Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Merke: Trolle sollten sich einer gewissen gedanklichen & sprachlichen Originalität befleißigen. (Querkopf)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
05. Juli 2022, 08:17:07
Erweiterte Suche  
News: Merke: Trolle sollten sich einer gewissen gedanklichen & sprachlichen Originalität befleißigen. (Querkopf)

Neuigkeiten:

|6|7|Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Überwinterung von Strauchveronika  (Gelesen 8858 mal)

rhoeas

  • Gast
Überwinterung von Strauchveronika
« am: 05. November 2005, 18:13:59 »

Hallo,

wir haben uns im August 4 Strauchveronika gekauft. In der Literatur steht, dass die meisten Arten nur max. -5° C Frost vertragen. Ich muss meine Pflanzen mangels Überwinterungsplatz im Freiland (ausgepflanzt) überwintern. Die Pflanzen stehen an einer Mauer, die gegen West- und Nordwind geschützt ist.



Der Gärtner meinte, dass er diese Art schon seit einigen Jahren im Freiland hinter seinen Gewächshäusern überwintert.

Weiß jemand um welche botanische Art es sich bei der Pflanze auf meinem Bild handelt?

Hat jemand von euch Erfahrung mit der Überwinterung von Strauchveronika?

Kann man die Pflanzen mit Vlies oder einem anderen Material zum Schutz gegen Frost abdecken?
Gespeichert

findling

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 973
  • wortkürze gibt denkweite
Re:Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #1 am: 06. November 2005, 09:34:48 »

hi matthias!

mit dieser konkerten art hab ich keine erfahrungen aber abdecken mit vlies oder tannenzweigen dürfte ausreichend als winterschutz sein...

lg
findling
Gespeichert

rhoeas

  • Gast
Re:Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #2 am: 11. November 2005, 00:36:17 »

Hallo findling,

danke für deine Antwort. Ich werde es mit einer Vliesabdeckung ausprobieren und im Frühjahr berichten, falls die Überwinterung gelungen ist. :)
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #3 am: 11. November 2005, 05:48:03 »

Freunde brachten mir mal aus England so eine Hebe mit und sagten,die wären dort völlig winterhart und müssten es mit etwas Schutz auch bei uns aushalten. Das ging natürlich daneben (das Laudachtal ist nicht Südengland ::) !). Ich hatte aber auch Ableger (die leicht bewurzelten) in einem hellen Kellerraum . Das ging auch schief....
Aber du, lieber Matthias, mit deinen beiden grünen Daumen, bekommst die sicher gut über den Winter ;) !
LG Lisl

Gespeichert

Borker

  • Gast
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #4 am: 25. September 2017, 18:09:46 »

Ich habe eine Frage ohne ein neues Thema zu Strauchveronika aufzumachen.

Lassen sich Strauchveronika durch zurückschneiden gut auf eine bestimmte Größe ca 30 cm immer wieder zurückschneiden ohne das die Pflanze eingeht ?
Dann würde ich die Strauchveronika mit aufs Farnbeet setzen. An sonsten pflanze ich sie zu den höheren Hostas . 
Hab drei Hebe gekauft New Zealand , topiaria und cupressoides

LG Borker
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15831
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #5 am: 25. September 2017, 19:51:17 »

Pflanze sie, wo Du sie am liebsten hättest und schau, ob sich die Frage nach dem Winter noch stellt.  :-\
Gespeichert

Borker

  • Gast
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #6 am: 25. September 2017, 20:05:13 »

Danke lerchenzorn für Deine Antwort  :D

Das wird wohl Spannend  ;D
Dann hoffe ich mal auf einen milden Winter  ;)

LG Borker
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10190
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #7 am: 25. September 2017, 20:24:16 »

Ich habe neulich auch so eine Hebe gekauft, könnte die gleiche sein wie bei Dir oben im Bild. Die Dame im Gartencenter sagte, sie und Ihre Kollegin hätten diese schon ein paar Jahre, und sie würden problemlos über den Winter kommen. Ich bin zwar auch noch etwas skeptisch, aber andererseits habe ich schon diverse größere Hebe-Büsche in den Vorgärten hier gesehen, zumindest mit etwas Schutz dürfte das also schon klappen. Es gilt wohl wie bei allen immergrünen Pflanzen, dass sie wohl weniger mit der Temperatur ein Problem haben, sondern mit Frosttrocknis, also bei sonnigem Wetter besser mit einem Vlies schattieren und gießen, wenn der Boden offen ist.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Borker

  • Gast
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #8 am: 25. September 2017, 20:40:44 »

Danke Andreas für Deinen Tipp.

Dann werde ich die Strauchveronika auch im Winter wässern, so wie ich es mit den anderen Winter Grünen auch mache .

LG Borker

Gespeichert

Borker

  • Gast
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #9 am: 26. September 2017, 14:08:42 »

Hab die Strauchveronika erst mal mit auf das Farnbeet gesetzt.
Falls sie den Winter doch überstehen und zu Groß werden kann ich sie ja noch umsetzten .

LG
Borker
Gespeichert

Aotearoa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #10 am: 27. September 2017, 14:09:00 »

Eigentlich müsste dieses Thema im Arboretum angesiedelt werden, denn Heben (Strauchveronika) sind Gehölze.

Wir haben seit 2002 mindestens 6 verschiedene Heben im Garten. Wichtig ist durchlässiger Boden und die Heben sind winterhärter, je kleinblättriger sie sind.
Grenzwertig bei uns ist die Hebe albicans, die von Zeit zu Zeit zurückfriert und wenn man sie dann auf den Stock setzt, wieder gut austreibt - bis zum nächsten Mal.

Die größte Hebe, die wir allerdings im letzten Jahr abgehackt haben wegen unschöner Wuchsform, war mit 2 m Höhe Leonohebe cupressoides.

 Als nicht winterhart hat sich Hebe ochracea James Sterling erwiesen. Das war sehr bedauerlich, weil sie mit ihrem olivgrünem/bräunlichen Laub sehr interessant aussieht.

Ich stelle mal ein paar Bilder von verschiedenen Heben ein, die Namen weiß ich allerdings nicht, da sich Heben auch gern kreuzen.
Gespeichert

Aotearoa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #11 am: 27. September 2017, 14:09:59 »

Leonohebe cupressoides
Gespeichert

Aotearoa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #12 am: 27. September 2017, 14:11:38 »

Blüten an der Leonohebe.

Im Winter geschützt haben wir keine Hebe.
Gespeichert

Aotearoa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #13 am: 27. September 2017, 14:12:17 »

Hebe ochracea James Sterling
Gespeichert

Aotearoa

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 340
Re: Überwinterung von Strauchveronika
« Antwort #14 am: 27. September 2017, 14:12:54 »

Hebe albicans
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de