacher ins Spiel.
Dann braucht's nur noch den lohnenden Frühapfel, aber da ist hier der falsche Ort/Thread.
Gespeichert

JörgHSK

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 712
  • Südhang des Haarstranges-200m Blick ins Sauerland
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #99 am: 09. Oktober 2019, 21:32:43 »

Die ersten Ontarios die ich kennengelernt hatte waren im Schatten hängende saure Früchte im Sauerland. Selbst die besonnten waren nicht viel besser. Jetzt wohne ich im Kreis Soest, habe eine Betreuungsfläche die sonnenverwöhnt ist und auf Löß steht. Die Ontarios sind noch leicht säuerlich, aber sehr schmackhaft. Ich zweifelte zwischenzeitlich schon ob es wirklich Ontario ist, dfa wir auch Schweizer Orangenapfel dort haben.
Gespeichert

plantboy

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #100 am: 28. Oktober 2019, 01:32:53 »

Welche Renette ist besser?:

Ananasrenette oder Zuccalmaglio?

Sind Zabergäu Renette und Brettacher besser als die beiden Oberen Sorten?

(wichtig ist mir die Robustheit der Bäume  und natürlich der Geschmack)
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6446
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #101 am: 28. Oktober 2019, 08:25:27 »

Was geschmacklich besser ist, ist Geschmackssache. Mancher schätzt das spritzige Weinsäuerliche, mancher die feinere Würze. Riesling oder Muskateller, was ist besser?

Gespeichert

burgunde

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Winterapfel / Lagerapfel
« Antwort #102 am: 28. Oktober 2019, 18:55:31 »

Zuccalmaglio ist mir als sehr gut schmeckender Apfel in Erinnerung. Es waren keine großen Äpfel.
Leider hat der junge Nachfolger bisher nur sehr kleine Äpfel, die mich noch nicht an früher erinnern.

Unser Lagerapfel ist der Brettacher. Meistens sehr große Äpfel zu Kuchen und Apfelbrei (mit ein paar süßen dabei).
Der hält im Apfelschrank bis Mai.
Wir hatten 5 große alte Brettacher die so langsam auseinanderbrechen. Die jungen sind nicht so groß, vielleicht kommt das mit dem Alter?

Die Zabergäurenette ist ähnlich wie der rote Boskop. 

Leider haben wir dieses Jahr keine Äpfel. Nur viele Quitten.
Spätfröste und die Trockenheit sind keine guten Voraussetzungen für die nächsten Jahre.

Schöne Grüße aus dem Zabergäu
burgunde
Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 6 [7]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de