Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2022, 17:04:55
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|28|8|Um die Zeit des Augustin ziehn die warmen Tage dahin.

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Unterpflanzung von Gehölzen  (Gelesen 21432 mal)

Iris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2081
  • Hojotohoooo!
    • www.iris-ney.de
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #15 am: 23. Januar 2004, 22:09:12 »

Die Beiträge von Susanne finde ich sehr gut! Ich denke auch, dass wir die Themen etwas genauer besprechen sollten und gute Pflanzvorschläge nur machen können, wenn wir mehr über die Gegebenheiten wissen. Für mich ist nach wie vor nicht klar:
- Soll es eine Unter - oder eine Vor pflanzung werden? - Einen Rhododendron z.B. würde ich kaum tatsächlich "unterpflanzen", denn man sieht davon das ganze Jahr über nichts. Es sei denn, es handele sich um solch ein beneidenswertes Exemplar, was sich hier baumhoch aufführt, wie in England.
- Befindet sich die Seite, auf die die Pflanzen kommen sollen in der Sonne oder im Schlagschatten der Hecke?

Zum Thema "Hosta" unter Gehölzen: ich persönlich bin nicht sehr hostaerfahren. Aber die einigen wenigen Hostas die ich hatte, habe ich besonders schön in eher trockenem Standort unter Gehölzen empfunden. Wenn es etwas feuchter wurde, so hatte ich horrornde Schneckenprobleme. Besonders die bläulichen Hostas halten im Schatten schön lange ihre leuchtstarke Farbe, die bei Sonneneinstrahlung schneller "wegschmilzt".

Grüße
Iris
Gespeichert
Was juckt es die Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr kratzt?

Andrea

  • Gast
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #16 am: 24. Januar 2004, 09:47:53 »

Wo ist meine Antwort von gestern auf Susanne hin ???, war ich aus versehen in einem falschen Beitrag oder ist er ins Nirwana.
Egal also noch mal.
Ich versuche es mal etwas genauer.
Die Pflanzen stehen alle in einer Reihe von 1m Breite, allerdings sind die Beete teilweise 12m tief, in der Mitte sind aber wirklich nur 1m Vorhanden, die Richtung ist Westen aber auch von allen anderen Richtungen kommt Sonne heran es gibt keine Verschattungen bis auf so 6m Thujahecke vom Nachbarn, dazwischen ist eine Wurzelsperre von 60cm tiefe zu meinen Beeten, hat sich beim Geländeabfangen in der Bauphase so ergeben.
Bei den Pflanzen handelt es sich zum großen Teil um Exemplare die ich vor 2 Jahren mit aus dem alten Garten übernommen habe, sie waren also schon mehr oder weniger erwachsen.
Es handelt sich dabei alles um schwachwüchsige Sorten, da hätte ich genauer beschreiben sollen.
Die Kerry hat 8 Jahre lang keine Ausläufer in meinem Garten getrieben ich denke auch nicht das sie dies jetzt tun wird,
Bei der Deutzie handelt es sich um http://www.leidenbach.com/html/straucher_54.html
Deutzia gracila, ist mal grade 0,5m hoch und sehr zierlich, Cornus alba Elegans wird auch nicht höher als 2m, ist eine schwachwüchsige Züchtung, die Fasanenspiere ist von Natur aus sehr schmal, Immergrüne können geschnitten werden, war beim Taxus aber noch nicht nötig, wird es wohl auch nicht werden in den nächsten Jahren.
Der Sommerflieder ist eher ein kleiner Baum, unten nur Stamm.
Ich mach am besten mal Bilder. Im Moment ist zwischen den Pflanzen ncoh so viel Platz das ich dort einige andere STräucher sogar zwischengeparkt habe bis zum Frühling.
Es soll und kann also unter aber auch Vorgepflanzt werden, unter den Taxus geht ja nicht.
Der Rhodo ist gut zu unterpflanzen, zieht im Frühling um soll dann eine neue Unterpflanzung bekommen. Ich hatte da glaube ich bei der Magnolienfrage schon mal ein Bild eingestellt. http://forum.garten-pur.de/index.php?board=19;action=display;threadid=615;start=0 sind ja z unterschiedliche Bereiche.
Zwischen den Sträuchern steht im Moment Frauenmantel, der aber einfach nicht passt, den Waldmeister finde ich aber sehr schön.
Viel gegossen habe ich noch nicht, auch nicht im letzten Sommer wäre aber mit Automat und Brunnen auch kein Problem, der Vorteil eines kleinen Gartens, einen muss es ja geben.
Die Pflanzung hier aus dem ersten Jahr stimmt leider nicht mehr ganz, dies ist die engste Stelle nur mal für einen Eindruck der Abschnitt ist etwa 7m lang.

Gespeichert

Silvia

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5401
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #17 am: 24. Januar 2004, 09:53:39 »

Hallo Andrea,

meinst du den Beitrag auf Seite 1 um 16.45 Uhr?

LG Silvia
Gespeichert
Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

Andrea

  • Gast
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #18 am: 24. Januar 2004, 10:18:53 »

Nein, ich hatte nachher noch mal geschrieben.
So einen tollen Gehölzrand wir bei Katrin wird es bei mir nicht werden das ist mir klar, aber so etwas mehr darf es doch schon sein.
Gespeichert

Iris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2081
  • Hojotohoooo!
    • www.iris-ney.de
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #19 am: 24. Januar 2004, 10:22:17 »

Also:
- keine Verschattung, aber
-Trockenheit durch Wurzeldruck (auch wenn die Heckenpflanzen etwas kleiner sind)?

