Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2022, 00:45:39
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|14|1| Auch das schussähnliche Geräusch, das eine Eifel beim Aufprall auf Dächern oder Autoblech verursacht, ist auf Dauer nicht sonderlich angenehm. (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Anzeige Spürck
Seiten: 1 ... 53 54 [55]   nach unten

Autor Thema: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?  (Gelesen 129076 mal)

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10194
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #810 am: 16. Januar 2022, 14:20:11 »

@Schnäcke: Danke für den Namen! Ich hatte gestern nochmal in den letzten Hamamelis-Artikel der Gartenpraxis 'reingeschaut, da war 'Orange Peel' als eine der klein bleibenden, frühen Sorten gelistet. Meine 'Pallida' blüht leider erst im Februar, so eine frühe Sorte wäre da eine schöne Ergänzung...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17015
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #811 am: 16. Januar 2022, 14:57:53 »

Im Garten stehen seit etwa fünf Jahren drei große Tuffs Arum italicum ‚Pictum‘ (Marmoratum).
Oh, ich dachte, er steht sicher schon ewig dort. Mein Arum italicum wächst längst nicht so zügig. Vielleicht weil er tonigen Boden zu Füssen hat.

Schwerer Boden ist kein Problem, wenn er im Winter nicht patschnass ist.
Wie nährstoffreich ist der Boden denn?
In meinem Töpferlehm hab ich sehr guten Zuwachs mit Düngung gehabt, sobald das Laub austreibt, also ganz entgegen Gewohnheiten im späten Herbst oder frühen Frühjahr.
« Letzte Änderung: 16. Januar 2022, 15:37:52 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6923
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #812 am: 16. Januar 2022, 15:26:55 »

Wie nährstoffreich ist der Boden denn?
Frag mich etwas einfacheres. ;) Ich dünge nicht, bzw. es bleibt immer reichlich Laub dort liegen. Die wenigen Pflanzen, die dort in dem schmalen Streifen wachsen kommen eigentlich soweit zufriedenstellend. Wobei es ihnen der Boden sicher nicht gerade einfach macht, das ist klumpiger Ton, aber man kann ja das Pflanzloch etwas grösser machen. Etwas regengeschützt ist es, weil direkt an der Garagenmauer. Ich bin an der (eher kleinen) Stelle eigentlich zufrieden mit meinem Arum. Aber so in voller Grösse wie bei Schnäcke ist die Bezeichnung "Hosta des Winters" wirklich treffend und ziemlich beeindruckend.
(Ich mache gern mal einen Knopf ins Hirn betr. Knollen @Schnäcke. ;))
Gespeichert
un peu fou de buis

Schnäcke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1590
  • Potsdamer Umland
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #813 am: 01. Februar 2022, 12:32:43 »

Am vergangenen Dienstag hielt Iris Ney für die GdS-Mitglieder einen sehr interessanten Vortrag zu den „Gärten im Winter“. Wer ihr Buch kennt, bekommt schon eine Menge Inspirationen.
Heute im Garten fotografiert:
Gespeichert
Zu einem grünen Daumen gehört ein grünes Herz.

Schnäcke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1590
  • Potsdamer Umland
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #814 am: 05. Februar 2022, 17:30:59 »

Auch ohne Blüten viel Farbe.

Das Rot kommt von Tiarella cordifolia, das weinrote Blatt stammt von Lunaria annua ‚Chedglow‘ (Enaira vielen Dank noch einmal für die Samen, die wunderbar aufgelaufen sind.) und in der Mitte Arum italicum ‚Monksilver‘.
« Letzte Änderung: 05. Februar 2022, 17:41:52 von Schnäcke »
Gespeichert
Zu einem grünen Daumen gehört ein grünes Herz.

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11245
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #815 am: 05. Februar 2022, 21:09:57 »

Schön bunt :D.
Gespeichert
"Dein ganzes bisheriges Leben war ein einziges Training für diesen Augenblick!" R.L.A.

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10895
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #816 am: 05. Februar 2022, 21:27:31 »

Wow, dass die Tiarella im Winter ein so intensives Rot aufweisen, beeindruckt mich und habe ich bisher auch noch nicht gesehen. Besondere Sorte?
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Schnäcke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1590
  • Potsdamer Umland
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #817 am: 06. Februar 2022, 15:31:26 »

Es ist keine besondere Sorte. Ich kann noch nicht einmal sagen, ob sich Tiarella cordifolia jedes Jahr so intensiv rot färbt. In diesem ist es mir besonders aufgefallen.
Gespeichert
Zu einem grünen Daumen gehört ein grünes Herz.

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10895
Re: Gaerten im Winter- in die Tat umgesetzt?
« Antwort #818 am: 15. Februar 2022, 21:10:58 »

Auch hier gibt es Winteraspekte  :D

.

.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora
Seiten: 1 ... 53 54 [55]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de