Und was für einen Boden hast du? Sandig, lehmig, pH?

Was schwebt dir zum Waldmeister vor? Bei mir hatte sich - allerdings in sehr schattigen Bereichen - der Waldmeister mit dem Günsel vermält. Dazwischen noch Arum. War aber dauerschattig und dauerfeuchter Lehmboden dort. Kann man in trockenem Sandboden vermutlich nicht bringen.

Gespannte Grüße
Iris
Gespeichert
Was juckt es die Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr kratzt?

Brigitte1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1022
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #20 am: 24. Januar 2004, 10:46:52 »

Hallo Andrea,
. Sehr gut geeignet für die Unterpflanzung von Rhododendren ist die Schaumblüte (Tiarella cordifolia, ausläuferbildend u. T. wherryi, ohne Ausläufer).
Wenn Dein Boden Feuchtigkeit gut hält u. die Pflanzstellen nicht zu trocken sind, könntest Du es auch mit der Astilbe chinensis var. pumila versuchen, die im Unterschied zu anderen Astilben nicht viel Feuchtigkeit braucht. Sie bildet Ausläufer, bleibt niedrig u. ist ein prima Bodendecker, das filigrane Laub paßt hervorragend zu Funkien u. die vertrockneten Blütenstände zieren auch im Winter.
Für den schattigen Teil käme als Bodendecker auch das Gedenkemein infrage (Omphalodes verna), es darf aber nicht so trocken sein.
Liebe Grüße,
Brigitte1
Gespeichert
Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.
Xenophanes

Andrea

  • Gast
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #21 am: 24. Januar 2004, 15:26:29 »

Der Boden ist bei uns lehmig, allerdings ist meiner wirklich gut die obersten 60cm sind als gesiebter Mutterboden angefahren worden und war mit Humus Pflanzenfertig gemischt, ist wirklich schön da kann man mit den Händen drin buddeln und trotzdem hält er gut das Wasser.
Den Waldmeister habe ich mit Veilchen aufgepeppt die sich bei mir überall aussähen, aber ich könnte mir auch gut Scilla dazu vorstellen denn ich weis halt nie welche Farbe die Veilchen bekommen.
Ginge auch Akelei dazu? Das Polygonatum von Katrin hat es mir auch sehr angetan.



Ich hätte aber halt auch gerne noch etwas immergrünes, nur kein Immergrün :), kann ich einfach nicht mehr sehen.
Schaumblüte hört sich auch gut an, käme meiner ursprünglichen Idee mit Elfenblumen (Epimedium) zu unterpflanzen auch sehr nahe.

« Letzte Änderung: 24. Januar 2004, 15:27:43 von Andrea »
Gespeichert

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10510
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #22 am: 24. Januar 2004, 15:37:52 »

Hallo Andrea,
als erstes würde ich mal den Rindenmulch entfernen und mit Komposterde aufbessern. Das klingt jetzt unnötig und umständlich, aber dadurch kannst du im Prinzip alle Schatten- und Halbschattenpflanzen in Betracht ziehen! Das Polygonatum ist hübsch, gell? Es braucht einige Zeit zum Wachsen, aber es schaut so exotisch aus, dass ich gerne warte. Schaumblüte wuchert halt auf die Dauer, aber wenn das gewünscht ist, dann würde ich (wau, das mache ich selber glaub' ich auch) einen Teppich aus Tiarella, Dicentra eximia, Waldmeister und Elfenblumen weben, dazwischen, quasi als Hingucker, ein paar Hosta, Brunnera, Heuchera und Carex (genau, die werden sicher auch) und im Hintergrund farblich passende Geranium und Farne. Du hast deinen Streifen sicher bald schön bepflanzt! Meiner wird heuer im Frühling 2 Jahre alt, also das dauert nicht die Welt, bis man Erfolge sieht. Dabei kommt alles auf den Fotografischen Winkel drauf an... 8)

VLG; Katrin

Akelei, na klar! Magst du Lakritze? Dann könntest du in den Hintergrund eine Myrrhis odorata odorata setze, deren Samen nach Lakritze schmecken... *hmmm*
« Letzte Änderung: 24. Januar 2004, 15:39:47 von Katrin »
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

Brigitte1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1022
Re:Unterpflanzung von Gehölzen
« Antwort #23 am: 24. Januar 2004, 16:03:00 »

Hallo, ich nochmal,
tiarella wherryi bildet keine Ausläufer u. wuchert im Unterschied zu t.cordifolia nicht. Aber das Wuchern kann natürlich auch von Vorteil sein, wie Katrin auch schon sagte. Bei lehmigen Boden vertragen auch viele Halbschatten-Stauden einen eher sonnigen Standort, bei den Immergrünen kämen auf jeden Fall Bergenien infrage, denke auch Luzula nivea u. L.silvatica wären geeignet. Und wie wäre es mit Winterheide (Erica carnea)? Ist immergrün, blüht im Winter/zeitiges Frühjahr u. sieht das ganze Jahr über klasse aus u. gedeiht prima in "normalem" Gartenboden. Wenn Du sie eher an den äußersten Rand des Pflanzstreifens setzt, ich meine nicht direkt unmittelbar an die Gehölze heran, dürfte das klappen. :)
Liebe Grüße,
Brigitte1
« Letzte Änderung: 24. Januar 2004, 17:10:20 von Brigitte1 »
Gespeichert
Nicht von Beginn an enthüllten die Götter den Sterblichen alles. Aber im Laufe der Zeit finden wir, suchend, das Bess're.
Xenophanes
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de